Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klimaschutzpaket…

Sportwagensteuer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sportwagensteuer

    Autor: Oktavian 21.09.19 - 14:05

    Inwiefern ist das eine SUV-Steuer?

    So wie ich das verstehe, wird nicht die Bauform eines Wagens besteuert sondern sein Verbrauch. Das klingt doch sinnvoll. Sinnvoller jedenfalls als eine "SUV-Steuer", wenn auch nicht ganz so clickbaitig.

    Und im Verbrauch steht der SUV im Vergleich zum übermotorisierten Sportwagen oder zu einer übergroßen und überschweren Limosine mit großem Motor gar nicht schlecht da.

    Ein paar Kollegen von mir fahren als Firmenwagen SUVs, und wenn die nicht zu heftig aufs Gas drücken, verbrauchen die kaum mehr als mein Passat Kombi.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.19 14:11 durch Oktavian.

  2. Re: Sportwagensteuer

    Autor: thinksimple 21.09.19 - 14:29

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern ist das eine SUV-Steuer?
    >
    > So wie ich das verstehe, wird nicht die Bauform eines Wagens besteuert
    > sondern sein Verbrauch. Das klingt doch sinnvoll. Sinnvoller jedenfalls als
    > eine "SUV-Steuer", wenn auch nicht ganz so clickbaitig.
    >
    > Und im Verbrauch steht der SUV im Vergleich zum übermotorisierten
    > Sportwagen oder zu einer übergroßen und überschweren Limosine mit großem
    > Motor gar nicht schlecht da.
    >
    > Ein paar Kollegen von mir fahren als Firmenwagen SUVs, und wenn die nicht
    > zu heftig aufs Gas drücken, verbrauchen die kaum mehr als mein Passat
    > Kombi.

    Du wirst es glauben oder nicht. Ich fahr den neuen Q5 TDi mit 6,7l. Ganz normal.
    Da braucht der ein oder andere Kleinwagen mehr.
    Das Model S fahr ich mit 23kwh.
    Dieses allgemeine "Alle SUV brauchen viel" stimmt eben nicht. Und "alle sind zu breit stimmt auch nicht". Was das ganze auf den Neidfaktor reduziert.
    Besteuerung nach Ausstoß im RDE. Das ist die fairste Variante.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  3. Re: Sportwagensteuer

    Autor: DeepSpaceJourney 21.09.19 - 14:37

    Also Sportwagen sind nie übermotorisiert. Die könnten immer noch ein paar PS mehr haben.

  4. Re: Sportwagensteuer

    Autor: AllDayPiano 21.09.19 - 21:06

    > Du wirst es glauben oder nicht. Ich fahr den neuen Q5 TDi mit 6,7l. Ganz
    > normal.
    > Da braucht der ein oder andere Kleinwagen mehr.

    Und jetzt stell dir mal den Verbrauch dieses Autos mit 1/2 Tonne weniger Gewicht und 20% weniger Projektionsfläche vor.

    6,7 Liter Diesel / 100km frisst mein 320d xDrive wenn ich innerorts 60, außerorts 115 und auf der Autobahn mit gut 200 jage. Gemäßigt gefahren sind 5,7 Liter drin. Und das Auto ist mittlerweile 9 Jahre alt, die Motorentechnik also noch viel älter.

    6,7 Liter bei einem modernen Auto mit gemäßigter Fahrweise ist eine absolute Frechheit!

    > Das Model S fahr ich mit 23kwh.
    > Dieses allgemeine "Alle SUV brauchen viel" stimmt eben nicht.

    Da sagt die Physik ganz deutlich was anderes.

    > Besteuerung nach Ausstoß im RDE. Das ist die fairste Variante.

    Nicht nur nach Verbrauch, sondern auch nach Masse. Mehr Gewicht, mehr Verschleiß der Infrastruktur. Das müsste auch längst besteuert werden

  5. Re: Sportwagensteuer

    Autor: DeepSpaceJourney 21.09.19 - 21:46

    Ohje, mein Auto braucht über 10 Liter Super Plus und ist nicht einmal ein Jahr alt... Ist das jetzt eine Frechheit von so einem modernen Auto?
    Antwort: Nein ist es nicht.
    Motoren sind heute so effizient wie noch nie.

