Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klare Regeln im Netz: CDU will…

Wider der Freienmeinung!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wider der Freienmeinung!

    Autor: Dadie 25.02.13 - 13:34

    Erst die Anonymität ermöglicht es vielen Menschen offen Kritik ohne Repressalien zu üben. Technologien wie etwa TOR ermöglichen erst einen freieren Austausch von Informationen.

    Wer wagt es schon unter seinem echten Namen z.B. Kritik an einen Arzt zu üben. Viel zu schnell bekommt man eine Unterlassungserklärung. Oder schlimmer noch, besagter Arzt verweigert die Behandlung von einem oder terrorisiert im Rahmen des Möglichen die eigenen Verwandten.

    Egal wie konstruktiv und egal wie wohl gewählt die Worte und Kritik auch sein mag, spricht man sie gegen jemanden mit genügend Geld oder Macht aus erwartet einem nicht selten ein nicht geringer Schaden.

    Habe das alles schon zu genüge selber erlebt. Da wird jemanden dann das Konto geschlossen nach einem kritischen offenen Brief über den größten Produzenten in der nähe. Und plötzlich wird man vom eigenen Arbeitgeber entlassen.

    Natürlich konnte sich der Betroffene über Klagen alles wiederholen. Hat nur 5 Jahre gedauert, tausende Euros kostet und psychisch und physisch war der Betroffene schon lange durch das Verfahren kaputt. Recht hat er bekommen, aber zu welchem Preis.

    Gerade die CDU insbesondere die CSU sollte hier doch ähnliches nur allzu gut kennen. Gerade in diesen kleinen Dörfern in BaWü und Bayern wo jeder jeden kennt läuft mehr "Freundschaftsdienst" und "Denuzierung" ab als in jeder Großstadt. Ging meiner Freundin ähnlich. Wenn man den Sohn eines wichtigen Bürgers im Dorf abblitzen lässt, kamen plötzlich schlechte Note und Schikanen.

    Anonymität kann missbraucht werden um Schaden zuzufügen! Anonymität kann ebenfalls missbraucht werden um eine Demokratie anzugreifen! Anonymität kann für Straftaten missbraucht werden!

    Die Möglichkeit Dinge Anonym sagen zu können OHNE Angst vor Repressalien zu haben gehört aber zu einer Demokratie. Die Abschaffen dessen käme der Abschaffung der freien Meinungsäußerung gleich. Was bringt es einem sagen zu dürfen was man will, wenn man am Ende für die Wahrheit seine Gesundheit, Freunde, Verwandte und Geliebte aufs spiel setzt.

  2. Re: Wider der Freienmeinung!

    Autor: Nebukadneza 25.02.13 - 13:39

    + 1000

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg
  2. S E I T E N B A U GmbH, Konstanz
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 189,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-73%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Telekom-Software: Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar
    Telekom-Software
    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

    Cisco wird Anbieter von Unified Communications für Telekommunikationskonzerne. Die Übernahme von Broadsoft wurde jetzt offiziell bekanntgegeben.

  2. Pubg: Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden
    Pubg
    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

    Spieler müssen sich bei Playerunknown's Battlegrounds auf eine kleine Änderung mit großen Folgen einstellen: Per Update soll die blaue Zone künftig sehr viel mehr Schaden anrichten. Damit werden einige Taktiken hinfällig.

  3. FSFE: "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"
    FSFE
    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

    Überraschend selbstkritisch fragt der Präsident der Free Software Foundation Europe, Matthias Kirschner, ob und wodurch die Community zum Scheitern von Limux beigetragen hat. Als Konsequenz ändert die FSFE ihre Kampagnentaktik.


  1. 16:38

  2. 16:28

  3. 15:53

  4. 15:38

  5. 15:23

  6. 12:02

  7. 11:47

  8. 11:40