1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krypto: Wie Bitcoin die…

Kryptomining als sinnlose Resourcen- und Energievergeudung?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kryptomining als sinnlose Resourcen- und Energievergeudung?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.09.19 - 12:49

    Willkommen im Jahr 2019 für diese Erkenntnis.
    Manche Dinge dauern einfach bis sie zu Erkenntnissen führen.

  2. Re: Kryptomining als sinnlose Resourcen- und Energievergeudung?

    Autor: demon driver 18.09.19 - 13:23

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Willkommen im Jahr 2019 für diese Erkenntnis.
    > Manche Dinge dauern einfach bis sie zu Erkenntnissen führen.

    Und als Nächstes können wir dann in aller Ruhe zuschauen, wie lange es dauert, bis sich irgendetwas an der Realität des Kryptominings ändert.

  3. Re: Kryptomining als sinnlose Resourcen- und Energievergeudung?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.09.19 - 10:27

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Willkommen im Jahr 2019 für diese Erkenntnis.
    > > Manche Dinge dauern einfach bis sie zu Erkenntnissen führen.
    >
    > Und als Nächstes können wir dann in aller Ruhe zuschauen, wie lange es
    > dauert, bis sich irgendetwas an der Realität des Kryptominings ändert.

    hm, ob das passieren wird.
    Die Unterschiede zwischen dem was die Politik faselt und dann im Endeffekt doch stützt sind m.E. größer denn je. Und eine Blockchain ist genau das was die Kontrollfreaks dort möchten. Also wird es weitergehen. Während am Existenzminimum lebende (auch hier in D) weiterhin mit Strompreisen von knapp 30 ct/ kWH gegängelt werden, werden woanders sinn und zwecklose Algorithmen immer und immer wieder berechnet um damit einen bestimmten Bruchteil einer E-Währung zu erzeugen, die derzeit sinnfrei ist und den Wert nur dadurch erhält, weil die Zentralbanken an jedem ersten des Monats wieder hinten eine Null im Geldmarkt dranstecken müssen, um das ausgehöhlte Bankensystem zu stützen. Ich denke da kann man eher zuschauen wie das den Bach runtergeht....

  4. Re: Kryptomining als sinnlose Resourcen- und Energievergeudung?

    Autor: demon driver 19.09.19 - 12:17

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DY schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Willkommen im Jahr 2019 für diese Erkenntnis.
    > > > Manche Dinge dauern einfach bis sie zu Erkenntnissen führen.
    > >
    > > Und als Nächstes können wir dann in aller Ruhe zuschauen, wie lange es
    > > dauert, bis sich irgendetwas an der Realität des Kryptominings ändert.
    >
    > hm, ob das passieren wird.
    > Die Unterschiede zwischen dem was die Politik faselt und dann im Endeffekt
    > doch stützt sind m.E. größer denn je. Und eine Blockchain ist genau das was
    > die Kontrollfreaks dort möchten. Also wird es weitergehen. Während am
    > Existenzminimum lebende (auch hier in D) weiterhin mit Strompreisen von
    > knapp 30 ct/ kWH gegängelt werden, werden woanders sinn und zwecklose
    > Algorithmen immer und immer wieder berechnet um damit einen bestimmten
    > Bruchteil einer E-Währung zu erzeugen, die derzeit sinnfrei ist und den
    > Wert nur dadurch erhält, weil die Zentralbanken an jedem ersten des Monats
    > wieder hinten eine Null im Geldmarkt dranstecken müssen, um das ausgehöhlte
    > Bankensystem zu stützen. Ich denke da kann man eher zuschauen wie das den
    > Bach runtergeht....

    Ja. Mal abgesehen von der Zentralbankthese, die so nicht ganz stimmt, kann ich hier nicht wirklich widersprechen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner Geschäftspartnerportal (m|w|d)
    Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. IT Network Specialist (m/w/d)
    engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  3. IT-Mitarbeiter ERP-Anwendungs- und Systembetreuer (Warenwirtschaft / DATEV) (m/w/d)
    CONTIGO Fairtrade GmbH, Göttingen
  4. SAP IS-U Berater Inhouse (m/w/d)
    BRUNATA-METRONA GmbH Co. & KG, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Train für 7,40€, Code Vain für 11€, F.E.A.R. für 2,50€)
  2. 68,99€
  3. 8,99€
  4. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
  3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

  1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
  2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden