Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Das Lügen…
  6. Thema

Lügenpresse

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: -1

    Autor: bombinho 04.04.19 - 21:30

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du
    > müsstest also folgerichtig das Konsumverhalten der Menschen kritisieren.

    Du kaufst Zeitungen, die nicht verkauft werden? Wo?

  2. Re: -1

    Autor: teenriot* 04.04.19 - 21:38

    > Die Presse hat System, denn die vielen Verleger subsumieren sich unter einigen
    > ganz wenigen milliardenschweren Konzernen wie Burda, Springer, oder RTL.

    Das gilt für die tausenden, Medien in Deutschland? Ansonsten macht deine Aussage keinen Sinn in dem Kontext.

    Es gibt alles zu lesen. Zu suggerieren, das ein Teil des politischen Spektrums, der Meinungen oder Themen nicht veröffentlicht wird ist absurd.

  3. Re: -1

    Autor: bombinho 04.04.19 - 21:45

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt alles zu lesen. Zu suggerieren, das ein Teil des politischen
    > Spektrums, der Meinungen oder Themen nicht veröffentlicht wird ist absurd.

    Nicht minder absurd als die Vorstellung, dass der Springerverlag kritische Meinungen seiner Angestellten zu seiner eigenen Politik auch nur irgendwo im Konzern veroeffentlichen wuerde, anders als zum scheinbaren Zerreissen in der Nachbarkolumne. Genaugenommen waere das ein Kuendigungsgrund.

    Damit moege eine gegenlaeufige Meinung zwar veroeffentlicht werden, aber wer weiss schon, wo?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.19 21:47 durch bombinho.

  4. Re: -1

    Autor: teenriot* 04.04.19 - 21:55

    Hä? Und bei der jungen Freiheit wirst du nichts positives über Thema XY lesen und gleiches bei der jungen Welt. Und? Ein Medium muss doch nicht alles abdecken. Es war die Rede von "DIE Presse, das sind alle Medien zusammen. Sich da jetzt argumentativ auf ein Medium zu beschränken um die Aussagen zu untermauern ist Quatsch.

  5. Re: Lügenpresse

    Autor: bccc1 04.04.19 - 22:12

    Ich gebe dir grundsätzlich recht, bin aber nicht der Meinung, das sich die Ansätze ausschließen.

    Bei der Bevölkerung anzusetzten ist nachhaltig sinnvoll, aber als alleinige Maßnahme überzeugt es mich nicht. Denn die Bevölkerung kann zwar Parteien bei der Wahl abstrafen, aber auf die eigentlichen Entscheidungen kann sie (legal) kein Einfluss nehmen. Wenn bei der nächsten Wahl die "böse Partei" 0% haben sollte, würde das an den schon getroffenen Entscheidungen nichts ändern. Der Schaden ist angerichtet und ihn zu korrigieren ist kosten- und zeitintensiv, falls überhaupt möglich.

    Ich habe als Wähler auch keine Möglichkeit sicherzustellen, das die Alternativepartei sich nicht auf die gleiche Art von einer Lobby einspannen lässt und alle Wahlversprechen bricht. Für unser System muss man den Parteien ein gewisses Vertrauen entgegenbringen können, und dazu sehe ich mich aktuell bei keiner mehrheitsfähigen Partei in der Lage.

    Es braucht mMn irgendein direkteren Weg zur Einflussnahme. Die Lobby der Presseverleger hat ein Weg gefunden, ich für meine Interessen jedoch noch nicht.

  6. Re: Lügenpresse

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.19 - 22:30

    ach erziehen ... indirekt ausnehmen, nach strich und faden ... die gesellschaft ist abstoßend und wird es noch mehr, mal wieder.

  7. Re: Lügenpresse

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 04.04.19 - 23:12

    Natürlich muss es direkte Demokratie geben, das ist doch völlig klar. Eben eine Debatte dazu im Bundestag gesehen, erbärmlichlicher gehts bald nicht mehr. Natürlich waren wieder alle Parteien außer der AfD dagegen, mit Argumenten die sich auf "Das Volk zu ist dumm" und "es ist schlecht weil es von den bösen Rechten kommt" subsummieren lassen. Als "schlimmstes" Beispiel wird der Brexit genannt, ja und dem gegenüber stehen in der Geschichte zig tausende von Entscheidungen wie Angriffskriegen, schwersten Verbrechen etc, die NICHT direkt demokratisch getroffen wurden. Interessiert aber keinen. Und natürlich der "Schutz von Minderheiten". In einer parlamentarischen Entscheidung kann auch mit einer Stimme Mehrheit entschieden werden und die 49,9% dagegen gucken in Röhre. Alles nur Ausreden, denen geht einzig und allein um ihrer eigenen Machterhalt.

