Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landkreistag: Warum der Bund den…

Ganz einfache Antwort! :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: Anonymer Nutzer 30.08.15 - 11:28

    Weil der Staat bei der Telekom mit drinsteckt und die bis heute auf Kupferkabel setzen. Genau darum wird anderes nicht gefördert und nebenbei auch noch behindert, durch so Vorgänge wie jetzt wo die Telekom sogar noch ein Vectoring Monopol bekommen soll...

  2. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: Tuxraxer007 30.08.15 - 13:16

    Die Antwort ist noch einfacher:

    Weils keiner bezahlen will - Kupferkabel liegt in der Erde und ist für heute Zwecke in 90% der Fälle ausreichend, nur muss die Technik aussenrum auch auf dem neusten Stand sein

    Schau dir doch die Deutsche Glasfaser an, die FTTH u.a. auch hier in NRW in einigen Regionen anbieten würden, Bedingung ist allerdings, das mind. 40%, teilwese auch mehr der Haushalte einen Vertrag abschliessen. Die Anzahl der Ortschaften, wo wirklich dann soviele Haushalte FTTH haben wollen ist vielfach weit unter den 40%. Schlichtweg, die Leute wollen garnicht oder können/wollen es nicht bezahlten, obwohl in der Ausbauphase teilweise die Anschlussgebühren wegfallen.

    Der Glasfaserausbau von NRW bis in den letzten Winkel kostet lt. neuster Schätzung rund 8,5 Mrd. - wer soll das bezahlen - das ganze dann nochmal für alle anderen Bundesländer.

  3. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: Anonymer Nutzer 30.08.15 - 13:28

    Geld ist nur Papier und der Staat sollte alles realisieren können "ohne" dafür eingeschränkt sein zu dürfen von Geldsorgen...

    Der Staat sollte unabhängig vom Wirtschaftssystem agieren dürfen. Denn der Staat ist die höchste Autorität und sollte über allem anderen stehen...

    Daß ständig wichtige Dinge nicht gemacht werden und der Staat überall "sparen" muss, finde ich einfach nur traurig. Es ist so viel im Argen und überall Mangel, weil der Staat auf Gelder des Wirtschaftssystems angewiesen ist...

    Eine Systemänderung ist überfällig... Wenn da nicht bald etwas passiert, dann kollabiert unser Wirtschaftssystem abermals (wie schon mal kurz vor dem 2 Weltkrieg geschehen). Wenn der Staat sich nicht aus der Wirtschaft entkoppelt, wird er mit in den Abgrund gerissen. Das führt zu Chaos und das kann nicht so weiter gehen.

  4. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: StefanGrossmann 30.08.15 - 13:35

    Bei uns in Schleswig Holstein hats bisher gut geklappt und klappt es weiterhin gut. Hier haben sich Interessenverbände gebildet und so wird bei uns ausgebaut.

  5. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: norodondt 30.08.15 - 13:38

    Ahhh... clevere Idee. Der Staat pumpt Milliarden über Milliarden in die Wirtschaft und wir schauen zu, wie das Geld wertlos wird.

    Du hast den gleichen Jahrgang wie ich, aber so naiv kann man doch nicht sein

  6. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: sneaker 30.08.15 - 13:43

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns in Schleswig Holstein hats bisher gut geklappt und klappt es
    > weiterhin gut. Hier haben sich Interessenverbände gebildet und so wird bei
    > uns ausgebaut.
    Das finde ich immer besonders schräg. Alle sind sich einig, daß FTTH eine unbezahlbare Träumerei ist während Ihr im Norden einfach unbeeindruckt Dorf für Dorf verkabelt. Hat was Komisches.

  7. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: backdoor.trojan 30.08.15 - 13:56

    Kommt hier bei uns demnächst auch im Süden so wie es aussieht http://fibernet-rn.de/fibernet.html bis der Staat und die Telekom anfangen gibt es warscheinlich fast flächendeckend regionale Glasfaser Anbieter :D

  8. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: postb1 30.08.15 - 14:06

    backdoor.trojan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt hier bei uns demnächst auch im Süden so wie es aussieht
    > fibernet-rn.de bis der Staat und die Telekom anfangen gibt es warscheinlich
    > fast flächendeckend regionale Glasfaser Anbieter :D

    Hab ich was überlesen?
    Hochglanzprospekte lesen sich ja immer toll, aber wie siehts mit den Preisen aus?
    Muß der Anschließer die Installation des Hausanschlusses selber zahlen? Wie teuer?

