1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptomining: Wie Bitcoin die…
  6. Thema

Reden wir mal über Energieverschwendung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: maverick1977 18.09.19 - 19:13

    MrStone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wurks

    Hast Du schon mal überlegt, wie viel Energie der Bitcoin fressen würde, würden alle Transaktionen, die Banken durchführen, durch den Bitcoin transferiert würden??? Banken transferieren Millionen Beträge pro Sekunde!!! Und benötigen dafür nur einen Bruchteil der Energie, die der Bitcoin verschrottet!

  2. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: MrStone 18.09.19 - 20:29

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrStone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wurks
    >
    > Hast Du schon mal überlegt, wie viel Energie der Bitcoin fressen würde,
    > würden alle Transaktionen, die Banken durchführen, durch den Bitcoin
    > transferiert würden??? Banken transferieren Millionen Beträge pro
    > Sekunde!!! Und benötigen dafür nur einen Bruchteil der Energie, die der
    > Bitcoin verschrottet!

    Oh Hallo,
    ich sehe da hat sich jemand sehr intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt, viel Zeit und Arbeit in recherche gesteckt, vielleicht sogar ein paar Bücher zu dem Thema gewälzt, offensichtlich den ganzen Thread gelesen, um dann seine fundierte Meinung mal so in das Forum zu rotzen :)
    Gratuliere! Schönes Leben noch!

    Was ich noch vergessen habe: mehr ? und ! am Ende eines Satzes verstärken die Meinung ungemein :)))



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.09.19 20:30 durch MrStone.

  3. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: KnutRider 18.09.19 - 20:59

    Lefty220 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gehe eher davon aus, das die Leute einfach neidisch sind. Weil sie
    > keine BTC haben und jetzt nix vom kuchen abbekommen. Muss BTC gleich der
    > teufel auf Erden sein.
    Neidisch auf ein Pyramidensystem, welches nichts weiter als eine gigantische Spekulationsblase ist?

    Ich will dir ja nicht die Illusion rauben, aber ohne Spekulanten, ähm, "Bitcoin Nutzer" und einen erfundenen, gepushten Gegenwert in achso böser FIAT Währung, wäre Bitcoin einen Scheiss wert.

  4. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: JanZmus 18.09.19 - 22:39

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem: Bitcoins werden nicht nur geschürft, sondern auch von
    > Krypto-Börsen und Banken auf Rechnern verwaltet und in richtiges Geld
    > umgetauscht, damit man sich von seinem Kryptovermögen auch mal was anderes
    > als Waffen, Drogen und kriminelle Dienstleistungen kaufen kann.

    Die Währung, mit der weltweit mit Abstand am meisten Waffen, Drogen und kriminelle Dienstleistungen gekauft werden ist der Dollar. Irgendwelche Einwände?

  5. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: JanZmus 18.09.19 - 22:52

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, ok – ja, die Anonymität, mit der manche die Kryptowährung gerne
    > beworben haben, gibt's halt auch nicht.

    Doch, die gibt es bei anderen Kryptowährungen.

    > Einer der zahlreichen Aspekte, die
    > Kryptogeld bestenfalls zu einer Lösung für ein nicht existierendes Problm
    > machen...

    Kryptowährungen lösen so einige Probleme. Das größte davon ist wahrscheinlich, dass Kryptografie keine Gier kennt. Dir ist schon klar, warum es Zentralbanken und Regulierungen gibt? Weil Banken nunmal Geld verdienen müssen, je mehr desto besser. Zu befürchten haben die aber relativ wenig, denn sie haben nur eine äußerst beschränkte Haftung. Also gibt es einen immerwährenden Kampf zwischen "höheres Risiko eingehen" auf Bankerseite und dem Versuch der Regulierung auf der anderen Seite. Die Bankkunden sind bei der Sache VÖLLIG egal! Im Notfall ist dein Geld halt weg oder die Bank gibt es nicht mehr raus, frag mal die Griechen, das alles gab es vor unserer Haustür.

  6. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: JanZmus 18.09.19 - 23:00

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will dir ja nicht die Illusion rauben, aber ohne Spekulanten, ähm,
    > "Bitcoin Nutzer" und einen erfundenen, gepushten Gegenwert in achso böser
    > FIAT Währung, wäre Bitcoin einen Scheiss wert.

    Ähnliches müsste nach dieser These auch für Gold gelten...

  7. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: JanZmus 18.09.19 - 23:09

    dev_null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar, dass dein Bitcoin ohne das Bankensystem einen Dreck
    > wert ist.

    Stimmt ja nicht ganz. Klar ist Bitcoin noch auf einen Tausch in Fiat angewiesen, aber man kann schon Sachen mit Bitcoin machen.

    > Wieso wird Bitcoin in den Börsen gegen Geld gehandelt und nicht gegen was
    > anderes.

    Bitcoin WIRD gegen was anderes an den Börsen gehandelt, gegen andere Kryptowährungen.

    > Das ding ist nichts anderes wie eine Spekulationsobjekt.

    Das sind Aktien, Gold, Fonds, Kunst, Whisky etc. auch.

    > Und jede Wette, hätte der Erfinder gewusst was für eine verfluchte
    > beschissene Umwelt/Resourcenverschwenundung er da anrichten würde, hätte er
    > es niemals releast.

    Vielleicht hat er auch gedacht, dass das der Preis für freies Geld ist.

  8. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: JanZmus 18.09.19 - 23:16

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Du schon mal überlegt, wie viel Energie der Bitcoin fressen würde,
    > würden alle Transaktionen, die Banken durchführen, durch den Bitcoin
    > transferiert würden???

    Das kann man nicht überlegen, weil der Energieverbrauch des Bitcoin nicht von der Anzahl an Transaktionen abhängt.

  9. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: demon driver 19.09.19 - 09:09

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außerdem: Bitcoins werden nicht nur geschürft, sondern auch von
    > > Krypto-Börsen und Banken auf Rechnern verwaltet und in richtiges Geld
    > > umgetauscht, damit man sich von seinem Kryptovermögen auch mal was anderes
    > > als Waffen, Drogen und kriminelle Dienstleistungen kaufen kann.
    >
    > Die Währung, mit der weltweit mit Abstand am meisten Waffen, Drogen und
    > kriminelle Dienstleistungen gekauft werden ist der Dollar. Irgendwelche
    > Einwände?

    So what? Mit jeder Währung werden Waffen, Drogen und kriminelle Dienstleistungen gekauft. Es gibt aber einige Währungen, mit denen man auch noch anderes kaufen kann. Sonst würden sie normalen Leuten ja nicht viel bringen.

  10. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: demon driver 19.09.19 - 09:13

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Genau die richtige Aussage.

    Einerseits ja, andererseits...

    > Dieses ständige "ABER DER KEVIN HAT MICH
    > AUCH GANZ BÖSE GEHAUT GETUTEN TUN!" kommen wir keinen Schritt weiter.

    ... ist die Frage, ob jemand unprovoziert Gewalt ausgeübt hat oder in Notwehr, sogar elementar, um "weiterzukommen", wenn sowas wie Gerechtigkeit das Ziel ist...

  11. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: JanZmus 19.09.19 - 09:43

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt aber einige Währungen, mit denen man auch
    > noch anderes kaufen kann. Sonst würden sie normalen Leuten ja nicht viel
    > bringen.

    Keine Ahnung, wovon du sprichst. Bestimmt nicht von Bitcoin, denn damit habe ich persönlich z.B. schon so einige andere Dinge gekauft. Und selbst, wenn man das nicht macht, kann man es als Wertaufbewahrung nutzen. Welche Dinge kann man denn mit Gold kaufen?

  12. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: demon driver 19.09.19 - 12:16

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Es gibt aber einige Währungen, mit denen man auch
    > > noch anderes kaufen kann. Sonst würden sie normalen Leuten ja nicht viel
    > > bringen.
    >
    > Keine Ahnung, wovon du sprichst. Bestimmt nicht von Bitcoin, denn damit
    > habe ich persönlich z.B. schon so einige andere Dinge gekauft. Und selbst,
    > wenn man das nicht macht, kann man es als Wertaufbewahrung nutzen.

    Hahaha!

    > Welche Dinge kann man denn mit Gold kaufen?

    Wieso sollte jemand irgendetwas mit Gold kaufen wollen? Aber schön, dass du's ansprichst – Gold ist ja einer der Fetische der Kryptogeld-Ideologen mit ihren zahlreichen Verschwörungstheorien, von denen eine ist, dass die Aufhebung der Goldbindung des US-Dollars der Beginn alles Bösen sei, und dass mit den Kryptowährungen jetzt wieder etwas mit mehr Goldcharakter käme. Und Letzteres stimmt sogar – weil eben auch Gold, jetzt mal abgesehen von dem industriellen Gebrauchswert, den es natürlich immer noch hat, genau die Wertstabilität, die ihm Kryptoideologen anheften wollen, nicht besitzt und nie besaß. Gold ist eben auch kein Geld und wäre als solches völlig ungeeignet. Genau deswegen gibt es richtiges Geld, und genau deswegen musste das richtige Geld vom Gold entkoppelt werden.

  13. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: MrStone 19.09.19 - 12:40

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JanZmus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > demon driver schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Es gibt aber einige Währungen, mit denen man auch
    > > > noch anderes kaufen kann. Sonst würden sie normalen Leuten ja nicht
    > viel
    > > > bringen.
    > >
    > > Keine Ahnung, wovon du sprichst. Bestimmt nicht von Bitcoin, denn damit
    > > habe ich persönlich z.B. schon so einige andere Dinge gekauft. Und
    > selbst,
    > > wenn man das nicht macht, kann man es als Wertaufbewahrung nutzen.
    >
    > Hahaha!
    >
    > > Welche Dinge kann man denn mit Gold kaufen?
    >
    > Wieso sollte jemand irgendetwas mit Gold kaufen wollen? Aber schön, dass
    > du's ansprichst – Gold ist ja einer der Fetische der
    > Kryptogeld-Ideologen mit ihren zahlreichen Verschwörungstheorien, von denen
    > eine ist, dass die Aufhebung der Goldbindung des US-Dollars der Beginn
    > alles Bösen sei, und dass mit den Kryptowährungen jetzt wieder etwas mit
    > mehr Goldcharakter käme. Und Letzteres stimmt sogar – weil eben auch
    > Gold, jetzt mal abgesehen von dem industriellen Gebrauchswert, den es
    > natürlich immer noch hat, genau die Wertstabilität, die ihm Kryptoideologen
    > anheften wollen, nicht besitzt und nie besaß. Gold ist eben auch kein Geld
    > und wäre als solches völlig ungeeignet. Genau deswegen gibt es richtiges
    > Geld, und genau deswegen musste das richtige Geld vom Gold entkoppelt
    > werden.

    Eigentlich wollte ich nix mehr dazu sagen, aber das ist echt schon lächerlich, wie sehr man sich von der Realität abschotten kann.
    Bekommst du eigentlich irgendwas von dem mit, was da draußen in der Welt gerade passiert? Hinterfrägst du gewisse Entscheidungen der Bundesregierung, anderer Staaten bzw. der Banken überhaupt oder bist du so hörig, das du einfach alles so akzeptierst wie es passiert? Das meinte ich gestern mit Unmündigkeit!
    Aber das alles was man nicht versteht oder verstehen will als Verschwörungstheorie abgetan wird, ist heute ja normal und wird von der Masse auch so akzeptiert.
    Nimm mal ein Buch das sich mit dem Finanzsystem, dem Goldstandard, mit der Monetären Geschichte oder generell Geschichte auseinandersetzt.
    Lies mal was abseits von den Mainstream Medien, wobei die ganzen unschönen Wörter wie Rezession, Negativzinsen usw ja langsam auch da ankommen.

    Der Goldpreis ist einer der am meisten manipulierten Werte und sollte weit aus höher stehen als jetzt. Aber das ist für dich ja auch nur Verschwörungstheorie...
    Gold hat lange Zeit als Geld sehr gut funktioniert, solange bis Staaten Kriege finanzieren mussten oder die Oberschicht mehr ausgegeben hat als sie Gold zur Verfügung hatte. Dann wurde Inflation durch Beimengung anderer Metalle erzeugt. Das kann man alles nachlesen und sollte nicht so schwer zu verstehen sein.
    Heutzutage ist es ungeeignet, weil wir keine Goldmünzen/Silbermünzen mehr durch die Gegend tragen wollen und weil auch keiner mehr weiß was Gold eigentlich Wert ist oder sein sollte.

  14. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: demon driver 19.09.19 - 13:10

    MrStone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich wollte ich nix mehr dazu sagen, aber das ist echt schon
    > lächerlich, wie sehr man sich von der Realität abschotten kann.
    > Bekommst du eigentlich irgendwas von dem mit [...]

    Si tacuisses...

    Ja, bekomme ich. Seit vielen Jahrzehnten. Allerdings sehe ich mehr von der Welt als nur die Zirkulationssphäre und die Finanzsysteme. Wer sich hingegen nur aufs Geld und die bösen Banken und Staaten (aber auch nur insoweit sie Finanzpolitik machen) kapriziert, quasi die ganze Welt nur als Anhängsel vom Finanzsektor sieht, ohne etwas von der Welt zu verstehen und darin insbesondere vom Wirtschaftssystem, das halt nun mal das Finanzsystem erst bedingt, der ist halt dazu prädestiniert, die groteskesten Fehlinterpretationen und Fehleineinschätzungen zu übernehmen und zu glauben. Wie die, die Grundlage von Bitcoin & Co. sind.

  15. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: MrStone 19.09.19 - 13:16

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrStone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eigentlich wollte ich nix mehr dazu sagen, aber das ist echt schon
    > > lächerlich, wie sehr man sich von der Realität abschotten kann.
    > > Bekommst du eigentlich irgendwas von dem mit [...]
    >
    > Si tacuisses...
    >
    > Ja, bekomme ich. Seit vielen Jahrzehnten. Allerdings sehe ich mehr von der
    > Welt als nur die Zirkulationssphäre und die Finanzsysteme. Wer sich
    > hingegen nur aufs Geld und die bösen Banken und Staaten (aber auch nur
    > insoweit sie Finanzpolitik machen) kapriziert, quasi die ganze Welt nur als
    > Anhängsel vom Finanzsektor sieht, ohne etwas von der Welt zu verstehen und
    > darin insbesondere vom Wirtschaftssystem, das halt nun mal das Finanzsystem
    > erst bedingt, der ist halt dazu prädestiniert, die groteskesten
    > Fehlinterpretationen und Fehleineinschätzungen zu übernehmen und zu
    > glauben. Wie die, die Grundlage von Bitcoin & Co. sind.

    Gratuliere, du hast mich durchschaut :)
    Ich sehe nichts anderes außer Geld und meine eigene Filterblase, sehr gut erkannt. Hast auch voll das Wirtschaftssystem durchblickt. Ich sehs ein, du bist über jeden Zweifel erhaben.

    Gehabt euch wohl, mein Meister. Ich bin eurer nicht würdig

  16. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: JanZmus 19.09.19 - 13:36

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JanZmus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > wenn man das nicht macht, kann man es als Wertaufbewahrung nutzen.
    >
    > Hahaha!

    Stimmt, ich korrigiere. Man kann es als Investment nutzen. Zeig mir ein einziges anderes Asset, dass seit seiner Einführung mehr als 10.000% Wertsteigerung hingelegt hat. Selbst gegenüber dem Tiefststand in der Mitte deines Charts.

  17. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: demon driver 19.09.19 - 13:43

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > JanZmus schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > wenn man das nicht macht, kann man es als Wertaufbewahrung nutzen.
    > >
    > > Hahaha!
    >
    > Stimmt, ich korrigiere. Man kann es als Investment nutzen. Zeig mir ein
    > einziges anderes Asset, dass seit seiner Einführung mehr als 10.000%
    > Wertsteigerung hingelegt hat. Selbst gegenüber dem Tiefststand in der Mitte
    > deines Charts.

    Das nützt jedem ganz doll, der ein Weilchen nach der Einführung eingestiegen ist.

    Und genau das war ja auch der Hauptzweck der ganzen Nummer – ein Get-rich-quick-scheme für die Erfinder, Entwickler und Konsorten, für Früheinsteiger. Und das hat hervorragend funktioniert. Für alle anderen ist es Spielgeld mit völlig zufälliger Kursentwicklung – in der katastrophale Verluste genauso möglich sind wie hohe Steigerungen und beide genausowenig vorhersehbar oder mit irgendwelchen realen Geschehnissen verknüpft (wie etwa erfolgreich profitable Warenproduktion eines Herstellers im Falle seiner Aktien), mal abgesehen von neuen Ausfällen oder Millionendiebstählen bei irgendwelchen wichtigen Exchanges.

    Wobei ich nicht mehr glaube, dass es von den großen Kurssteigerungen noch viele geben wird. Manche Ökonomen gehen davon aus, dass Bitcoin irgendwann ganz "natürlich" gegen den Nullwert streben wird. Ich wünsche allen Beteiligten, dass das eher früher denn später passieren wird, dann hat der Spuk endlich ein Ende.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.19 13:48 durch demon driver.

  18. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: JanZmus 19.09.19 - 14:01

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nützt jedem ganz doll, der ein Weilchen nach der Einführung
    > eingestiegen ist.

    Zähl mal die Wochen, die der BTC-Preis höher war als jetzt, das sind nicht viele. Alle, die die vielen Monate davor und danach etwas gekauft haben, sind jetzt im Plus. Der DAX sieht übrigens auch nicht viel anders aus.

    > Und genau das war ja auch der Hauptzweck der ganzen Nummer – ein
    > Get-rich-quick-scheme für die Erfinder, Entwickler und Konsorten, für
    > Früheinsteiger.

    Unsinn.

    > Und das hat hervorragend funktioniert. Für alle anderen ist
    > es Spielgeld mit völlig zufälliger Kursentwicklung – in der
    > katastrophale Verluste

    Wer nicht verkauft, hat auch keine Verluste.

    > Herstellers im Falle seiner Aktien), mal abgesehen von neuen Ausfällen oder
    > Millionendiebstählen bei irgendwelchen wichtigen Exchanges.

    Wer große Beträge auf einer Exchange hält, der hat auch irgendwie selbst Schuld.

    > Manche Ökonomen gehen davon aus, dass Bitcoin irgendwann
    > ganz "natürlich" gegen den Nullwert streben wird.

    Manche Ökonomen gehen auch davon aus, dass Bitcoin irgendwann 10 Mio. $ wert sein wird. Bei dieser Preisspanne zwischen 0$ und 10 Mio. $ wird mir eigentlich nur klar, dass man all diesen Leute nicht zuhören sollte.

  19. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: demon driver 20.09.19 - 16:57

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Das nützt jedem ganz doll, der ein Weilchen nach der Einführung
    > > eingestiegen ist.
    >
    > Zähl mal die Wochen, die der BTC-Preis höher war als jetzt, das sind nicht
    > viele. Alle, die die vielen Monate davor und danach etwas gekauft haben,
    > sind jetzt im Plus. Der DAX sieht übrigens auch nicht viel anders aus.

    Die Kursentwicklung ist ja per Mausklick unmittelbar auffindbar, genauso wie die DAX-Entwicklung, und da kann jeder selber beurteilen, was er von deiner Aussage zu halten hat – deine Worte passen einfach nicht zur Realität.

    > > Und genau das war ja auch der Hauptzweck der ganzen Nummer – ein
    > > Get-rich-quick-scheme für die Erfinder, Entwickler und Konsorten, für
    > > Früheinsteiger.
    >
    > Unsinn.

    Naja, so hat es sich jedenfalls ergeben, auch das zeigt die Kursentwicklung. Wenn es nicht mal geplant war, wären die Bitcoin-Erfinder ja noch dümmer gewesen als ohnehin schon.

    > > Und das hat hervorragend funktioniert. Für alle anderen ist
    > > es Spielgeld mit völlig zufälliger Kursentwicklung – in der
    > > katastrophale Verluste
    >
    > Wer nicht verkauft, hat auch keine Verluste.

    Haha, was für lustige Vorstellungen immer wieder hier! Wer nicht verkauft, hat einen persönlichen Kaufkraftverlust (nur die Kaufkraft für Waffen, Drogen, kriminelle Dienstleistungen ausgenommen) in exakt der Höhe, die er bezahlt hat. Erst, wenn er verkauft, hat er die Chance, den Verlust zu reduzieren und im besten Fall in einen Gewinn zu verwandeln.

    > > Herstellers im Falle seiner Aktien), mal abgesehen von neuen Ausfällen
    > oder
    > > Millionendiebstählen bei irgendwelchen wichtigen Exchanges.
    >
    > Wer große Beträge auf einer Exchange hält, der hat auch irgendwie selbst
    > Schuld.

    Wer große Vermögen im Wohnzimmer oder im Büro aufbewahrt, hatte schon immer "irgendwie selbst schuld", wenn eingebrochen wurde oder ein Feuer ausbrach.

    Und irgendwo kam der Vorschlag ja schon hier im Forum – muss er also zur bösen Bank gehen und den Stick in ein Bankschließfach tun? Und erst dann ist der Sinn von Bitcoin erfüllt?

    Die Widersprüche sind so zahlreich und so zum Kaputtlachen, dass es mich immer wieder schüttelt
    :-D

    > > Manche Ökonomen gehen davon aus, dass Bitcoin irgendwann
    > > ganz "natürlich" gegen den Nullwert streben wird.
    >
    > Manche Ökonomen gehen auch davon aus, dass Bitcoin irgendwann 10 Mio. $
    > wert sein wird. Bei dieser Preisspanne zwischen 0$ und 10 Mio. $ wird mir
    > eigentlich nur klar, dass man all diesen Leute nicht zuhören sollte.

    Dass sich verschiedene Ökonomen in ihren Prognosen stark unterscheiden, veranlasst dich dazu, keinem mehr zuzuhören – ist das die Logik, die Vernunft des Bitcoin-Befürworters? Ich für meinen Teil jedenfalls versuche weiterhin denen zuzuhören, deren Argumente mir am plausibelsten und vernünftigsten erscheinen...

  20. Re: Reden wir mal über Energieverschwendung

    Autor: JanZmus 20.09.19 - 22:10

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kursentwicklung ist ja per Mausklick unmittelbar auffindbar, genauso
    > wie die DAX-Entwicklung, und da kann jeder selber beurteilen, was er von
    > deiner Aussage zu halten hat

    Ja bitte, hier auf dem Diagramm einfach mal auf die Zeitspanne "MAX" klicken und staunen:
    https://www.finanzen.net/index/dax

    > Wenn es nicht mal geplant war, wären die Bitcoin-Erfinder
    > ja noch dümmer gewesen als ohnehin schon.

    Das Whitepaper ist ja per Mausklick unmittelbar auffindbar und da kann jeder selber beurteilen, was er von deiner Aussage zu halten hat (von wegen der "Bitcoin-Erfinder" wäre dumm).

    > Haha, was für lustige Vorstellungen immer wieder hier! Wer nicht verkauft,
    > hat einen persönlichen Kaufkraftverlust (nur die Kaufkraft für Waffen,
    > Drogen, kriminelle Dienstleistungen ausgenommen) in exakt der Höhe, die er
    > bezahlt hat. Erst, wenn er verkauft, hat er die Chance, den Verlust zu
    > reduzieren und im besten Fall in einen Gewinn zu verwandeln.

    Wenn ich einen Bitcoin kaufe für 5000 Dollar, dann ist es immer noch ein Bitcoin, wenn der Preis auf 2000 Dollar fällt. Wenn ich den verkaufe, habe ich 3000 Dollar Verlust gemacht, wenn ich ihn behalte nicht. Ein Bitcoin bleibt ein Bitcoin. Eventuell steigt der Preis wieder und ich verkaufe ihn für 6000 Dollar. Ist bei Aktien nicht anders.

    > Wer große Vermögen im Wohnzimmer oder im Büro aufbewahrt, hatte schon immer
    > "irgendwie selbst schuld", wenn eingebrochen wurde oder ein Feuer
    > ausbrach.

    Stimmst du mir also zu oder wie? Ich verstehe deinen Punkt nicht. Deine Aussage ist korrekt.

    > Und irgendwo kam der Vorschlag ja schon hier im Forum – muss er also
    > zur bösen Bank gehen und den Stick in ein Bankschließfach tun? Und erst
    > dann ist der Sinn von Bitcoin erfüllt?

    Nicht von mir.

    > Ich für meinen Teil jedenfalls versuche
    > weiterhin denen zuzuhören, deren Argumente mir am plausibelsten und
    > vernünftigsten erscheinen...

    Ich auch. In erster Linie versuche ich aber mir selbst zuzuhören.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Bundesrechnungshof: Kritik an Rettungsplan für Bundes-IT
    Bundesrechnungshof
    Kritik an Rettungsplan für Bundes-IT

    Mit einem neuen Konzept will die Bundesregierung die Modernisierung der Bundes-IT retten. Doch der Bundesrechnungshof hat große Bedenken, dass der Notfallplan die Probleme lösen kann.

  2. Air Race E: Flugrennserie zeigt erstes Elektroflugzeug
    Air Race E
    Flugrennserie zeigt erstes Elektroflugzeug

    Auch in der Luft soll die Serie vom Rennsport profitieren: Auf der Luftfahrtmesse in Dubai ist das Rennflugzeug White Lightning zu sehen, das für die Serie Air Race E entwickelt worden ist. Unterstützt wird die Serie von Airbus.

  3. Aibo: Sonys Roboterhund lässt sich füttern
    Aibo
    Sonys Roboterhund lässt sich füttern

    Der Roboterhund Aibo von Sony kommt normalerweise ohne Futter aus - dank einer neuen Funktion lässt sich das mechanische Haustier ab sofort aber auch füttern, zumindest virtuell. Als Belohnung gibt es Leckerlis, die dem Hund neue Tricks beibringen.


  1. 11:35

  2. 11:21

  3. 10:58

  4. 10:20

  5. 10:11

  6. 09:53

  7. 09:22

  8. 09:01