Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landgericht Duisburg…

Der Verbraucherschutz wird immer abstruser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Verbraucherschutz wird immer abstruser

    Autor: wire-less 13.08.14 - 16:47

    was soll jetzt noch alles selbstverständlich enthalten sein?

    Ich finde ein Richter sollte selbstverständlich zur Rechtsberatung verpflichtet sein. Wenn er schon urteilt soll er einem vorher genau erklären müssen wie sich die Rechtslage verhält. Wo kann ich die kostenlosen Beratungsstunden dieses Richters beantragen?

    Für was mache ich einen Vertrag wenn hinterher jemand da einfach was dazuschreiben kann ohne die Preise zu erhöhen?

  2. Re: Der Verbraucherschutz wird immer abstruser

    Autor: g0r3 13.08.14 - 16:50

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was soll jetzt noch alles selbstverständlich enthalten sein?
    >
    > Ich finde ein Richter sollte selbstverständlich zur Rechtsberatung
    > verpflichtet sein. Wenn er schon urteilt soll er einem vorher genau
    > erklären müssen wie sich die Rechtslage verhält. Wo kann ich die
    > kostenlosen Beratungsstunden dieses Richters beantragen?
    >
    > Für was mache ich einen Vertrag wenn hinterher jemand da einfach was
    > dazuschreiben kann ohne die Preise zu erhöhen?


    Die Entscheidung ist nur konsequent. Wenn die Website durch einen Schaden beim Reseller/Provider zerstört wird, ist er in der Pflicht, diesen Schaden wieder gut zu machen. Ein Backup ist hier nur die günstigste Lösung für ihn.

  3. Re: Der Verbraucherschutz wird immer abstruser

    Autor: wire-less 13.08.14 - 17:05

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wire-less schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was soll jetzt noch alles selbstverständlich enthalten sein?
    > >
    > > Ich finde ein Richter sollte selbstverständlich zur Rechtsberatung
    > > verpflichtet sein. Wenn er schon urteilt soll er einem vorher genau
    > > erklären müssen wie sich die Rechtslage verhält. Wo kann ich die
    > > kostenlosen Beratungsstunden dieses Richters beantragen?
    > >
    > > Für was mache ich einen Vertrag wenn hinterher jemand da einfach was
    > > dazuschreiben kann ohne die Preise zu erhöhen?
    >
    > Die Entscheidung ist nur konsequent. Wenn die Website durch einen Schaden
    > beim Reseller/Provider zerstört wird, ist er in der Pflicht, diesen Schaden
    > wieder gut zu machen. Ein Backup ist hier nur die günstigste Lösung für
    > ihn.
    Warum kann man keinen Dienst ohne Backup verkaufen dürfen?
    Ein normaler Kunde sichert doch die Site eh. Dann soll man doch
    einen Vertrag machen dürfen bei dem im Pannenfall der Kunde die
    Site wieder hochlädt.

  4. Re: Der Verbraucherschutz wird immer abstruser

    Autor: Anonymer Nutzer 13.08.14 - 17:08

    1) Die meisten Hoster schreiben in ihre AGB, dass sie für den Kunden keine Backups machen, sprich: macht der Kunde einen Fehler stellt der Hoster nichts wieder her.

    2) Gute Hoster haben Backups, weil sie dann bei eigenem Verschulden daraus die Seiten wieder herstellen können.

    Natürlich, für einen Wohnzimmerhoster ist das viel Aufwand aber so muss er eben das Risiko tragen, dass ihn irgendjemand verklagt, wenn der Hoster(!) einen Fehler macht.
    Nebenpflichten existieren eben auch aber das weiß man als Unternehmer, zumindest sollte man das.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.14 17:10 durch Freakgs.

  5. Re: Der Verbraucherschutz wird immer abstruser

    Autor: kaymvoit 13.08.14 - 17:10

    Ist halt die Frage, ob man der Ansicht ist, eine perfekte Blackbox zu mieten, oder Speicher und Dienste auf einem technischen Gerät, das ausfallen kann und das man mit dieser Auswallwahrscheinlichkeit mietet.

    Ich halte letzteres ja für sinniger. Schon alleine, weil nur der User überhaupt abschätzen kann, was für Werte er da lagert. Für den Provider ergeben sich kaum kalkulierbare Risiken.

  6. Re: Der Verbraucherschutz wird immer abstruser

    Autor: g0r3 13.08.14 - 17:22

    wire-less schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum kann man keinen Dienst ohne Backup verkaufen dürfen?
    > Ein normaler Kunde sichert doch die Site eh. Dann soll man doch
    > einen Vertrag machen dürfen bei dem im Pannenfall der Kunde die
    > Site wieder hochlädt.

    Weil der Reseller/Hoster gegenüber dem Kunden in Bringschuld steht? Stell dir mal vor, die Wasser-/Stromversorger würden so vorgehen.

    Ein Backup beim Hoster ist schlicht die logische Lösung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATEV eG, Nürnberg
  2. EDG AG, Frankfurt
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Lidl Digital, Leingarten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00