  9. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: Koto 30.08.15 - 14:20

    Tuxraxer007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Antwort ist noch einfacher:
    >
    > Weils keiner bezahlen will - Kupferkabel liegt in der Erde und ist für
    > heute Zwecke in 90% der Fälle ausreichend, nur muss die Technik aussenrum
    > auch auf dem neusten Stand sein
    >
    > Schau dir doch die Deutsche Glasfaser an, die FTTH u.a. auch hier in NRW in
    > einigen Regionen anbieten würden, Bedingung ist allerdings, das mind. 40%,
    > teilwese auch mehr der Haushalte einen Vertrag abschliessen. Die Anzahl der
    > Ortschaften, wo wirklich dann soviele Haushalte FTTH haben wollen ist
    > vielfach weit unter den 40%. Schlichtweg, die Leute wollen garnicht oder
    > können/wollen es nicht bezahlten, obwohl in der Ausbauphase teilweise die
    > Anschlussgebühren wegfallen.
    >
    > Der Glasfaserausbau von NRW bis in den letzten Winkel kostet lt. neuster
    > Schätzung rund 8,5 Mrd. - wer soll das bezahlen - das ganze dann nochmal
    > für alle anderen Bundesländer.

    Das ist der Punkt. Man geht hier immer davon aus das der Anschluss dann 30-35 Euro kostet und jeder den nimmt. Wenn der Anschluss aber 100 Euro kostet ist die Begeisterung auch schnell weg.

    Und Sprüche wie mein Dorf hat es. Nicht überall sind die kosten gleich. Nicht überall die Einkommen hoch genug und so weiter. Man kann das nicht einfach so übertragen. Weil es ein paar Muster Dörfer bzw Gemeinden gibt.

    Da würde ich mir die frage stellen, warum ist den das Land noch nicht erschlossen wenn es wirklich so simpel wäre. Die Telekom Verschwörungstheorien sind doch mumpitz. Jeder kann Leitungen legen wen er mag. Tut eben kaum einer.

    Und http://fibernet-rn.de was ist den außer Absichtserklärungen und große Worte.
    Ich wette in 10 Jahren ist da immer noch nix außer heiße Luft.

    Und ehrlich ich zahle derzeit 63 Euro VDSL 50 Entertain. Ich würde auch nicht wirklich mehr zahlen. Sonst wird Internet auch irgendwann zum Luxus. Ich wette selbst in Großstädten hätte man ein Problem das den meisten das einfach zu teuer ist.

    Und solche kuriosen Leute wie weiter oben, wo jemand meint der Staat braucht nicht aufs Geld schauen.Die kann man ja nicht wirklich ernst nehmen.

    Und Vergleiche mit dem Ausland sind auch immer so eine Sache.
    Haben die, die gleiche Kostenstruktur. Gleiche Auflagen an Umwelt. Bürgerproteste wenn eine Leitung in die Erde muss und der Frosch weichen muss. Sind Sie so dicht besiedelt? Weil man muss ja ins jedes Haus mit dem Glas. Braucht Genehmigungen die man einholen muss. Was ist wenn der Haus Eigentümer Nein sagt. Sieht unser Recht überhaupt vor Hausbesitzer zu zwingen?

    Vor allem, haben andere Länder den Kupfer? Von was kommen wie. Würden diese Ländern auch Glasfaser bauen wenn Sie Kupfer in der Qualität von uns hätten.

    Was ist mit der Tatsache das der Ausbau sehr sehr lange dauert? Was soll den in der Zeit passieren nix?

    Wer gegen Vectoring ist soll doch mal sagen was er sich vorstellt, was man tut wenn Glas erst in 25-40 Jahren Flächendeckend verfügbar ist?



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.15 14:33 durch Koto.

  10. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: Anonymer Nutzer 30.08.15 - 14:22

    norodondt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ahhh... clevere Idee. Der Staat pumpt Milliarden über Milliarden in die
    > Wirtschaft und wir schauen zu, wie das Geld wertlos wird.