  8. Re: Lügenpresse

    Autor: teenriot* 04.04.19 - 23:34

    Direkte Demokratie:

    Wollten ihr mehr Rente? Ja!
    Wollt ihr weniger Rentenabgaben? Ja!
    Wollt ihr weniger Steuern? Ja!
    Wollt ihr mehr Sozialausgaben? Ja!
    Wollt ihr das Schlaraffenland? Ja!
    Wollt ihr was dafür tun? Nein!

  9. Re: Lügenpresse

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 04.04.19 - 23:48

    Musst du hier wirklich das von Politikern und MSM gebrachte "Argument" vom dummen und unmündigem Volk aufwärmen?
    Dir ist der Status Quo wohl lieber: Wollt ihr mehr Diäten? Ja. Wollt ihr mehr Parteienfinanzierung? Ja. Wollt ihr den Bürgern mal etwas zurückgeben, wenn es jedes Jahr einen neuen Rekord an Steuereinnahmen gibt? Nein.

  10. Re: Lügenpresse

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.19 - 23:55

    egal wie, gesellschaft kostet disziplin, und wenn du auch nur einen idioten erlebst der diese ungestraft nicht wahrt wirds schnell krimminell ...

    vernüpftig: keiner braucht autos über 50ps leistung, außer spezial gewerbe mit sonderaußnahmeberechtigung, kaum einer braucht zum leben überhaupt ein gefährt, ansich nur behinderte.

    realität: ... die mehrheit muss behindert sein.

  11. Re: Lügenpresse

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 00:41

    Mit Dummheit und Unmündigkeit hat das nichts zu tun. Es ist schlicht Egoismus. Wie viel Prozent der Wähler würden gegen ihre Interessen stimmen, wenn Sie wissen, dass es das beste für alle wäre?

    Warum soll man das Argument nicht wiederholen? Es ist nun mal richtig.

    Aber bitte, hier noch ein Argument. Direkte Demokratie kennt keine Kompromisse. Die einen wollen 50 X die anderen 100X. Letztere haben eine Stimme mehr und kriegt 100% von dem was Sie wollen, die anderen 0%. Ein guter Weg, ein Gesellschaft zu entzweien und Minderheiten zu unterdrücken. "Wenn alle unzufrieden sind, war's ein guter Kompromiss", kommt mir da in dem Sinn.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.19 00:42 durch teenriot*.

  12. Re: -1

    Autor: bombinho 05.04.19 - 01:01

    > > Damit moege eine gegenlaeufige Meinung zwar veroeffentlicht werden, aber wer weiss schon, wo?

    Hattest Du eventuell nicht auf dem Schirm, da ich den Originalbeitrag etwas vorzeitig abgeschickt hatte.

    Du hast ja sicher schon einmal gehoert: Es gibt Freibier! Aber Keiner weiss, wo.

  13. Re: Lügenpresse

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 05.04.19 - 01:04

    Das unterscheidet sich nun inwiefern von Politikern in gewählten Parlamenten? Sind die weniger Egoistisch als die normalen Menschen?
    Und ich habe es doch schon geschrieben, auch in einem Parlament entscheidet die Mehrheit. Wenn 50,1% der Abgeordneten für etwas stimmen, dann bekommen die auch 100% von dem was sie wollen und die Minderheit bekommt gar nichts. Inwiefern soll dies im Vergleich zu einem Volksentscheid eher ein "Kompromiss" und keine Minderheitenunterdrückung sein?

  14. Re: -1

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 01:09

    Mein Güte, dann mach ich schlau, als ob das so schwierig ist. Kleine Hilfestellung:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Liste_(Medien)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.19 01:09 durch teenriot*.

  15. Re: -1

    Autor: bombinho 05.04.19 - 01:18

    Ich bin sehr stolz auf dich, dass du alle Listen auswendig gelernt hast und auch immer regelmaessig nach Aenderungen absuchst. Aber was war dein Argument noch einmal?

    Dass dein Ansatz per Gesetz zur morgendlichen Uebung fuer Jedermann erkoren wird, ist relativ unwahrscheinlich.

  16. Re: Lügenpresse

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 01:22

    Ganz einfach, es gibt sehr selten absoluten Mehrheiten in Deutschland in einem Parlament, weswegen es den Zwang zu Kompromissen unter Koalitionspartner gibt.

    Nächster großer Unterschied, in deutschen Parlamenten wird nicht einfach etwas auf den Tisch gepackt und dann wird abgestimmt, sondern das, über das abgestimmt wird, wurde in der Regel x-fach diskutiert, verändert angepasst. Wie darf ich mir so einen Prozess bei 80 Mio "Parlamentariern" vorstellen? Kompromissfähigkeit ist bei dem Modi Operand Volksentscheid schlicht nicht vorhanden.

