1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künstliche Intelligenz: Forscher…

Maschinen erschiessen Menschen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Maschinen erschiessen Menschen?

    Autor: ChMu 28.07.15 - 14:58

    Dafuer werden sie doch gebaut? Der einzigste Sinn einer Kanone, eines Panzers, einer Haubize, eines Sturmgewehrs oder sonst etwas ist es, andere Menschen zu toeten. Nur dafuer, NUR dafuer wird das Teil gebaut.
    Ob nun ein Mensch am Abzug steht oder ein Computer Program spielt dabei doch keinerlei Rolle? Der Zweck des toetens duerfte allerdings mit einer Maschine in Comand deutlich eficienter sein. Ein autonomer kleiner Roboter mit zwei ordentlichen Kanonen duerfte dann auch kostensenkend besser ans Ziel kommen, von 500Schuss darf man dann von 400Toten ausgehen und nicht verschwendete (und teure) Magazine welche sinnlos verschossen werden und gerade mal mit Glueck ein paar Menschen verstuemmeln.

    Auch die psychologischen Folgen duerften besser dastehen, heute braucht so ein 24jaehriges Pickelgesicht im Bunker in Virginia oft seelische Hilfe wenn er zielgenau einen Terroristen (oder das, was gerade dafuer gehalten wird) in 18000km Entfernung abknallt und spaeter 20 Kinder Teile und Teilstuecke sieht weil er eben nicht die Limusine mit dem verdaechtigen Terroristen erwischt hat, sondern den Schulbus dahinter. Oder ne Hochzeits Gesellschaft beim Feiern.

    Das toeten der Mitmenschen duerfte sehr viel effizienter und schneller, vor allem auch billiger werden, so eine Drohne koennte ganze Stadtteile praezise ausradieren. Sollte es aus Versehen mal die eigene Stadt sein, Pech, fuer die Maschine zaehlt nur der Bodycount und der wird, garantiert, geliefert.

    Und das beste, niemand kann mehr verantwortlich gemacht werden. Das freut die Militaers, die Polizei und alle, die sich so ein System zusammentackern koennen. Wird dann "aus Versehen" eine Grundschule oder ein Krankenhaus platt gemacht, wird halt die Maschine zerstoert. Wegen "Fehlverhalten" (auch wenn sie ihren primaeren Zweck, toeten, ordentlich erfuellt hat) Aber wer weiss schon, was in so einer KI vor sich geht?

    Auch der globale decline bei Toeten muss aufgehalten werden. In 2012 (danach gibts noch keine Data) sind erstmals weniger als 100000 Mann bei direkten kriegerischen Auseinandersetzungen ums Leben gekommen, etwas ueber 2 Millionen Verletzte. Auch die totale Feuerwaffen Toten sanken in dem Jahr unter eine Million weltweit, 7 Millionen Verletzte. Da koennen solche voll automatisierten Systeme sicher helfen, wo kommen wir hin wenn mehr Leute beim Autofahren getoetet werden als vorsaetzlich von Staaten ermordet zu werden? Die USA werden sicher durchdachte und efficiente Software entwickeln um das zu regeln.

  2. Re: Maschinen erschiessen Menschen?

    Autor: lestard 28.07.15 - 15:17

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob nun ein Mensch am Abzug steht oder ein Computer Program spielt dabei
    > doch keinerlei Rolle?

    Für sich betrachtet mag das so sein. Aber in Kombination mit der generellen Entwicklung von KI macht es einen Unterschied. Sollte irgendwann der Tag kommen, an dem eine KI entweder 1) eine Art Bewusstsein erlangt oder alternativ 2) einen entsprechenden Bug hat, dann spielt es eine große Rolle, ob auch Computergesteuerte Waffen zur Verfügung stehen, die diese KI möglicherweise unter seine Kontrolle bringen könnte.

    Möglicherweise kommt eine Bewusste KI auch zu anderen Schlüssen und ist ganz friedlich. Aber wenn nicht, dann haben wir ein Problem. Ich halte Terminator hier für alles andere als unrealistisch (Mit Ausnahme der Zeitreisen und dass die Roboter wie Menschen aussehen). Wenn ein Skynet entsteht, es aber keine automatisierten Waffen existieren, dann haben wir vielleicht nochmal Glück gehabt.

  3. Re: Maschinen erschiessen Menschen?

    Autor: ChMu 28.07.15 - 17:32

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ob nun ein Mensch am Abzug steht oder ein Computer Program spielt dabei
    > > doch keinerlei Rolle?
    >
    > Für sich betrachtet mag das so sein. Aber in Kombination mit der generellen
    > Entwicklung von KI macht es einen Unterschied. Sollte irgendwann der Tag
    > kommen, an dem eine KI entweder 1) eine Art Bewusstsein erlangt oder
    > alternativ 2) einen entsprechenden Bug hat, dann spielt es eine große
    > Rolle, ob auch Computergesteuerte Waffen zur Verfügung stehen, die diese KI
    > möglicherweise unter seine Kontrolle bringen könnte.

    Wieso? Wo ist der Unterschied ob Du von einem anderen Menschen, einem Menschen in Entfernung oder einer kuenstlichen Intelligenz abgeschossen wirst? Die kuenstliche Intelligenz hat ja mit der Waffe an sich nichts zu tun, die wurde dazu gebaut, jemanden umzubringen. Nicht speziell wen, sondern generell zu toeten. Die KI nun wieder haengt davon ab, auf was sie programmiert wurde. Geht es auch hier primaer ums toeten, darf man sich wohl kaum wundern, wenn sie es dann tut.
    >
    > Möglicherweise kommt eine Bewusste KI auch zu anderen Schlüssen und ist
    > ganz friedlich. Aber wenn nicht, dann haben wir ein Problem.

    Wer hat ein Problem? Die Menschen? Also die, welche den Ast auf dem sie sitzen, absaegen und sich dann wundern, wenn sie fallen? Nennt man glaube ich Evolution. wer setzt denn fest, das das rein biologisch sein muss?

    > Ich halte
    > Terminator hier für alles andere als unrealistisch (Mit Ausnahme der
    > Zeitreisen und dass die Roboter wie Menschen aussehen). Wenn ein Skynet
    > entsteht, es aber keine automatisierten Waffen existieren, dann haben wir
    > vielleicht nochmal Glück gehabt.

    Die automatischen Waffensysteme gibt es lange. Fire and forget existiert seit Jahrzehnten und die automatisierten und remote kontrollierten Abschuesse ebenfalls. Eine leistungsfaehige KI fehlt noch aber das duerfte sich noch vor 1Mio electro Autos in Deutschland erledigt haben. Wir wollen es doch so? Der Mensch hat in den letzten 10000 Jahren, seit es ihn gibt, immer nur auf ein einziges Ziel vorgearbeitet und alle Erungenschaften und Erfindungen basieren darauf, andere Menschen so schnell, einfach und effectiv wie moeglich zu toeten.

    Am Ende wird er so gut dabei, das es den Erfinder selbst erwischt. Die Erde wird sich weiter drehen.

  4. Re: Maschinen erschiessen Menschen?

    Autor: lestard 28.07.15 - 19:02

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die KI nun wieder haengt davon ab, auf was sie
    > programmiert wurde.

    Das ist der Irrtum. Das interessante an einer KI, was sie von normaler Software abhebt, ist ja gerade, dass sie nicht auf das beschränkt bleibt, auf was man sie programmiert hat sondern dass sie Entscheidungen und Handlungen selbstständig treffen kann.
    Beispielsweise gibt es heute Programme, die anhand von Sensordaten einer Maschine lernen können, vorherzusagen wann diese Maschine kaputt gehen wird und welche Teile betroffen sein werden. Das kann man nicht per Hand programmieren weil kein Mensch die genauen Zusammenhänge kennt.

    Wenn man das weiterdenkt wird man irgendwann eine KI bauen, die alle möglichen Dinge lernen kann und irgendwelche Schlüsse aus ihrem Wissen ziehen kann. Aber man weiß vorher nicht, welche Schlüsse das genau sein werden denn niemand programmiert diese Schlüsse genau ein. Man muss keine KI zum Töten programmieren. Es reicht aus wenn eine eigentlich völlig harmlose KI aus welchen Gründen auch immer zu dem Schluss kommt, dass Töten von Menschen eine Sinnvolle Sache sein könnte. Und wie schon gesagt: Dazu braucht es nicht zwingend ein Bewusstsein, eventuell reicht auch ein Bug. Die entscheidende Frage ist dann, ob diese KI auch in der Lage ist, ihren Plan in die Tat umzusetzen oder nicht.

  5. Re: Maschinen erschiessen Menschen?

    Autor: johnsonmonsen 28.07.15 - 22:09

    Hallo ChMu,

    >Die automatischen Waffensysteme gibt es lange. Fire and forget existiert seit Jahrzehnten und die automatisierten und remote kontrollierten Abschuesse ebenfalls. Eine leistungsfaehige KI fehlt noch aber das duerfte sich noch vor 1Mio electro Autos in Deutschland erledigt haben. Wir wollen es doch so?

    So ist es. Ebenso ist jeder elektrische Zaun, jedes Minenfeld und jede Selbstschussanlage gewissermaßen ein autonomes System, welches vom Menschen lediglich initialisiert wird. Die Sorge um KI in Waffensystemen kommt von der Furcht des Menschen, etwas ihm (in diesem Punkt) ebenbürtiges könnte ihm nachstellen und über sein Leben entscheiden - die Angst vor dem Unbekannten eben. Andererseits feiert er die zunehmende Automatisierung in anderen Bereichen, z.B. autonomes Fahren und ist hier froh, wenn ihm die Entscheidung und Reaktion abgenommen wird.

    Es ist auch gar keine wirkliche künstliche Intelligenz notwendig, sondern nur eine Reihe tauglicher Algorithmen, um Menschen von einer Maschine aufs Korn nehmen zu lassen. Aber, wie Du sagst, alles im Grunde nichts neues. Irgendwo läuft die Kette der Verantwortung immer auf denjenigen zurück, der das System einsatzfähig macht.

    Viele Grüße :-)!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Erzbistum Paderborn, Paderborn
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf
  4. Compiricus AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de