  6. Re: Sportwagensteuer

    Autor: AllDayPiano 21.09.19 - 21:50

    Das bringt nur leider überhaupt nichts, wenn davon nichts beim System Auto übrig bleibt ;-)

  7. Re: Sportwagensteuer

    Autor: 32bit 22.09.19 - 02:21

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wirst es glauben oder nicht. Ich fahr den neuen Q5 TDi mit 6,7l. Ganz
    > normal.
    Du wirst es glauben oder nicht. Ich fahr einen A3 TDi mit 4,8l. Ganz normal.

    Für was genau brauchst du so ein Monstrum an Auto?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.19 02:25 durch 32bit.

  8. Re: Sportwagensteuer

    Autor: 32bit 22.09.19 - 02:30

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Sportwagen sind nie übermotorisiert. Die könnten immer noch ein paar
    > PS mehr haben.
    Ist auch egal, weil sie doch meist in der Garage stehen und kein CO² produzieren.
    Akkus hingegen altern und erzeugen somit indirekt CO², auch wenn man garnicht fährt.

  9. Re: Sportwagensteuer

    Autor: Micha_T 22.09.19 - 11:17

    Wie viel blödsinn hier steht. Unglaublich.


    Kot mal auf eure motoren.


    Das problem ist eben das hundert millionen motoren jeden tag laufen. Und anderes. Wer aufm dorf lebt, bitte. Aber jeder in nem ballungsraum soll mal rihig in den nächsten 5 jahren auf E umsteigen. Auch wenn da bei uns wieder eine riesige wirtschafts scheiße entsteht wo jeder asche machen will.

    Wenns nach mir ginge würde jedes produkt vom schnürsenkel bis zum wohnzimmermöbel mit einer co2 steuer belegt werden bzgl des produktionsaufwandes.

    Alles produziert co2 und es kann wohl nicht schaden das allgemein zu reduzieren.

  10. Re: Sportwagensteuer

    Autor: redmord 22.09.19 - 12:24

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Inwiefern ist das eine SUV-Steuer?
    > >
    > > So wie ich das verstehe, wird nicht die Bauform eines Wagens besteuert
    > > sondern sein Verbrauch. Das klingt doch sinnvoll. Sinnvoller jedenfalls
    > als
    > > eine "SUV-Steuer", wenn auch nicht ganz so clickbaitig.
    > >
    > > Und im Verbrauch steht der SUV im Vergleich zum übermotorisierten
    > > Sportwagen oder zu einer übergroßen und überschweren Limosine mit großem
    > > Motor gar nicht schlecht da.
    > >
    > > Ein paar Kollegen von mir fahren als Firmenwagen SUVs, und wenn die
    > nicht
    > > zu heftig aufs Gas drücken, verbrauchen die kaum mehr als mein Passat
    > > Kombi.
    >
    > Du wirst es glauben oder nicht. Ich fahr den neuen Q5 TDi mit 6,7l. Ganz
    > normal.
    > Da braucht der ein oder andere Kleinwagen mehr.
    > Das Model S fahr ich mit 23kwh.
    > Dieses allgemeine "Alle SUV brauchen viel" stimmt eben nicht. Und "alle
    > sind zu breit stimmt auch nicht". Was das ganze auf den Neidfaktor
    > reduziert.
    > Besteuerung nach Ausstoß im RDE. Das ist die fairste Variante.

    Vergleich doch mal mit Fahrzeugen selber Generation.

    Ein Fahrzeug mit größerer Stirnfläche und in der Regel mehr Gewicht benötigt mehr Energie, um von A nach B zu kommen.

    Zum Vergleich die Hersteller-Angaben:
    Q5 40 TDI: 7,0–7,9 l Diesel
    A6 40 TDI: 4,3–4,9 l Diesel

    Der Hersteller druckt dir die Info zum bescheidenen Wirkungsgrad des Q5 im Autohaus sogar auf jedes Papier.

  11. Re: Sportwagensteuer

    Autor: bplhkp 22.09.19 - 13:09

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zum Vergleich die Hersteller-Angaben:
    > Q5 40 TDI: 7,0–7,9 l Diesel
    > A6 40 TDI: 4,3–4,9 l Diesel
    >

    Finde den Fehler: der Verbrauch des A6 ist nach NEFZ, der des Q5 nach WLTP. Nach NEFZ liegt der Q5 bei 5,5 - 5,8 l.

