1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klima-Ticket: Bund plant…

Ist jetzt eigentlich jemand vom Auto umgestiegen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ist jetzt eigentlich jemand vom Auto umgestiegen?

    Autor: Its_Me 28.06.22 - 14:54

    Mal so aus Interesse. Wer ist den bisher mit dem Auto zur Arbeit gefahren und nutzt jetzt das 9 Euro Ticket? Wie haben sich da die Fahrzeiten verändert? Wie teuer dürfte das Ticket sein, damit ihr es auch weiterhin nutzt? Wie sind die Erfahrungen mit dem ÖPNV?

  2. Re: Ist jetzt eigentlich jemand vom Auto umgestiegen?

    Autor: tzarchen 28.06.22 - 15:07

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal so aus Interesse. Wer ist den bisher mit dem Auto zur Arbeit gefahren
    > und nutzt jetzt das 9 Euro Ticket?
    Ich nicht.

    >Wie haben sich da die Fahrzeiten
    > verändert?
    Mit ÖPNV Ca. 2 Stunden Pro Strecke (bei eigener Anfahrt zum Bahnhof). Mit dem Auto 1:15 im Berufsverkehr. 50 Minuten mit wenig Verkehr.

    >Wie teuer dürfte das Ticket sein, damit ihr es auch weiterhin
    > nutzt?
    Für den Freizeitbereich: 15 Euro. Für den Weg zur Arbeit: Würde ich für 0 Euro nicht machen.

    >Wie sind die Erfahrungen mit dem ÖPNV?
    Nahverkerh: Nutze ich gerne wenn ich mich in einer Stadt fortbewegen möchte.
    Ansonsten hapert es an der Anbindung, Fahrtzeiten Tür zu Tür sind bei fahrten zwischen zwei Städten definitiv zu lang.
    Fernverkehr: ist unzuverlässig und teuer (sofern man kurzfristig ein Ticket benötigt).
    Ich habe bei ca. jeden zweiten Fahrt Probleme. Entweder mit Verspätungen oder mit der Technik (Keine Klimaanlage, nur der halbe ICE steht am Gleis -> Überfüllung, Sitzplatz Reservierung futsch, etc...)

  3. Re: Ist jetzt eigentlich jemand vom Auto umgestiegen?

    Autor: tomatentee 28.06.22 - 17:35

    Auf die Arbeit nicht (Homeoffice) aber in die Stadt fahr ich jetzt mit der Straßenbahn statt dem Auto (und auch häufiger) - dauert gleich lang, ich kann aber hier schreiben während der Fahrt und ist zu den Zeiten wo ich fahre mega chillig :-)

  4. Re: Ist jetzt eigentlich jemand vom Auto umgestiegen?

    Autor: amagol 28.06.22 - 20:29

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal so aus Interesse. Wer ist den bisher mit dem Auto zur Arbeit gefahren
    > und nutzt jetzt das 9 Euro Ticket? Wie haben sich da die Fahrzeiten
    > verändert? Wie teuer dürfte das Ticket sein, damit ihr es auch weiterhin
    > nutzt? Wie sind die Erfahrungen mit dem ÖPNV?

    Ich wohn zwar nicht in D, aber hab ein kostenloses Ticket fuer den Nahverkehr von meinem Arbeitgeber. Es gab Zeiten, wo ich das intensiv genutzt habe, da wir nur 1 Auto hatten. Jetzt nutze ich es hin und wieder, vielleicht 1x die Woche. Die Fahrt dauert halt doppelt so lange 30min statt 15min. Ja theoretisch koennte ich da was sinnvolles machen, aber einen Podcast kann ich auch im Auto hoeren.

  5. Re: Ist jetzt eigentlich jemand vom Auto umgestiegen?

    Autor: crustenscharbap 28.06.22 - 20:32

    Jup. Meine Frau fährt meine Tochter jetzt mit der U Bahn zur Kita. So klasse. Aber würde normalerweise 6/Tag oder 88¤/Monat kosten. Sind 3-4 km zur Kita. Mit Auto 15-20 Minuten. Mit Bahn ähnlich schnell aber viel entspannter.

    Mein Kollege steigt im Bus, fährt 12 Minuten und er steigt direkt bei meiner Arbeit aus. Seine Fahrzeit ist kaum länger aber im Bus kann er auch andere Sachen machen wie Mails schreiben. Zuvor musste er 6,10¤ pro Fahrt zahlen oder 150¤/Monat.

    Wir fahren jetzt auch in die Stadt mit der U Bahn. Zuvor brauchten wir 4 Tickets, also 11¤. Da war das Parkhaus 2-4¤ und das Benzin viel günstiger.

