1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Koalitionsvertrag: Berlin…

Wir bauen eigene Autos

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wir bauen eigene Autos

    Autor: it-fuzzy 01.12.21 - 11:09

    “Wir bauen jetzt eigene Autos als Dienstwagen”, weil alle Hersteller bei den Abgasen betrogen haben: Wäre einfacher zu realisieren als dieses Vorhaben und ähnlich sinnvoll. Das Land funktioniert jetzt schon nicht richtig, und dann schmeißt man erstmal Sand ins IT Getriebe? Also entweder sehr sehr viel Geld und Ressourcen auf viele Jahre in dieses Projekt investieren oder es sein lassen. Und ja, es werden wie im Artikel beschrieben auch dauerhafte Kosten entstehen.

  2. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: /mecki78 01.12.21 - 12:02

    it-fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Land funktioniert jetzt schon nicht richtig,

    Eben, also ist Closed Source ja offensichtlich nicht die Lösung, sondern Teil des Problems, denn sonst würde es ja richtig funktionieren.

    Und wieso tust du so, als würden die Politiker jetzt die Programme schreiben? Code wird am Ende von einer externen IT Firma geschrieben. Ob man die jetzt bezahlt Closed Source zu produzieren oder Open Source zu produzieren hat keinen Einfluss darauf, welche Code die produzieren, sondern der Unterschied ist nur, dass ich im zweiten Fall das lauffähige Programm und den Quelltext bekomme.

    Mal ganz davon ab, war die Post sehr erfolgreich damit eigene Autos zu bauen. Jeden Tag werden damit bei uns im Landkreis Briefe und Pakete ausgeliefert. Hätte die Post auf die Hersteller der Nutzfahrzeuge gewartet, hätten sie immer noch nichts brauchbares.

    /Mecki

  3. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: Tiles 01.12.21 - 12:30

    Wieso sollte ich etwas in Open Source mit viel Geld nachbauen was es Closed Source schon lang gibt? Und wer gibt mir die Garantie dass es die Open Sourceler auch nur einen Deut besser machen? In der Regel und nach meiner Erfahrung kriegen sie es eben nicht so gut hin wie die Profis die mit dem Closed Source Produkt ihr Geld verdienen ...

  4. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 01.12.21 - 13:04

    Weil Daten deutscher Staatsbürger nichts in peoprietären IT Systemen mit Cloudanbindung in die USA zu suchen haben.


    Wie verballert muss man eigentlich sein, um das nicht zu befürworten?

    Lasst mich raten, ihr seid alle Windows Admins...

  5. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: Tiles 01.12.21 - 13:20

    >Weil Daten deutscher Staatsbürger nichts in peoprietären IT Systemen mit Cloudanbindung in die USA zu suchen haben.

    Dafür gibt es keinen Beweis. Es gibt zwar immer wieder Versuche sowas nachzuweisen. Aber bisher wurde nichts gefunden. Weil da nichts ist. Microsoft wird sich hüten so dumm zu sein das tatsächlich zu tun. Das würde ihren Markt weltweit ruinieren.


    >Wie verballert muss man eigentlich sein, um das nicht zu befürworten?

    Es langt gesunder Menschenverstand. Denn da werden meine Steuergelder verbraten. Für ein sehr vorhersehbares Ergebnis: Ach scheisse, klappt ja doch nicht so wie gedacht, also zurück zu Microsoft ...

    >Lasst mich raten, ihr seid alle Windows Admins...

    Nö. Als Entwickler treibe ich mich auch auf Linux rum. Und auf Mac. Aber auf Windows läuft eben die Software die ich fürs Arbeiten brauche. Die gibts nicht für Linux. Und mit Ideologie bekomme ich meinen Kühlschrank nicht voll.

    Und schon wieder dieser elende Linux Beissreflex. Und dieses "Alle Open Source ist Linux" Dogma. Nein, ist es nicht. Ihr kriegt meine Open Source nicht um für eure Linux Zwecke zu werben. Ich mag das OS nicht sonderlich, ich mag die ganze damit verknüpfte Ideologie nicht. Und mir geht es tierisch auf den Sack dass die Linux Jünger alle Open Source Software für sich und ihr OS vereinnahmen wollen.

    Man kann Open Source auch auf Windows betreiben. Und meine Open Source ist Multiplattform. Nicht Linux.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.21 13:22 durch Tiles.

  6. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: Trollversteher 01.12.21 - 13:43

    >Eben, also ist Closed Source ja offensichtlich nicht die Lösung, sondern Teil des Problems, denn sonst würde es ja richtig funktionieren.

    Au weia, was ist denn das für eine absurde "Logik"?

