Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landkreistag: Warum der Bund den…

Wozu überhaupt noch Kabel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: deefens 31.08.15 - 08:07

    Heutzutage wird doch schon LTE mit bis zu 300 MBit angeboten, inwiefern macht es da noch Sinn Kabel unterirdisch zu verlegen? Die Qualität einer LTE-Verbindung steht und fällt ja mit der Anzahl der User je Sendemast, aber wäre es nicht einfacher und günstiger die Durchdringung mit Sendemasten zu erhöhen anstatt überall die Straßen zum hundertsten mal aufzureissen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.15 08:11 durch deefens.

  2. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.15 - 08:20

    Ja aber Glas brauchst du für Jeden Sendemast ;) Da kannste gleich FTTS oder FTTD machen.

    Eventuell würde es sich für sehr dünn besiedelte Orte eignen aber da ist dann die Reichweite auch wider ein Problem (Empfang).

  3. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: Cerdo 31.08.15 - 08:23

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heutzutage wird doch schon LTE mit bis zu 300 MBit angeboten, inwiefern
    > macht es da noch Sinn Kabel unterirdisch zu verlegen? Die Qualität einer
    > LTE-Verbindung steht und fällt ja mit der Anzahl der User je Sendemast,
    > aber wäre es nicht einfacher und günstiger die Durchdringung mit
    > Sendemasten zu erhöhen anstatt überall die Straßen zum hundertsten mal
    > aufzureissen?
    Und wie willst du die Sendemasten ans Netz anschließen? Per Kupferkabel, oder per Glasfaser?
    Wichtig sind ja nicht die Hausanschlüsse, sondern die Anschlüsse beim ISP.

  4. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: whiteghost 31.08.15 - 08:49

    Ganz einfach.... bei Funk teilen sich Alle die die selbe Funkzelle benutzen die Bandbreite.
    Sprich die 300 MBit/s, bei 10 Leuten merkt da keiner was von aber bei 300 oder 3000 schon, denn da ist die Wahrscheinlichkeit viel hoeher das es gleichzeitig genutzt wird.

  5. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: bernd71 31.08.15 - 10:39

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deefens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Heutzutage wird doch schon LTE mit bis zu 300 MBit angeboten, inwiefern
    > > macht es da noch Sinn Kabel unterirdisch zu verlegen? Die Qualität einer
    > > LTE-Verbindung steht und fällt ja mit der Anzahl der User je Sendemast,
    > > aber wäre es nicht einfacher und günstiger die Durchdringung mit
    > > Sendemasten zu erhöhen anstatt überall die Straßen zum hundertsten mal
    > > aufzureissen?
    > Und wie willst du die Sendemasten ans Netz anschließen? Per Kupferkabel,
    > oder per Glasfaser?
    > Wichtig sind ja nicht die Hausanschlüsse, sondern die Anschlüsse beim ISP.

    Richtfunk. ;-)

  6. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: Oldschooler 31.08.15 - 10:46

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heutzutage wird doch schon LTE mit bis zu 300 MBit angeboten, inwiefern
    > macht es da noch Sinn Kabel unterirdisch zu verlegen? Die Qualität einer
    > LTE-Verbindung steht und fällt ja mit der Anzahl der User je Sendemast,
    > aber wäre es nicht einfacher und günstiger die Durchdringung mit
    > Sendemasten zu erhöhen anstatt überall die Straßen zum hundertsten mal
    > aufzureissen?

    Von Qualität kann bei LTE überhaupt nicht die Rede sein! Von Problemen bei der Übertragung und der Tatsache, dass sich die User die Bandbreite teilen abgesehen, ist es für Firmen nicht gerade toll nur 300 MBit zu haben wenn man bei der Telekom 600 MBit und mehr bekommt.

  7. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: RipClaw 31.08.15 - 11:30

    Helites schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber Glas brauchst du für Jeden Sendemast ;) Da kannste gleich FTTS oder
    > FTTD machen.

    Nicht jeder Sendemast verwendet Glasfaser für den Upstream. Im Nachbarort ist z.B. ein LTE Mast der anscheinend via Richtfunk angebunden wurde. Die Glasfaser kommt dann erst in der Vermittlungsstelle zum Einsatz.

    Das funktioniert aber nur bei direkter Sichtverbindung.

    > Eventuell würde es sich für sehr dünn besiedelte Orte eignen aber da ist
    > dann die Reichweite auch wider ein Problem (Empfang).

    Die Reichweite von LTE ist sogar etwas größer als die von DSL via Kupfer.

    Offiziell ist beim 800 Mhz Band, das auf dem Land verwendet wird, wird eine Reichweite von ca. 10 km genannt. Mit einer gerichteten Außenantenne kann man Reflexionen und andere Störungen minimieren und nochmal ein paar Kilometer dazu gewinnen.

    Ich bin vom nächsten LTE Mast ca. 2 km entfernt und bekomme in etwa 50 MBit/s rein.

    Generell könnte ich mit LTE leben aber an den Tarifen müsste die Telekom noch etwas nachbessern.
    Hybrid wäre hier zwar ein Weg außen rum aber im Moment ist das keine Option da zur Zeit bei uns ein Projekt für den Glasfaserausbau ansteht und ein Umstieg innerhalb des Vertragszeitraums lt. Telekom ein Problem werden könnte.

  8. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: laserbeamer 31.08.15 - 12:18

    Das größte Problem ist momentan das Volumen.
    Was soll ich denn bitte mit 10GB? Das reicht ja nicht mal für ein bisschen YouTube.
    Oder per steam ein Spiel laden? Ne geht nicht sind 50GB.

    Und dann der Ping, nie intert 200 gewesen.

    Kabel ist schon besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. (-67%) 3,30€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Google: Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
    Google
    Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen

    Googles neue Pixel-4-Modelle haben keinen Fingerabdrucksensor mehr, sondern nur noch eine Gesichtsentsperrung. Diese basiert auf Infrarotwellen, was vermeintlich sicher ist - allerdings müssen die Augen des Nutzers nicht geöffnet sein, was ein Problem ist.

  2. Arbeitsspeicher: Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz
    Arbeitsspeicher
    Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz

    Hoher Takt und niedrige Latenz: Von Gskill kommt eine optimierte Version des Trident Z mit DDR4-4000 und CL15-16-16-18. Der Speicher eignet sich für schnelle CPUs wie den Core-i9-9900K oder den Ryzen 9 3900X.

  3. Mailinglisten: Yahoo Groups wird deutlich eingeschränkt
    Mailinglisten
    Yahoo Groups wird deutlich eingeschränkt

    Mit kurzer Vorwarnzeit wird der Service Yahoo Groups massiv eingeschränkt. Bald können keine neuen Dateien mehr hochgeladen werden, bestehende Daten werden größtenteils im Dezember gelöscht.


  1. 16:17

  2. 15:56

  3. 15:29

  4. 14:36

  5. 13:58

  6. 12:57

  7. 12:35

  8. 12:03