    Der Staat pumpt gar kein Geld in die Wirtschaft! Du kannst scheinbar nicht außerhalb deines Hamsterrades (unser momentanes Wirtschaftssystem) denken... Daher ist es für dich nur logisch daß ein externes System das bestehende zerstört. Daß es noch andere Optionen gibt kommt dir dabei gar nicht in den Sinn.

    > Du hast den gleichen Jahrgang wie ich, aber so naiv kann man doch nicht
    > sein

    Du hast einfach gar nichts verstanden...

  11. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: StefanGrossmann 30.08.15 - 14:41

    Also für uns im Norden kostet das hier nichts für den Anschluss wenn man im Aktionszeitraum abgeschlossen hat. Danach 900¤ wenn man neu erschließt.
    Preise hier:
    https://www.swn-glasfaser.de/fileadmin/media/privatkunden/versorgungsgebiet/SWN-NetT_Preisliste_Privatkunden_Land_2015.pdf
    Es ist zwar nicht günstig und man muss mindestens 2 Pakete nehmen, aber nach 2 Jahren können auch andere Anbieter den Anschluss verkaufen. Deshalb gehört ja die Infrastruktur auch den Interessenverband der danach damit Geld verdient und damit wir alle.

  12. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: tingelchen 30.08.15 - 18:09

    > Das ist der Punkt. Man geht hier immer davon aus das der Anschluss dann 30-35
    > Euro kostet und jeder den nimmt. Wenn der Anschluss aber 100 Euro kostet ist die
    > Begeisterung auch schnell weg.
    >
    Wenn jemand in einem normalen Haushalt bereits VDSL50 bekommt, ist der Drang nach LWL eher gering. Das hat mit den Kosten erst einmal nichts zu tun.

    > Und Sprüche wie mein Dorf hat es. Nicht überall sind die kosten gleich. Nicht überall
    > die Einkommen hoch genug und so weiter. Man kann das nicht einfach so
    > übertragen. Weil es ein paar Muster Dörfer bzw Gemeinden gibt.
    >
    Da der Ausbau gefördert wird, sind die Investitionskosten für die ausführende Firma geringer als du denkst. Das hat mit dem Einkommen der Bürger weniger zu tun. Natürlich ist jedes Gebiet anders. Was auch andere Kosten verursacht.

    > Und http://fibernet-rn.de was ist den außer Absichtserklärungen und große Worte.
    > Ich wette in 10 Jahren ist da immer noch nix außer heiße Luft.
    >
    Alle haben Absichtserklärungen. Keiner will investieren. Weil sich mit Infrastruktur nun einmal keine kurzfristigen Gewinne erzielen lassen. Das ist der Hauptgrund warum nur unzulänglich ausgebaut wird. Das Finanzierungskonzept steht im kompletten Gegenteil zum Auf(s)bau von Infrastruktur.

    > Und ehrlich ich zahle derzeit 63 Euro VDSL 50 Entertain. Ich würde auch nicht
    > wirklich mehr zahlen. Sonst wird Internet auch irgendwann zum Luxus. Ich wette
    > selbst in Großstädten hätte man ein Problem das den meisten das einfach zu teuer
    > ist.
    >
    Die Kosten für deinen Internetanschluss haben nichts mit Entertain zu tun. Dein Entertain macht grob die Hälfte deiner Gebühren aus. Davon ab ist es eh Müll das Zeug. Allein der Receiver ist einfach nur grauenhaft. Viel zu hohe Reaktionszeiten, Netzwerk Interface ist Müll, Boot Zeiten ätzend lang und die GUI zu unübersichtlich und Bildstörungen sind an der Tagesordnung.

    > Und Vergleiche mit dem Ausland sind auch immer so eine Sache.
    Stimme zu.

    > Haben die, die gleiche Kostenstruktur.
    Ja. Denn das grundlegende Marktwirtschaftssystem ist überall das gleiche.

    > Gleiche Auflagen an Umwelt. Bürgerproteste wenn eine Leitung in die Erde muss
    > und der Frosch weichen muss.
    Ja. Gibt es überall.

    > Sind Sie so dicht besiedelt? Weil man muss ja ins jedes Haus mit dem Glas.
    >
    Die Siedlungsdichte einer Region differiert. Je höher die Dichte, desto besser wird das Geschäft. Allerdings um so schlechter die Lebensqualität.

