Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landeschef: Mehr als 18 Euro…

Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: stoney0815 23.03.19 - 16:07

    Es ist einfach nurnoch ein Drama in nicht enden wollenden Akten. Gestern durften wir ja erfahren, dass das ZDF Gottschalk - und Wetten das..? - exhumiert. Genau das brauchen wir! Olle Kamellen aus den 90ern, als die Republik noch klein, glücklich und ünifarben war. Mit Moderatoren, die man vor jedem Einsatz fitspritzen und Dopen muss, mit der Sauerstoffflasche unter dem Moderatorensessel, und dem Notarzt gleich hinter dem Vorhang. Hoffentlich teilen Sie sich den wenigstens mit der ARD, da muss ja inzwischen auch einer bei jeder Tagesschau anwesend sein.

    Ganz im Ernst: produzieren die Sender eigentlich keinen eigenen, qualifizierten Nachwuchs an Moderatoren oder Journalisten? Muss man wirklich jeden noch so alten Elefanten immer wieder aufs neue auf die Bühne zerren (bei horrender Entlohnung) oder Journalisten bis zum Live-Tod vor die Kamera stellen. Und wenn es für eigenen Nachwuchs nicht reichen will, warum dann ausgebrannte B & C-Prominenz aus den Privaten einkaufen. Die bringen doch ihr Niveau mit und legen das nicht einfach am Eingang zur ÖR-Sendeanstalt ab!

    Apropos Dopen: Wieviel kosten eigentlich die Sportrechte für so "saubere" Veranstaltungen wie die Tour de France, Biathlon oder die Leichtathletik-WM diese bzw nächstes Jahr? Gerüchteweise wird der Biathlon ja 2020 mit einem Team aus 1000 Personen (pro Sendeanstalt), 200 Kameras und live Drohnen und Satelittenbildern aus dem Weltraum übertragen.

    Träume von Championsleague oder Live Bundesliga könnte man mit 20¤ ja auch wieder träumen - oder Alpträume. Oder wie wäre es mit der neuen FiFa-Gelddruckmaschine - pardon: Nations-League? Oder ein bischen Formel 1, vielleicht?

    Ich sehe schlimmes auf uns zu kommen. Ganz im Ernst: Wer Champions-League, Nations-League, Formel 1 oder Bundesliga sehen will, der soll das privat bezahlen. Nicht dass es nicht auch ein gewisses öffentliches Interesse hätte, aber es ist einfach ZU TEUER! Und auch die Berichterstattung für Biathlon, Skispringen und andere Sportarten hat inzwischen Dimensionen angenommen, die der tatsächlichen Relevanz dieser Sportarten keinerlei Rechnung mehr tragen. 5 Tage in der Woche 8 Stunden Live Berichterstattung?! Besteht hier wirklich ein derart großes öffentliches Interesse oder sind hier aufgeblähte Sportredaktionen und Sendeteams in eine sich selbst verstärkende Beschäftigungstherapie verfallen. Wir übertragen einfach alles, was sich noch billig einkaufen lässt weil wir eben da sind - bis zum Exitus? 2020 bekommen wir dann vermutlich 8h Live Berichterstattung der Curling-WM, mit 5 Moderatoren, 10 Experten, 8 Kamerateams, Drohnen usw.

    Ich mag die ÖR ja und halte es für wichtig, dass Sie da sind und Ihre Pflicht zur unabhängigen Unterhaltung und Information war nehmen. Aber es gibt auch Auswüchse und Fehlentwicklungen in diesem System, die zwar bekannt sind und bei denen Besserung gelobt wird. Aber nach der nächsten Finazierungsrunde inkl Betragserhöhung wird dann der genau der selbe Scheiss wieder gemacht. Senile Urgesteine werden für viel Geld reaktiviert/exhumiert - verbrannte Moderatoren aus den privaten abgeworben - neue Senderechte für grenzwertige, überteuerte und/oder Doping-verseuchte Sportevents eingekauft. Und während dessen schuftet der Nachwuchs in prekären Beschäftigungsverhältnissen vor sich hin und hofft nur darauf, irgendwann zu den Privaten wechseln zu können, wo man zwar Herz und Hirn an der Rezeption abgeben muss, aber wenigstens besser bezahlt wird.

    Aber hey: 18¤ - das reicht doch sicher für noch 2 neue Sender, oder? Und um den Sarkasmus für heute voll zu machen: Ich wäre ja für die Gründung eines weiteren Bundeslandes - zwecks Beitragserhöhung. Was haltet ihr von "Deutschfunkland" - eine der deutschen Inseln wird Niedersachsen ja wohl opfern können!

  2. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: Test_The_Rest 23.03.19 - 16:17

    Gerade Lizenzen für Sportveranstaltung sind ganz wichtig!

    Brot und Spiele funktioniert seit tausenden von Jahren, um den Pöbel ruhig zu halten und abzulenken.
    Aber gerade heute ist das wichtiger, denn je, da die Informationsbeschaffung leichter geworden ist und viele das auch nutzen.

