Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Das Lügen…
  6. Thema

Lügenpresse

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Lügenpresse

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 02:14

    > Der arme Neffe. Ich nehme an, du hast ihm die Wahrheit erklaert und jetzt
    > ist Alles gut?

    Ich habe versucht Punkte richtig zu stellen, wie den Unterschied zwischen Korruption und Lobbyismus. Aber er macht es dann wie du, er wechselt zum nächsten Punkt.

    > Ich hoffe ja auch noch, dass eines Tages ein netter Onkel zu mir kommt und
    > mir stichhaltig erklaert, dass diese Novelle in Wirklichkeit gar nicht so
    > schlimm ist wie sie ist. Was hat dein Neffe nur fuer ein Glueck.

    Ist doch toll ein Feindbild zu haben, nicht wahr? Ich bin gegen die Urheberrechtsreform in der Form. Aber danke, dass du mit 3 Zeilen auf den Punkt bringst, was mich stört.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.19 02:16 durch teenriot*.

  2. Re: -1

    Autor: bombinho 05.04.19 - 02:18

    Ja, Danke, ich wuensche ebenfalls eine angenehme Nachtruhe.

    Ich glaube, ich habe meinen "roten Faden" mit deiner Hilfe gefunden und im letzten Beitrag dargelegt. Insofern muss ich mich bei dir bedanken, auch wenn ich wohl etwas laenger gebraucht habe dahin. Deine Geduld hat sich ausgezahlt.

  3. Re: Lügenpresse

    Autor: bombinho 05.04.19 - 02:21

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch toll ein Feindbild zu haben, nicht wahr?

    Auf die Gefahr hin, dass ich damit deine Welt ein wenig ins Wanken bringe, ich bin zu Feindbildern nicht in der Lage und muss deshalb ganz auf dein Urteil vertrauen.

  4. Demokratische Pyramide!

    Autor: bombinho 05.04.19 - 02:49

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Versuch die Abkürzung zu
    > nehmen und direkt bei den Politikern oder sonstigen Entscheidungsträgern
    > anzusetzen mag punktuell mal von Erfolg gekrönt sein, ist dafür aber eben
    > nicht nachhaltig.

    Hier kann ich nicht folgen, genau das ist doch die Aufgabe der Politiker, die Meinungen entgegen zu nehmen. Und bei Entscheidungstraegern ist das nicht anders.
    Zumal ja nicht eine der zitierten Aussagen von Mathias Döpfner der Wahrheit entsprach.

    Ob man das nun auf deine Weise interpretiert als Unvermoegen von ihm, Zusammenhaenge seiner Taetigkeit nicht erfassen und/oder wiedergeben zu koennen oder den Weg von Herrn Greis beschreitet, und ihm diese Faehigkeit durchaus attributiert und bewusstes Verdrehen der Wahrheit unterstellt, sehe ich eher als sekundaer.

    Wichtig ist, dass es oeffentlich diskutiert wird.

    Also genau dieser Ansatzpunkt. Im stillen Kaemmerlein jahrelang Widerstand durch Fuellen des Tagebuchs zu fuehren, ist kontraproduktiv und schlussendlich sogar gefaehrlich, weil dann irgendwann der gesammelte Unmut seinen Weg suchen kann. Und das geht selten gut aus.

    Wuerdest du der Bevoelkerung jetzt also raten, eine neue Partei zu gruenden und dann in jahrzehntelanger Kleinarbeit ein oder zwei Kritikpunkte, welche sich ueber die Zeit von alleine erledigt haben, als Erfolg zu verbuchen? Ich nicht.

    Ich bin fuer ein Herantreten an die Politiker und Entscheidungstraeger und ein klares "Hey, was treibt ihr da eigentlich?" hoerbar zu machen. Noch einmal, es ist genau deren Taetigkeit, also das, wofuer sie bezahlt werden, zu zu hoeren und passende Entscheidungen zu treffen.
    Bei Politikern kann sogar noch Jeder mit seiner Stimme Einfluss nehmen, ob Gesellen, die auf beiden demokratischen Ohren taub sind, ueberhaupt geeignet sind fuer den Job.

    Bei Entscheidungstraegern ist der Kreis, welcher das bestaetigt, sehr viel kleiner. Dafuer kann dann auch notfalls der Zeitraum sehr klein sein, in dem ein nicht geeigneter Entscheidungstraeger woanders Entscheidungen treffen muss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.19 02:57 durch bombinho.

  5. Re: Lügenpresse

    Autor: bombinho 05.04.19 - 03:10

    In Deutschland sieht die Realitaet noch vernichtender aus. Wenn die Anweisung in einer Fraktion gegeben wird, mit Ja zu stimmen, dass Bloedsinn gemacht werden soll und diese Fraktion 60% der Stimmen hat, dann kann die absurde Situation entstehen, dass 40% der Opposition dagegen sind und mit Nein stimmen, 90% der Fraktion dagegen sind aber mit Ja abstimmen muessen, und obwohl 94% dagegen sind, wird trotzdem Bloedsinn gemacht.