    > Braucht Genehmigungen die man einholen muss.
    Brauch man überall. Man kann nirgends weder fremde Häuser einfach anbohren, noch nach Lust und Laune die Straße aufreißen ;)

    > Was ist wenn der Haus Eigentümer Nein sagt. Sieht unser Recht überhaupt vor
    > Hausbesitzer zu zwingen?
    In DE? Nur bei Telefon.

    > Vor allem, haben andere Länder den Kupfer? Von was kommen wie. Würden diese
    > Ländern auch Glasfaser bauen wenn Sie Kupfer in der Qualität von uns hätten.
    >
    Andere Länder sind derweilen viel Weiter. Selbst bei Häusern die irgendwo in der Pampa stehen. Und ja, alle Länder haben Kupfer. Denn Kupfer Adern sind älter als LW Leiter. Und nein, die Qualität der deutschen Kupfer Leitungen sind nicht berauschend. Sie sind sogar eher schlecht.
    Denn der Anspruch als diese gelegt wurden war einfaches analoges Telefon. Daher ist das Kupfer vom Veredelungsprozess gar nicht für die heutigen Frequenzen ausgelegt und entgegen zu Wein wurde das Kupfer in der Erde die letzten 30 Jahre nicht besser, sondern immer schlechter.
    Mal ganz davon abgesehen das man sich keine Gedanken über Schirmung gemacht hat. Weil es schlicht nicht nötig war.

    > Was ist mit der Tatsache das der Ausbau sehr sehr lange dauert? Was soll den in der
    > Zeit passieren nix?
    >
    Das wird 2020 noch genau so lange dauern. Wann möchtest du denn wann wir mit dem Aufbau einer LWL Infrastruktur beginnen? 2018? 2020? 2030? 2050? Gar nicht? Weil es wird immer lange dauern?

    > Wer gegen Vectoring ist soll doch mal sagen was er sich vorstellt, was man tut wenn
    > Glas erst in 25-40 Jahren Flächendeckend verfügbar ist?
    >
    Zieh von der Rechnung bitte min. 10 Jahre ab. Denn so lange wird der Ausbau künstlich nach hinten geschoben. Im So wären wir 2018 mit einem Zeitvolumen von über 13 Jahren. Wäre genug Zeit gewesen um die Hälfte der Haushalte deutschlandweit mit FTTB (nicht H) anzuschließen.

    Das Ziel der Agenda wird auch mit Vectoring nicht erreichbar sein. Nicht einmal auf dem Papier und schon gar nicht in der Realität.

  13. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: Onsdag 30.08.15 - 22:46

    Glasfaser wird auch dort nicht genutzt wo sie schon vor zwanzig Jahren verlegt wurde.

    Wir sind schließlich ein wohlhabendes Land und können uns das leisten. Glasfaserkabel teuer verbuddeln und dann auch nach zwei Jahrzehnten nicht nutzen.

  14. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: marcel. 31.08.15 - 00:27

    Dann erkläre es doch, würde mich auch interessieren wie dein Plan aussieht ;) Und das meine ich ernst...

  15. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: Jocularous 31.08.15 - 00:33

    Mit anderen Worten: Es müssen also erstmal ein paar Glasfaserkabel in den Köpfen der Politiker verlegt werden.

  16. Na da bin ich ja mal gespannt...

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.15 - 01:46

    marcel. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann erkläre es doch, würde mich auch interessieren wie dein Plan aussieht
    > ;) Und das meine ich ernst...

    1. Privatisierung rückgängig machen und Staatsinfrastruktur schützen.

    2. Zinsen verbieten und Banken verstaatlichen. Es ist absurd daß Banken welche die Hoheit über Geld haben privat frei agieren dürfen, was ganze Länder in den Abgrund führen und sogar Kriege auslösen kann. Die Hoheit über Geld gehört in Staatshand und nicht in Privathand! Ebenso zerstören Zinsen das System langfristig gesehen. Es darf also nie mehr gefordert werden, als im System auch wirklich vorhanden und somit auftreibbar ist! Ergo Zins Verbot.

