Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landkreistag: Warum der Bund den…

Wozu überhaupt noch Kabel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: deefens 31.08.15 - 08:07

    Heutzutage wird doch schon LTE mit bis zu 300 MBit angeboten, inwiefern macht es da noch Sinn Kabel unterirdisch zu verlegen? Die Qualität einer LTE-Verbindung steht und fällt ja mit der Anzahl der User je Sendemast, aber wäre es nicht einfacher und günstiger die Durchdringung mit Sendemasten zu erhöhen anstatt überall die Straßen zum hundertsten mal aufzureissen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.15 08:11 durch deefens.

  2. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.08.15 - 08:20

    Ja aber Glas brauchst du für Jeden Sendemast ;) Da kannste gleich FTTS oder FTTD machen.

    Eventuell würde es sich für sehr dünn besiedelte Orte eignen aber da ist dann die Reichweite auch wider ein Problem (Empfang).

  3. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: Cerdo 31.08.15 - 08:23

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heutzutage wird doch schon LTE mit bis zu 300 MBit angeboten, inwiefern
    > macht es da noch Sinn Kabel unterirdisch zu verlegen? Die Qualität einer
    > LTE-Verbindung steht und fällt ja mit der Anzahl der User je Sendemast,
    > aber wäre es nicht einfacher und günstiger die Durchdringung mit
    > Sendemasten zu erhöhen anstatt überall die Straßen zum hundertsten mal
    > aufzureissen?
    Und wie willst du die Sendemasten ans Netz anschließen? Per Kupferkabel, oder per Glasfaser?
    Wichtig sind ja nicht die Hausanschlüsse, sondern die Anschlüsse beim ISP.

  4. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: whiteghost 31.08.15 - 08:49

    Ganz einfach.... bei Funk teilen sich Alle die die selbe Funkzelle benutzen die Bandbreite.
    Sprich die 300 MBit/s, bei 10 Leuten merkt da keiner was von aber bei 300 oder 3000 schon, denn da ist die Wahrscheinlichkeit viel hoeher das es gleichzeitig genutzt wird.

  5. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: bernd71 31.08.15 - 10:39

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deefens schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Heutzutage wird doch schon LTE mit bis zu 300 MBit angeboten, inwiefern
    > > macht es da noch Sinn Kabel unterirdisch zu verlegen? Die Qualität einer
    > > LTE-Verbindung steht und fällt ja mit der Anzahl der User je Sendemast,
    > > aber wäre es nicht einfacher und günstiger die Durchdringung mit
    > > Sendemasten zu erhöhen anstatt überall die Straßen zum hundertsten mal
    > > aufzureissen?
    > Und wie willst du die Sendemasten ans Netz anschließen? Per Kupferkabel,
    > oder per Glasfaser?
    > Wichtig sind ja nicht die Hausanschlüsse, sondern die Anschlüsse beim ISP.

    Richtfunk. ;-)

  6. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: Oldschooler 31.08.15 - 10:46

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heutzutage wird doch schon LTE mit bis zu 300 MBit angeboten, inwiefern
    > macht es da noch Sinn Kabel unterirdisch zu verlegen? Die Qualität einer
    > LTE-Verbindung steht und fällt ja mit der Anzahl der User je Sendemast,
    > aber wäre es nicht einfacher und günstiger die Durchdringung mit
    > Sendemasten zu erhöhen anstatt überall die Straßen zum hundertsten mal
    > aufzureissen?

    Von Qualität kann bei LTE überhaupt nicht die Rede sein! Von Problemen bei der Übertragung und der Tatsache, dass sich die User die Bandbreite teilen abgesehen, ist es für Firmen nicht gerade toll nur 300 MBit zu haben wenn man bei der Telekom 600 MBit und mehr bekommt.

  7. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: RipClaw 31.08.15 - 11:30

    Helites schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber Glas brauchst du für Jeden Sendemast ;) Da kannste gleich FTTS oder
    > FTTD machen.

    Nicht jeder Sendemast verwendet Glasfaser für den Upstream. Im Nachbarort ist z.B. ein LTE Mast der anscheinend via Richtfunk angebunden wurde. Die Glasfaser kommt dann erst in der Vermittlungsstelle zum Einsatz.

    Das funktioniert aber nur bei direkter Sichtverbindung.

    > Eventuell würde es sich für sehr dünn besiedelte Orte eignen aber da ist
    > dann die Reichweite auch wider ein Problem (Empfang).

    Die Reichweite von LTE ist sogar etwas größer als die von DSL via Kupfer.

    Offiziell ist beim 800 Mhz Band, das auf dem Land verwendet wird, wird eine Reichweite von ca. 10 km genannt. Mit einer gerichteten Außenantenne kann man Reflexionen und andere Störungen minimieren und nochmal ein paar Kilometer dazu gewinnen.

    Ich bin vom nächsten LTE Mast ca. 2 km entfernt und bekomme in etwa 50 MBit/s rein.

    Generell könnte ich mit LTE leben aber an den Tarifen müsste die Telekom noch etwas nachbessern.
    Hybrid wäre hier zwar ein Weg außen rum aber im Moment ist das keine Option da zur Zeit bei uns ein Projekt für den Glasfaserausbau ansteht und ein Umstieg innerhalb des Vertragszeitraums lt. Telekom ein Problem werden könnte.

  8. Re: Wozu überhaupt noch Kabel?

    Autor: laserbeamer 31.08.15 - 12:18

    Das größte Problem ist momentan das Volumen.
    Was soll ich denn bitte mit 10GB? Das reicht ja nicht mal für ein bisschen YouTube.
    Oder per steam ein Spiel laden? Ne geht nicht sind 50GB.

    Und dann der Ping, nie intert 200 gewesen.

    Kabel ist schon besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. CeramTec GmbH, Plochingen bei Stuttgart, Marktredwitz bei Bayreuth
  3. BWI GmbH, Berlin
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 529€
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


    1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
      China
      Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

      In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

    2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
      Nach Attentat in Halle
      Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

      Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

    3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
      Siri
      Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

      Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


    1. 15:37

    2. 15:15

    3. 12:56

    4. 15:15

    5. 13:51

    6. 12:41

    7. 22:35

    8. 16:49