    Ich denke, Wenige in Deutschland sind gegen eine indirekte (repraesentative) Demokratie, sie wollen nur von ihren Vertretern auch vertreten werden. das waere ein wesentlicher Ansatz zur politischen Zufriedenheit. Und nein, die Bevoelkerung in der Summe ist nicht duemmer als eine Gruppe von Politikern, die ihr Wissen auch nur aufbereitet in Kladden gereicht bekommen.
    Aber es waere nett, wenn auch die Bevoelkerung zu Gesicht bekaeme, was in den Kladden steht.
    Nennt man Transparenz.

    Und nein, ausgerechnet die Politiker haben es verspielt, sich auf die Notwendigkeit zur Geheimhaltung berufen zu koennen, denn offensichtlich ist das etwas, was der Bevoelkerung auch nicht ansatzweise zugestanden wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.19 03:13 durch bombinho.

  6. Re: Lügenpresse

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 03:12

    > Hier kann ich nicht folgen, genau das ist doch die Aufgabe der Politiker,
    > die Meinungen entgegen zu nehmen. Und bei Entscheidungstraegern ist das
    > nicht anders.
    > Zumal ja nicht eine der zitierten Aussagen von Mathias Döpfner der Wahrheit
    > entsprach.

    Was gibt es daran nicht zu folgen? Wenn die Politiker, dass nicht oder schlecht tun, dann müssen da wohl andere hin. Und wer ist dafür verantwortlich? Bingo der Bürger!

    > Ob man das nun auf deine Weise interpretiert als Unvermoegen von ihm,

    Ich habe gar nichts interpretiert und diese Aussage nicht getroffen, meine Güte.

    > Zusammenhaenge seiner Taetigkeit nicht erfassen und/oder wiedergeben zu
    > koennen oder den Weg von Herrn Greis beschreitet, und ihm diese Faehigkeit
    > durchaus attributiert und bewusstes Verdrehen der Wahrheit unterstellt,
    > sehe ich eher als sekundaer.

    Wenn Herr Greis, dass mal tun würde. Er packt das lediglich reißerisch in seine Überschrift und dann kommt nichts im Artikel vor, was mit der Überschrift in der Form zu tun hat.

    > Wichtig ist, dass es oeffentlich diskutiert wird.

    Man kann nur diskutieren, wenn man aufrichtig ist gegenüber dem ist ws man sagt. Ist man das nicht ist es keine Diskussion, sondern musn mit anderen Begrifflichkeiten beschrieben werden.

    > Also genau dieser Ansatzpunkt. Im stillen Kaemmerlein jahrelang Widerstand
    > durch Fuellen des Tagebuchs zu fuehren, ist kontraproduktiv und
    > schlussendlich sogar gefaehrlich, weil dann irgendwann der gesammelte Unmut
    > seinen Weg suchen kann. Und das geht selten gut aus.

    Eben, sieht man gerade wunderbar.

    > Wuerdest du der bevoelkerung jetzt also raten, eine neue Partei zu gruenden
    > und dann in jahrzehntelanger Kleinarbeit ein oder zwei kritikpunkte, welche
    > sich ueber die Zeit von alleine erledigt haben, als Erfolg zu verbuchen?
    > Ich nicht.

    Wenn Teile der Bevölkerung mit den Parteien nicht zufrieden sind, dann sollte man diesen das nicht nur raten, sondern dann ist diese angehalten das zu tun. Es ist die Aufgabe der Bevölkerung passende Parteien aufzustellen, nicht die der Parteien

    > Ich bin fuer ein Herantreten an die Politiker und Entscheidungstraeger und
    > ein klares "Hey, was treibt ihr da eigentlich?" hoerbar zu machen.

    Und wie soll das Praktisch aussehen? Ein Abgeordneter soll alle und alles vertreten, nicht nur das wofür er angetreten und gewählt wurde, also alle sollen gleich sein? Der Politiker soll 40 Millionen Mails lesen und Gespräche führen zu jedem Thema? Der Politiker soll auf 200k Demonstranten hören und die Woche darauf demonstrieren, dann 200k von der anderen Seite und 99,6% haben gar nicht demonstriert? Du hast glaube ich nicht verstanden wie Parlamentarismus funktioniert und vor allem wie es nicht funktionieren kann.

    > Noch
    > einmal, es ist genau deren Taetigkeit, also das, wofuer sie bezahlt werden,
    > zu zu hoeren und passende Entscheidungen zu treffen.

    Ja schon klar. Und wenn diese das nicht machen, dann austauschen. Ist Sache der Wähler...

    > Bei Politikern kann sogar noch Jeder mit seiner Stimme Einfluss nehmen, ob
    > Gesellen, die auf beiden demokratischen Ohren taub sind, ueberhaupt
    > geeignet sind fuer den Job.

    Wat?

