Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Koalitionsverhandlungen: So soll…

Möglich ist alles.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Möglich ist alles.

    Autor: Anonymer Nutzer 04.02.18 - 13:27

    Hierzulande wurde die Doppeltverglasung in Gebäuden 40 Jahre vor der restlichen Welt zum Neubaustandard, ESP und Airbag wurden hierzulande zuerst neu eingeführt, u. v. m.
    Deutschland war sehr oft Technologieführer und keine andere nationale Normenorganisation war für soviele ISO-Normen Vorbild, wie die deutschen DIN-Normen. Und dort, wo eine Entwicklung nicht führend aus Deutschland kam, wurde sie von deutschen Firmen führend mitgeprägt. Beispielsweise, mal eine ganz andere Branche, hat die Lufthansa als Erstkunde gut die Hälfte der Boeing-Modelle entscheidend mit konstruiert, in Zusammenarbeit mit den Boeing-Ingenieuren. GSM war ebenfalls eine deutsche Entwicklung, wenn sie auch letztlich von Systemanbietern aus dem Ausland umgesetzt wurde, weil Siemens ja seit 20 Jahren nichts besseres zu tun hat, als sich durch Verkauf und Schließung von Geschäftsteilen klein zu "verbessern".

    Das Problem - und wieso viele Deutsche so frustriert sind - ist, dass wir diese Stärke in den alten Industrien nie in die digitale Welt übersetzen konnten. Und weil die Controller und Nieten im Nadelstreifen unsere Ingenieure sabotieren, wo sie nur können. Natürlich können deutsche Bauingenieure nach wie vor perfekte Gebäude hinstellen, sie werden dazu auch aus aller Welt geholt - von Dubai bis Peking besteht ein Großteil der modernen Skylines rund um die Welt aus deutschem Know-How. Aber die Chefetagen lassen sie das im eigenen Land nicht anständig machen, die Führungs(!)probleme rund um den BER sind inzwischen allgemein bekannt, S21 oder Elbphilharmonie dito.

    Und das ist unser Problem. Die unglaubliche Dominanz der ahnungslosen Betriebswirte und deren hudeliges Quartalsdenken. Im Mutterland des Kapitalismus, den USA, ist man da ironischerweise visionärer. Amazon durfte 15 Jahre am Stück riesige Verluste einfahren, die aktuellen Gewinne sind im Verhältnis um Konzernumsatz immer noch winzig, weil Bezos seine Vision hatte und die auch durchsetzen konnte - hierzulande ist sowas ja undenkbar. Und das ist unser Problem. Und während Siemens und Co. sich selbst filettieren und schrumpfen bauen die US IT Konzerne ein neues Geschäftsfeld nach dem anderen rund um ihre "Mutterschiffe". Google, Amazon, Apple etc. sind eigentliche digitale Konglomerate, riesige Konzerne der Digitaltechnik.

    Wir _könnten_ es besser. Uns genau das frustriert soviele Bürger hierzulande. Aber man darf auch nicht der deutschen Krankheit der Schwarzseherei zum Opfer fallen. Selbstverständlich hätte das Land das Zeug zum Leitmarkt für 5G zu werden. Und vielleicht merken die Verantwortlichen auch, dass unsere Wirtschaft unter ihrem Potential funktioniert. Und vielleicht ändert sich, sei es aus purem Profitstreben, daher endlich vieles grundlegend. It's over when it's over, also kein Grund vorher schon aufzugeben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit
  3. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 3,99€
  3. 3,99€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
  2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45