  17. Re: -1

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 01:36

    Wat? Du hast gesagt, die Medien abseits der großen sind nicht zu finden. Das stimmt nicht und ich hab dir einen Link gegeben wo du allein zum Thema "anarchistische Zeitschriften" dutzende Einträge findest,

    Was ist jetzt eigentlich dein Argument?

    AllDayPiano schrumpft die Presse auf ein paar Medienhäuser zusammen.
    Stimmt nicht.

    Du sagst andere Zeitungen werden nicht verkauft.
    Stimmt nicht und wieso muss redest du auf einmal von Zeitungen die man kaufen muss.

    Dann sagst du, dass der Springer keine kritische Meinungen zu sich selbst veröffentlicht.
    Hä, Kontext, Bezug?

    Dann sagst du, man weiß ja nicht wo andere Meinungen veröffentlicht werden.
    Das ist dann wohl dein Problem. Wenn du hier kommentieren kannst, kannst du bestimmt auch den Browser bedienen.

    Und jetzt redest du irgendwas daher, was ich beim besten Willen nicht verstehe.

    Was willst du eigentlich sagen? Es gibt nicht "DIE Presse", der Großteil der Medien gehört nicht zu wenigen Konzernen, es gibt auch keine Verschwörung die Medien verhindert, es werden auch keine Medien versteckt und wenn du nicht weißt wie du für dich neue Medien findest, dann liegt das Defizit einzig bei dir.

  18. Re: -1

    Autor: bombinho 05.04.19 - 01:53

    Ja, ich habe deine Liebe zu Details schon bemerkt. Ist mir voellig klar, dass es fuer dich nicht "Die Presse" geben kann. Fuer Andere hingegen steht der Begriff "Die Presse" fuer die offensichtlich verfuegbaren Medien. Blogger wurden uebrigens per se ausgeschlossen, wenn du dich erinnerst.

    Nehmen wir mal an, ich veroeffentliche in der Bildzeitung und anderen gut verkauften Blaettern etwas zutiefst Diskriminierendes zu deiner Person und in der Schuelerzeitung der lokalen Grundschule (okay sinnbildlich fuer irgend ein dir nicht bekanntes lokales Presseerzeugnis) eine Richtigstellung.

    Jetzt kommt Jemand daher und fragt dich, ob du diese Artikel zu deiner Person in der Presse gelesen hast. Ist nun deine naechste Reaktion, ihm zu erklaeren, dass es ja nicht "Die Presse" gibt und dass ja in der Schuelerzeitung die Korrektur steht?

    Wenn das nicht deine normale Reaktion waere, dann waere es eventuell an der Zeit, die Wahrnehmung zu ueberpruefen oder zu schauen, ob du auch wirklich das meinst, was du schreibst. Du scheinst ja generell davon auszugehen, dass Frau Merkel, Herr Mathias Döpfner, Herr Caspary usw. generell nicht meinen, was sie gesagt bzw. geschrieben haben. Vielleicht muss ich das Modell auch nur auf dich uebertragen.

    Aber dann verstehe ich deine Obsession mit Herrn Greis nicht. Vielleicht meint er ja auch gar nicht, was er schreibt?

  19. Re: Lügenpresse

    Autor: bombinho 05.04.19 - 02:05

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei meinem Neffen konnte ich am Wochenende live erleben, was hysterische
    > und effekthascherische Medien anrichten. Er ist komplett emotionalisiert,
    > nicht mehr in der Lage 2 Sätze hintereinander zu sprechen ohne eine
    > Unwahrheit zu rezitieren, ist in einer Weltuntergangsstimmung betreffs der
    > Urheberrechtsreform und schlicht nicht in der Lage Politik und deren
    > Prinzipien zu erfassen aufgrund eines omnipräsenten Stil, der an
    > Desinformation grenzt.

    Der arme Neffe. Ich nehme an, du hast ihm die Wahrheit erklaert und jetzt ist Alles gut?

    Ich hoffe ja auch noch, dass eines Tages ein netter Onkel zu mir kommt und mir stichhaltig erklaert, dass diese Novelle in Wirklichkeit gar nicht so schlimm ist wie sie ist. Was hat dein Neffe nur fuer ein Glueck.

    Nachtrag:
    Vor allem finde ich dein Art, auf jegliche Dramatisierung zu verzichten, speziell dann, wenn du ueber Dramatisierung durch Andere schreibst, wirklich vorbildhaft, nein eigentlich sogar schon unglaublich bildhaft.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.19 02:13 durch bombinho.