    > Bei Entscheidungstraegern ist der Kreis, welcher das bestaetigt, sehr viel
    > kleiner. Dafuer kann dann auch notfalls der Zeitraum sehr klein sein, in
    > dem ein nicht geeigneter Entscheidungstraeger woanders Entscheidungen
    > treffen muss.

    Und wer ist schuld wenn "nicht geeignete Entscheidungstraeger" entscheiden? Die die entschieden haben das ein "nicht geeigneter Entscheidungstraeger" entscheidet, also der Wähler.

  7. Re: Lügenpresse

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 03:20

    > In Deutschland sieht die Realitaet noch vernichtender aus. Wenn die
    > Anweisung in einer Fraktion gegeben wird, mit Ja zu stimmen, dass Bloedsinn
    > gemacht werden soll und diese Fraktion 60% der Stimmen hat, dann kann die
    > absurde Situation entstehen, dass 40% der Opposition dagegen sind und mit
    > Nein stimmen, 90% der Fraktion dagegen sind aber mit Ja abstimmen muessen,
    > und obwohl 94% dagegen sind, wird trotzdem Bloedsinn gemacht.

    Abgeordnete sind in ihrem Abstimmungsverhalten frei. Wenn diese sich Parteimechaniken ergeben, dann sollte man vielleicht mal andere Parteien aufstellen und wählen. Schuld ist wieder der Wähler. Es gibt kein Gesetz, dass den Wähler zwingt die Praxis immer wieder zu bestätigen.

    > Ich denke, Wenige in Deutschland sind gegen eine indirekte Demokratie, sie
    > wollen nur von ihren Vertretern auch vertreten werden. das waere ein
    > wesentlicher Ansatz zur politischen Zufriedenheit. Und nein, die
    > Bevoelkerung in der Summe ist nicht duemmer als eine Gruppe von Politikern,
    > die ihr Wissen auch nur aufbereitet in Kladden gereicht bekommen.

    Na klar. Dann stell mal Liselotte Maier aus der Fußgängerzone zu einem Politiker und lass diese zu Thema XY diskutieren. Könnte sein, dass man leichte Wissensunterschiede feststellt zu der konkreten Materie.

    > Aber es waere nett, wenn auch die Bevoelkerung zu Gesicht bekaeme, was in
    > den Kladden steht.
    > Nennt man Transparenz.

    Nicht doch, Überwachung von Politikern? Ich dachte Überwachung ist böse.

    > Und nein, ausgerechnet die Politiker haben es verspielt, sich auf die
    > Notwendigkeit zur Geheimhaltung berufen zu koennen, denn offensichtlich ist
    > das etwas, was der Bevoelkerung auch nicht ansatzweise zugestanden wird.

    Schrieb er anonym im Internet.

  8. Re: Lügenpresse

    Autor: bombinho 05.04.19 - 03:32

    Kurz mal innehalten und ueberlegen: Gibt es direkte Demokratie? Oh Ja!

    Wo? Die Schweiz.

    Wo noch? In den meisten demokratischen Laendern partiell auf Instrumente beschraenkt.

    Funktioniert das denn ueberhaupt? Ausnehmend gut sogar.

    Ist das wirklich eine direkte Demokratie, wo Jeder Alles abstimmt? Nein, nicht ganz, der korrekte Ausdruck waere "halbdirekte Demokratie".

    Warum nicht knallhart direkt ohne Abstriche? Weil es schon zeitlich nicht ginge, dass jeder sein Leben lebt und arbeiten geht und dabei aber staendig an der Wahlurne Entscheidungen treffen kann, ueber Themen, mit denen er sich noch gar nicht auseinander gesetzt hat oder ihn moeglicherweise nicht einmal betreffen. Arbeitsteilung zum Wohle der Gemeinschaft waere nicht moeglich.

    Wieso dann ueberhaupt direkte Demokratie? Weil damit wesentliche Entscheidungen getroffen werden koennen unter Ausschluss von eventuell missbraeuchlich verwendeten demokratischen (oder nicht so demokratischen) Instrumenten, wie Fraktionszwang oder (erweitertem) Lobbyismus.

    Wo kann ich mich dazu belesen? Z.B. auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Direkte_Demokratie

    Also ich wuerde davon ausgehen, wenn Jemand direkte Demokratie fordert, dass er damit die damit heutzutage ueblicherweise halbdirekte Demokratie meint oder generell das Einrichten von direktdemokratischen Instrumenten. Wenn ich mir nicht sicher waere, koennte ich ja noch einmal nachfragen.