    3. Der Staat kontrolliert den Geldfluss als Zahlungsmittel. Es wird gedruckt nach Bedarf, jedoch behält es seine Gültigkeit, da der Staat es als offizielles Zahlungsmittel vertreibt.

    4. Geld wird nicht mehr als Schuldschrift, sondern als Gutschein gesehen und somit immer Wert haben, selbst wenn es frisch gedruckt ist ohne materiellen Gegenwert.

    5. Strafimmunität von Politikern wird aufgehoben. Verbrecher müssen belangt werden und jeder Mensch muss vor dem Gesetz gleich stehen, egal wie einflussreich oder reich er ist. Unabhängig seiner Position. Bestechungsversuche an Politiker müssen dabei mit lebenslanger Haft bestraft werden, um Korruption zu erschweren. Politiker dürfen keinerlei Gelder annehmen. Tun sie es doch müssen sie und auch die Spender lebenslang ins Gefängnis. Die einzige Einnahmequelle eines Politikers darf seine Diäten darstellen und Nebenberufe in der Privatwirtschaft sind verboten. Ein Politiker muss sein Amt ernsthaft vertreten und vollzeit einzig diese Tätigkeit ausüben. Und darf nur in den Beruf der Politik wenn keiner seiner Angehörigen oder Freunde zu Interessenskonflikten führen kann. Als Politiker muss alles transparent sein. Dagegen wird diese Bürde der Öffentlichkeitspflicht mit entsprechend angemessenem Gehalt vergütet, um den Verlust von Privatsphäre als öffentliche Person Rechnung zu tragen. Natürlich darf man sich auch jederzeit ausklinken und dagegen entscheiden, nur dann nie wieder zurück.

    6. Direkte Demokratie über Abstimmungen also keine Gesetze ohne Mehrheitswillen oder gegen die Mehrheit zum Nachteil gerichtet. Gesetze dürfen nur beschlossen werden wenn sie der Mehrheit positiv dienen und einen Mehrwert/Vorteil für die Allgemeinheit bieten. Dabei dürfen nur Menschen über Themen abstimmen über die sie gutes Fachwissen nachweisen können. Egal ob Politiker oder Bürger. Was in Bildungseinrichtungen durch Bildungskurse mitsamt Prüfungen und darauf folgendem Diplom (bei bestehen des Kurses) zu erbringen ist.

    7. Bildungssektor staatlich schützen und private Einflüsse auf den Bildungssektor strafrechtlich verfolgen, damit Wissen unabhängig neutral und unverfälscht bleibt. Bildung dabei komplett kostenfrei anbieten und ohne Altersgrenze jedem Menschen Bildung jeder Form auf freiwilliger Basis ermöglichen. Bildung muss freies Allgemeingut sein ohne jegliche Form von Diskriminierung.

    Und all das bitte weltweit einheitlich! :)

    Alleine schon die Umstellung von Geld als Schuldschrift hin zu Geld als Gutschrift also permanentem Wert ohne Zins Notwendigkeit, wäre eine gewaltige Veränderung. Private Stellen dürfen dabei keinerlei Einfluss auf solche Streben der Infrastruktur haben. Strom, Wasser, Internet und Telefon als auch Geld und Bildung und auch Straßen gehören in Staatshand. Ebenso Bahn, Straßenbahn, Bus und Taxi. Dort arbeitende sind also Personen in Staatsdienst.

    Parallel dazu darf natürlich auch weiterhin eine freie Wirtschaft Handel betreiben, Waren produzieren und vertreiben. Wobei geplante Obsoleszens zu vermeiden ist und bei Entdeckung zu Gefängnis führt. Damit sich Skandale wie das Glühbirnen Kartell nicht wiederholen. Zu mächtige Firmen müssen dabei automatisch zerschlagen werden in ihre Einzelgebiete, damit die Gesamtwirtschaft konkurrenzfähig bleibt und vorallem Konkurrenz bestehen bleibt. Superfirmen sind schädlich. Unter staatlicher strenger Kontrolle dürfen aber auch gerne große Firmen weiter bestehen. Hauptsache es ist geprüft sauber und alles läuft ohne Korruption, Manipulation und Straftaten ab. Umweltverschmutzung als auch Ausbeutung muss unter Strafe stehen. Firmen müssen nachhaltig wirtschaften und den Müll ihrer Waren zurücknehmen und soweit wie möglich vollwertig recyclen.

