1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klare Vorgaben: EuGH lehnt…

Kein Problem, das erledigt mittlerweile Google in 85% der Geräte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Problem, das erledigt mittlerweile Google in 85% der Geräte

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.16 - 12:14

    https://www.golem.de/news/ueberwachung-google-sammelt-gespraechsprotokolle-von-android-geraeten-1606-121856.html

    Google sammelt deutlich mehr Informationen über Android-Nutzer als bislang bekannt: Ein Bericht des Portals Mobilsicher.de zeigt, dass Google sich in den Datenschutzbedingungen das Recht gewähren lässt, Telefonieprotokollinformationen und Daten zum SMS-Versand zu erheben und zu speichern.

  2. Re: Kein Problem, das erledigt mittlerweile Google in 85% der Geräte

    Autor: Anonymer Nutzer 21.12.16 - 12:51

    Zur Vollständigkeit gehört aber, dass diese nicht individuell erfasst und zugeordnet werden, sondern zu Gesamtstatistiken zusammengefasst werden. Es geht also nicht um Personenüberwachung, sondern um Marktforschung. Das kann man natürlich trotzdem ablehnen, allerdings ist schon ein Unterschied zwischen den Zielen von Datenerfassung zu machen, sonst geht vor lauter "über einen Kamm scheren" der Sinn für das Wesentliche verloren. Ich fürchte mich wesentlich mehr vor der Neugierde der NSA, als vor der Marktforschung von Google.

  3. Re: Kein Problem, das erledigt mittlerweile Google in 85% der Geräte

    Autor: smirg0l 21.12.16 - 12:59

    Lügenbold schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Vollständigkeit gehört aber, dass diese nicht individuell erfasst und
    > zugeordnet werden, sondern zu Gesamtstatistiken zusammengefasst werden. Es
    > geht also nicht um Personenüberwachung, sondern um Marktforschung. Das kann
    > man natürlich trotzdem ablehnen, allerdings ist schon ein Unterschied
    > zwischen den Zielen von Datenerfassung zu machen, sonst geht vor lauter
    > "über einen Kamm scheren" der Sinn für das Wesentliche verloren. Ich
    > fürchte mich wesentlich mehr vor der Neugierde der NSA, als vor der
    > Marktforschung von Google.

    Das Problem ist, wie immer: es kann keiner kontrollieren, ob das wirklich so gehandhabt wird und es wird auch nicht kontrolliert.

    Was hält mich davon ab, das nicht zu anonymisieren, das nicht einem Profil zuzuordnen? Genau, niemand.

  4. Der Kampf ist verloren!

    Autor: Nikolai 22.12.16 - 11:09

    > Re: Kein Problem, das erledigt mittlerweile Google in 85% der Geräte

    Wir werden den Kampf gegen Überwachung niemals mehr gewinnen können! Und zwar weil die meisten Leute ganz offensichtlich überhaupt keine Ahnung haben was das eigentlich bedeutet! Mit kräuseln sich die Fußnägel wenn ich beim Thema Vorratsdatenspeicherung immer diese (sorry!) _absolut inkompetenten_ Vergleiche mit Google lese! Wie sollten wir jemals glaubhaft die Gefahren staatlicher, anhaltsloser Überwachung erklären wenn die lautesten Schreier schon offensichtlich nicht verstanden haben was das eigentlich ist! Solche Vergleiche ziehen jede plausible Argumentation in den Dreck und ins Lächerliche! Ich hoffe Du bist stolz auf Dich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
    Amazon Echo Studio im Test
    Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

    Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
    3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
      Oracle gegen Google
      Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

      Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

    2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


    1. 21:45

    2. 17:34

    3. 17:10

    4. 15:58

    5. 15:31

    6. 15:05

    7. 14:46

    8. 13:11