1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klage gegen U+C Rechtsanwälte…
  6. Thema

Es ist so einfach sich zu schützen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Nogger 13.12.13 - 10:21

    Meine Rede VPN ist noch gefährlicher

  2. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: violator 13.12.13 - 10:29

    [ironie]Tja diese dummen Menschen, die nichtmal wissen dass es VPN gibt und was das überhaupt ist. Gehören alle bestraft, so dumm sind die![/ironie]

  3. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Der_aKKe 13.12.13 - 10:40

    Habe gestern mit meinem CyberghostVPN premium versucht auf diverse porno Seiten zu gehen. Hat nicht geklappt.

    Warum zensiert mein vpn Anbieter sowas (obwohl ich dafür bezahle) oder kann man davon ausgehen, dass die Seite mich aussperrt?

  4. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Wassabi23 13.12.13 - 10:42

    Ganz genau...ich verlass mich auf etwas illegales (VPN in meinen Augen) bei einem absurden Dienst und bin dann sicher? hahaha der war gut!
    Was diese VPN Anbieter mit Euren Daten machen will ich besser garnicht wissen!

    Am einfachsten wäre auf dubiosen Seiten nicht zu surfen und mal wieder ein anständiges Buch zu lesen statt den ganzen Tag auf redtube und co rumzusurfen :-)

  5. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Dr.Kochhahn 13.12.13 - 10:52

    Wassabi23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Am einfachsten wäre auf dubiosen Seiten nicht zu surfen und mal wieder ein
    > anständiges Buch zu lesen statt den ganzen Tag auf redtube und co
    > rumzusurfen :-)

    looooooooooooooooooool Ich lach mich weg. Willkommen im NEULAND!!! :D

  6. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Wassabi23 13.12.13 - 11:01

    Weißt ja wer zuletzt lacht und so ^^ Ich hatte auf jeden Fall noch nie so ein Schreiben bei mir im Briefkasten!

  7. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: OmegaForce 13.12.13 - 11:08

    Wassabi23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz genau...ich verlass mich auf etwas illegales (VPN in meinen Augen) bei
    > einem absurden Dienst und bin dann sicher?
    Zum einen ist VPN keineswegs illegal, keine Ahnung wie du auf sowas kommst, absurd sollte der Anbieter nicht sein man muss sich halt Informieren. Du gehst ja auch nich zu irgend nem Hinterhof und kaufst dir ein Auto.
    > Was diese VPN Anbieter mit Euren Daten machen, will ich besser garnicht
    > wissen!
    Deswegen ja Informieren.
    >
    > Am einfachsten wäre auf dubiosen Seiten nicht zu surfen und mal wieder ein
    > anständiges Buch zu lesen statt den ganzen Tag auf redtube und co
    > rumzusurfen :-)
    Und wo ziehst du den Trenstrisch zwischen "dubios" und "nicht dubios"? Wenn das so weiter geht können wir das Internet ind De komplett dicht machen.
    Also so Buch lesen mit Papier?? :O

  8. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Dr.Kochhahn 13.12.13 - 11:14

    Ich benutze schon jahrelang VPN und dergleichen. Es ist einfach und spart eine Menge Ärger. Ich habe einen Anbieter der weder loggt noch Daten herausgibt. Weder an Cyberkriminelle wie Urmann und Collegen noch an Behörden, die vor Inkompetenz strotzen.

    Wenn deutsche Strafverfolgungsbehörden bei meinem nichtloggenden ausländischen VPN Anbieter anfragen und meine Daten wollen, bekommen die gar nichts. Genau so muss es auch sein. Ein richtiger VPN Anbieter schützt gegen kriminelle Subjekte genau so gut wie gegen inkompetente Justizbehörden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.13 11:18 durch Dr.Kochhahn.

  9. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Wassabi23 13.12.13 - 11:26

    Und an den Weihnachtsmann glaubst du auch noch?

    Identifikation von Nutzern wird üblicherweise durch Cookies gemacht, diese landen aber auch über VPN auf dem Rechner.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.13 11:27 durch Wassabi23.

  10. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: tiptronic 13.12.13 - 11:29

    @Dr.Kochhahn: Mann bist Du gut!

  11. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Dr.Kochhahn 13.12.13 - 11:37

    Natürlich musst du weitere Massnahmen treffen, um sicher zu sein. Ich könnte dir schon eine Anleitung schreiben, wie du deine Anonymität erhöhen kannst aber dazu reicht meine zeit die ich noch habe und der Platz hier nicht aus. Mach dich mal mit der Materie vertraut und dann schreib nochmal.

    Ein Anreiz: Ich verbinde mich zu meinem VPN, starte meine VM auf der Linux läuft und verbinde mich zu einem weiteren VPN. Javascript und Plugins sind deaktiviert und den Browser habe ich so konfiguriert, dass Cookies nach Schliessen der Seite gelöscht werden. SelfDestructingCookies löscht Tracking Cookies nach dem Schliessen eines Tabs. NoScript, Ghostery usw sind auch nötig. Es gibt noch so viele Möglichkeiten...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.13 11:38 durch Dr.Kochhahn.