    >Und wieso tust du so, als würden die Politiker jetzt die Programme schreiben? Code wird am Ende von einer externen IT Firma geschrieben. Ob man die jetzt bezahlt Closed Source zu produzieren oder Open Source zu produzieren hat keinen Einfluss darauf, welche Code die produzieren, sondern der Unterschied ist nur, dass ich im zweiten Fall das lauffähige Programm und den Quelltext bekomme.

    *Gerade* bei einem solchen Projhekt ist es aber nun mal nicht damit getan einfach im Auftrag"code zu generieren" - dazu gehört jede Menge Domänenwissen, eine gute Abstimmung und Gesamtkoordination - also muss auch der "Kopf" der dies beauftragt und beaufsichtigt (also die Politiker) ziemlich genau wissen, was sie da tun und vor allem an einem Strang ziehen.

    >Mal ganz davon ab, war die Post sehr erfolgreich damit eigene Autos zu bauen. Jeden Tag werden damit bei uns im Landkreis Briefe und Pakete ausgeliefert. Hätte die Post auf die Hersteller der Nutzfahrzeuge gewartet, hätten sie immer noch nichts brauchbares.

    Ja, was wiederum eigentlich nur bestätigt, dass Autovergleiche im IT Bereich ziemlich unsinnig sind.

  7. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: wo.ist.der.käsetoast 01.12.21 - 14:34

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und schon wieder dieser elende Linux Beissreflex. Und dieses "Alle Open
    > Source ist Linux" Dogma. Nein, ist es nicht.


    Also, wenn ich das richtig sehe, hast du Linux in die Diskussion gebracht...


    Aber wo wir beim Thema sind, welches andere Open Source OS gäbe es denn noch?

  8. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: Tiles 01.12.21 - 14:52

    Nein, wir redeten von Open Source. Linux habe ich mit keinem Wort erwähnt. Libre Office ist ja auch kein OS.

    Das Problem ist halt, wenn wir von Linux auf dem Desktop redenm dann reden wir von über 1000 Distributionen. Was jedes für sich eigentlich ein eigenes OS ist. Auch wenn sie den gleichen Kernel nutzen.

  9. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: FreiGeistler 01.12.21 - 17:06

    edit: sorry, Unsinn. Kann das jemand löschen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.21 17:07 durch FreiGeistler.

  10. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: FreiGeistler 01.12.21 - 17:14

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte ich etwas in Open Source mit viel Geld nachbauen was es Closed Source schon lang gibt?
    Selbes Argument bei 20 verschieden behoerdlichen Closed-Sorce-Tools fuer den selben Zweck.

    > Und wer gibt mir die Garantie dass es die Open Sourceler auch nur einen Deut besser machen?
    Weil es die selben sind wie vorher, einfach jetzt den Quellcode veroeffentlichen?

    > In der Regel und nach meiner Erfahrung kriegen sie es eben nicht so gut hin wie die Profis die mit dem
    > Closed Source Produkt ihr Geld verdienen ...
    Mal abgesehen davon, dass mittlerweile jede groessere Open-Source-Software von Unternehmen fÃŒr ihre Zwecke entwickelt wird und nicht vom Nerd im dunklen Kaemmerlein. Und diese Unternehmen bezahlen ihre Entwickler natuerlich.

    Merkst du was? Das Problem ist nicht Open Source, sondern deine Vorurteile.

    edit: Umlaute defekt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.21 17:17 durch FreiGeistler.

  11. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: Test_The_Rest 02.12.21 - 07:03

    Du weißt aber schon, daß man nicht auf US "Clouds" angewiesen ist und diese somit auch nicht nutzen MUSS, wenn man Closed Source Software verwendet?

    Ja, man muß ziemlich verballert sein, das zu glauben.
    Laß mich raten:
    Du bist gar kein Admin und hast auch sonst in der IT nicht so wirklich den Durchblick?

    Du glaubst gar nicht, wieviele Versuche von Unternehmen ich in den letzten 30 Jahren erlebt habe, am Desktop von Closed Source auf Open Source zu wechseln und wie oft da wieder zurückgerudert wurde, weil es in Katastrophen ausartete... -.-

    Und da rede ich nicht einmal von der Umstellung des OS, sondern lediglich von der Umstellung bei den Applikationen. -.-

  12. Re: Wir bauen eigene Autos

    Autor: Tiles 02.12.21 - 09:48

    Ich finde es immer wieder fantastisch wie manche Leute die Realtität zurechtdrehen bis sie ihnen in den Kram passt. Ich habe ne andere Meinung, schwupps bin ich entweder ein Ideologe oder habe gar keine Ahnung ^^

    Ich habe keine Vorurteile gegen Open Source, ich entwickle selber Open Source. Das hält mich aber nicht davon ab die Realitäten zu sehen. Ich habe eben einen ausgeprägten Realitätsssinn. Und lasse mir nur ungern einen Ideologiebären aufbinden. Wer was kann ist in der Regel bei den Closed Source Programmen unterwegs. Und das merkst du den Open Source Programmen halt auch an. Siehe unten.

    >> Wieso sollte ich etwas in Open Source mit viel Geld nachbauen was es Closed Source schon lang gibt?
    >Selbes Argument bei 20 verschieden behoerdlichen Closed-Sorce-Tools fuer den selben Zweck.

    Na dann lass uns doch mal ein konkretes Beispiel nehmen.

    Wir reden hier zum Beispiel von Libre Office als Ersatz für Microsoft Office. Darauf soll umgestiegen werden. Auf ein Open Source Programm das sich einfach nicht auf dem Markt durchgesetzt hat. Und das obwohl es nichts kostet. Weil es in vielen Bereichen einfach viel schlechter ist. Und das wiederum weiss ich weil ich es bei meinem eigenen Open Source Projekt einsetze.

    Die Bedienung ist unhandlicher und komplizierter. Es ist nicht wirklich kompatibel mit den gängigen Formaten. Hat eine lausige bis nicht existente Dokumentation. Und ist verbugt. Die Bilddarstellung bricht regelmässig zusammen. Und die Dokumentenwiederherstellung bekomme ich auch regelmässig vor die Nase. Hätte ich den Mist nicht versioniert hätte ich komplette Dokumente verloren. Und nicht nur die drei Stunden Arbeit daran.

    Und es ist anders. Schon allein deswegen weil Open Source fast immer ein Problem mit Standards und UI UX Design hat. We do it our way ...

    Es gibt aber keine offiziellen Tutorials oder Lehrgänge, und die Dokumentation ist wie gesagt lausigst. Du musst die Mitarbeiter also auch noch selber umschulen. Dafür brauchst du aber erst mal Leute die das überhaupt lehren können. Schon allein dafür gehen die Mehrkosten mal richtig an die Decke.

    Libre Office kann auch nicht alles. Und jetzt versuch mal den Module Ownern bei Libre Office klar zu machen dass du Feature X Y auch noch brauchst. Da triffst du dann auf die gleiche Sturheit die ich hier bei dir sehe. Brauchen wer nich. Das was es gibt is gut genug. Unsere Lösung ist eh besser. Oder sie sagen einfach die Wahrheit: wir haben niemanden der sich damit auskennt. Der wo das gemacht hat ist inzwischen wo anders fest angestellt. Was dann also auf einen Fork bzw. eine Inhouse Lösung rausläuft. Die du noch zusätzlich pflegen musst. Das sind dann schon wieder richtig dolle Mehrkosten.

    Es gibt auch einen ganzen Berg von Addons und Scripten für Microsoft Office. Nicht aber für Libre Office. Schon wieder alles selber entwickeln ...

    Dann darfst du nicht vergessen, es gibt schon einen ganzen Aktenberg von existierenden Microsoft Dokumenten. Auf den muss man auch in Zukunft zugreifen können. Also entweder sorgst du dafür dass auch weiterhin Microsoft Office verfügbar ist (Wollte man nicht genau diese Lizenzkosten einsparen?). Oder du beschäftigts ein weiteres Entwicklerteam damit diese Dokumente durch eine Drittsoftware zumindest mal lesbar zu machen. Nicht alles davon geht in Libre Office auf. Schon wieder alles selber entwickeln ...

    Für diese ganzen Eigenentwicklungen brauchst du aber Leute die sich damit auskennen. Spezialisten. Da kannst du keinen Gärtner oder Metzger hinstellen und der macht das mal eben.

    Habe ich schon erwähnt dass die Leute die was können in der Industrie tätig sind, und an den Closed Source Programmen arbeiten?

    Und jetzt noch mal zum Vergleich einen Blick auf Microsoft Office: Microsoft Office kann schon alles was man braucht. Kauft man ein, legt damit los, gut ist. Und die Leute wissen auch schon wie es geht ...

    Hier wird einfach der gleiche Fehler wie schon bei Limux gemacht. Statt dem besseren Toolset das auch Sinn macht wird den Leuten wieder das ideologische Toolset übergestülpt. Und das wird auch diesmal nicht gut gehen.



    10 mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.21 10:04 durch Tiles.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kundenbetreuer (m/w/d) im Support
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Magdeburg
  2. Softwareentwickler*in Abbrandvorgänge und Antriebssysteme
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Kandern, Freiburg im Breisgau
  3. Process Specialist (m/w/d) Controlling
    MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG, Aalen
  4. Fachberater/in (m/w/d) Fallmanagement mit der Möglichkeit zur mobilen Arbeit
    KDN.sozial, Paderborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de