1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kultusministerien: Schulen…

Passierschein A38

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Passierschein A38

    Autor: lemmer 13.06.20 - 15:49

    Es liegt nicht am Willen der Schulen den Unterricht zu digitalisieren.
    Es liegt an der überbordenden Bürokratie.

    https://youtu.be/wAoUNTRFgvM

  2. Re: Passierschein A38

    Autor: kellemann 13.06.20 - 16:00

    lemmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es liegt nicht am Willen der Schulen den Unterricht zu digitalisieren.
    > Es liegt an der überbordenden Bürokratie.
    >
    > youtu.be

    Halte ich für ein Gerücht, siehe mein Beitrag. Wenn das Konzept passt, ist es kein Problem als Schule 200.000-300.000 ¤ gewilligt zu bekommen.
    Aber es muss halt ein sinnvolles Konzept vorliegen, von hinten bis vorne und nicht ein "Wir bauen 1 Smartboards in jede Klasse und stellen daneben dann einen Laptop".

  3. Re: Passierschein A38

    Autor: knabba 13.06.20 - 18:31

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lemmer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es liegt nicht am Willen der Schulen den Unterricht zu digitalisieren.
    > > Es liegt an der überbordenden Bürokratie.
    > >
    > > youtu.be
    >
    > Halte ich für ein Gerücht, siehe mein Beitrag. Wenn das Konzept passt, ist
    > es kein Problem als Schule 200.000-300.000 ¤ gewilligt zu bekommen.
    > Aber es muss halt ein sinnvolles Konzept vorliegen, von hinten bis vorne
    > und nicht ein "Wir bauen 1 Smartboards in jede Klasse und stellen daneben
    > dann einen Laptop".
    Also wenn das Dach durchregnet braucht man kein Geld für "Digitalisierung".
    Das ist alles nur irre Bürokratie. Und bei den Behörden werden PCs wegeschmissen wenn sie gegen welche mit Win10 ausgewechselt werden.

    Das könnte alles ein Kostenloses Projekt sein. Einfach die alten PCs der Behörden den Schulen schicken und die bauen sie dann im Informatikunterricht wieder auf und installieren Linux.
    Und dann lernen sie gleich Linux und von da könnte es weitergehen. Kosten? Minimal. Zur Not noch ein paar Raspberry Pis dazu kaufen und gut.
    Wenn ein Digitalangebot geschaffen werden soll dann sollte das eh jedes Bundesland komplett machen. Es wäre mehr als Schwachsinn sowas für jede Schule aufzubauen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer Zeiterfassungssoftware (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
  2. Koordinator / Spezialist für Geoinformationssysteme (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte, Bayreuth
  3. Netzwerkarchitekt / -engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
  4. Projektleiter SASPF für Logistikprojekte (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.199€ (günstig wie nie)
  2. 79,99€ (Release: 28.10.)
  3. (u. a. Philips Hue, Bosch Smart Heizkörperthermostat, Amazon Echo Show)
  4. 366€ (UVP 479,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: GPS-Ortung in Firmenwagen meist unzulässig
Datenschutz
GPS-Ortung in Firmenwagen meist unzulässig

Manche Firmen statten ihre Dienstwagen mit GPS-Sendern aus, einige machen das sogar mit Diensthandys. Solcherlei Überwachung ist meist nicht rechtens.
Von Harald Büring

  1. Schweiz Alles andere als ein Datenschutzparadies
  2. Alternativen zu Google Analytics Tools für Reichweitenanalyse datenschutzkonform nutzen
  3. Anonyme Kritik Glassdoor muss Nutzerdaten an Arbeitgeber herausgeben

iPhone 14 Pro Max im Test: Apple macht das iPhone wieder spannend
iPhone 14 Pro Max im Test
Apple macht das iPhone wieder spannend

Das iPhone 14 Pro Max mag aussehen wie sein direkter Vorgänger, einige der Neuerungen gehören aber zu den interessantesten bei Apple seit Jahren.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Unfall-Erkennung Auto-Unfallerkennung des iPhone 14 getestet
  2. iFixit Die größte Neuerung des iPhone 14 ist unsichtbar
  3. Apple iPhone 14 Pro soll Kamerarüttler ausgetrieben werden

Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro: Wie ich versuchte, autark zu werden
Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro
Wie ich versuchte, autark zu werden

Ich vermesse per Drohne, schleppe Solarpanels und eine 83-kg-Powerstation, drucke Abstandshalter im 3D-Drucker - und spare Stromkosten. Zudem berechne ich, ob und wann sich die Ausgaben für die Anlage amortisieren.
Ein Erfahrungsbericht von Thomas Ell

  1. Fotovoltaik Solarzellen werden billiger und grüner
  2. Umweltschutz Swiss tankt bald klimaneutrales Kerosin
  3. Saubere Energie Strom aus dem Gewächshaus