    Der Mehrverbrauch kommt nur zu einem Teil aus dem SUV-Aufbau. Der A6 geht auch nach oben wenn man ihn als Kombi und mit Allrad nimmt.

  12. Re: Sportwagensteuer

    Autor: snboris 22.09.19 - 14:25

    32bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thinksimple schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du wirst es glauben oder nicht. Ich fahr den neuen Q5 TDi mit 6,7l. Ganz
    > > normal.
    > Du wirst es glauben oder nicht. Ich fahr einen A3 TDi mit 4,8l. Ganz
    > normal.
    >
    > Für was genau brauchst du so ein Monstrum an Auto?

    Für was brauchst Du einen A3?
    Fahr doch einen Smart, einen Twizy oder eine eUp.

    Hey Leute.. merkt ihr es noch?
    Wollt ihr wieder Einheitsauto fahren?
    Oder euch von anderen vorschreiben lassen, welches Auto noch OK ist?
    Am besten Trabbi? Mit 15 Jahren Wartezeit?
    Größeres gibt es dann nur noch für Parteifunktionäre.

    Und wozu eigentlich 2-Zimmer-Wohnungen für Singles?
    Ein Schlafsaal mit 100 Betten mit gemeinsamer Küche, Bad und Fernsehraum reicht doch auch.
    Spart bestimmt massig CO2.

  13. Re: Sportwagensteuer

    Autor: plutoniumsulfat 22.09.19 - 14:30

    Wieso braucht es ein 2t+-Gefährt, um dich selbst durch die Gegend zu bewegen? Am besten für alle einzeln?

  14. Re: Sportwagensteuer

    Autor: bplhkp 22.09.19 - 14:35

    snboris schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Und wozu eigentlich 2-Zimmer-Wohnungen für Singles?
    > Ein Schlafsaal mit 100 Betten mit gemeinsamer Küche, Bad und Fernsehraum
    > reicht doch auch.
    > Spart bestimmt massig CO2.

    Das ist richtig - Umweltpolitik in Deutschland geht nach dem St.-Floriansprinzip. darum fokussiert man sich auf SUV, Plastiktüten und Kaffeebecher anstatt ganzheitlicher Ansätze.

  15. Re: Sportwagensteuer

    Autor: 32bit 22.09.19 - 15:06

    snboris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für was brauchst Du einen A3?
    > Fahr doch einen Smart, einen Twizy oder eine eUp.
    Twizy ist mir zu teuer im Unterhalt für das was ich an Auto bekomme.
    Ein Smart ist viel zu klein, weil mein Hobby nicht Computerspielen sondern Modellfliegen ist. Zu dem habe ich eine Famlie, da ist ein Smart ein Nogo. Ausserdem braucht ein Smart - Fortwo auch seine 5l.

  16. Re: Sportwagensteuer

    Autor: snboris 22.09.19 - 15:20

    32bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Twizy ist mir zu teuer im Unterhalt für das was ich an Auto bekomme.
    > Ein Smart ist viel zu klein, weil mein Hobby nicht Computerspielen sondern
    > Modellfliegen ist. Zu dem habe ich eine Famlie, da ist ein Smart ein Nogo.
    > Ausserdem braucht ein Smart - Fortwo auch seine 5l.

    Siehst Du - so hat halt jeder seinen Grund, sich gerade für dieses oder jenes Auto zu entscheiden.
    Ich fahre z.b. einen SUV, weil ich schon alt und gebrechlich bin und in so ein hochbeiniges Auto einfach viel besser ein- und aussteigen kann.
    Dafür spul ich vielleicht gerademal 10.000km/Jahr ab. Mein CO2-Ausstoß/Jahr ist damit sicher geringer als von manchem Smart-(oder anderes beliebiges Auto mit niedrigem Verbrauch)-Fahrer.

  17. Re: Sportwagensteuer

    Autor: plutoniumsulfat 22.09.19 - 15:59

    Leider gibt es keine anderen Autos mit hohem Einstieg...