    Wenn sie sich nicht gerade von Sport berieseln lassen... ;)

  3. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: x2k 23.03.19 - 19:39

    Ich finde es unverschähmt und dreist das Geld aus der Bevölkerung heraus zu pressen um es dann mit vollen Händen aus dem Fenster zu werfen. Die haben meiner Meinung nach zu sparen und nur die grundversorgung zu stellen wie sie im Gesetz steht und mehr nicht.
    Und es ist meiner Meinung auch nicht rechtsstaatlich das wir keine Möglichkeit haben dagegen vor zu gehen.
    Aber was will man machen die Bände aus Politik Verfassungsgericht und Beitrags"Service" hällt eben zusammen. Die eine kräht hackt der anderen eben kein Auge aus.

  4. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: teenriot* 23.03.19 - 19:41

    Aufgabe:
    Finde heraus wie hoch der anteil der Sportausgaben des ÖR ist.

  5. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: eeg 23.03.19 - 22:09

    "Sportlizenzen"

    [imgur.com]

  6. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: eidolon 24.03.19 - 17:40

    > auch wenn die Sender mit den Beiträgen natürlich sparsam umgehen müssen

    Und gleichzeitig labern die was vom Sparen und Haushalten. Gibts halt kein neues ZDF-Studio für 30 Mio, so wie vor ein paar Jahren?

  7. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: Dragon0001 24.03.19 - 18:44

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > auch wenn die Sender mit den Beiträgen natürlich sparsam umgehen müssen
    >
    > Und gleichzeitig labern die was vom Sparen und Haushalten. Gibts halt kein
    > neues ZDF-Studio für 30 Mio, so wie vor ein paar Jahren?

    Was wäre denn die Alternative gewesen? Weiter aus dem technisch völlig veralteten Studio zu senden?

  8. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: Pixxel 25.03.19 - 03:03

    Dragon0001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eidolon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > auch wenn die Sender mit den Beiträgen natürlich sparsam umgehen
    > müssen
    > >
    > > Und gleichzeitig labern die was vom Sparen und Haushalten. Gibts halt
    > kein
    > > neues ZDF-Studio für 30 Mio, so wie vor ein paar Jahren?
    >
    > Was wäre denn die Alternative gewesen? Weiter aus dem technisch völlig
    > veralteten Studio zu senden?

    Wieso nicht? Sitzen doch auch die gleichen alten Leute drin

  9. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: Dragon0001 25.03.19 - 07:24

    Pixxel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso nicht? Sitzen doch auch die gleichen alten Leute drin

    Weil die Technik heute museumsreif wäre, falls sie überhaupt noch funktionieren würde? Außerdem wäre SD 4:3 (später aufgezoomt auf 16:9) gewiss nicht mehr zeitgemäß.

  10. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: darktux 25.03.19 - 09:27

    Dragon0001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pixxel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso nicht? Sitzen doch auch die gleichen alten Leute drin
    >
    > Weil die Technik heute museumsreif wäre, falls sie überhaupt noch
    > funktionieren würde? Außerdem wäre SD 4:3 (später aufgezoomt auf 16:9)
    > gewiss nicht mehr zeitgemäß.
    Fuer die Nachrichtensprecher reichts. Dann kann man sich auch die Ausgaben fuer die Maske sparen. Der Rest ist doch eh irgendein Live-Bericht in HD. Und ganz ehrlich, wenn es eine neue Kamera sein soll, dann kann man sich mit einer Fuji X-T3 mittlerweile fuer 1.500 Euro eine Kamera mit 4k 60fps und 10bit Aufnahme kaufen. Pack noch 6.000 Euro fuer ne MK Cine Lens drauf und gut ist.

  11. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: Dragon0001 25.03.19 - 10:42

    darktux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fuer die Nachrichtensprecher reichts. Dann kann man sich auch die Ausgaben
    > fuer die Maske sparen. Der Rest ist doch eh irgendein Live-Bericht in HD.
    > Und ganz ehrlich, wenn es eine neue Kamera sein soll, dann kann man sich
    > mit einer Fuji X-T3 mittlerweile fuer 1.500 Euro eine Kamera mit 4k 60fps
    > und 10bit Aufnahme kaufen. Pack noch 6.000 Euro fuer ne MK Cine Lens drauf
    > und gut ist.

    Zu einem Fernsehstudio gehört noch etwas mehr, meinst du nicht? Die paar Profi-Kameras sind da gewiss nicht der Kostentreiber.