  20. Re: -1

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 02:11

    > Ja, ich habe deine Liebe zu Details schon bemerkt. Ist mir voellig klar,
    > dass es fuer dich nicht "Die Presse" geben kann. Fuer Andere hingegen steht
    > der Begriff "Die Presse" fuer die offensichtlich verfuegbaren Medien.

    Es gibt tausende "offensichtlich verfuegbaren Medien".

    > Blogger wurden uebrigens per se ausgeschlossen, wenn du dich erinnerst.

    Von wem? Kontext?

    > Nehmen wir mal an, ich veroeffentliche in der Bildzeitung und anderen gut
    > verkauften Blaettern etwas zutiefst Diskriminierendes zu deiner Person und
    > in der Schuelerzeitung der lokalen Grundschule (okay sinnbildlich fuer
    > irgend ein dir nicht bekanntes lokales Presseerzeugnis) eine
    > Richtigstellung.

    Hä? Es geht um angezweifelte Medienvielfalt. Eine lokale Schülerzeitschrift gibt es ja gar nicht, weil es ja nur ein paar Medien gibt und de gehören zu ein paar wenigen Konzernen...

    > Jetzt kommt Jemand daher und fragt dich, ob du diese Artikel zu deiner
    > Person in der Presse gelesen hast. Ist nun deine naechste Reaktion, ihm zu
    > erklaeren, dass es ja nicht "Die Presse" gibt und dass ja in der
    > Schuelerzeitung die Korrektur steht?

    Meine Reaktion ist zu sagen, dass erstere Blödsinn schreiben und nicht zu behaupten es gäbe keine Medienvielfalt.

    > Wenn das nicht deine normale Reaktion waere, dann waere es eventuell an der
    > Zeit, die Wahrnehmung zu ueberpruefen oder zu schauen, ob du auch wirklich
    > das meinst, was du schreibst.

    Und du solltest mal versuchen über 2 Beiträge hinweg bei einer Sache zu bleiben.

    > Du scheinst ja generell davon auszugehen,
    > dass Frau Merkel, Herr Mathias Döpfner, Herr Caspary usw. generell nicht
    > meinen, was sie gesagt bzw. geschrieben haben.

    Ich gehe nicht von etwas aus, ich lese nach was gesagt wurde und wenn das nicht zu dem passt was behauptet wird, das gesagt wurde, dann schreibe ich das auch so. Wo ist das Problem? Auf der "richtigen" Seite zu stehen bedeutet anderen etwas in den Mund zu legen oder dies stillschweigend zu tolerieren?

    > Vielleicht muss ich das
    > Modell auch nur auf dich uebertragen.

    Machst du doch schon.

    > Aber dann verstehe ich deine Obsession mit Herrn Greis nicht. Vielleicht
    > meint er ja auch gar nicht, was er schreibt?

    Und du glaubst jetzt du hast ganz clever den Spieß umgedreht?
    Wenn's dich besser schlafen lässt, von mir aus.

    Bei mir ist dann wieder Schluss. Es ist unmöglich mit dir zu diskutieren weil du die Punkte und Themen, über die du redest, in jedem Beitrag wirr wechselst.Da ist kein durchgängiger Faden zu erkennen und den erkennst du vermutlich nicht einmal selbst. Du schaffst es nicht einmal über 2 Beiträge hinweg den Kontext zu beachten und beizubehalten über den geredet wird.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. GISA GmbH, Halle (Saale), Leipzig oder Berlin
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Apple Card: Apples Kreditkarte startet in den USA
      Apple Card
      Apples Kreditkarte startet in den USA

      Die Apple Card ist offiziell für alle Nutzer in den USA erhältlich. Die Master Card wird hauptsächlich per NFC über das iPhone verwendet. Es gibt aber ein Backup in Form einer eingeschränkten EMV-Metallkarte. Außerdem gibt es einen neuen großen Cash-Back-Partner.

    2. Kabelnetz: Tele Columbus verliert weiter Nutzer
      Kabelnetz
      Tele Columbus verliert weiter Nutzer

      Tele Columbus gelingt im zweiten Quartal eine Umsatzsteigerung. Doch der Endkundenrückgang kann weiter nicht gestoppt werden.

    3. Google: Android Studio 3.5 ist schneller und praktischer
      Google
      Android Studio 3.5 ist schneller und praktischer

      Bei der neuen stabilen Version von Android Studio hat Google weniger Wert auf neue Funktionen gelegt als darauf, die bisherigen zu verbessern. Entwickler sollen mögliche Probleme bei ihren Apps schneller erkennen, zudem wurden über 600 Bugs beseitigt.


    1. 10:56

    2. 10:40

    3. 10:32

    4. 10:22

    5. 10:00

    6. 09:51

    7. 09:30

    8. 09:03