Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › #Landesverrat: Justizminister…

Echt seltsam...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echt seltsam...

    Autor: cbotmk3 04.08.15 - 20:41

    ... was sich da abspielt: Zuerst die Anzeige gegen Unbekannt, in denen 2 Journalisten namentlich genannt werden (ist sowas überhaupt zulässig?).

    Dann die Bekanntmachung der Anzeige an Netzpolitik.org, vermutlich um damit eine Fristverlängerung der Ermittlungen zu bewirken. Natürlich geht Netzpolitik an die Öffentlichkeit... hätte man sich ja ausmalen können... ebenso, dass sich die Öffentlichkeit darüber (berechtigterweise) lautstark echauffiert. Dazu kommt, dass zur Aufklärung des N(A)SA-Skandals rein garnichts unternommen wurde.

    Selbst wenn man damit ein Exempel statuieren wollte, wäre dies ein äusserst plumpes Vorgehen, oder stecken ganz andere Ziele dahinter? Jedenfalls eröffnen die Ermittlungen wegen Landesverrat ungeahnte Möglichkeiten(Abhören usw.), vermutlich wollte man so an die "Hintermänner" kommen.

    Und dann sieht es für mich so aus, als wollte Maas Ende letzter Woche das Ergebnis des Gutachtens der Öffentlichkeit vorenthalten. Es wurde ja schon angekündigt, ein eigenes Gutachten erstellen zu lassen, welches Ende dieser Woche bekannt gemacht werden sollte, vermutlich mit gegenteiligem Ergebnis.

    Blöd nur, dass Range das sich nicht gefallen lassen wollte, irgendwie ja auch verständlich. Letztendlich wurde er zum Bauernopfer, musste ja so kommen.

    Fazit: Eine Schmierenkomödie, die seinesgleichen sucht. Das einzige Positive für mich daran ist, dass man wieder ansatzweise erkennen kann, wie unsere Politik hinter den Kulissen funktioniert. (bitte an dieser Stelle eine eigene Meinung bilden)

  2. Re: Echt seltsam...

    Autor: BenjaminWagner 04.08.15 - 21:35

    cbotmk3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fazit: Eine Schmierenkomödie, die seinesgleichen sucht. Das einzige
    > Positive für mich daran ist, dass man wieder ansatzweise erkennen kann, wie
    > unsere Politik hinter den Kulissen funktioniert. (bitte an dieser Stelle
    > eine eigene Meinung bilden)

    Auch wenn das jetzt anders rüberkommt, aber wieso braucht es diese Ermittlungen, um ansatzweise zu erkennen, wie Politik funktioniert?
    (Das "unsere" kann man getrost wegstreichen)

  3. Re: Echt seltsam...

    Autor: cbotmk3 04.08.15 - 23:49

    BenjaminWagner schrieb:

    > Auch wenn das jetzt anders rüberkommt, aber wieso braucht es diese
    > Ermittlungen, um ansatzweise zu erkennen, wie Politik funktioniert?
    > (Das "unsere" kann man getrost wegstreichen)

    Ich meinte nicht die Ermittlungen, sondern die Schmierenkomödie, das ganze drum herum, die Beschuldigungen, das Herumgeeiere und die Reaktionen unserer Volksvertreter, sobald es brenzlig wird oder um konkrete Inhalte geht. Bei diversen "Enthüllungen" kommt es mir immer so vor, als wurde in ein Ameisennest gestochen und dass sofort ein Schuldiger gefunden werden muss.

    Wie so oft wird medienwirksam geköpft und unter den Tisch gekehrt...

    Schön wäre gewesen, wenn zur Abwechslung Mal das Ganze offen und konstruktiv ausdiskutiert wird.

  4. Re: Echt seltsam...

    Autor: photoliner 05.08.15 - 08:12

    Ich sage nur "Sommerloch". Wegen irgend einem kranken Shice muss doch berichtet werden. Vielleicht wird ja wieder irgendetwas "schönes" klammheimlich im Hintergrund durchgewunken.

  5. Re: Echt seltsam...

    Autor: S-Talker 07.08.15 - 10:11

    cbotmk3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... was sich da abspielt: Zuerst die Anzeige gegen Unbekannt, in denen 2
    > Journalisten namentlich genannt werden (ist sowas überhaupt zulässig?).
    >

    Anzeige/Ermittlungen gingen gegen die namentlich benannten UND gegen unbekannt (der Informant selbst).

    Wenn zwei Leute mein Auto klauen und ich einen als meinen Nachbarn identifizieren kann, dann stelle ich Anzeigen gegen ihn und gegen unbekannt. Natürlich ist das zulässig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOV IT Services GmbH, Gütersloh
  2. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  3. über duerenhoff GmbH, Hennef
  4. Brillux GmbH & Co. KG, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

  1. Gerichtsverfahren: Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI
    Gerichtsverfahren
    Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI

    Drei US-Studenten haben das Mirai-Botnetzwerk aufgebaut. Seit 18 Monaten arbeiten sie mit dem FBI zusammen. Nun hoffen sie, dass sich die Zusammenarbeit in ihrem Gerichtsverfahren auszahlt.

  2. Smartphones: Xiaomi bestätigt Werbung im Einstellungsmenü
    Smartphones
    Xiaomi bestätigt Werbung im Einstellungsmenü

    Ein Reddit-Nutzer hat kürzlich Werbung in den Einstellungen seines Xiaomi-Smartphones entdeckt, die auch nach Abschaltung der entsprechenden Option nicht verschwand. Der Hersteller hat die Praxis jetzt bestätigt - als "integralen Bestandteil des Geschäftsmodells".

  3. Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
    Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
    Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

    Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.


  1. 15:59

  2. 15:35

  3. 15:00

  4. 14:46

  5. 14:31

  6. 13:20

  7. 13:05

  8. 12:50