  12. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: sofries 13.12.13 - 11:51

    VPNs sind nur eine gute Sache, wenn man geographische Restriktionen umgehen will oder Zugang zu Intranetzen (Universität, Arbeitsplatz) braucht.

    Zu Sicherheitszwecken sind sie sinnlos. Denn wenn ein Richter anklopft, dann steht im Passus jedes Betreibers, dass sie die Daten herausgeben. So bekommt man die 200$ Abmahnung und die schöne Rechnung des VPN-Betreibers nach Hause und freut sich, cleverer zu sein als der Durchschnitssbürger.

    Wie oben erwähnt helfen Adblocker, Noscript, bestimmte Browserkombinationen und Livesysteme, wenn man keinen digitalen Fußabdruck hinterlassen will.

  13. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: fgordonZ 13.12.13 - 13:03

    Klar aber nur wenn ein Richter des Landes anklopft in dem der VPN Server steht weil gegen dessen Gesetze verstossen wurde.

    Ein deutsches Richterlein kann dort klopfen so viel es will - der kann höchstens versuchen ein Amtshilfe verfahren zu starten - wenn aber der Sachverhalt - wie eine Urheberrechtsverletzung - im dortigen Land nicht zur Datenherausgabe genügt - dann war's das.

    Deutsche Gesetze gelten nunmal nicht im Ausland und Amtshilfe gibt es nur, wenn der Sachverhalt auch im Land des VPN Serverstandortes eine ähnliche gesetzliche Verfolgung ermöglicht wie in Deutschland.

    Wer keine Terrorsachen vorhat oder Kipo, was in fast allen Ländern strafbar ist, ist mit einem gescheiten VPN sicher vor dem deutschen Abmahnwahn, denn das ist ein nationales Problem.

    Und wer meint deutsche Richter seien ja Supermänner, die die Gesetze anderer Nationalstaaten ausser Kraft setzen können, der lebt wohl 70 Jahre zu spät :D

  14. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Shamshiel 13.12.13 - 13:05

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu Sicherheitszwecken sind sie sinnlos. Denn wenn ein Richter anklopft,
    > dann steht im Passus jedes Betreibers, dass sie die Daten herausgeben. So
    > bekommt man die 200$ Abmahnung und die schöne Rechnung des VPN-Betreibers
    > nach Hause und freut sich, cleverer zu sein als der Durchschnitssbürger.

    Hab mich nur für diesen Kommentar angemeldet, da ich die Kommentare zu "VPN ist nicht sicher, weil irgendwo auf der Seite steht, sie geben die Daten raus, wenn der Richter nachfragt" nicht mehr lesen kann.
    Gute VPN Anbieter speichern keine Daten zu ihren Nutzern, außer vielleicht eine E-Mail Adresse. Sollte also wirklich jemand nachfragen, können die VPN Anbieter nur die E-Mail Adresse rausrücken. Abgemahnt sollte man aber nicht werden, wenn man mit einer ausländischen IP unterwegs ist, weil sich die Abmahner nur für deutsche IPs interessieren. Warum sollte also jemals ein Richter/Abmahner kommen und bei einem VPN Anbieter in Hong Kong oder was weiß ich wo eine Anfrage zu einer ausländischen IP stellen?
    VPN mit Trash-Mail und Paysafe-Card benutzen... wie sollen die dann jemals an deine echten Daten kommen? Ist bestimmt noch irgendwie möglich aber niemals den Aufwand wert.
    Ich benutze noch kein VPN, ziehe es aber bald in Erwägung, wenn dem hier kein Riegel vorgeschoben wird.

  15. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: fgordonZ 13.12.13 - 13:15

    Öh und wieso sollte ein VPN Betreiber in Honkong was an einen deutschen Richrer rausgeben?

    Der Betreiber in Honkong hält sich an das chinesische Recht und nicht an das deutsche.
    Ein deutsches Richter oder Staatsanwalt hat in Honkong überhaupt nichts zu sagen.

    Die Rechtsorgane können nur mit Hilfe eines Amtshilfeverfahrens Auskunft im Ausland beantragen - und bei allem was dort nicht strafbar ist oder anders geregelt bekommen sie nichts, weil eben in China z.B. chinesisches Recht gilt und nicht deutsches.

    Das ist nunmal so - Gesetze sind eben nicht weltweit gleich, nur weil in Deutschland eine Auskunftspflicht vorliegt, gilt diese nicht weltweit - andere Länder haben da andere Hürden was die Auskunftspflicht betrifft - und die sind nunmal entscheidend.

    Klar gibt ein z.B. schwedischer VPN Betreiber Daten an schwedische(!) Rechtsorgane, wenn ein Verstoß gegen schwedisches Recht vorliegt, der ihn dann zur Datenherausgabe zwingt - aber deutsches Abmahn/Urherberrecht ist nicht Teil des schwedischen Rechts.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.13 13:30 durch fgordonZ.

