1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klima-Ticket: Bund plant…

Mein Vorschlag:

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Mein Vorschlag:

    Autor: tritratrulala 27.06.22 - 19:06

    - Kosten erhöhen, damit es sich halbwegs selbst trägt. 29-Euro-Ticket oder ähnlich. Das ist immer noch so günstig, dass es sich nach wenigen Fahrten rechnet im Vergleich zu Einzeltickets rechnet.
    - Halber Ticketpreis für Schüler u.ä. sowie H4ler.
    - Fester Anteil des Ticketpreises wird fest für den Ausbau der Netze investiert.

    Ich hoffe stark, da wird sowas in der Art bei rauskommen. Aber selbst wenn das nachher dann doch 50 EUR im Monat kostet ist das noch immer ein großer Gewinn.

  2. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: decaflon 27.06.22 - 22:01

    Es wurde schon recht viel vom 365 ¤ Ticket geredet, deswegen hoffe ich, dass das die Fortsetzung des 9¤-Tickets wird. Also ein deutschlandweiter Regionalticket für 365¤ pro Jahr.

  3. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: ManuPhennic 27.06.22 - 22:46

    Wie würden die einzelnen Gesellschaften denn dann Geld machen. Wenn ich jetzt z. B. das Ticket über die Bahn statt der BVG App kaufen würde, hätte Berlin letztendlich nichts davon, während ich deren Dienstleistung in Anspruch nehme? Bisschen beschiss oder

  4. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: Saladien 27.06.22 - 22:49

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie würden die einzelnen Gesellschaften denn dann Geld machen. Wenn ich
    > jetzt z. B. das Ticket über die Bahn statt der BVG App kaufen würde, hätte
    > Berlin letztendlich nichts davon, während ich deren Dienstleistung in
    > Anspruch nehme? Bisschen beschiss oder

    Nein. Es ist doch nicht unsere Schuld als Kunde das es so viele inifiziente Verkehrsverbünde überall gibt. Das hindert so viel Fortschritt und hat einen riesen wasserkopf.

  5. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: MSW112 27.06.22 - 22:54

    Man könnte auch einfach die Kosten weglassen und es kostenlos anbieten, die Verkehrsverbünde werden weiterhin ausgeschrieben. Die Busgesellschaften behalten Ihren Wettbewerb und konstante Einnahmen.

    Die absurden Kosten des ÖPNV entstehen leider nicht durch die Busgesellschaften und deren überzogene Preise, sondern durch Bürokratie und Verwaltung.

  6. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: dirk_diggler 27.06.22 - 23:21

    ManuPhennic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie würden die einzelnen Gesellschaften denn dann Geld machen. Wenn ich
    > jetzt z. B. das Ticket über die Bahn statt der BVG App kaufen würde, hätte
    > Berlin letztendlich nichts davon, während ich deren Dienstleistung in
    > Anspruch nehme? Bisschen beschiss oder

    Ist doch jetzt auch nicht anders. Ich kaufe mir mein Niedersachsenticket und kann von Hamburg über Bremen nach Hannover fahren.
    Drei verschiedene Verkehrsverbünde. Geht seit Ewigkeiten problemlos

  7. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: silvr 28.06.22 - 00:26

    Ich würde es so machen:

    Stadtverkehr (in allen Städten Bundesweit)
    (Bus, Straßenbahn, U-Bahn, S-Bahn)
    Einzelticket 1,50 ¤
    Tagesticket 3,50 ¤
    Wochenticket 10,00 ¤
    Monatsticket 30,00 ¤

    Regionalverkehr (inkl. Stadtverkehr) Bundesweit:
    (RB, RE)
    Einzelticket 0,10 ¤ pro KM Luftlinie
    Monatsticket 60,00 ¤

    Dann noch jeweils mit Ermäßigung für Kinder, Schüler, H4 usw.
    Hauptsache es lohnt sich auch für Gelegenheitsfahrer, die ihr Auto nur ab und zu stehen lassen wollen/können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.22 00:29 durch silvr.

  8. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: tomatentee 28.06.22 - 00:58

    Öffentliche Infrastruktur trägt sich nicht (Straßen übrigens auch nicht), war auch noch nie so und muss sie auch nicht. Das ist ja genau der Grund, warum es Steuern gibt: Umlagefinanzierung für Leistungen von denen alle (oder jedenfalls ein signifikanter Anteil der Bevölkerung) profitieren die aber nicht kostendeckend betreibbar sind.

    Warum man den ÖPNV mit dem Wissen dann nicht gleich ganz kostenlos stellt finde ich die viel interessantere Frage...

  9. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: VirusBlackBox 28.06.22 - 06:23

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öffentliche Infrastruktur trägt sich nicht (Straßen übrigens auch nicht),
    > war auch noch nie so und muss sie auch nicht. Das ist ja genau der Grund,
    > warum es Steuern gibt: Umlagefinanzierung für Leistungen von denen alle
    > (oder jedenfalls ein signifikanter Anteil der Bevölkerung) profitieren die
    > aber nicht kostendeckend betreibbar sind.
    >
    > Warum man den ÖPNV mit dem Wissen dann nicht gleich ganz kostenlos stellt
    > finde ich die viel interessantere Frage...

    Danke schön. :-)

  10. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: MrAndersenson 28.06.22 - 09:53

    VirusBlackBox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomatentee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Öffentliche Infrastruktur trägt sich nicht (Straßen übrigens auch
    > nicht),
    > > war auch noch nie so und muss sie auch nicht. Das ist ja genau der
    > Grund,
    > > warum es Steuern gibt: Umlagefinanzierung für Leistungen von denen alle
    > > (oder jedenfalls ein signifikanter Anteil der Bevölkerung) profitieren
    > die
    > > aber nicht kostendeckend betreibbar sind.
    > >
    > > Warum man den ÖPNV mit dem Wissen dann nicht gleich ganz kostenlos
    > stellt
    > > finde ich die viel interessantere Frage...
    >
    > Danke schön. :-)


    +1 ;)

  11. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: Dakkaron 28.06.22 - 10:11

    Stimme ich absolut zu!

    Infrastruktur trägt sich selbst, aber auf Umwegen.

    Gute Infrastruktur heißt, dass Leute dort wohnen, arbeiten und Geld ausgeben. Gibt man jemandem kostenlose Öffis, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der sein Geld bei einem lokalen Geschäft ausgibt, und nicht bei Amazon. Es steigert auch dessen Möglichkeit, einen passenden Job zu bekommen, und es steigert die Möglichkeit des Arbeitgebers, passende Mitarbeiter zu bekommen.

    All das bringt Steuern, die dann wieder die Infrastruktur finanzieren.

    Und das trifft auf alle Infrastrukturen zu: Straßen, Öffis, Wasser, Energie, Internet.

  12. Re: Mein Vorschlag:

    Autor: altuser 28.06.22 - 10:15

    +1

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Teamleiter (m/w/d) Netzwerk-Infrastruktur Inhouse
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. Leitung IT Steuerung & Governance (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  3. IT-Systemadministrator - Schwerpunkt ECM/DMS (m/w/d)
    GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme
  4. Systemarchitekt*in Fighter Radar mit Schwerpunkt System Control (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de