Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenfalle Roaming auf See…

Wieso tut die EU nicht mal was?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: Vodka-Redbull 15.08.18 - 20:02

    Sonst macht die EU allen scheiß aber wenn es um solche Abzocke geht schlafen sie.
    Von EU Flughäfen startende Flugzeuge unterliegen doch auch der EU Fluggastverordnung. Dann sollen bitte Schiffe die von europäischen Häfen aus fahren auch der EU Roaming Verordnung unterliegen

    Das große Problem ist nämlich, dass die Bürger alle Datenroaming aktiviert haben, denn innerhalb der EU ist es ja zum Heimatpreis zu haben. Sehr viele werder sicherlich vergessen, dass sie das Roaming auf dem Schiff dann abschalten.

  2. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: m_jazz 15.08.18 - 20:16

    Wegen ein paar Kreuzfahrt-Touristen die sich nicht fragen wie "preiswert" Internet mitten im Pazifik wohl sein kann, soll die EU gleich neue Gesetze machen? Da gibt es wirklich dringlicheres als solche Wohlstandsprobleme.

  3. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: br403 15.08.18 - 20:27

    Warum immer die EU? Es gibt Mobilfunkprovider wie die böse Telekom, da passiert sowas nicht. Da gibt es eine Sperre für Datenverbindungen wenn man außerhalb der EU ist, dann muss man erst explizit den Traffic freigeben. Funktioniert wunderbar auch in so Ländern wir Andorra, Monaco usw.

    Nein, ich bin kein Telekom Mitarbeiter.

  4. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: blacklupus 15.08.18 - 20:29

    Natürlich soll "die EU" gleich neue Gesetze machen. Ist schließlich ihre Aufgabe.

    "Die EU" sind wir alle. Also soll sie auch dafür sorgen, dass "wir alle" angemessene Kosten zahlen.

    Alles drüber ist Ausnutzung einer Monopolstellung.

    Hast du die Blockparteien im EU Parlament bei der letzten Wahl gewählt?

  5. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: FrankGallagher 16.08.18 - 08:54

    Du hast Recht die EU sollte was machen. Sie sollte Kreuzfahrten verbieten.
    Auf der einen Seite private Leute dazu zu zwingen das hart erarbeitete Diesel Fahrzeug loszuwerden, auf der anderen Seite diese Monster tolerieren, die zu reinen Unterhaltung dienen...

  6. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: My1 16.08.18 - 09:09

    zugegeben die Idee wäre gar nicht mal so Übel. Kreuzfahrten werden auf das Zeitalter verschoben in dem es Saubere kreuzfahrt gibt. wobei hier wahrscheinlich das gleiche gilt für für Kraftwerke. Die Grenzen sind für LOKALemmissionen. sobald man auf see ist interessiert das aber keinen mehr.

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: captaincoke 16.08.18 - 09:28

    Wieviele Kreuzfarhtschiffe gibt es weltweit? Ich würde so um die 400 schätzen, gemessen an der Anzahl an Handelschiffen (über 5000 Containerschiffe alleine) fallen die paar Kreuzfahrtschiffe nicht ins Gewicht. Zudem glaube ich nicht, dass die Kreuzfahrtschiffe auf hoher See mit dem gleichen Schweröldreck fahren, wie Frachtschiffe. Ich vermute das würde zu sehr stinken.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/29147/umfrage/anzahl-der-handelsschiffe-in-der-welthandelsflotte/

  8. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: My1 16.08.18 - 09:31

    dass handelsschiffe auch nciht gerade toll sind bestreitet wohl keiner, jedoch machen die zumindest was außer als n bissl aufm meer zu schippern und wieder zurück.

    auch ne interessante sache wäre ein vergleicht frachtschiffe vs frachtflugzeuge (und je nach route auch Frachtzüge)

    Asperger inside(tm)

  9. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: treysis 16.08.18 - 11:49

    br403 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum immer die EU? Es gibt Mobilfunkprovider wie die böse Telekom, da
    > passiert sowas nicht. Da gibt es eine Sperre für Datenverbindungen wenn man
    > außerhalb der EU ist, dann muss man erst explizit den Traffic freigeben.
    > Funktioniert wunderbar auch in so Ländern wir Andorra, Monaco usw.
    >
    > Nein, ich bin kein Telekom Mitarbeiter.

    Hm. Bei mir ist die Schweiz im Roaming mit dabei, ist aber kein EU-Land. Konsequent wäre, wenn du im Kundenportal in einer Liste einstellen könntest, wo du Roaming erlaubst, und wo nicht. Alternativ natürlich direkt am Handy wäre auch gut.

