1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Länderveto Sachsen-Anhalt…

Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: tom_muc 23.11.20 - 13:44

    ... und für was? In Zeiten vom Internet sind die Überflüssiger denn je. Sie behindern durch ihre durch Zwangsgebühren finanzierte Marktmacht die freie Presse und beeinflussen die Diskussionen in der BRD einseitig regierugnsnah. Das man ARD und ZDF zwischenzeitlich als Staatsfunk bezeichnet ist nicht so weit hergeholt. Mit freier Presse hat das nichts zu tun.

    ARD und ZDF als zwei Sender reichen vollkommen um den Informationsauftrag zu erfüllen. Den Rest kann man einsparen, oder gerne auf ein Abo-Model aufbauen.

    Wer die nicht benötigten ÖR-Sender sehen will, kann das gerne tun und bezahlen. Wer das nicht will, soll nicht gezwungen sein etwas zu zahlen was er nicht will.

  2. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: presspause 23.11.20 - 13:54

    +1

    Die Argumentation hinter der Gebühr für alle, egal ob man die Sender konsumiert oder nicht, ist ja: Wenn du eine Zeitung wie Die Zeit oder SZ, Spiegel usw. kaufst, dann sind dort immer auch Informationen drin die erst durch den öffR Rundfunk recherchiert wurden. Entsprechend hast du zu zahlen.

    Find ich insofern extrem lustig als dass ich nicht wüsste wann zuletzt die öffis etwas "heftiges" aufgedeckt haben.

  3. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: mojocaliente 23.11.20 - 14:00

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und für was?

    Das weltweit dichteste Korrespondentennetzwerk für Informationen aus erster Hand, Investigative Redaktionen und Redaktionsnetzwerke (Panama Papers, UEFA-Skandal, you name it), Sendungen die kein Werbefinanzierter Sender zeigen würde, die aber ihr Publikum haben (Omas TRaumschiff).


    >In Zeiten vom Internet sind die Überflüssiger denn je. Sie
    > behindern durch ihre durch Zwangsgebühren finanzierte Marktmacht die freie
    > Presse und beeinflussen die Diskussionen in der BRD einseitig
    > regierugnsnah.
    Langsam langsam. Was heisst denn "in Zeiten vom Internet" Was hat das Internet mit journalistischer Arbeit zu tun? Das mit den "Zwangsgebühren" hast du ganz offensichtlich auf einschlägigen Seiten aufgeschnappt. Alles klar. Der ÖR ist auch kein Staatsfunk, sonder öffentlich Rechtlicht. Mir scheint als hast du schlicht keine Ahnung was das heisst.

    >Das man ARD und ZDF zwischenzeitlich als Staatsfunk
    > bezeichnet ist nicht so weit hergeholt. Mit freier Presse hat das nichts zu
    > tun.
    Konkrete Beispiele bitte.

    > ARD und ZDF als zwei Sender reichen vollkommen um den Informationsauftrag
    > zu erfüllen.

    Es sind (zu) viele, ja. Aber Lokale Berichterstattung? Kinderkanal? Kulturkanal? Jugendkanal?

    > Wer die nicht benötigten ÖR-Sender sehen will, kann das gerne tun und
    > bezahlen. Wer das nicht will, soll nicht gezwungen sein etwas zu zahlen was
    > er nicht will.
    Ich fahre kein Auto und zahle trotzdem für die Straße auf der du fährst. So what?

  4. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: mojocaliente 23.11.20 - 14:04

    > Find ich insofern extrem lustig als dass ich nicht wüsste wann zuletzt die
    > öffis etwas "heftiges" aufgedeckt haben.

    Das finde ich nicht extrem lustig, sondern extrem traurig. Dann schau doch einfach mal Frontal 21, Monitor, Panorama, Report München. Da kriegst du das im Wochentakt. Oder fehlt dir da die Dramatische untermahlung mit Streichern?

    Was darf es denn "heftiges" sein? Russischer Dopingskandal (WDR)? Panama Papers (u.a. NDR/WDR)? Infantino&UEFA (u.a. SWR/WDR/NDR)?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.20 14:14 durch mojocaliente.

  5. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: tom_muc 23.11.20 - 14:39

    Du nutzt die Straße spätestens dann wenn du mit dem Fahrrad, dem Bus oder dem Taxi unterwegs bist. Musst aber keine KZF-Steuer zahlen und auch keine Spritsteuer.

    Es braucht keinen Kinderkanal, keinen Jugendkanal und keinen Kulturkanal. Für die Grundversorgung mit Informationen ist das vollkommen überflüssig.

    Staatsfunk: Jeder der ausländische Sender konsumiert, stellt fest das ausländische TV-Sender die eigene Regierung kritischer betrachten als es die ÖR machen. Was auch klar ist, die ÖR werden überwiegend von Politikern (oder deren Nachkommen, siehe Schäuble) kontrolliert.

  6. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: tom_muc 23.11.20 - 14:41

    mojocaliente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Find ich insofern extrem lustig als dass ich nicht wüsste wann zuletzt
    > die
    > > öffis etwas "heftiges" aufgedeckt haben.
    >
    > Das finde ich nicht extrem lustig, sondern extrem traurig. Dann schau doch
    > einfach mal Frontal 21, Monitor, Panorama, Report München. Da kriegst du
    > das im Wochentakt. Oder fehlt dir da die Dramatische untermahlung mit
    > Streichern?
    Oftmals schreiben die nur ab was im Internet schon deutlich früher veröffentlicht worden ist. Bei dem vielen Geld wäre es schon angemessen selber zu recherchieren und es wäre auch erfreulich wenn es weniger Recherchefehler geben würde.

  7. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: Sportstudent 23.11.20 - 14:43

    Ich baue mal die Brücke zwischen euch.

    Ja, unser ÖRR ist in seiner Qualität (meistens) sehr gut. Es wird nicht nur Brisantes durch den ÖRR aufgedeckt, auch unsere Regierung wird regelmäßig durch ihn kritisiert.

    Allerdings ist unser Rundfunksystem auch extrem aufgebläht. Es gibt gefühlt in jedem Kaff einen eigenen "GEZ" finanzierten Radiosender, viele Fernsehsender doppeln sich und zeigen nur geringfügig unterschiedliche Programme. Es wird mit privaten Mitbewerben zu hohen Summen um Ausstrahlungsrechte für Sportereignisse gekämpft... Würde die WM nur noch über Sky laufen, ich würde es vermutlich nicht mal schauen. Aber der Preis wird in die Höhe getrieben und der Umsatz künstlich gesteigert.

    Aus diesem Grund müsste der ganze ÖRR Komplex mal entschlackt werden und unter diesem Gesichtspunkt ist die Forderung nach einer noch höheren Beitragsabgabe eine Frechheit. Hier positioniert sich die CDU ausnahmsweise mal richtig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.20 14:44 durch Sportstudent.

  8. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: Trockenobst 23.11.20 - 15:21

    Sportstudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings ist unser Rundfunksystem auch extrem aufgebläht. Es gibt gefühlt
    > in jedem Kaff einen eigenen "GEZ" finanzierten Radiosender, viele
    > Fernsehsender doppeln sich und zeigen nur geringfügig unterschiedliche
    > Programme.

    Ich habe mal Abend zwischen drei Lokalsendern hin und hergeschaltet, da war genau der selbe Umweltgipfel-Bericht, der zur selben Zeit lief. Gut. Aber warum haben die dann drei Studios mit 2x Moderatoren? Da werden doch 20+ Leute beschäftigt, pro Studio, für den selben Output.

    Der einzige Unterschied war der Aufmacher, aber diese Unterschiede muss man doch auch nicht Live aufnehmen, das können inzwischen Youtuber besser.

    Mehr Geld in Journalismus und Information bündeln, weniger Füllermaterial wie ein Bericht über russische Goldgräber Schulen in Nairobi oder Theaterproduktionen in Thailand. Das wirkt alles wie Beschäftigungstherapie für Leute mit Zweifeln an der Berufswahl.