  9. Re: Lügenpresse

    Autor: bombinho 05.04.19 - 03:47

    Ahja, Politiker sind frei im Abstimmungsverhalten und Fraktionszwang/-Disziplin hat irgenwer mal als Wort erfunden. Hihihi

    Wusstest Du, dass Lieschen Mueller in der Fussgaengerzone in einer Demokratie gar nicht entscheiden kann sondern die Summe aller Lieschen und Gerd Mueller, von denen wiederum Einige sehr viel mehr Ahnung haben und mindestens ein Lieschen Mueller hat auch die Kladde fuer den Politiker produziert, weil sie eben Ahnung hat und er nicht. Aber andere Lieschens haben auch Ahnung und wissen deswegen, dass das erste Lieschen da ein wenig getrickst hat, um ihr eigenes Vorhaben ein wenig voran zu bringen. Und auch der Gerd Mueller hat sich dazu belesen oder darueber diskutiert und geht deswegen garantiert abstimmen.

    Ja, Demokratie ist gar nicht so kompliziert, wenn man immer im Auge behaelt: Mehrheit!

    Und nein, die Mehrheit da draussen ist nicht bloede, das sind die, die das ganze Land am Rollen halten. Das sind keineswegs dumme Schafe (oder Schaefchen), die nur gehuetet und auf den richtigen Pfad gefuehrt werden muessen, notfalls auch gegen ihren Willen. Kollektive Intelligenz sollte man nicht voellig unterschaetzen. Genaugenommen kann man damit richtig weit kommen.

  10. Re: Lügenpresse

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 03:54

    > Kurz mal innehalten und ueberlegen: Gibt es direkte Demokratie? Oh Ja!
    >
    > Wo? Die Schweiz.

    Du meinst die Schweiz in der direktdemokratisch eine Religion diskriminiert wurde mit einem Volksentscheid der gegen europäische Menschenrechtsstandards und die Schweizer Bundesverfassung verstieß?

    > Warum nicht knallhart direkt ohne Abstriche? Weil es schon zeitlich nicht
    > ginge, dass jeder sein Leben lebt und arbeiten geht und dabei aber staendig
    > an der Wahlurne Entscheidungen treffen kann, ueber Themen, mit denen er
    > sich noch gar nicht auseinander gesetzt hat oder ihn moeglicherweise nicht
    > einmal betreffen. Arbeitsteilung zum Wohle der Gemeinschaft waere nicht
    > moeglich.

    Komisch, an anderer Stelle schriebst du noch, dass das Volk genauso gute Entscheidungen treffen kann wie ein Parlament.

    > Wieso dann ueberhaupt direkte Demokratie? Weil damit wesentliche
    > Entscheidungen getroffen werden koennen unter Ausschluss von eventuell
    > missbraeuchlich verwendeten demokratischen (oder nicht so demokratischen)
    > Instrumenten, wie Fraktionszwang oder (erweitertem) Lobbyismus.

    Lol, in einer direkten Demokratie gibt es keinen Lobbyismus? Merke in 9 von 10 Fällen wird das Wort falsch verwendet, dafür 9 mal öfter.

  11. Re: Lügenpresse

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 04:03

    > Ahja, Politiker sind frei im Abstimmungsverhalten

    Bezweifelst du das?

    > und
    > Fraktionszwang/-Disziplin hat irgenwer mal als Wort erfunden. Hihihi

    Nö, das gibt es? Kannst du lesen?

    > Wusstest Du, dass Lieschen Mueller in der Fussgaengerzone in einer
    > Demokratie gar nicht entscheiden kann sondern die Summe aller Lieschen und
    > Gerd Mueller, von denen wiederum Einige sehr viel mehr Ahnung haben

    Achso. 100 mal Halbwissen macht 50 mal Wissen. Dumm nur, dass dann wieder der Durchschnitt zählt bei einer Wahl.

    > und
    > mindestens ein Lieschen Mueller hat auch die Kladde fuer den Politiker
    > produziert, weil sie eben Ahnung hat und er nicht.
    > Aber andere Lieschens
    > haben auch Ahnung

    Und wie viele nicht?
    Diese Lieschen stimmen dann für andere ab? Das müssen Abgeordnete sein...

    > und wissen deswegen, dass das erste Lieschen da ein wenig
    > getrickst hat, um ihr eigenes Vorhaben ein wenig voran zu bringen.

    Tja, da haben die Wähler wohl einen dummen Abgeordneten gewählt.

    > Und auch
    > der Gerd Mueller hat sich dazu belesen oder darueber diskutiert und geht
    > deswegen garantiert abstimmen.

    Wat?

    > Ja, Demokratie ist gar nicht so kompliziert, wenn man immer im Auge
    > behaelt: Mehrheit!

    Eben hast du mir erzählt, dass es auf einzelne ankommt die sich auskennen, jetzt ist es doch wieder eine Mehrheit auf die es ankommt. Sag mal merkst du eigentlich, dass du pro Parlamentarismus geschrieben hast?

    > Und nein, die Mehrheit da draussen ist nicht bloede, das sind die, die das
    > ganze Land am Rollen halten. Das sind keineswegs dumme Schafe (oder
    > Schaefchen), die nur gehuetet und auf den richtigen Pfad gefuehrt werden
    > muessen, notfalls auch gegen ihren Willen. Kollektive Intelligenz sollte
    > man nicht voellig unterschaetzen. Genaugenommen kann man damit richtig weit
    > kommen.