    Es muss ja nicht immer beim 9¤-Ticket bleiben. Aber ich sage mal z.B. 1¤/Tag für jede Stadt/Kreis wäre dich mal toll. Und wer in einem anderen Kreis arbeitet sollte die Pedelstrecke auch für 1¤/Tag bekommen.
    Achja die Städte sind sehr begeistert von dem Ticket, denn die entfallenen Ticketgebüren (ohne staatlichen Zuschuss) sind weniger hoch als die Einsparung der Reparaturen der Straßen.

  6. Re: Ist jetzt eigentlich jemand vom Auto umgestiegen?

    Autor: Its_Me 29.06.22 - 10:03

    Dann wohnt ihr wohl in Bezug auf den ÖPNV sehr günstig, wenn sich die Fahrzeiten da kaum verlängern. Dann lohnt das natürlich.
    Ich fahre mit dem Auto in 15-20 Minuten zur Arbeit (Garage im Haus zu Parkplatz vor der Firma). Mit dem Bus von Tür zu Tür wäre völlig indiskutabel, da ich da noch zweimal umsteigen müsste. Einzige Möglichkeit wären 10 Minuten Fußweg, 30 Minuten Fahrt im Bus und wieder 10 Minuten Fußweg. Und man muss natürlich pünktlich sein, da man sonst 20 Minuten auf den nächsten Bus warten muss. Außerdem fährt man nach der Arbeit ja auch nicht immer sofort heim, sondern geht noch was einkaufen oder unternimmt noch was Anderes. Im Endeffekt könnte man mir das Ticket schenken (9 Euro ist ja quasi geschenkt) und ich würde es nicht nutzen.

    > Achja die Städte sind sehr begeistert von dem Ticket, denn die entfallenen Ticketgebüren
    > (ohne staatlichen Zuschuss) sind weniger hoch als die Einsparung der Reparaturen der
    > Straßen.

    Verstehe ich nicht. Straßenschäden durch den Verkehr entstehen doch hauptsächlich durch den Schwerlastverkehr. PKWs spielen da nur eine marginale Rolle.

  7. Re: Ist jetzt eigentlich jemand vom Auto umgestiegen?

    Autor: Prypjat 29.06.22 - 11:01

    Ich würde gerne, aber für meine Situation lohnt es sich nicht die Öffis zu nehmen.
    Mit Auto brauche ich ca. 30 Minuten hin und 30 Minuten zurück.
    Mit den Öffis und ein bisschen Fußweg brauche ich (wenn alles glatt läuft) ca. 2 Stunden hin und 2 Stunden zurück.
    Wenn das Auto in der Werkstatt ist mache ich das schon mal mit, aber nach einer Woche mit den Öffis bei denen dann an 2 von 5 Tagen Probleme auftreten kann ich sagen, dass ich kein Bock drauf habe.
    Eine bessere Anbindung wäre echt schön. Ich würde auch 1 Stunde hin und 1 Stunde zurück in kauf nehmen und mit den Öffis fahren, aber so wie es derzeit ist (und da scheint sich nichts zu ändern) verzichte ich lieber darauf und beiße in den sauren Apfel und nehme die hohen Kosten in Kauf.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleitung / Geschäftsprozessmanager/-in (m/w/d)
    Bezirksamt Neukölln von Berlin, Berlin
  2. Consultant - Prozessautomatisierung (w|m|d)
    AMANA consulting GmbH, Essen
  3. Informatiker/in (FH) (m/w/d)
    Ruhrverband, Essen
  4. IT Business Analyst*in
    Sport-Thieme, Grasleben (Remote möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 15,38€, Horizon Forbidden West PS5 für...
  2. 559,99€ (man kann nicht direkt bestellen, sondern eine "Einladung anfordern". Nach Prüfung durch...
  3. 49€ (günstig wie nie, UVP 99€)
  4. 79,99€ (statt 139€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Simulationsspiele: Mit Bahn, Bus und Schwerlasttransporter durch Deutschland
Simulationsspiele
Mit Bahn, Bus und Schwerlasttransporter durch Deutschland

Aerosoft hat auf seiner Hausmesse Nextsim neue Simulationsspiele vorgestellt. Es geht ums Transportwesen in vertrauten Umgebungen.
Von Thomas Stuchlik

  1. Weltenbauer Neuer Bau-Simulator schickt Spieler in zwei offene Welten

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

  1. Vom Anfänger zum Profi Was macht einen Senior-Entwickler aus?
  2. IT-Jobs Informatiker müssen nicht jede Technologie beherrschen
  3. Befristung bei IT-Jobs Illegale Hinhaltetaktik

In eigener Sache: Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag
In eigener Sache
Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag

Wir feiern ein Jahr Golem Karrierewelt und wollen virtuell mit euch darauf anstoßen - mit 25 Prozent Rabatt auf alle Fachtrainings und E-Learning-Kurse!

  1. In eigener Sache Golem.de startet Plus-Angebot
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Hardware-Guru (m/w/d)
  3. In eigener Sache Webinar zu Pentesting und Hacking zum Nachgucken