Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenfalle Roaming auf See…

Roaming außerhalb der EU IST Abzocke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Roaming außerhalb der EU IST Abzocke

    Autor: HabeHandy 16.08.18 - 13:04

    Der Preisunterschied zwischen den deutschen Anbietern und Anbietern von speziellen RoamingSIMs ist geradezu gewaltig.

    Beispiel:
    Callya: Vodafone& China Mobile verdienen: 19,25¤/MB
    Roaming SIM: China Mobile, Partner Israel (wickelt Roaming ab), Naka Mobile (betriebt Roamingplattform) & DrimSIM (Reseller der Naka SIM) verdienen: 2,5cent/MB.

    Bei der Airbaliccard gibt es sogar 5GB in China für 26¤

    Eigentlich sollte Vodafone (zweitgrößte Mobilfunkanbieter der Welt) besser Einkaufskonditionen als ein israelischer Mobilfunker haben.

    Immerhin ist die deutsche Telekom in diesen Thema der beste Anbieter und verlangt immerhin bei Prepaid 'nur' teuere 6,95¤/24h für 50Mbyte.

    Infos über Sparmöglichkeiten im Ausland findet man im Prepaid with Data Wiki.

    http://prepaid-data-sim-card.wikia.com

  2. Re: Roaming außerhalb der EU IST Abzocke

    Autor: ChMu 16.08.18 - 14:31

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Preisunterschied zwischen den deutschen Anbietern und Anbietern von
    > speziellen RoamingSIMs ist geradezu gewaltig.
    >
    > Beispiel:
    > Callya: Vodafone& China Mobile verdienen: 19,25¤/MB
    > Roaming SIM: China Mobile, Partner Israel (wickelt Roaming ab), Naka Mobile
    > (betriebt Roamingplattform) & DrimSIM (Reseller der Naka SIM) verdienen:
    > 2,5cent/MB.
    >
    > Bei der Airbaliccard gibt es sogar 5GB in China für 26¤
    >
    > Eigentlich sollte Vodafone (zweitgrößte Mobilfunkanbieter der Welt) besser
    > Einkaufskonditionen als ein israelischer Mobilfunker haben.
    >
    > Immerhin ist die deutsche Telekom in diesen Thema der beste Anbieter und
    > verlangt immerhin bei Prepaid 'nur' teuere 6,95¤/24h für 50Mbyte.
    >
    > Infos über Sparmöglichkeiten im Ausland findet man im Prepaid with Data
    > Wiki.
    >
    > prepaid-data-sim-card.wikia.com

    Darum gehts doch gar nicht? Es geht um Satelliten Telephonie und Daten. Schau mal bei Inmarsat und Co nach was die verlangen. Dazu kommt die Infrastruktur, das Du unter Deiner lokalen deutschen Nummer ueber Satellit weltweit erreichbar sein willst.

  3. Re: Roaming außerhalb der EU IST Abzocke

    Autor: HabeHandy 16.08.18 - 21:07

    Immarsat verlangt im teuersten (je MB) Geringnutzer Tarif $6,75/MB bei $71,50/Monat Grundgebühr. Unlimitiert (30GB) gibt es für $4695.00.

    Selbst in der Schweiz wäre immarsat günstiger als die Roaming-Gebühren von Vodafone.

  4. Re: Roaming außerhalb der EU IST Abzocke

    Autor: ChMu 16.08.18 - 21:42

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immarsat verlangt im teuersten (je MB) Geringnutzer Tarif $6,75/MB bei
    > $71,50/Monat Grundgebühr. Unlimitiert (30GB) gibt es für $4695.00.
    >
    > Selbst in der Schweiz wäre immarsat günstiger als die Roaming-Gebühren von
    > Vodafone.
    Du hast kaum eine Gruendgebuehr bei Nutzung auf dem Schiff und diese Preise sind fuer einen 256kBit Slot. Davon werden idR 4-8 zusammen gelegt um auf ein paar Mbits Download Rate zu kommen. Entsprechend vervielfacht sich der Preis.
    Der Schiffs Betreiber empfaengt die Daten, (30GB duerften bei 4000+ angeschlossenen Kunden ein paar Minuten reichen) und stellt ein GSM/LTE Netz on board zur Verfuegung. Das ist auch nicht umsonst. Natuerlich zahlt der Betreiber nicht diese Preise. Das WLan wird ja auch erheblich guenstiger angeboten als das on Board 3G/4G Netz. Wer unbedingt auf 4G besteht, muss eben den Aufpreis zahlen.
    Uebrigends kommen auf alle Preise noch Steuern.
    Es steht Dir ja frei ein Inmarsat Handy oder Koffer oder ein Thuraya Geraet zu kaufen oder zu mieten fuer Deine Kreuzfahrt. Dann musst Du aber mit 256 bezw 444kBits auskommen, die Terminals erlauben keine Buendelung. Schlecht fuer Katzenvideos oder RTL streaming in den Pacific.

  5. Re: Roaming außerhalb der EU IST Abzocke

    Autor: HabeHandy 17.08.18 - 08:07

    GSM/4G wird ja nur angeboten um unerfahrene auszunehmen. Dank wifi-Calling wurde für alle Vertragskunden WLAN genügen. WLAN hat aber den Nachteil das die Kunden aktiv buchen müssen und daher eher Verzichten als absurde Preise zu zahlen.

    Interessant wäre wieviel der Schiffnetzbetreiber tatsächlich vom Mobilfunkanbieter verlangt. Könnte durchaus möglich sein das Telefonica 1uscent = 1¤ rechnet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Dataport, Hamburg
  4. SCHWENK Zement KG, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    1. Elektroauto: Kia Niro EV mit 485 km Reichweite
      Elektroauto
      Kia Niro EV mit 485 km Reichweite

      Kia will die Elektroversion seines SUV Niro beim Pariser Autosalon Anfang Oktober vorstellen. Das Elektroauto soll mit dem größten Akku 485 km weit kommen. Dem Fahrer stehen reichweitenverlängernde Assistenten zur Seite.

    2. Bürosoftware: Microsoft veröffentlicht Office 2019 für Windows und Mac
      Bürosoftware
      Microsoft veröffentlicht Office 2019 für Windows und Mac

      Microsoft hat Office 2019 für Windows und Mac freigegeben. Dabei handelt es sich um eine Standalone-Version ohne Cloudzwang und mit Funktionen, die der Office-365-Dienst in den vergangenen drei Jahren bereits erhalten hat-

    3. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
      Telefónica
      5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

      Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.


    1. 07:27

    2. 07:18

    3. 19:29

    4. 18:44

    5. 18:07

    6. 17:30

    7. 17:10

    8. 16:50