  12. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: darktux 25.03.19 - 10:55

    Dragon0001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darktux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Fuer die Nachrichtensprecher reichts. Dann kann man sich auch die
    > Ausgaben
    > > fuer die Maske sparen. Der Rest ist doch eh irgendein Live-Bericht in
    > HD.
    > > Und ganz ehrlich, wenn es eine neue Kamera sein soll, dann kann man sich
    > > mit einer Fuji X-T3 mittlerweile fuer 1.500 Euro eine Kamera mit 4k
    > 60fps
    > > und 10bit Aufnahme kaufen. Pack noch 6.000 Euro fuer ne MK Cine Lens
    > drauf
    > > und gut ist.
    >
    > Zu einem Fernsehstudio gehört noch etwas mehr, meinst du nicht? Die paar
    > Profi-Kameras sind da gewiss nicht der Kostentreiber.
    Aber du hast dich doch insbesondere aufs Bild berufen. Und ja, die Kameras treiben nicht die Kosten. Eine einfache Sony HDC-4800 kostet schlappe 180.000 Euro. Die Objektive sind sicherlich teurer (z. B. ein Fujinon UA70x8.7 BE - da muss man schon anrufen um den Preis ueberhaupt zu erfahren) und ich will nicht wissen, was die richtigen Studio-Kameras kosten. Rechne mal mit einer halben Millionen pro Kamera mit Objektiv und das Studio braucht dann mindestens drei davon. Dann die Tontechnick, Mischpulte, Regietechnik, usw. kostet gewiss nochmal gute 5 Millionen Euro. Und woher kommt der Rest? Der ganze digitale Krims-Krams mit tollen Greenscreen Effekten vielleicht? Da hat man sicherlich irgendeine IT/Design-Bude ran geholt die da richtig abkassiert hat. Und natuerlich die externen Berater fuer die Studiotechnik. Und genau da kommen die Kosten zusammen. Da hat man sicherlich fuer ein paar Millionen ein Expertenteam von Extern herangezogen.

  13. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: Dragon0001 25.03.19 - 12:13

    darktux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber du hast dich doch insbesondere aufs Bild berufen
    Ich meinte dabei aber vor allem auch die ganze Regie-Technik.
    > Und woher kommt der Rest?
    Der Neubau, 2 Studios, 2 Regien und die ganze dazugehörige Technik. Zum Vergleich: Das neue Tagesschau-Studio (ein Studio, kein Neubau?) hat weniger Jahre später fast 24 Millionen Euro gekostet.

  14. Re: Es muss frisches Geld her: für Gottschalk, Sportrechte und B-Promis aus den Privaten

    Autor: darktux 25.03.19 - 13:04

    Dragon0001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > darktux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber du hast dich doch insbesondere aufs Bild berufen
    > Ich meinte dabei aber vor allem auch die ganze Regie-Technik.
    > > Und woher kommt der Rest?
    > Der Neubau, 2 Studios, 2 Regien und die ganze dazugehörige Technik. Zum
    > Vergleich: Das neue Tagesschau-Studio (ein Studio, kein Neubau?) hat
    > weniger Jahre später fast 24 Millionen Euro gekostet.
    Meiner Meinung nach machen es die 24 oder 30 Millionen Euro fuer ein neues Studio auch nicht fett. Die Uebertragungsrechte fuer die Fussball WM oder Biathlon kosten z. B. deutlich mehr. Wenn das Studio fuer die naechsten 15 bis 20 Jahre gut geruestet ist, hat sich das Investment schon gelohnt (vorausgesetzt man hat eine gewisse Modularitaet der Komponenten beruecksichtigt um z. B. auf 4k und 8k ohne Neubau aufzuruesten).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Aximpro GmbH, Freising bei München
  3. DMG MORI Global Service Milling GmbH, Pfronten, Seebach
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 199€ + Versand
  3. 58,99€
  4. 169,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. Model S und Model X: Tesla verbaut neue Motoren für mehr Reichweite
    Model S und Model X
    Tesla verbaut neue Motoren für mehr Reichweite

    Tesla kann durch modernisierte Motoren für das Model X und das Model S die Reichweite der Elektroautos steigern. Außerdem lassen sich die Akkus schneller laden.

  2. Macbooks: Apple repariert defekte Butterfly-Tastaturen direkt im Laden
    Macbooks
    Apple repariert defekte Butterfly-Tastaturen direkt im Laden

    Macbook-Tastaturen mit Butterfly-Mechanismus verärgern wegen klebender und klemmender Tasten die betroffenen Besitzer. Apple repariert die Geräte künftig in den Apple Stores, um die Wartezeit für Kunden zu reduzieren.

  3. Sportwagen: Porsche Boxster und Cayman sollen elektrifiziert werden
    Sportwagen
    Porsche Boxster und Cayman sollen elektrifiziert werden

    Porsches Sportwagen Boxster und Cayman sollen laut Medienbericht bald rein elektrisch fahren sowie als Hybridfahrzeuge angeboten werden. Die Reichweite der Elektromodelle soll jedoch nicht besonders hoch sein, wenn an der Fahrzeugarchitektur nichts Grundlegendes geändert wird.


  1. 07:41

  2. 07:27

  3. 07:13

  4. 19:00

  5. 17:41

  6. 16:20

  7. 16:05

  8. 16:00