  10. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: br403 16.08.18 - 12:18

    Brauch ich doch gar nicht, dann sage ich halt nicht EU sondern Länder in denen kostenloses Roaming geht. So ist es bei mir bei der Telekom, wenn ich nun eben in Monaco oder Andorra bin, kein kostenloses Roaming, dann geht kein Traffic drüber, muss es erst buchen. Entweder als Wochenpaket oder mit KB genauer Abrechnung. Da brauch ich keine Liste. Bei mir ist auch die Schweiz dabei, da geht es wie gewohnt, wie gesagt in Monaco aber ist eine Sperre drin.

  11. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: knoxxi 16.08.18 - 12:46

    Was kann die EU tun? So ziemlich nichts, ab einer gewissen Distanz zum Festland bist Du nicht mehr im Hoheitsbereich der EU und die Anbieter können auf deren Regularien was pfeifen.

  12. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: My1 16.08.18 - 12:50

    knoxxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kann die EU tun? So ziemlich nichts, ab einer gewissen Distanz zum
    > Festland bist Du nicht mehr im Hoheitsbereich der EU und die Anbieter
    > können auf deren Regularien was pfeifen.

    gilt nicht iirc grundsätzlich die Flagge des schiffs als Rechtsanker?

    sonst würde es iirc keine explizite ausnahme für schiffe geben im EU-roaming.

    Asperger inside(tm)

  13. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: knoxxi 17.08.18 - 12:43

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > knoxxi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was kann die EU tun? So ziemlich nichts, ab einer gewissen Distanz zum
    > > Festland bist Du nicht mehr im Hoheitsbereich der EU und die Anbieter
    > > können auf deren Regularien was pfeifen.
    >
    > gilt nicht iirc grundsätzlich die Flagge des schiffs als Rechtsanker?
    >
    > sonst würde es iirc keine explizite ausnahme für schiffe geben im
    > EU-roaming.

    Das schreibt die Verbraucherzentrale

    Gelten die Bestimmungen der EU-Roaming-Verordnung und die Roaming-Angebote der Mobilfunkprovider auch an Bord?

    Sowohl die EU-Roaming-Verordnung als auch die speziellen Roaming-Reisepakete der Telekommunikationsunternehmen gelten ausschließlich an Land. Sie erstrecken sich nur auf terrestrische Verbindungen. Daher greift auch der an Land weltweit geltende Kostenairbag für mobile Datenverbindungen nicht, der bei Kosten in Höhe von 59,50 Euro automatisch zu einer Trennung der Mobilfunk-Verbindung führen soll.

  14. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: My1 17.08.18 - 12:46

    ja klar aber das muss man auch erstmal irgendwo gelesen haben.

    dazu gibts keinen wirklichen grund den airbag nicht auch auf schiff laufen zu lassen.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.18 12:47 durch My1.

  15. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: knoxxi 17.08.18 - 12:51

    Natürlich gibt es einen Grund für die Netzanbieter den Kostenairbag nicht laufen zu lassen. Profit, Profit, Profit...

  16. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: My1 17.08.18 - 12:53

    knoxxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich gibt es einen Grund für die Netzanbieter den Kostenairbag nicht
    > laufen zu lassen. Profit, Profit, Profit...

    ich meine es gibt keinen grund warum man nicht von den abietern das verlangen kann.

    Asperger inside(tm)

  17. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: knoxxi 17.08.18 - 13:10

    Weil ab 12 Seemeilen vom Festland die Regelungen der EU nicht mehr greifen. Diese müssten dann im „Seerecht“ verankert werden, wären dann aber vermutlich weltweit gültig.

  18. Re: Wieso tut die EU nicht mal was?

    Autor: My1 17.08.18 - 13:13

    knoxxi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ab 12 Seemeilen vom Festland die Regelungen der EU nicht mehr greifen.
    > Diese müssten dann im „Seerecht“ verankert werden, wären dann
    > aber vermutlich weltweit gültig.

    gilt aber nicht zumindest auf dem schiff selbst erstmal nicht iirc das recht der jeweiligen flagge oder so, dachte das mal gelesen zu haben.

    dazu ist der kostenairbag "weltweit" und die provider sind immer noch an das recht ihres landes gebunden.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.18 13:14 durch My1.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PENTASYS AG, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  3. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-56%) 19,99€
  3. 33,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.

  2. Curie: Google stellt Seekabel nach Chile fertig
    Curie
    Google stellt Seekabel nach Chile fertig

    Google braucht Seekabel für sein weltweites Cloud-Geschäft. Das Kabel Curie ist jetzt im chilenischen Hafen von Valparaiso angekommen.

  3. Reno: Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro
    Reno
    Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro

    Nach dem Start in China hat Oppo auch Preise in Euro für seine neuen Reno-Smartphones bekanntgegeben: Das Modell mit digital optimiertem Zehnfach-Teleobjektiv soll 800 Euro kosten. Das ist etwas weniger als der aktuelle Straßenpreis für Huaweis P30 Pro.


  1. 18:55

  2. 18:16

  3. 16:52

  4. 16:15

  5. 15:58

  6. 15:44

  7. 15:34

  8. 15:25