  9. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: Snoozel 23.11.20 - 15:36

    > Ich fahre kein Auto und zahle trotzdem für die Straße auf der du fährst. So
    > what?

    Und wie kommst du aus deinem Keller woanders hin? Zum Einkaufen z.B.? Wie kommen die Waren zu dem Laden? Wie bekommst du deine Post und Pakete? Rettungsdienste? Handwerker? Kommt das alles per Hubschrauber zu dir?

    Wie immer bei Autovergleichen: sie passen nicht.

  10. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: crossblade 23.11.20 - 15:46

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Ich habe mal Abend zwischen drei Lokalsendern hin und hergeschaltet, da war
    > genau der selbe Umweltgipfel-Bericht, der zur selben Zeit lief. Gut. Aber
    > warum haben die dann drei Studios mit 2x Moderatoren? Da werden doch 20+
    > Leute beschäftigt, pro Studio, für den selben Output.

    Genau diese Doppel und dreifachstrukturen gehören abgeschafft. Dann auch noch die Senderanzahl reduzieren, dann braucht man auch weniger Füller wie Diskussionsrunden mit Leuten die eh niemand kennt 20 Quizzschows und der 10 Tatort Wiederhohlung...


    >
    > Mehr Geld in Journalismus und Information bündeln, weniger Füllermaterial
    > wie ein Bericht über russische Goldgräber Schulen in Nairobi oder
    > Theaterproduktionen in Thailand. Das wirkt alles wie Beschäftigungstherapie
    > für Leute mit Zweifeln an der Berufswahl.

    Dieses Material wird auch oft von dem guten Korrespondentennetz produziert. Da diese ja eh vor Ort sind können und sollen die auch gut Lokal Informationen in Form von Hintergrundberichten zusammentragen. Oder sollte statt dem Bericht über die Theaterproduktionen in Thailand der Korrespondent besser am Strand liegen wenn es sonst nichts zu berichten gibt?

  11. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: Trockenobst 23.11.20 - 16:10

    crossblade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > statt dem Bericht über die Theaterproduktionen in Thailand der
    > Korrespondent besser am Strand liegen wenn es sonst nichts zu berichten gibt?

    Dass es nur Leute sind, die sowieso vor Ort sind, kann ich so nicht ganz mitgehen, da sie z.B. die Meteorologen gerne in Reportagen in Afrika oder in Grönland vor Ort zeigen. Klar ist das ein interessanteres Bild wenn der auf dem schmelzenden Gletscher steht, aber ist das nicht genau der Unterschied zwischen Information, Infotainment und "wir haben es ja".

    Vielleicht geht es auch um die Haltung, die hier sichtbar ist. In Zeiten von 100+ Streaming Sendern und tausenden von Schulungs/Wissen-Angeboten im Netz muss man an die Kernfragen ran. Dazu gehört auch, den "was mit Medien" Freunden zu erklären, dass es in 5-10 Jahren nicht automatisch einen Job beim Staat gibt. Seit Ewig sehe ich die nämlich groß über Youtube und Magazine etc. reden, und dann haben sie doch irgendwie alle einen Teilzeit-Job beim Staatsfunk.

    Für Schmonzetten, Infotainment, Krimis aus Schweden, Sport etc. könnte man einen staatlichen PayTV machen. Das spart locker 8¤/Monatlich. Die Leute die weiter deutsche Serien und Inhalte sehen wollen, werden bezahlen. Bleibt es bei 8 Milliarden? Wahrscheinlich nicht.

  12. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: cuthbert34 23.11.20 - 16:23

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und für was? In Zeiten vom Internet sind die Überflüssiger denn je. Sie
    > behindern durch ihre durch Zwangsgebühren finanzierte Marktmacht die freie
    > Presse und beeinflussen die Diskussionen in der BRD einseitig
    > regierugnsnah. Das man ARD und ZDF zwischenzeitlich als Staatsfunk
    > bezeichnet ist nicht so weit hergeholt. Mit freier Presse hat das nichts zu
    > tun.
    >

    Sie behindern die freie Presse? Also ich möchte behaupten, dass Deutschland gerade was inländischen Journalismus und die Auslandskorrespondenten ein Gut hat, welches man auf der Welt nicht nochmal findet. Da wird in einer Qualität berichtet, wie ich sie sonst kaum sehe. Im Internet schon gar nicht.

