Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landkreistag: Warum der Bund den…

In Ostdeutschland ist doch schon großflächig Glasfaser in den Neunzigern verlegt worden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Ostdeutschland ist doch schon großflächig Glasfaser in den Neunzigern verlegt worden

    Autor: Onsdag 30.08.15 - 22:43

    ... damals auch unter der Prämisse der Zukunftsfähigkeit. Hat sicher auch fast nichts gekostet.

    Vor wenigen Jahren begann man dann Kupferkabel nachzuverlegen um DSL anbieten zu können. Offenbar waren die alten Kabel aus DDR-Zeiten (so sie vorhanden waren) nicht geeignet ... und die zuvor in den Neunzigern verlegten Glasfaserkabel "rotten" weiter vor sich hin.

    Infrastrukturplanung vom Feinsten!

  2. Re: In Ostdeutschland ist doch schon großflächig Glasfaser in den Neunzigern verlegt worden

    Autor: MK899 30.08.15 - 23:06

    Das hat wenig mit den verwendeten Kabeln, sondern der dahinterstehenden Technik zu tun.
    Damals hat doch keiner an Internet gedacht.
    http://www.onlinekosten.de/forum/showpost.php?p=1770089&postcount=26
    Weitere Informationen findet man im Netz.
    Wie ich in einem anderen Thread schon erwähnt habe, manche Anschlüsse könnte man schnell mit GPON versorgen und andere wieder nicht.

    http://www.heise.de/ct/artikel/Selbsthilfe-per-Funk-289584.html
    https://web.archive.org/web/19990209193717/http://www.ke-online.de/produkte/access/access_1.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.15 23:18 durch MK899.

  3. Re: In Ostdeutschland ist doch schon großflächig Glasfaser in den Neunzigern verlegt worden

    Autor: Onsdag 30.08.15 - 23:27

    MK899 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damals hat doch keiner an Internet gedacht.
    An was hat man denn dann gedacht? Über welches Netz sollte denn bspw. Telemedizin - welche damals als eine der Anwendungsmöglichkeiten propagiert wurde - stattfinden? Schlandnetz?

  4. Re: In Ostdeutschland ist doch schon großflächig Glasfaser in den Neunzigern verlegt worden

    Autor: MK899 30.08.15 - 23:52

    Onsdag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MK899 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Damals hat doch keiner an Internet gedacht.
    > An was hat man denn dann gedacht? Über welches Netz sollte denn bspw.
    > Telemedizin - welche damals als eine der Anwendungsmöglichkeiten propagiert
    > wurde - stattfinden? Schlandnetz?

    Daran so schnell wie möglich flächendeckend Telefonanschlüsse zur Verfügung zu stellen.
    Zu der Zeit gab es doch, wie heute auch noch, ganz viel verschiedene Dienste. Datexdienste, Standleitungen, ISDN uvm.,
    Bisschen was zu Hytas. Rest (Opal, ISIS etc.) kannst du selber suchen
    http://tkhf.adaxas.net/cd1/HYTAS.pdf



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.15 23:57 durch MK899.

  5. Re: In Ostdeutschland ist doch schon großflächig Glasfaser in den Neunzigern verlegt worden

    Autor: sneaker 31.08.15 - 06:50

    MK899 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat wenig mit den verwendeten Kabeln, sondern der dahinterstehenden
    > Technik zu tun.
    > Damals hat doch keiner an Internet gedacht.
    > www.onlinekosten.de
    > Weitere Informationen findet man im Netz.
    > Wie ich in einem anderen Thread schon erwähnt habe, manche Anschlüsse
    > könnte man schnell mit GPON versorgen und andere wieder nicht.
    Die Telekom baut auch einige Gebiete von Hytas/OPAL auf FTTH mit GPON um, andere Gebiete auf FTTC. Das dürfte in ein, zwei Jahren abgeschlossen sein, da die ganze Hytas-/OPAL-Alttechnik im Zuge der bundesweiten Umstellung auf VoIP verschrottet wird.
    Allerdings muß man auch sagen: Hytas/OPAL waren niemals FTTH, kein Kunde hatte einen Glasfaseranschluß in der Wohnung. Die Faser endete je nach Bauform an Verteilern auf der Straße oder im Keller. Da sind umfangreiche Arbeiten nötig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.15 06:58 durch sneaker.

  6. Re: In Ostdeutschland ist doch schon großflächig Glasfaser in den Neunzigern verlegt worden

    Autor: Ekelpack 31.08.15 - 11:16

    Onsdag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... damals auch unter der Prämisse der Zukunftsfähigkeit. Hat sicher auch
    > fast nichts gekostet.

    Fast nichts gekostet. Ist richtig.....

  7. Re: In Ostdeutschland ist doch schon großflächig Glasfaser in den Neunzigern verlegt worden

    Autor: Ovaron 31.08.15 - 12:33

    Du solltest die Ironietags an dieser Stelle noch zufügen. Sonst glaubt am Ende noch einer das sei ernst gemeint.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Dortmund, Münster
  2. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  3. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27