1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landtag: Niedersachsen…

DAB+ Per Zwang

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. DAB+ Per Zwang

    Autor: Dalai-Lama 21.06.19 - 07:53

    DAB+ ist teilweise im Autoradio verbaut, lediglich die Aktivierung per Software im Werk lässt man sich mit über 200¤ bezahlen.
    Ok bei älteren Radios war es einmal ein extra Modul.

    Macht DAB+ verpflichtend für alle Autohersteller und alle Modelle ab jetzt und schafft UKW in 15 Jahren ab.

    Dann wird keiner ukw hinterher trauern.
    Das einzig freche sind die Fake Aufpreise bei Neuwägen, da es derzeit noch Luxus ist und man daher melken kann

  2. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: nicoledos 21.06.19 - 08:15

    Jep. Angebot und nachfrage. Man betrachte auch den Markt an klassischen Radios bzw. Receivern. Die Elektronikmärkte stehen noch immer voll mit reinen UKW-Geräten vom 5 Euro Ramsch über bis hin zu 100 Euro.

    Der DAB+ Schrott geht dagegen bei ca. 40 Euro los, die besseren Geräte werden gleich dreistellig im Preis.

  3. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: kayozz 21.06.19 - 08:32

    Du meinst das hier: https://www.dabplus.de/2018/11/15/meilenstein-fuer-dab-im-auto-eu-parlament-beschliesst-digitalradio-pflicht-fuer-neuwagen/

    IMHO ist bei DAB+ eine Menge schief gelaufen:

    Auf der Plus-Seite der bessere Empfang und einige Spartenkanäle der Öffentlich Rechtlichen, bei den Nachteilen:

    - Weniger Sender
    - Schlechterer Empfang als UKW
    - Hoher Preis (vor allem im Auto)
    - Aktuell einzig sinnvoller Einsatz tatsächlich im Auto, überall sonst hat man eh WLAN / Internet-Flat etc. Und die Aussage ist auch schon überholt, denn die meisten aktuellen Autos haben auch Internet on Board.

    Man hätte vor zwanzig Jahren die Endgeräte fördern sollen, jetzt ist der Zug abgefahren.
    Ich finde den Antrag gut, hoffentlich ziehen die anderen nach, statt noch mehr Geld da rein zu buttern.

    > Wenn dein Pferd tot ist, steig ab

  4. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: RicoBrassers 21.06.19 - 08:52

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst das hier: www.dabplus.de
    >
    > IMHO ist bei DAB+ eine Menge schief gelaufen:
    >
    > Auf der Plus-Seite der bessere Empfang und einige Spartenkanäle der
    > Öffentlich Rechtlichen, bei den Nachteilen:
    >
    > - Weniger Sender
    > - Schlechterer Empfang als UKW
    > - Hoher Preis (vor allem im Auto)
    > - Aktuell einzig sinnvoller Einsatz tatsächlich im Auto, überall sonst hat
    > man eh WLAN / Internet-Flat etc. Und die Aussage ist auch schon überholt,
    > denn die meisten aktuellen Autos haben auch Internet on Board.
    >
    > Man hätte vor zwanzig Jahren die Endgeräte fördern sollen, jetzt ist der
    > Zug abgefahren.
    > Ich finde den Antrag gut, hoffentlich ziehen die anderen nach, statt noch
    > mehr Geld da rein zu buttern.
    >
    > > Wenn dein Pferd tot ist, steig ab

    Vorallem kann ich DAB+ und die dahinterstehende Infrastruktur nur für "Radio" nutzen - 5G ist universeller und kann eben auch anderweitig verwendet werden.
    Anstatt fast eine Milliarde Euro in den Ausbau des "klassischen Radioempfangs" zu investieren, kann ich dieses Geld auch in ein universelleres Transportmedium investieren - dann können die Personen an den Empfangsgeräten entscheiden, ob sie dann über das 5G-Netz Radio per Stream hören wollen, sich ein YouTube-Video angucken, ein Telefonat führen, etc.

  5. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: rv112 21.06.19 - 09:04

    Was viel vergessen ist, dass es für den einfachen Radioempfang via DAB+ deutlich weniger Antennen braucht als für 5G. Glaube kaum dass in Waldgebietet nun alle hundert Meter 5G Masten aufgestellt werden. Daher ist 5G sowieso Quatsch. DAB+ läuft im Auto seit Jahren einwandfrei und sollte ausgebaut werden.

  6. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: uschatko 21.06.19 - 09:22

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Macht DAB+ verpflichtend für alle Autohersteller und alle Modelle ab jetzt
    > und schafft UKW in 15 Jahren ab.
    >

    DAB+ ist schon verpflichtend ab 1.1.21 für in der EU zugelassene Neuwagen.
    Die Schlussfolgerung analoges Radio total abzuschaffen ist aber grundfalsch. Ich möchte mal sehen wie die Bevölkerung im Katastrophenfall über DAB+ oder Internet informiert werden soll.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.19 09:25 durch uschatko.