    Man muss aufpassen, ARD/ZDF haben gewisse Standards... im Internet kann jeder frei seine Thesen, Meinungen und recherchierten Fakten in den Äther rülpsen. Bei ARD/ZDF gibt es im schlimmsten Fall Kontrollgremien.

    Ich stimme zu, dass man über vieles im Angebot diskutieren muss. Es muss nicht so ein hoher Anteil an Unterhaltungssendungen gezeigt werden. Da kann man sparen. Man kann mit Sicherheit auch Synergien weiter heben.

    Aber die Meinung das der ÖR in Zeiten des Internet überflüssig sind, halte ich für ein gefährliches Argument. Der ÖR ist heute wichtiger denn je... gerade weil sich so viele im Internet "informieren".

  13. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: violator 23.11.20 - 19:02

    mojocaliente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das finde ich nicht extrem lustig, sondern extrem traurig. Dann schau doch
    > einfach mal Frontal 21, Monitor, Panorama, Report München.

    Frontal21? Ja die Killerspielereportage damals, voller Lügen, Fehlinformationen und mit krankhaft dargestellten Jugendlichen im verrauchten dunklen Keller, war sehr neutral und journalistisch hochwertig. Nicht.

    Da war selbst der Beitrag bei RTL2 um Welten besser.

  14. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: violator 23.11.20 - 19:04

    mojocaliente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahre kein Auto und zahle trotzdem für die Straße auf der du fährst. So
    > what?

    Zahlst du denn auch Mineralölsteuer? Nein? Fändest du das denn gut, wenn du das tun müsstest?

  15. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: mojocaliente 23.11.20 - 22:48

    Och Kinnas, im ernst? Dann nehmt hat das öffentliche Schwimmbad als Beispiel, oder die Krankenversicherung...die Sportvereine... Wenn man sich nicht mit Argumenten auseinandersetzen will, hängt sich halt an hinkenden Vergleichen auf.

  16. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: mojocaliente 24.11.20 - 08:46

    mojocaliente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Och Kinnas, im ernst? Dann nehmt hat das öffentliche Schwimmbad als
    > Beispiel, oder die Krankenversicherung...die Sportvereine... Wenn man sich
    > nicht mit Argumenten auseinandersetzen will, hängt sich halt an hinkenden
    > Vergleichen auf. Natürlich profitiere ich von Straßen. Genauso wie jeder davon profitiert, wenn es eine unabhänhige Kontrollinstanz gibt und ein Bildungsauftrag in den Medien wahrgenommen wird. Natürlich ist bei weitem nicht alles perfekt! Aber wie hier der ÖR in seiner Substanz in Abrede gestellt wird, zeugt von mangelnder Weitsicht und Verständnis, was der ÖR eigentlich leistet

  17. Re: Wir leisten uns die beiden reichsten Rundfunksender Europas ...

    Autor: mmatok 24.11.20 - 10:42

    mojocaliente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Och Kinnas, im ernst? Dann nehmt hat das öffentliche Schwimmbad als
    > Beispiel, oder die Krankenversicherung...die Sportvereine... Wenn man sich
    > nicht mit Argumenten auseinandersetzen will, hängt sich halt an hinkenden
    > Vergleichen auf.

    Ok, dann beantworte mal die Frage, was Traumschiff, Fußball, Bares für Rares und weitere Unterhaltungsperlen mit dem Rückhalt der Demokratie zu tun haben. Ein durchaus gutes Argument _für_ den ÖRR. Nur die Frage ist ja nicht, ob wir einen ÖRR brauchen, sondern warum der so teuer sein muss, um Basisdemokratie zu ermöglichen. Oder macht die BBC das in GB etwa schlechter, sodass die nur die Hälfte des Budgets brauchen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Universität Passau, Passau
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de