    Und eben hast du noch in einem anderen Beitrag geschrieben:

    """
    Warum nicht knallhart direkt ohne Abstriche? Weil es schon zeitlich nicht ginge, dass jeder sein Leben lebt und arbeiten geht und dabei aber staendig an der Wahlurne Entscheidungen treffen kann, ueber Themen, mit denen er sich noch gar nicht auseinander gesetzt hat oder ihn moeglicherweise nicht einmal betreffen.
    """

    Entscheide dich mal was nun ein Standpunkt ist.

  12. Re: Lügenpresse

    Autor: bombinho 05.04.19 - 04:14

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst die Schweiz in der direktdemokratisch eine Religion diskriminiert
    > wurde mit einem Volksentscheid der gegen europäische
    > Menschenrechtsstandards und die Schweizer Bundesverfassung verstieß?

    Das kann gluecklicherweise in indirekten Demokratien nie vorkommen oh warte, das Bundesverfassungsgericht hat alle Haende voll damit, immer wieder verfassungswidrige Gesetze zu kassieren. Oops.

    > Komisch, an anderer Stelle schriebst du noch, dass das Volk genauso gute
    > Entscheidungen treffen kann wie ein Parlament.

    Als jemand, der Haare in grosse und kleine Haelften spalten kann, sollte dir doch der Unterschied zwischen guten Entscheidungen und massenhaften Kleinentscheidungen bekannt sein? Und es sollte dir auch bekannt sein, dass nicht jeder zu jeder Wahl geht, oder?
    Das Volk kann sogar bessere Entscheidungen treffen. Stichwort Schwarmintelligenz.

    Nach einer Minute mehr oder weniger angestrengtem Nachdenken war mir schon aufgefallen, dass die Konzentration ja nachliesse, wenn man den ganzen Tag nur abstimmt und man auch keine Zeit zum Aneignen von Wissen haette und dann tatsaechlich Keiner eine halbwegs qualifizierte Stimme abgeben koennte. Vielleicht kannst du dich ja erinnern, dass erst kuerzlich versehentlich die falschen Knoepfe beim Abstimmen gedrueckt worden sind? Von den Profis!

    > Lol, in einer direkten Demokratie gibt es keinen Lobbyismus? Merke in 9 von
    > 10 Fällen wird das Wort falsch verwendet, dafür 9 mal öfter.

    Hihihi, in 9 von 10 Faellen wird das vermutet von dir. https://de.wikipedia.org/wiki/Lobbyismus

  13. Re: Lügenpresse

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 04:24

    > > Du meinst die Schweiz in der direktdemokratisch eine Religion
    > diskriminiert
    > > wurde mit einem Volksentscheid der gegen europäische
    > > Menschenrechtsstandards und die Schweizer Bundesverfassung verstieß?
    >
    > Das kann gluecklicherweise in indirekten Demokratien nie vorkommen oh
    > warte, das Bundesverfassungsgericht hat alle Haende voll damit, immer
    > wieder verfassungswidrige Gesetze zu kassieren. Oops.

    Und welches war derart offensichtlich fremdenfeindlich und menschenrechtswidrig?

    > > Komisch, an anderer Stelle schriebst du noch, dass das Volk genauso gute
    > > Entscheidungen treffen kann wie ein Parlament.
    >
    > Als jemand, der Haare in grosse und kleine Haelften spalten kann, sollte
    > dir doch der Unterschied zwischen guten Entscheidungen und massenhaften
    > Kleinentscheidungen bekannt sein? Und es sollte dir auch bekannt sein, dass
    > nicht jeder zu jeder Wahl geht, oder?
    > Das Volk kann sogar bessere Entscheidungen treffen. Stichwort
    > Schwarmintelligenz.

    Wie man gesehen hat beim Minarettenverbot.

    > Nach einer Minute mehr oder weniger angestrengtem Nachdenken war mir schon
    > aufgefallen, dass die Konzentration ja nachliesse, wenn man den ganzen Tag
    > nur abstimmt und man auch keine Zeit zum Aneignen von Wissen haette und
    > dann tatsaechlich Keiner eine halbwegs qualifizierte Stimme abgeben
    > koennte. Vielleicht kannst du dich ja erinnern, dass erst kuerzlich
    > versehentlich die falschen Knoepfe beim Abstimmen gedrueckt worden sind?
    > Von den Profis!

    Und weiter?

    > Hihihi, in 9 von 10 Faellen wird das vermutet von dir. de.wikipedia.org

    Hihihi, nicht nur verlinken sondern auch lesen.
    "Lobbyismus, Lobbying oder Lobbyarbeit ist eine aus dem Englischen (lobbying) übernommene Bezeichnung für eine Form der Interessenvertretung in Politik und Gesellschaft..."

    Aber vielleicht gibt es in einer direkten Demokratie ja keine Gesellschaft.

