1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klima-Ticket: Bund plant…

Wer hätte das Gedacht?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Wer hätte das Gedacht?

    Autor: Arystus 27.06.22 - 17:34

    Das ein Günstiges Nahverkehrsticket Leute dazu bewegt Busse und Bahn zu benutzen.

    Manchmal frage ich mich ob die da Oben wirklich:

    A: So intelligent wie ne Schimmlige Kartoffel sind.

    B: So abgeschirmt wie die ISS vom Marianengraben.

    C: Es wissen, aber Lügen das sich selbst ein Titanstahllegierungs-Doppel T Träger freiwillig in O Form begibt.

    EDIT:Typo



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.22 17:40 durch Arystus.

  2. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: crew 27.06.22 - 17:47

    Finde ich auch.
    In den Medien werden ständig Horrormeldungen über überfüllte Züge etc gebracht, aber das war doch der Sinn des Tickets, dass die Leute es auch nutzen.
    Ich habe oft das Gefühl, es wird teilweise negativ dargestellt wie 'diese dumen Leute hören nicht auf, ÖVP zu nutzen'

  3. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: Sharra 27.06.22 - 18:00

    Wenn alle Reporter, Blogger, und sonstige, die sich irgendwie beruflich oder privat mit "Journalismus" im weitesten Sinne beschäftigen, aus den Zügen ausgestiegen wären, wären diese leer gewesen...

  4. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: Technikkapitaen 27.06.22 - 19:04

    Ich wäre gar nicht so sicher, ob das ein dauerhafter Effekt ist. Wenn es das 9¤-Ticket immer gäbe, wären die Züge vielleicht weniger voll. Billiger als ein Auto war der ÖPNV nämlich schon vorher.

  5. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: stan__lemur 27.06.22 - 19:16

    Nur wenn man komplett auf ein eigenes Auto verzichtet. Wenn Fix- zugleich Ehda-Kosten sind, schlägt bei den reinen Betriebskosten ÖPNV nur selten das Auto (ICE zum Supersparpreis, halt maximal unflexibel)

  6. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: scrumdideldu 27.06.22 - 19:37

    Technikkapitaen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Billiger
    > als ein Auto war der ÖPNV nämlich schon vorher.

    Das kannst Du so pauschal sicher nicht sagen. Das mag in der Stadt durchaus stimmen aber wenn Du ab 20:00 Abends und am Wochenende quasi gar keinen ÖPNV mehr hast dann klappt das nicht. Und dann kannst Du die Grundkosten des Autos schon mal nicht gegen rechnen und da wird es mit regulären Monatstickets schnell teurer.

    Ohne Auto wären wir kulturell und sozial ziemlich abgeschnitten! Kein Konzert, kein Kneipenbesuch, mal Abends ins Restaurant? Kannst Du hier alles vergessen.

    Treffen der Kinder mit Freunden (Schule mit Einzugsgebiet von ca. 30km) ist unter der Woche tagsüber möglich. Aber mal Abends oder gar am Wochenende? Nicht möglich.

    Sportveranstaltungen am Wochenende oder auch unter der Woche abends Training? Wäre ohne Auto alles nicht möglich.

  7. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: decaflon 27.06.22 - 21:59

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Treffen der Kinder mit Freunden (Schule mit Einzugsgebiet von ca. 30km) ist
    > unter der Woche tagsüber möglich. Aber mal Abends oder gar am Wochenende?
    > Nicht möglich.
    >
    > Sportveranstaltungen am Wochenende oder auch unter der Woche abends
    > Training? Wäre ohne Auto alles nicht möglich.

    Wer soweit draussen wohnt, hat wahrscheinlich auch ein Dach, auf das er eine PV-Anlage packen kann und fährt dann mit kostenlosem Solarstrom vom eigenen Dach. Wenn da kein Bus fährt, hält sich mein Mitleid in Grenzen :)

    Ich verstehe übrigens nicht, warum auf dem Land nicht vielmehr Lastenräder und E-Bikes eingesetzt werden. Das sind für viele Strecken auf dem Land eigentlich die perfekten Fortbewegungsmittel.

  8. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: Normaloit 27.06.22 - 22:27

    decaflon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > scrumdideldu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Treffen der Kinder mit Freunden (Schule mit Einzugsgebiet von ca. 30km)
    > ist
    > > unter der Woche tagsüber möglich. Aber mal Abends oder gar am
    > Wochenende?
    > > Nicht möglich.
    > >
    > > Sportveranstaltungen am Wochenende oder auch unter der Woche abends
    > > Training? Wäre ohne Auto alles nicht möglich.
    >
    > Wer soweit draussen wohnt, hat wahrscheinlich auch ein Dach, auf das er
    > eine PV-Anlage packen kann und fährt dann mit kostenlosem Solarstrom vom
    > eigenen Dach. Wenn da kein Bus fährt, hält sich mein Mitleid in Grenzen :)
    >

    Ich verstehe, was Du sagen willst. Geht schon in die richtige Richtung. Allerdings würde ich unter "kostenlos" auch verstehen, dass ich meinen Eigenverbrauch dann nicht besteuern muss und mir irgendwelche versch***
    Ortsgestaltungsrichtlinien das Anbringen von PV Modulen an senkrechten Flächen (=Außenwand) oder das Aufständern verbieten.

    > Ich verstehe übrigens nicht, warum auf dem Land nicht vielmehr Lastenräder
    > und E-Bikes eingesetzt werden. Das sind für viele Strecken auf dem Land
    > eigentlich die perfekten Fortbewegungsmittel.

    +1
    Ist mache das und lebe es. Allerdings ist es oft schlimm wenn Du Dir die Wegeführung, wenn überhaupt ein Radweg vorhanden ist, ansiehst. Und traurig macht, wenn der Gemeinderat selbst mit dem Dienstwagen verwachsen ist, Rad nichtmal buchstabieren kann, und täglich die 300 Meter zum Metzger bzgl Leberkäsesemmel dieselt.
    Da ist keine Hoffnung auf Infrastruktur die das Radfahren attraktiver oder z.B. mit Kindern, sicherer macht.

  9. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: Sandeeh 27.06.22 - 23:18

    stan__lemur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur wenn man komplett auf ein eigenes Auto verzichtet. Wenn Fix- zugleich
    > Ehda-Kosten sind, schlägt bei den reinen Betriebskosten ÖPNV nur selten das
    > Auto (ICE zum Supersparpreis, halt maximal unflexibel)

    Wieviel % der "Ehda-Kosten" sind trotzdem kilometer-abhängig, fallen also an, wenn du fährst? Bleibt als zeit-abhängige Kosten nur die Abschreibung übrig (die aber auch beachtlich sein kann).

    Sandeeh

  10. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: NaruHina 28.06.22 - 00:04

    Jede Stunde die man spart durch unsinnige verkehsfürhubgen ubd zentrisch organisierte Verbindungen über irgendeinen zob spart Geld. Wenn mamn die selbe Menge freizeit haven will.

    Rech e doch mal deinen Stunde Lohn gegen bei den Fahrzeiten der verschiedenen Alternativen vom Auto.

    Man rechnet mit rund 15cent pro km den man fährt für sämtliche Aufwendungen vom Verschleiß, Wertverlust, inkl. Versicherung etc.

    Wenn man 20 000km im Jahr fährt kommt man so auf Fixkosten von rund 250¤/monat.
    Vei einem verbrauch von 6liter super e5 sind das rund 200¤/monat

    Also insgesamt 450¤/monat für auto komplett inklusive alles, für Europa weite Mobilität.

    Eine bahncwrd 100 kostet rund 340¤/monat die deckt aber nichtmal alle bus Tram und Stadtbahn Verbindungen ab, (city+ meist nur kernzone der großen Städte, und gilt nur innerhalb Deutschlands...)

    Das auto ist von daher in Sachen Mobilität derzeitg unschlagbar, insbesondere auxh weil es deutschlandweit verfügbar ist, im Gegensatz zu alternativen Verkehrsmitteln

  11. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: McWiesel 28.06.22 - 00:14

    decaflon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > scrumdideldu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Ich verstehe übrigens nicht, warum auf dem Land nicht vielmehr Lastenräder
    > und E-Bikes eingesetzt werden. Das sind für viele Strecken auf dem Land
    > eigentlich die perfekten Fortbewegungsmittel.

    Weil es nur was bringen würde, wenn man das Auto dafür abschaffen könnte, aber das ist eh auf dem Land indiskutabel.

    Ein verkehrstaugliches E-Bike kostet 3000-5000¤. Dann muss das Ding einmal im Jahr zum Service, dann muss ich immer mit rechnen, dass mir jemand was abmontiert oder kaputt geht. Rechne also mal den Anschaffungspreis und die Gebrauchskosten zusätzlich zum Auto. Für das Geld kann man verdammt oft tanken und ich muss mir nie Gedanken über die Menge meines Einkaufs, das Wetter oder die Strecke machen, während ein E-Bike halt doch meine Wochenplanung massiv einschränkt, weil ich z.B. bei schwülen 32°C, die es aktuell tagelang hat, gewiss kein Fahrrad fahren werde.

    Ich hab mir ein E-Bike sogar schon mal für eine Berufs-Pendelstrecke von 5km ausgerechnet:

    Bus: Jahreskarte 700¤ (totale Frechheit für 2 Stationen), Einzelfahrschein auf Taxi-Niveau
    E-Bike: Je nach Kalkulation auch so 500¤ im Jahr, zzgl. einigen Autofahrten wegen Schlechtwetter (Hitze/Glätte)
    Auto: ca. 80¤ zusätzliche Spritkosten, der Rest sind sowieso "Eh-Da"-Kosten, weil ich auf das Auto nicht verzichten kann.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.22 00:20 durch McWiesel.

  12. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: NaruHina 28.06.22 - 00:39

    Und so sehen es die meisten berufspendler dass das fahard pedelec oder Roller keine Alternative darstellt.
    Die meisten Pendler nutzen das auto (68%), öpnv ist mir rund 13% vertreten 10% nutzen das Rad 9% gehen zu Fuß
    Dass sind zumindest die Zahlen die ich zuletzt vom statsischem Bundesamt gesehen habe.

    Dabei ist auch ei klares Stadt Land Gefälle zu sehen, innerhalb der Städte wird deutlich mehr öpnv und rad gefahren, je weiter man dsvon entfernt ist je weniger.

    Heißt die Qualität der alternativen nimmt je Meter Entfernung zur Großstadt ab.

    Übrigens sind gerade Wetter Einflüsse auf dem Land deutlich heftiger auf Rad und Co als in einer halbwegs Wetter geschützten betonwüste die sich Stadt nennt, daher wird es auch weniger genutzt von kuschelkurs mit lkws mangels Infrastruktur (wie z.b. in den niederlanden) entlang der Kreis und Landstraßen mal ganz abgesehen.

  13. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: LokiLokus 28.06.22 - 03:30

    Technikkapitaen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre gar nicht so sicher, ob das ein dauerhafter Effekt ist. Wenn es
    > das 9¤-Ticket immer gäbe, wären die Züge vielleicht weniger voll. Billiger
    > als ein Auto war der ÖPNV nämlich schon vorher.


    Leider falsch. Es gibt sicher Strecken wo der ÖPNV relativ günstig ist (z.b. mit den ICE mal durch die halbe Republik). Aber das normale RE Ticket ist unglaublich teuer.
    Ich fahre beruflich 1-2 mal die Woche nach Augsburg. Mit der Bahn kostet mich das EINFACH 19,90 (~60km mit den Auto).
    Es ist für mich, inklusive Abnutzung Steuern und bei den aktuellen Spritpreisen deutlich günstiger mit meinen über 32 Jahre alten 7-BMW mit ~12 Litern Benzin zu fahren.
    Distanz: 65km => 12*0.65 = 7,8 l
    7,8l * 2 ¤ = 15,6 ¤
    Jetzt noch Steuern dazu (ist ein Oldtimer, zahle defacto keine) und Reperaturkosten (ist ein Oldtimer, kann jeder Mechaniker lehrling reparieren).
    Wenn man bedenkt, dass je nach gewählter Strecke die BRB hier noch regulär mit Dieselloks rumfährt, dann ist Bahnfahren auch nicht so umweltfreundlich.
    Hinzukommt eine Fahrtzeit von ~1 h (mit der Bahn min 1:15h eher mehr), also selbst mit Stau bin ich eigentlich immer schneller als mit der Bahn. Und nun das absolute Killer argument: Ins Auto krieg ich 5 Leute.
    Bahn fahren ist also oft teurer als das Auto.
    Das selbe gilt übrigens auch, wenn ich nach München oder Ingolstadt oder eine beliebige Stadt im Umkreis von ~100 km fahre.
    P.S. Noch ein grund Oldtimer zu fahren: Umweltzonen kann man ignorieren.

  14. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: Huetti 28.06.22 - 06:07

    decaflon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > scrumdideldu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Treffen der Kinder mit Freunden (Schule mit Einzugsgebiet von ca. 30km)
    > ist
    > > unter der Woche tagsüber möglich. Aber mal Abends oder gar am
    > Wochenende?
    > > Nicht möglich.
    > >
    > > Sportveranstaltungen am Wochenende oder auch unter der Woche abends
    > > Training? Wäre ohne Auto alles nicht möglich.
    >
    > Wer soweit draussen wohnt, hat wahrscheinlich auch ein Dach, auf das er
    > eine PV-Anlage packen kann und fährt dann mit kostenlosem Solarstrom vom
    > eigenen Dach. Wenn da kein Bus fährt, hält sich mein Mitleid in Grenzen :)
    >

    Schon geil, was Städter oft für ne Vorstellung vom Leben "auf dem Land" haben.
    Unglaublich aber wahr: auch in meinem 6.000 Einwohner Markt gibt es Wohnanlagen und Mehrfamilienwohnblöcke... Und auch da gehen tagsüber lediglich drei Busse in die nächste Stadt und ab 20:00 besteht keine Chance mehr irgendwo hin zu kommen.

    Abends ins Kino? 18 km einfach...
    Woanders Essen gehen als in der Dorfwirtschaft? Mindestens 10 km...
    Da rede ich jetzt aber noch nicht mal vom wirklichen Landleben z.B. im Bayerischen Wald, wo halt auf 1km Fahrtstrecke auch noch 500 gefühlte Höhenmeter dazu kommen...

    Solange man nicht in einer größeren Stadt lebt, kommt man ohne mind. ein Auto in der Familie nur sehr, sehr schwer und zurecht.

  15. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: Ichschreibdannmal 28.06.22 - 06:46

    das Problem ist halt, das die Preise in den Städten explodieren
    ich sag nicht das es am Land extrem billig ist, aber im Vergleich zur Stadt einfach günstiger

    dafür braucht man dann Auto und muss auf gewissen "Luxus" verzichten, muss jeder für sich selbst entscheiden.
    Find das 9 ¤ Ticket eine interessante Idee, aber entweder ganz kostenlos oder den Preis erhöhen. Die 9 ¤ sind ein Witz, ich weiß wer soll das bezahlen, wenn man dadurch das Klima rettet und dafür ein paar Milliarden rauswirft, wäre es akzeptabel. Zweifle nur ob der Bürger wirklich so auf seine Autofahrt etc. verzichtet und stattdessen in Bus/Bahn einsteigt.

    Außerdem war es klar, in der Ferienzeit so ein Ticket anbieten, ist natürlich verführerisch für Familien. Das dann Züge überlastet sind, die DB wird nicht sinnloserweise Wagons auftreiben, für 3 Monate. Weiterhin brauchen die auch Personal für 3 Monate und danach nicht mehr, man muss da schon ehrlich sein. Wenn man sowas mittelfristig plant, hätte die Bahn auch reagieren können und wenn es heißt "Das Ticket gilt für immer", aber so...

  16. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: NaruHina 28.06.22 - 06:55

    Die Bahn auch auch langfristig kein Personal für nennenswert kapazitäteserweiterungen


    Desweiteren sind die Züge oft gar nicht verlängerter, die Bahnsteige auf den Strecken sind hierfür zu kurz.

  17. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: lunarix 28.06.22 - 07:00

    Technikkapitaen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre gar nicht so sicher, ob das ein dauerhafter Effekt ist. Wenn es
    > das 9¤-Ticket immer gäbe, wären die Züge vielleicht weniger voll. Billiger
    > als ein Auto war der ÖPNV nämlich schon vorher.

    Nur für den Individualverkehr. Als 3-/4-köpfige Familie warst Du im Auto eher billiger, was eigentlich ein Skandal ist.

  18. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: bananensaft 28.06.22 - 07:18

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede Stunde die man spart durch unsinnige verkehsfürhubgen ubd zentrisch
    > organisierte Verbindungen über irgendeinen zob spart Geld. Wenn mamn die
    > selbe Menge freizeit haven will.
    Aber die Zeit im Zug kann ich nutzen für Handyspielen, Lesen, ggf. Arbeiten. Ich pendle jeden Tag mit dem Zug und die Zeit im Zug wird für Arbeit genutzt. Die im Auto nur zum fahren, unterm Strich spare ich so sogar Zeit, da ich die dann nicht im Büro verbringen muss.

    > Rech e doch mal deinen Stunde Lohn gegen bei den Fahrzeiten der
    > verschiedenen Alternativen vom Auto.
    Das hängt enorm von der Strecke ab. Ich habe Zug von Haustür zu Haustür etwa 1 1/4 h- 1,5h. Mit dem Auto etwa 15-30 Minuten weniger, dafür aber 800km in der Woche.

    > Man rechnet mit rund 15cent pro km den man fährt für sämtliche Aufwendungen
    > vom Verschleiß, Wertverlust, inkl. Versicherung etc.
    Nein, eine Vollkostenrechnung geht von 50 Cent aus. Die 15 Cent stimmen vorne und hinten nicht. Wenn ich mir die Liste von ADAC anschaue, ist da kein Auto mit 15 Cent dabei. Meinst Du vielleicht das Fahrrad?

    > Wenn man 20 000km im Jahr fährt kommt man so auf Fixkosten von rund
    > 250¤/monat.
    > Vei einem verbrauch von 6liter super e5 sind das rund 200¤/monat
    >
    > Also insgesamt 450¤/monat für auto komplett inklusive alles, für Europa
    > weite Mobilität.
    Wenn man falsche Zahlen verwendet, stimmt das schon. Und bei der Europaweiten Mobilität hast Du Maut, Citymauten, Parkgebühren und so ignoriert, oder?

    > Eine bahncwrd 100 kostet rund 340¤/monat die deckt aber nichtmal alle bus
    > Tram und Stadtbahn Verbindungen ab, (city+ meist nur kernzone der großen
    > Städte, und gilt nur innerhalb Deutschlands...)
    Das stimmt.

    > Das auto ist von daher in Sachen Mobilität derzeitg unschlagbar,
    > insbesondere auxh weil es deutschlandweit verfügbar ist, im Gegensatz zu
    > alternativen Verkehrsmitteln
    Das ist richtig, aber es ist sicher nicht günstig. Und der Punkt ist ein anderer: wer braucht das so? Ein Großteil der Fahrten sind zur Arbeit und Einkaufen. Ab und an Ausflüge, 1-2x im Jahr Urlaub. Das ist die Regel, da wird ein Bedarf angegeben, den nur wenige Leute haben. Mit gutem ÖPNV für den Alltag plus Carsharing für die Sonderfahrten würden die meisten Leute günstiger unterwegs sein, wenn sie ehrlich sind. Nicht so flexibel, dass ist klar. Aber deutlich günstiger.

  19. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: NaruHina 28.06.22 - 07:53

    Ein leihgarzeug ist u fassbar teuer
    1200¤! Für 2 Wochen
    Dann noch ein paar wochenduasfküge jedesmal 300¤

    + zusätzliches Tages sharing
    +Tages sharing oft gar nicht erst verfügbar.
    +mietauto oft am arsch der Welt

    Bei mir trifft 40minuten auto Auf 140minuten lpnv pendelei täglich, die Zeit ist für hin &Rückweg komuliert.

    Und sry nicht jeder idt wir du ein sesellüfurzer der zufmgfahren bei miserablen Mobilfunk Netz zum arbeiten nutzen kann!
    Lass mich raten ice vor der Haustür?
    Haben ganz viele Leute nicht!
    Nichtmal irgendwas was auch nur entfernt mir eine Zug zu tu hat fährt in vielen Regionen von und zur arbeit.

    Und genau deswegen wegen immenser Fahrtzeit Vorteil, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit fahren 68% der pendler mit dem auto und nur geringe 13% mit dem öpnv weil die Qualität des öpnvs grundlegend schlecht ist. Ausschließlich innerhalb von Großstädten ist der Anteil an öpnv nutzenden größer, je weiter man sixh von diese wenigen Hotspots lit richtet 5 bis 10minuten takt und einer hohen nerzdichte entfernt je größer wird der auto Anteil.


    Und ne die 15cent ensptechen ziemlich dem was diverse entfernubgsrechner ebenfalls als Berechnung angeben. Wie u.b. der Spritpreise Rechner die es so gibt (meist idt die Berechnungsgrundlage ein golf, welches symbolisch für die derzeitig meist genutzte fahrzeugklasse genutzt wird)

    Deckt sich auch mit dem was ich im monat in etwa bezahle für meinen astra, wenn ich alle Kosten zusammenreche, als Wertverlust&abschreibubg habe ich hier meine leasing Rate herangezogen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.22 08:05 durch NaruHina.

  20. Re: Wer hätte das Gedacht?

    Autor: decaflon 28.06.22 - 09:37

    Huetti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > decaflon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > scrumdideldu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Treffen der Kinder mit Freunden (Schule mit Einzugsgebiet von ca.
    > 30km)
    > > ist
    > > > unter der Woche tagsüber möglich. Aber mal Abends oder gar am
    > > Wochenende?
    > > > Nicht möglich.
    > > >
    > > > Sportveranstaltungen am Wochenende oder auch unter der Woche abends
    > > > Training? Wäre ohne Auto alles nicht möglich.
    > >
    > > Wer soweit draussen wohnt, hat wahrscheinlich auch ein Dach, auf das er
    > > eine PV-Anlage packen kann und fährt dann mit kostenlosem Solarstrom vom
    > > eigenen Dach. Wenn da kein Bus fährt, hält sich mein Mitleid in Grenzen
    > :)
    > >
    >
    > Schon geil, was Städter oft für ne Vorstellung vom Leben "auf dem Land"
    > haben.
    > Unglaublich aber wahr: auch in meinem 6.000 Einwohner Markt gibt es
    > Wohnanlagen und Mehrfamilienwohnblöcke... Und auch da gehen tagsüber
    > lediglich drei Busse in die nächste Stadt und ab 20:00 besteht keine Chance
    > mehr irgendwo hin zu kommen.
    >
    > Abends ins Kino? 18 km einfach...
    > Woanders Essen gehen als in der Dorfwirtschaft? Mindestens 10 km...
    > Da rede ich jetzt aber noch nicht mal vom wirklichen Landleben z.B. im
    > Bayerischen Wald, wo halt auf 1km Fahrtstrecke auch noch 500 gefühlte
    > Höhenmeter dazu kommen...
    >
    > Solange man nicht in einer größeren Stadt lebt, kommt man ohne mind. ein
    > Auto in der Familie nur sehr, sehr schwer und zurecht.

    10km sind mit einem E-Bike wirklich machbar, wenn man das möchte. Aber ich habe doch gar nicht gesagt, dass alle ohne Auto leben sollen.

    Dass nicht jeder auf dem Land Hausbesitzer ist, weiss ich auch, aber ich kenne mittlerweile echt viele, die auf diese Art mit eigenem Solarstrom sehr günstig Autofahren. Auch Mehrfamilienhäuser kann man übrigens mit einer Solaranlage ausstatten und den Bewohnern so günstigen Strom zur Verfügung stellen.

    Zur Erinnerung: hier gehts drum, ob ein 9¤ - Ticket Nachfolger sinnvoll ist. Dass das nicht jedes individuelle Verkehrsproblem löst, ist auch klar.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    TRIADON GmbH, Pulheim, Dormagen-Hackenbroich
  2. Testmanager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. (Junior) Software Developer C# / .NET (m/w/d)
    WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim, Würzburg
  4. Abteilungsleitung Innovation und Evaluation (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
Rollerdrome im Test
Ballern beim Rollen

Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
Von Peter Steinlechner


    Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
    Führung in der IT
    Über das Unentbehrlichsein

    Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
    Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

    1. Vom Anfänger zum Profi Was macht einen Senior-Entwickler aus?
    2. IT-Jobs Informatiker müssen nicht jede Technologie beherrschen
    3. Befristung bei IT-Jobs Illegale Hinhaltetaktik

    In eigener Sache: Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag
    In eigener Sache
    Golem Karrierewelt feiert ersten Geburtstag

    Wir feiern ein Jahr Golem Karrierewelt und wollen virtuell mit euch darauf anstoßen - mit 25 Prozent Rabatt auf alle Fachtrainings und E-Learning-Kurse!

    1. In eigener Sache Golem.de startet Plus-Angebot
    2. In eigener Sache Golem.de sucht Hardware-Guru (m/w/d)
    3. In eigener Sache Webinar zu Pentesting und Hacking zum Nachgucken

    1. ADAC-Test: Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?
      ADAC-Test
      Elektroautos als Zugmaschinen - was bringt's?

      Der ADAC hat den Stromverbrauch von Elektroautos mit Anhängern und Fahrradgepäckträgern gemessen. Gute Noten gibt es dabei keine.

    2. DDR5: Samsung plant 1-TByte-Speichermodul
      DDR5
      Samsung plant 1-TByte-Speichermodul

      2022 sollen 512-GByte-Riegel verfügbar sein, später die doppelte Kapazität. Davon profitieren Server-CPUs wie AMDs Epyc mit zwölf Kanälen.

    3. 1 Milliarde US-Dollar: Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte
      1 Milliarde US-Dollar
      Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte

      Cisco Systems startet zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt ein Programm, um die Gehälter der Beschäftigten zu erhöhen. Andere Unternehmen reduzieren Neueinstellungen und entlassen.


    1. 18:52

    2. 18:32

    3. 18:25

    4. 18:05

    5. 17:54

    6. 16:10

    7. 15:54

    8. 14:59