  18. Re: Sportwagensteuer

    Autor: redmord 22.09.19 - 16:33

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Zum Vergleich die Hersteller-Angaben:
    > > Q5 40 TDI: 7,0–7,9 l Diesel
    > > A6 40 TDI: 4,3–4,9 l Diesel
    > >
    >
    > Finde den Fehler: der Verbrauch des A6 ist nach NEFZ, der des Q5 nach WLTP.
    > Nach NEFZ liegt der Q5 bei 5,5 - 5,8 l.
    >
    > Der Mehrverbrauch kommt nur zu einem Teil aus dem SUV-Aufbau. Der A6 geht
    > auch nach oben wenn man ihn als Kombi und mit Allrad nimmt.

    Stimmt. War bei Wikipedia nicht angegeben. Nach WLTP liegen laut ADAC der A6 bei 5,5 L und der Q5 bei 7,2 L.
    30 % mehr Verbrauch für den SUV.

    Der A6 Avant 40 TDI quattro S tronic liegt zwar auch schon bei 6,1 L. Sind aber immerhin noch 18 % mehr, wobei man sich schon fragen kann was einem der Alldrad bei so einem Wagen wert ist.

    Ich blicke nicht auf deine Entscheidung herab auch wenn ich SUVs nicht für besonders sozial erachte (Platzbedarf, Unfall-Kompatibilität, Verbrauch), aber dass deine Kiste im Verbrauch konkurrenzfähig sei, kannst du deiner Mutti erzählen. ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.19 16:48 durch redmord.

  19. Re: Sportwagensteuer

    Autor: bplhkp 22.09.19 - 16:59

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wobei man sich schon fragen kann was einem
    > der Alldrad bei so einem Wagen wert ist.

    Ziemlich viel, weil der Hausfrauenantrieb mit dem Raddrehmoment völlig überfordert ist.


    > Ich blicke nicht auf deine Entscheidung herab auch wenn ich SUVs nicht für
    > besonders sozial erachte (Platzbedarf, Unfall-Kompatibilität, Verbrauch),

    Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich einen SUV fahre?
    Abgesehen davon ist der Platzbedarf das Argument für den Q5 im Vergleich zum A6: der Q5 ist fast 28 cm und gerade mal 5 mm breiter. Beide können vier Personen komfortabel transportieren und haben annähernd das gleiche Kofferraumvolumen. In dieser Hinsicht zeigt der SUV dem Kombi wo der Frosch die Locken hat!

  20. Re: Sportwagensteuer

    Autor: AllDayPiano 22.09.19 - 21:33

    Dann willst Du also sagen, dass wir in Deutschland 20% uralte Knacker mit Knieprothesen haben, die unbedingt einen überdimensionalen SUV fahren müssen, weil sonst ihre alten armen gebrechlichen Knochen nicht mehr ins Auto kommen?

    Sind wir doch mal ehrlich: Diese Fahrzeuggeneration ist nichts anderes als ein over-statement. Es ist ein riesengroßes Schild, auf dem drauf steht: "Seht mich an, ich kann's mir leisten". Es ist ein Produkt aus der Tatsache, dass Menschen ihren Stand mit einem großen Auto repräsentieren. Ich hab den Größten, Längsten, Stärksten ... Und da man in allen Bereichen des Lebens eigentlich irgendwann alles hat, was man sich leisten kann, und eben nicht hat, was man sich nicht leisten kann, kommt dann halt irgendwann eine "dicke Karre", weil man das für sein persönliches Luxus- und Wohlbefinden braucht.

    Schlussendlich ist das nichts anderes als jahrzehntelange Indoktrination von Werbeversprechen. Wer was ist, braucht ein entsprechendes Auto. Das sieht man in so vielen Lebensbereichen - warum sollte es ausgerechnet beim Auto etwas anderes sein? Bei einem Thema, das in Deutschland so emotionsbeladen geglaubt wird, wie in kaum einem anderen Land?

    Klar, es gibt viele schöne Autos, und es ist auch gefühlt ein tolles Gefühl, höher als der Rest der Menschheit im Auto zu sitzen. So dachten schon Könige und Kaiser seit jahrhunderten, die ihren hohen Thron brauchten, um Autorität und Macht zu repräsentieren.

    Wer aber denkt, er müsse auch zu diesem Typus Mensch gehören, der muss sich dann auch durchaus Kritik dafür anhören. Kein Mensch, der das Auto nur als das sieht, was es ist (ein Fortbewegungsmittel) und nicht Gänsehaut beim Klang eines V8 bekommt, wird den Sinn in solchen Autos nicht erkennen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57