  14. Re: Lügenpresse

    Autor: bombinho 05.04.19 - 04:42

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ahja, Politiker sind frei im Abstimmungsverhalten
    > Bezweifelst du das?

    Man, langsam fange ich an, von einer Doppelspitze bei der Partei Die PARTEI von Sonneborn und dir zu phantasieren. Du schaffst es doch tatsaechlich, witzigerweise Fraktionszwang zu bestaetigen und zu bezweifeln. Obwohl "Ja zu Europa, Nein zu Europa" ist ja nun schon nicht mehr neu.

    > > Wusstest Du, dass Lieschen Mueller in der Fussgaengerzone in einer
    > > Demokratie gar nicht entscheiden kann sondern die Summe aller Lieschen
    > > und Gerd Mueller, von denen wiederum Einige sehr viel mehr Ahnung haben
    >
    > Achso. 100 mal Halbwissen macht 50 mal Wissen. Dumm nur, dass dann wieder
    > der Durchschnitt zählt bei einer Wahl.

    Okay, definiere Wissen und arbeite den Unterschied zu Halbwissen heraus und setze Grenzen, wer sich deiner Meinung nach qualifiziert.
    Bist du ueberhaupt qualifiziert, diese Diskussion zu fuehren und wenn ja, in welcher form kannst du das belegen? Du gehst aber wenigstens nicht waehlen, oder?
    9 von 10 Leuten die Anderen Halbwissen unterstellen, tun das ohne dafuer qualifiziert zu sein ;)

    > Diese Lieschen stimmen dann für andere ab? Das müssen Abgeordnete sein...
    Hihi, schon wieder die kleine Haelfte beim Haarespalten erwischt?

    > > Und auch
    > > der Gerd Mueller hat sich dazu belesen oder darueber diskutiert und geht
    > > deswegen garantiert abstimmen.
    >
    > Wat?

    Sorry, ist spaet, ich weiss. Sollen wir es auf spaeter vertagen?

    > Eben hast du mir erzählt, dass es auf einzelne ankommt die sich auskennen,
    > jetzt ist es doch wieder eine Mehrheit auf die es ankommt. Sag mal merkst
    > du eigentlich, dass du pro Parlamentarismus geschrieben hast?

    Und schon wieder. Hmm. Kannst Du mir einen Gefallen tun?
    Lies doch noch mal die Wiki zu dem Thema, verlinkt sollte ich sie ja schon haben.
    Und dann versuche noch einmal darueber nachzudenken, was ich wirklich schrieb.
    Halbdirekte Demokratie, du erinnerst dich? Und auch warum halbdirekte Demokratie.
    Bist Du sicher, dass ich den Faden verliere?

    Du scheinst dich da irgendwie verstrickt zu haben zwischen der Annahme, dass ich eine pure direkte Demokratie befuerwortet haette oder auch nur eine halbdirekte Demokratie. Aber ja, ich befuerworte direkte demokratische Elemente, wenn wichtige Entscheidungen anliegen.

    Hey, vielleicht habe ich ja auch gar nicht gemeint, was ich schrieb. ;)

    > Und eben hast du noch in einem anderen Beitrag geschrieben:
    >
    > Entscheide dich mal was nun ein Standpunkt ist.

    Hihihi, du bist wirklich amuesant, aber auch ein wenig repetitiv.
    Siehe oben. Ich ueberlege, wie ich dir hoeflich nahebringen kann, dass deine Interpretation von Gesagtem teils sehr merkwuerdig auf mich wirkt. Manchen unterstellst du, sie haetten nicht gesagt, was sie gesagt haben, Andere haben gesagt, was sie nicht gesagt haben. Hast du da schon ein Muster gefunden? Das wuerde mir die Arbeit abnehmen, herauszufinden, wann du welchen Filter benutzt.

    Aber jetzt ist es genug Unterhaltung fuer heute Nacht. Es war mir ein Vergnuegen und zuviel verdoerbe den Reiz.

  15. Re: Lügenpresse

    Autor: bombinho 05.04.19 - 04:44

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Lobbyismus, Lobbying oder Lobbyarbeit ist eine aus dem Englischen
    > (lobbying) übernommene Bezeichnung für eine Form der Interessenvertretung
    > in Politik und Gesellschaft..."
    >
    > Aber vielleicht gibt es in einer direkten Demokratie ja keine Gesellschaft.

    Ach Mist, jetzt hab ich dir nicht gesagt, dass du den ganzen Satz lesen musst. Naja, das hole ich spaeter nach.