  7. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: most 21.06.19 - 09:27

    uschatko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dalai-Lama schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Macht DAB+ verpflichtend für alle Autohersteller und alle Modelle ab
    > jetzt
    > > und schafft UKW in 15 Jahren ab.
    > >
    >
    > DAB+ ist schon verpflichtend ab 1.1.20 für in der EU zugelassene
    > Neuwagen.
    > Die Schlussfolgerung analoges Radio total abzuschaffen ist aber
    > grundfalsch. Ich möchte mal sehen wie die Bevölkerung im Katastrophenfall
    > über DAB+ oder Internet informiert werden soll.

    Sehe ich auch so. Für den Katastrophenfall sollten ein paar Mittel oder Langwellensender auf Standby gehalten werden und bei Bedarf im Extrefall dann hochfahren.
    Dazu können Empfehlungen ausgesprochen werden, welche Geräte für den Ernstfall tauglich sind (z.B. Kurbelbetrieb, Solarzellen+Akku)

    Alles dazwischen (UKW, DAB+) kann man nach und nach auf Internet bzw. 5g (und Nachfolger) verlagern.

  8. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: My1 21.06.19 - 09:27

    Ab 1.1.2020, ergo es ist noch nicht verpflichtend und daher noch nutzlos.

    Asperger inside(tm)

  9. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: kayozz 21.06.19 - 09:59

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube kaum dass in
    > Waldgebietet nun alle hundert Meter 5G Masten aufgestellt werden. Daher ist
    > 5G sowieso Quatsch. DAB+ läuft im Auto seit Jahren einwandfrei und sollte
    > ausgebaut werden.

    Bei mir auf dem Weg zur Arbeit ist im Wald bei DAB+ auch Schluss. Dann macht das Radio einen Fallback auf UKW. Vorausgesetzt der aktuelle Sender ist auch per UKW empfangbar.

    Das selbe gilt für Internetradio. Wenn 5G nicht verfügbar, dann Fallback auf LTE. DAB+ ist ein Millionengrab ohne Alleinstellungsmerkmal und Mehrwert und sollte nicht ausgebaut werden.

  10. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: Jamrov 21.06.19 - 11:31

    @rv112

    Bitte die Anwendung Szenarien nicht "wild mischen".

    Flächendeckendes Radio@3,7GHz macht wie LTE/5G@3,7GHz wenig Sinn, daher läuft analoges UKW-Radio@~100KHz.

    Ein digitaler LTE/5G-Broadcast@100 KHz wäre auch mit den heutigen Rundfunk-Sende-Standorten machbar und unabhängige von den Mobilfunkbetreibern betreibbar.

    Die genutzten Frequenzen bestimmten primär das Anwendungsspektrum; das Übertragungsverfahren ( analog UKW, digital DAB, digital DVB-T2, digital/IP-basiert LTE/5G/6G/+ etc.) sagen nur was hinsichtlich der möglichen Erweiterung/Zusatzdienste - wie z. B. Umfang von Verkehrsinformationen etc. - aus.

    Gruß JR.

    PS.: DAB+ ist keine wirklich zukunftsweisende Technologie und sollte daher - wie DVB-T2 - nicht weiter ausgebaut werde; ein " sanftes auslaufen" wäre sachdienlicher und für den Standort DE zuträglicher ...

  11. Re: DAB+ Per Zwang

    Autor: taifun850 21.06.19 - 12:02

    Internet an Board? 48 Stunden Streaming -> 4 GB. Supi. 20 Euro? Nur fürs Radio hören im Auto? GsD ist Niedersachen nicht Bayern.

    Die Anzahl der Sender hier ist deutlich höher als im UKW-Radio.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
  2. IT Solutions Architect S / 4HANA - Technical Innovation (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Team-Leiter:in (w/m/d) für die Informations- und Kommunikationstechnik
    Hochschule Aalen, Aalen
  4. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  2. (u. a. Commander Edition für 32,89€ statt 69€, Season Pass für 14,50€ statt 28€)
  3. (u. a. Cadet Edition für 8,99€ statt 39€, Together for Victory für 6,99€ statt 14,99€)
  4. (u. a. TESO High Isle - Collector's Edition für 35,99€ statt 79€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

  1. Threadripper Pro 5995WX im Test AMDs Oktopus ist zurück
  2. Mendocino Ryzen/Athlon-Chip vereint Zen2, RDNA2 und LPDDR5
  3. Notebooks AMD ändert das Namensschema für Mobilprozessoren

Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

Microsoft: Office-Pakete datenschutzkonform nutzen
Microsoft
Office-Pakete datenschutzkonform nutzen

Datenschutz für Sysadmins Die Datenflüsse von Office-Paketen lassen sich schwer überprüfen und unterbinden. Selbst gehostete Alternativen versprechen bessere Kontrolle.
Eine Anleitung von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutz Passanträge für Bangladesch ungeschützt im Netz
  2. Datenschutz Landesregierung soll Facebook-Seite deaktivieren
  3. Berlin Datenschutzbehörde rügt Impfterminvergabe über Doctolib