    Momentan erleben wir ein Wildwuchs der Märkte und extreme Korruption an allen Ecken und Kanten. Es muss Struktur, Fachwissen und Bildung in den Vordergrund. Destruktives Verhalten muss bestraft werden und konstruktives gefördert und belohnt werden.

  17. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: backdoor.trojan 31.08.15 - 04:00

    Wie es mit den Anschluss kosten Aussieht steht leider wirklich nicht da, der Ausbau wird laut dieser Webseite hier http://cms7.rhein-neckar-kreis.eu/,Lde/Startseite/Aktuelles/Fibernet_rnk_+Flaechendeckendes+Glasfasernetz+geplant.html "solidarisch über die Kreisumlage, in Aussicht gestellte Fördermittel des Landes sowie eine Kreditaufnahme finanziert" werden.
    Es soll ja in diesem Jahr schon los gehen in Schönbrunn und ich meine demnächst auch Edingen, beide bisher meine ich nicht am besten angebunden, bin aber selbst gespannt was daraus wird und ob es wirklich bald los geht...

  18. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    Autor: backdoor.trojan 31.08.15 - 04:03

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und fibernet-rn.de was ist den außer Absichtserklärungen und große Worte.
    > Ich wette in 10 Jahren ist da immer noch nix außer heiße Luft.
    >

    Angeblich soll es dieses Jahr noch los gehen, bin aber selbst mal gespannt was daraus wird.

  19. Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

    Autor: Heldbock 31.08.15 - 08:28

    Wie heißt Deine Partei?
    "Wuschdenken Partei Deutschlands - WPD"? :-)

    Ich würde gerne beitreten ^^

  20. Re: Na da bin ich ja mal gespannt...

    Autor: bofhl 31.08.15 - 08:32

    Teile von dem was du da von dir gibst nennt/nannte man Kommunismus und der hat, wie man ja inzwischen weiß, noch nie funktioniert und kann auch gar nicht funktionieren! Denn dem steht die Existenz des Lebens gegenüber - d.h. Leben an sich basiert auf die Überlegenheit von Stärkeren, der Kooperation von kleinen Gruppen (Familien,..) und den mehr oder minder starken Streben nach Besitz im weitesten Sinn (und dazu zählt alles vom Essen bis hin zum Auto, Smartphone, Internet-Anschluss)
    Und nicht zu vergessen das "Ausmerzen" und "Unterdrücken" von anderen Gruppen im Kampf um notwendige Resourcen - wobei das durchaus bis zum Krieg gehen kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  3. über experteer GmbH, Heilbronn
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. (-40%) 29,99€
  3. 51,95€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
    2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
    3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
    Verkehrssicherheit
    Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

    Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
    2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    1. Simjacker: SIM-Schadsoftware funktioniert nicht mit hiesigen SIM-Karten
      Simjacker
      SIM-Schadsoftware funktioniert nicht mit hiesigen SIM-Karten

      Mittels präparierter SMS nistet sich die Schadsoftware Simjacker auf der SIM-Karte eines Mobiltelefons ein und liest Daten aus. Drei große Mobilfunkunternehmen aus Deutschland geben für ihre SIM-Karten jedoch Entwarnung.

    2. Emotet: Die Schadsoftware, die sich in die Konversation einklinkt
      Emotet
      Die Schadsoftware, die sich in die Konversation einklinkt

      Nach mehreren Monaten Pause verschickt die Schadsoftware Emotet wieder Phishing-E-Mails. Dabei setzt sie auf die Beantwortung ungelesener E-Mails - mit Schadsoftware.

    3. Mitverlegen: Glasfaserbetreiber greifen Entscheidung des Bundesrates an
      Mitverlegen
      Glasfaserbetreiber greifen Entscheidung des Bundesrates an

      Der Streit um das Mitverlegen von Glasfaser ist mit der aktuellen Entscheidung des Bundesrates immer noch nicht ausgestanden. Drei Verbände, die zusammen wohl die meisten Glaszugänge betreiben, kämpfen weiter.


    1. 13:45

    2. 12:54

    3. 12:37

    4. 12:04

    5. 11:42

    6. 11:10

    7. 10:34

    8. 10:01