1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptomining: Wie Bitcoin…

Aha, Sie verwenden also den Strommix

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aha, Sie verwenden also den Strommix

    Autor: acer2k 18.09.19 - 14:49

    Schön wie gut es gerechnet wurde. Kein Bitcoin Miner würde offiziellen Strommix nutzen. Dies würde das Mining viel zu teuer machen. Grosse Miner sind auf Strompreise von 3,5Dollarcent angewiesen und deshalb sind 80% aller Miner mit regenerativer Energie betrieben. Also mal weit weg vom Strommix.

    Die Mininghallen selbst müssen auf dem Gelände des Kraftwerks stehen. Dies ist bei staatlichen Anlagen nicht möglich. Ausserhalb des Geländes kommt dann noch jede Menge Gebühren hinzu.

  2. Re: Aha, Sie verwenden also den Strommix

    Autor: melaw 18.09.19 - 15:29

    Lohnt sich das Minen denn überhaupt, wenn man nur tagsüber oder bei Föhnwind rechnen lässt?

  3. Re: Aha, Sie verwenden also den Strommix

    Autor: acer2k 18.09.19 - 15:34

    Nein. Windenergie und Solar ist zu instabil. Es wird Wasserkraft genutzt.

  4. Re: Aha, Sie verwenden also den Strommix

    Autor: cabel 18.09.19 - 18:39

    Dann nehmen sie halt den anderen Leuten den Ökostrom weg. Oder bauen die sich extra Wasserkraftwerke?

  5. Re: Aha, Sie verwenden also den Strommix

    Autor: ml31415 23.09.19 - 16:36

    3,5 Cent regenerativ? Witzig, du meinst die Miner werfen ihre Kisten nur an, wenn irgendwo mal ein Sturmtief durchzieht? Ich glaube du verwechselst da was.

  6. Re: Aha, Sie verwenden also den Strommix

    Autor: acer2k 23.09.19 - 16:50

    Nein Sie nehmen den anderen keinen Ökostrom weg. Sie bewahren die Wasserkraftwerke vor dem Verfall und den schließen, denn für einen Preis den die Energieunternehmen zahlen von 2-2,5 cent, können Sie die Wasserkraftwerke nicht laufen lassen. Wasserkraftwerke lohnen sich nur durch die Subvention vom Staat.

    Darüberhinaus hast du das Problem, dass du Strom nicht unendlich weit transportieren kannst. Schau dir ICELAND an. Die haben die meisten Bitcoin Mining Anlagen, da Geothermie ausgenutzt wird. Leider ist das Problem, dass man den Strom nicht von der Insel bekommt, da Wechselstrom nicht so weit transportiert werden kann. Darum ich aus das Wüstenprojekt gestorben, wo die Sahara den Strom für die Welt erzeugen sollte.

    Anhand dessen sollte man sehen, wie wichtig es ist auch für Berichte aus Zeitungen über den Tellerrand zu schauen und nicht nur den Stromverbrauch und den Strommix eines Landes zu nehmen.

  7. Re: Aha, Sie verwenden also den Strommix

    Autor: acer2k 23.09.19 - 16:52

    Wenn du meinen Beitrag gelesen hättest, wüsstest du das kein Miner Strom oder Solar benutzt, sondern Wasserkraft, nur das ist eine regenrative Quelle, die immer zur Verfügung steht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Group CISO (m/w/d)
    Hays AG, Düsseldorf
  2. IT-Engineer (m/w/d) Cloud-Applications
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. IT Generalist (m/w/d)
    Hays AG, Göppingen
  4. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ultragear 34GN73A-B 34 Zoll Curved Full HD 144Hz für 359€)
  2. (u. a. LG OLED65A19LA 65 Zoll OLED für 1.299€)
  3. (u. a. Akkuschrauber UniversalDrill 18V mit 2 Akkus im Koffer für 94,19€)
  4. (u. a. Marshall Monitor Kopfhörer für 89,90€, Kaspersky Internet Security 2 Jahre für 45,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich
  2. Probefahrt mit BMW i4 M50 Für mehr Freude am Fahren
  3. Mercedes-AMG-CTO Hermann "V8-Sound im Elektroauto wäre Quatsch"

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Fairphone 4 im Test: Innen modular, außen schickes Smartphone
    Fairphone 4 im Test
    Innen modular, außen schickes Smartphone

    Das vierte Fairphone sieht kaum aus wie ein modulares Smartphone - aber auch hier lassen sich wieder viele Bauteile leicht tauschen. Die Qualität ist so gut wie nie zuvor.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Preise und Fotos zum Fairphone 4 geleakt
    2. Smartphone Verkauf des Fairphone 3 wird eingestellt
    3. Green IT Fairphone macht wieder Gewinn