  16. Re: Lügenpresse

    Autor: Lanski 05.04.19 - 11:29

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Bild war schon immer an vorderster Front der sog. "Lügenpresse". Ich
    > > mag die Konnotation des Wortes überhaupt nicht, denn sie ist klar
    > geprägt
    > > durch die rechte Bewegung von Pegida und Co. Aber dennoch ist im Kern
    > das
    > > Wort leider alles andere als eine Falschbehauptung.
    > >
    > > Man muss sich nur mal die Schreibereien von der FAZ zur
    > Urheberrechtsreform
    > > ansehen.
    > >
    > > Die Presse missbraucht ihre Macht als vierte Gewalt im Staat auf ganz
    > > eklatante Art und Weise. Aber leider fehlt eine tatsächlich unabhängige
    > > Instanz. Die Augsburger Allgemeine galt mal ans eines der kritischsten
    > und
    > > besten Zeitungen deutschlands. Was ist davon noch übrig? Nichts. Die
    > > Süddeutsche Zeitung galt mal als eine der seriösesten Zeitungen
    > > Deutschlands. Was ist dasvon noch übrig? Nichts.
    > >
    > > Mittlerweile sind die Bürger konfrontiert mit der oft ebenso durch die
    > > rechte Bewegung beschimpfte "Systempresse". Aber leider steckt auch hier
    > > sehr viel wahrer Kern. Die Presse hat System, denn die vielen Verleger
    > > subsumieren sich unter einigen ganz wenigen milliardenschweren Konzernen
    > > wie Burda, Springer, oder RTL. Das sind knallharte
    > Wirtschaftsunternehmen,
    > > die - verständlicherweise - nur Politik für sich selbst sehen wollen.
    > Durch
    > > ihre Zeitungen haben sie die Macht, die öffentliche Stimmung so zu
    > lenken,
    > > wie es ihnen am besten passt. Wirklich unabhängig ist keines der
    > > Tagesblätter mehr.
    > >
    > > Uns als mündiger Bürger bleibt also nur die Wahl zwischen zwielichtigen
    > > Zeitungen, zwielichtigen Fernsehsendern oder nicht-belastbaren Quellen
    > im
    > > Internet für die eigene Meinungsbildung.
    > >
    > > Keine rosige Basis für objektive Bewertungen.
    > Oh, vielen Dank für diesen Post.
    >
    > Ich sehe ein Problem darin, wenn sich linke und liberale selbst zensieren,
    > weil bestimmte Wörter, bestimmte Themen, bestimmte Wahrheiten bereits von
    > den Rechten besetzt wurden.
    >
    > In den 70ern hatte die linke Szene kein Problem damit zu sagen "Bild lügt".
    > Aber heute ist die Linke so beschäftigt nach Dog whistles zu suchen, dass
    > sie sich nicht mehr für das Aussprechen unbequemer Wahrheiten
    > interessiert.
    > en.wikipedia.org
    >
    > Aber was ist die Folge? Wenn jemand erkennt dass etwas stinkt, dann schaut
    > er sich um wer das noch sagt. Und wenn das nur die Rechten sind? Dann hat
    > diese Politik sich von rechten Themen zu distanzieren nur dazu geführt den
    > Nazis noch mehr Menschen zuzutreiben.
    >
    > Deshalb bin ich froh, wenn Greis ganz klar und in der Überschrift den
    > Begriff Lüge verwendet. Wir müssen in der Lage sein das so zu tun und nicht
    > aus übertriebener Angst vor den Nazis darauf verzichten.

    auch von mir +1

  17. Re: -1

    Autor: Lanski 05.04.19 - 11:36

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Güte, dann mach ich schlau, als ob das so schwierig ist. Kleine
    > Hilfestellung:
    >
    > de.wikipedia.org


    Jetzt mach aber mal halblang, deine Reaktion ist ja geradezu hysterisch.

    Quasi jeder andere wusste was er meint, wenn er von "der PRESSE" redet. und zwar von den großen Marktbeherrschern. Du glaubst doch nicht echt, dass Hans, Ömer und Pietr vom Bau sich die Mühe machen nach ner anderen Zeitung als dem bunten Blatt was jeder hat zu suchen? :D

    WIR HIER können uns da behelfen. Es geht um den Otto-Normalverbraucher, der der auch diesen ganzen Mist direkt glaubt. In dem Kontext hat auch hier jeder außer dir verstanden, wen er meinte. Er zweifelt nicht die Vielfalt an, sondern die Verfügbarkeit und die Wirkung sowie die Reichweite.

    Die kleinen Blätter die sich trauen dagegen zu stehen kriegen natürlich hoffentlich in Konsequenz die Aufmerksamkeit, die sie verdienen, allerdings ist das fraglich.
    Wer den Großteil der Aufmerksamkeit hat, kann die meisten beeinflussen und das ist denen vollkommen bewusst und wird rücksichtslos ausgenutzt.

    Darum ging es ...
    Durchatmen, meinetwegen eine rauchen gehen, n Schluck Schnaps trinken oder in ne Wurst beißen, ich urteile da nicht. :)
    Aber steiger dich nicht da rein, weil du es anders verstanden hast als der Rest - guck dich um, frag nach.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.19 11:47 durch Lanski.