  16. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: Nogger 13.12.13 - 13:32

    fgordonZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öh und wieso sollte ein VPN Betreiber in Honkong was an einen deutschen
    > Richrer rausgeben?
    >
    > Der Betreiber in Honkong hält sich an das chinesische Recht und nicht an
    > das deutsche.
    > Ein deutsches Richter oder Staatsanwalt hat in Honkong überhaupt nichts zu
    > sagen.
    >
    > Die Rechtsorgane können nur mit Hilfe eines Amtshilfeverfahrens Auskunft im
    > Ausland beantragen - und bei allem was dort nicht strafbar ist oder anders
    > geregelt bekommen sie nichts, weil eben in China z.B. chinesisches Recht
    > gilt und nicht deutsches.
    >
    > Das ist nunmal so - Gesetze sind eben nicht weltweit gleich, nur weil in
    > Deutschland eine Auskunftspflicht vorliegt, gilt diese nicht weltweit -
    > andere Länder haben da andere Hürden was die Auskunftspflicht betrifft -
    > und die sind nunmal entscheidend.
    >
    > Klar gibt ein z.B. schwedischer VPN Betreiber Daten an schwedische(!)
    > Rechtsorgane, wenn ein Verstoß gegen schwedisches Recht vorliegt, der ihn
    > dann zur Datenherausgabe zwingt - aber deutsches Abmahn/Urherberrecht ist
    > nicht Teil des schwedischen Rechts.

    super und dann kauft die Content-Industrie deinen "sicheren" VPN-Anbieter und dann ? Datenschutz!!! Pechsache deutsches Recht gilt in China nicht

  17. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: fgordonZ 13.12.13 - 14:18

    Wie oft wurde denn in den letzten 10 Jahren ein VPN Anbieter von der Content Industrie gekauft?

    99,9% der Weltbevölkerung hat wegen des dort herrschenden völlig anderem Abmahnrechts sowieso keine Probleme und kann ohne VPN surfen - und Du meinst ernsthaft, dass die Contentindustrie die weltweiten VPNS übernehmen will wegen den paar Hanseln in Deutschland, die mit dem hiesigen Abmahnrecht Probleme haben?

    Sorry aber das ist doch eine Aluhut Phantasterei,

    Du meinst also die Content-Industre sagt ach ja wir investieren mal weltweit 500 Mio Euro damit wir dann ein paar Deutsche abmahnen können und vielleicht 100.000 wieder zurückbekommen?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.13 14:23 durch fgordonZ.

  18. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: elcravo 13.12.13 - 15:53

    Dann kauf euch eure VPN und zahlt etwas um euer Gewissen zu beruhigen. :D
    Ich will nur mal an Lulzsec erinnern. Die haben z.B. den HidemyAss VPN Service genutzt und letzenendes hat der VPN Betreiber dem FBI alles preisgegeben.

    HidemyAss ist btw ein britischer Dienst. Soviel also zum Thema "andere Länder andere Gesetzgebung"

  19. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: theonlyone 13.12.13 - 17:08

    elcravo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann kauf euch eure VPN und zahlt etwas um euer Gewissen zu beruhigen. :D
    > Ich will nur mal an Lulzsec erinnern. Die haben z.B. den HidemyAss VPN
    > Service genutzt und letzenendes hat der VPN Betreiber dem FBI alles
    > preisgegeben.
    >
    > HidemyAss ist btw ein britischer Dienst. Soviel also zum Thema "andere
    > Länder andere Gesetzgebung"

    Eben, VPN ist kein allheilmittel, den man setzt sein Vertrauen einfach darauf das der VPN anbieter einen nicht betrügt, was am Ende sogar noch eine zusätzliche Schwachstelle einbaut (noch schlimmer wenn der VPN anbieter sowieso seine Daten weiterverkauft).

    Wenn VPN dann noch eine Gebühr verlangt, muss man den ganzen Sinn davon sowieso anzweifeln.

  20. Re: Es ist so einfach sich zu schützen

    Autor: crazypsycho 13.12.13 - 17:47

    > aber Geld musste
    > trotzdem gezahlt werden und nicht gerade zu knapp....

    Dann haben die einen schlechten Anwalt gehabt oder vorher Fehler gemacht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Freiburg
  3. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 17,99€
  3. 11,49€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zwischenzertifikate: Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an
Zwischenzertifikate
Zertifikatswechsel bei Let's Encrypt steht an

Bisher war das Let's-Encrypt-Zwischenzertifikat von Identrust signiert. Das wird sich bald ändern.
Von Hanno Böck

  1. CAA-Fehler Let's-Encrypt-Zertifikate werden nicht sofort zurückgezogen
  2. TLS Let's Encrypt muss drei Millionen Zertifikate zurückziehen
  3. Zertifizierung Let's Encrypt validiert Domains mehrfach

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner