1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klimakrise: Autodesk, der Bagger…

das ist, als würdet ihr Microsoft bitten Windows nicht mehr für RWE anzubieten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das ist, als würdet ihr Microsoft bitten Windows nicht mehr für RWE anzubieten

    Autor: macray 25.04.20 - 16:34

    ...oder kein Outlook mehr für klimafeindliche Firmen, oder kein SAP mehr für Großkunden, die umweltschädliche Produkte herstellen (bewusst oder nur als Abfallprodukt bei der Herstellung umweltfreundlicher Produkte...).


    AutoDesk ist ein Softwarehersteller, der Software für CAD / CAM / Visualisierung herstellt.

    wofür diese letztlich eingesetzt wird - da hat der Softwarehersteller keinerlei Einfluss.

    Ich arbeite tagtäglich mit AutoDesk Produkten, aber ob ich damit Anlagen für ein umweltfreundliches oder nicht umweltfreundliches Produkt zeichne - das geht den Hersteller der Software gar nichts an. dieser freut sich nur, wenn er großprojekte welche mit seiner Software erstellt wurden, zur Werbung nutzen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.20 16:37 durch macray.

  2. Re: das ist, als würdet ihr Microsoft bitten Windows nicht mehr für RWE anzubieten

    Autor: Eheran 25.04.20 - 18:48

    Man müsste erstmal ruasfinden welche Lebensmittel die ganzen Beteiligten* Essen und die Erzeuger dieser boykottieren.

    *Also nicht nur AutoDesk, sondern auch RWE und die ganzen Leute, die da im Tagebau arbeiten usw. usf. bis hin zur Bürokraft, die irgendwas mit Verwaltung zu tun hat. Andererseits hift die Reinigungskraft ja auch mit, die also auch. Und dann noch die Autohersteller, mit denen die überhaupt alle zur Arbeit kommen. Und noch Klopapier! Das haben sie alle!

  3. Re: das ist, als würdet ihr Microsoft bitten Windows nicht mehr für RWE anzubieten

    Autor: oYa3ema5 26.04.20 - 16:41

    macray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...oder kein Outlook mehr für klimafeindliche Firmen, oder kein SAP mehr
    > für Großkunden, die umweltschädliche Produkte herstellen (bewusst oder nur
    > als Abfallprodukt bei der Herstellung umweltfreundlicher Produkte...).
    >
    > AutoDesk ist ein Softwarehersteller, der Software für CAD / CAM /
    > Visualisierung herstellt.
    >
    > wofür diese letztlich eingesetzt wird - da hat der Softwarehersteller
    > keinerlei Einfluss.

    Also weiter Waffen nach Saudi-Arabien und an obskure Milizen im Irak liefern. Wofür diese letztlich eingesetzt wird - da hat der Waffenhersteller keinerlei Einfluss.


    Wo zieht man die Grenze? Wer zieht die Grenze?

  4. Re: das ist, als würdet ihr Microsoft bitten Windows nicht mehr für RWE anzubieten

    Autor: Eheran 26.04.20 - 19:08

    Korrekter Vergleich zur CAD-Software hier wäre am ehesten noch ein Lackhersteller dessen Lack auf den exportierten Waffen verwendet wird. Wo zieht man die Grenze? Ganz sicher nicht da!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ING DiBA, Frankfurt am Main
  3. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  4. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 12,99€
  2. 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de