Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landkreistag: Warum der Bund den…

Australiens NBN als Vorbild?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Australiens NBN als Vorbild?

    Autor: DooMMasteR 30.08.15 - 14:36

    Leider haben wir ja Anfang der 90er eher den gegenteiligen Schritt gemacht, aber:

    in Australien baut der Staat wie WILD Glasfaser aus, sowohl ober als auch unterirdisch, je nach Standort.
    Die Leitungen können alle Provider die bei NBN-Mitglied sind, anmieten und darauf ihre Dienste anbieten.
    Das Nette ist, wer Dienste anbietet muss gewisse Mindestanforderungen erfüllen, so muss z.B. die Mindestbandbreite vorhanden sein (sie steigt kontinuierlich und liegt 2020 dann bei 500MBit/s), aber auch Dinge wie Volumenbegrenzungen sind nicht erlaubt.
    Wer nun glaubt, dass dauert doch Jahre, klar der hat recht, aber schon heute kann man mit FTTH recht einfach 10GBit/s und mehr erreichen, weshalb FTTH im gegensatz zu Kupfer auch weitere 50 Jahre eine sehr sichere Technik sein dürfte und vorallem die nachfolgenden Investitionen stark minimiert.

    http://www.nbnco.com.au/develop-or-plan-with-the-nbn/check-rollout-map.html

    Man kann sehen, dass teils selbst am Arsch der Welt NBN ausgerollt wird.
    An manchen Orten wird statt FTTH auch Funk genutzt, quasi immer dann, wenn z.B. nur ein einzelnes Haus irgendwo im Nirgendwo angebunden werden soll, man hat also auch hier keine Absoluten aber deutlich sinnvollere Limits gesetzt.

    Noch ein radikaler Schritt: hat bereits ein Provider FTTH gelegt wird er gefragt ob er die Faser zu NBNs Konditionen an andere weiterreicht, wenn nicht legt NBN auch hier Fasern, selbst wenn ein Provider schon eine hat, um den Markt möglichst homogen zu halten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.15 14:38 durch DooMMasteR.

  2. Re: Australiens NBN als Vorbild?

    Autor: Koto 30.08.15 - 14:42

    Solche vergleiche sind sinnlos.

    Haben die, die gleiche Kostenstruktur. Gleiche Auflagen an Umwelt. Bürgerproteste wenn eine Leitung in die Erde muss und der Frosch weichen muss. Sind Sie so dicht besiedelt? Weil man muss ja ins jedes Haus mit dem Glas. Braucht Genehmigungen die man einholen muss. Was ist wenn der Haus Eigentümer Nein sagt. Sieht unser Recht überhaupt vor Hausbesitzer zu zwingen?

    Das Kabel in Australien in Outback zu verlegen ist kein Akt. Nur wir haben eine ganz andere Topografie.

    Versucht mal hier Leitungen durch Wälder zu legen. Und die Umweltschützer verklagen die Firmen. Weil die seltene Ameise da wohnt. :-)

    Dasselbe Drama gibt es ja auch bei den Stromtrassen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.15 14:44 durch Koto.

  3. Re: Australiens NBN als Vorbild?

    Autor: Érdna Ldierk 30.08.15 - 21:54

    Die deutschen Politiker sollten sich mal unverbindlich hier in AT beraten lassen.

  4. Re: Australiens NBN als Vorbild?

    Autor: SirFartALot 30.08.15 - 22:44

    Érdna Ldierk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die deutschen Politiker sollten sich mal unverbindlich hier in AT beraten
    > lassen.

    Was soll denn in Sachen Internet in AT so toll sein?

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  5. Re: Australiens NBN als Vorbild?

    Autor: spezi 30.08.15 - 23:33

    Ja, ist ein interessantes Modell.

    Allerdings ist man in Australien vom FTTH/P-Ausbau abgekommen und setzt in Zukunft erstmal vermehrt auf FTTN (Fiber-to-the-Node), also vergleichbar VDSL. Auch Vectoring wird getestet.

    http://www.nbnco.com.au/blog/the-nbn-will-get-australia-up-the-broadband-speed-ladder-just-ask-the-swiss.html
    http://www.nbnco.com.au/blog/vectored-vdsl-turning-copper-from-laggard-to-lightning-fast.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, Essen
  4. BWI GmbH, Berlin, Strausberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-52%) 28,99€
  2. 4,99€
  3. 3,40€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49