  18. Re: Lügenpresse

    Autor: Lanski 05.04.19 - 11:57

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du meinst die Schweiz in der direktdemokratisch eine Religion
    > diskriminiert
    > > wurde mit einem Volksentscheid der gegen europäische
    > > Menschenrechtsstandards und die Schweizer Bundesverfassung verstieß?
    >
    > Das kann gluecklicherweise in indirekten Demokratien nie vorkommen oh
    > warte, das Bundesverfassungsgericht hat alle Haende voll damit, immer
    > wieder verfassungswidrige Gesetze zu kassieren. Oops.
    >
    > > Komisch, an anderer Stelle schriebst du noch, dass das Volk genauso gute
    > > Entscheidungen treffen kann wie ein Parlament.
    >
    > Als jemand, der Haare in grosse und kleine Haelften spalten kann, sollte
    > dir doch der Unterschied zwischen guten Entscheidungen und massenhaften
    > Kleinentscheidungen bekannt sein? Und es sollte dir auch bekannt sein, dass
    > nicht jeder zu jeder Wahl geht, oder?
    > Das Volk kann sogar bessere Entscheidungen treffen. Stichwort
    > Schwarmintelligenz.
    >
    > Nach einer Minute mehr oder weniger angestrengtem Nachdenken war mir schon
    > aufgefallen, dass die Konzentration ja nachliesse, wenn man den ganzen Tag
    > nur abstimmt und man auch keine Zeit zum Aneignen von Wissen haette und
    > dann tatsaechlich Keiner eine halbwegs qualifizierte Stimme abgeben
    > koennte. Vielleicht kannst du dich ja erinnern, dass erst kuerzlich
    > versehentlich die falschen Knoepfe beim Abstimmen gedrueckt worden sind?
    > Von den Profis!
    >
    > > Lol, in einer direkten Demokratie gibt es keinen Lobbyismus? Merke in 9
    > von
    > > 10 Fällen wird das Wort falsch verwendet, dafür 9 mal öfter.
    >
    > Hihihi, in 9 von 10 Faellen wird das vermutet von dir. de.wikipedia.org


    Bei nem anderen Topic bin ich klar gegen Teenriots Ansicht und hier vollkommen gegen deine.
    Was sagt dir das zum Thema direkte Demokratie?

    Der Erstversuch auf EU Ebene war doch die Abstimmung zur Abschaffung der Zeitumstellung oder? :D Die Ergebnisse kennst du? Und dann sagst du voll direkte Demokratie könnte gut sein?
    Okay ja - KÖNNTE SEIN! - Kann aber auch absolut in die Hose gehen ...

    Oder spielst du hier nur und trollst ein wenig indem du auf die Fehlerhaftigkeit von massenhaften Kleinentscheidungen verweist und dann sagst die Schwarmintelligenz könnte bessere Entscheidungen treffen? ... ich hatte das als Metapher verstanden.
    Ein Volk von Menschen hat keine Schwarmintelligenz und ist extrem weit davon entfernt.

  19. Re: Lügenpresse

    Autor: MeinungsfreiheitIstNichtVerhandelbar 05.04.19 - 13:10

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst die Schweiz in der direktdemokratisch eine Religion diskriminiert
    > wurde mit einem Volksentscheid der gegen europäische
    > Menschenrechtsstandards und die Schweizer Bundesverfassung verstieß?

    So ein Quatsch, welche Religion wird denn in der Schweiz diskriminiert? Es gibt genug Länder in denen Religionen tatsächlich diskriminiert werden und da herrscht bestimmt keine direkte Demokratie.
    Die Schweiz gehört zu den Ländern mit dem größten Lebensstandard und den meisten Freiheitsrechten überhaupt und ist somit der Beweis, dass direkte Demokratie prima funktioniert. Ein negativer Gegenbeweis ist mir nicht bekannt.

    Und um mal ein Beispiel aus Deutschland zu nennen: Das NetzDG (dieses unsägliche Zensurgesetz) wurde im Parlament von gerade einmal etwa 50 Abgeordneten durchgewunken, dabei verstößt es laut dem UN-Beauftragten für Meinungsfreiheit gegen die Menschenrechte! Ganz tolle Demokratie, die wir hier haben.

  20. Re: Lügenpresse

    Autor: bombinho 05.04.19 - 15:41

    Lanski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Volk von Menschen hat keine Schwarmintelligenz und ist extrem weit
    > davon entfernt.

    Ich nehme an, dass du diese Behauptung anstellst, wie dir Erkenntnisse dazu vorliegen, die du mir noch mitteilst?

    Ich achte deine Meinung und habe meine eigene Meinung dazu, um mich zu ueberzeugen, dass ich falsch liege, muesstest du schon etwas mehr als die Zeitumstellung bringen, denn die ist sehr umstritten. Ich weiss ja nicht einmal, was du dir davon erwartet hattest und warum?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 2,99€
  3. (-60%) 23,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  2. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.

  3. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
    Disney
    Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

    Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.


  1. 12:34

  2. 11:35

  3. 10:51

  4. 10:27

  5. 18:00

  6. 18:00

  7. 17:41

  8. 16:34