Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Das Lügen…

Muss die Überschrift sein?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Muss die Überschrift sein?

    Autor: Drakrochma 04.04.19 - 10:04

    Ich verstehe, daß ihr eine klare Meinung zu dem Thema habt, aber hätte man die Überschrift nicht etwas neutraler wählen können?

  2. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: SJ 04.04.19 - 10:08

    Was stimmt denn an der Überschrift nicht?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: Fregin 04.04.19 - 10:08

    Nein. Warum sollte man beschönigen, wenn Döpfner lügt, bis sich die Balken biegen?

  4. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: jake 04.04.19 - 10:09

    da muss ich golem ausnahmsweise mal in schutz nehmen (auch wenn der trend zur knalligen überschrift hier deutlich zugenommen hat): ich finde die wortwahl absolut zutreffend und nicht übertrieben! döpfner & co. sagen nachweislich und offenbar vorsätzlich die unwahrheit, um ihre ziele zu verfolgen.

  5. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: Drakrochma 04.04.19 - 10:11

    OK, ich bin überzeugt :)

  6. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: Aki-San 04.04.19 - 11:42

    Drakrochma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe, daß ihr eine klare Meinung zu dem Thema habt, aber hätte man
    > die Überschrift nicht etwas neutraler wählen können?

    Noch neutraler? Die Überschrift ist eher schon abschwächend und verschönernd.

    Eigentlich wäre "Axel-Springer-Propaganda und Steinzeit-Printmedien-Lobbyismus zerstören das Internet" eine neutrale und treffende Aussage. Dagegen finde ich die Überschrift sehr fluffig und umschreibend, jedoch die reine Wahrheit, wie man ja am Inhalt des Artikels sieht.

  7. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: ibsi 04.04.19 - 12:03

    Hätte man.

    Aber:
    1. Wozu? Lügen sind Lügen sind Lügen; wie man so schön sagt ;)
    2. Die Unwahrheit schreibt Golem nicht (nicht einmal Clickbait)
    3. nicht nötig ;)

  8. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: elgooG 04.04.19 - 12:09

    Ich finde die Überschrift ist ganz und gar nicht reißerisch. Wenn man betrachtet, was hier gedreht wird, ist diese Überschrift geradezu verharmlosend.

    Was sich hier die Verantwortlichen leisten, lässt sich mit Methoden aus den frühen NS-Zeiten vergleichen, als das Radio für massive Beeinflussung der Bevölkerung mit Falschaussagen missbraucht wurde um politische Gegner mundtot zu machen. Solche Handlungsweisen sind einfach nur verabscheungswürdig.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.19 12:10 durch elgooG.

  9. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: bex_HB 04.04.19 - 12:28

    Drakrochma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe, daß ihr eine klare Meinung zu dem Thema habt, aber hätte man
    > die Überschrift nicht etwas neutraler wählen können?

    Ich finde die Überschrift dem Thema sehr angemessen, und passend.
    Nein, eine neutrale Überschrift wäre auch daher unpassend, weil die Verfechter des Schwachsinns ebenso für ihre Sache kämpfen und eben tatsächlich mit Lügen und Halbwahrheiten arbeiten.
    Warum diese Tatsache verheimlichen?
    Es wird eh schon zuviel rumgeschwurbelt, weichgespühlt und verheimlicht in der öffentlichen Debatte zu diversen Themen, damit muss mal Schluss sein.

  10. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: Arestris 04.04.19 - 12:46

    Inwiefern ist es neutraler, Lügen nicht also solche zu bezeichnen?

  11. Re: Die Überschrift ist korrekt

    Autor: mark.wolf 04.04.19 - 13:04

    Lüge: falsche Aussage, die bewusst gemacht wird und jemanden täuschen soll.

    Um nichts anderes handelt es sich.

  12. Ja, sie muss! /kt

    Autor: SirFartALot 04.04.19 - 13:05

    /kt

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  13. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: mnementh 04.04.19 - 17:04

    Drakrochma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe, daß ihr eine klare Meinung zu dem Thema habt, aber hätte man
    > die Überschrift nicht etwas neutraler wählen können?
    Was ist an der Überschrift nicht neutral? Im Gegenteil wäre es eine Abweichung von der Neutralität die klaren Lügen nicht als solche zu benennen.

  14. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: Wolffran 04.04.19 - 17:33

    Die Überschrift psst so.

  15. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: Sharra 04.04.19 - 19:58

    Wenn ein Berufspolemiker am laufenden Band lügt, und damit Stimmung für etwas macht, was der gesamten Branche schadet, dann darf man das auch so nennen.

  16. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: teenriot* 04.04.19 - 20:16

    Das sie nicht stimmt.
    Nenne mir eine Lüge die der Artikel aufzeigt.

    PS: Unwahrheit ist nicht automatisch Lüge,
    ansonsten könnte man Herr Greis mit dem gleichen Wort belegen.

  17. Re: Die Überschrift ist korrekt

    Autor: teenriot* 04.04.19 - 20:19

    Davon steht im Artikel aber nichts...

    Die Überschrift ist der übliche Spin, den Herr Greis dem Leser in Überschrift, Teaser VOR einem Artikel und in Artikeln VOR Zitaten mitgibt, damit der Leser das Anschließende in die gewünschte Richtung interpretiert.

  18. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: bccc1 04.04.19 - 22:21

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS: Unwahrheit ist nicht automatisch Lüge,
    Korrekt. Ich würde mir grundsätzlich auch mehr Sachlichkeit wünschen. Die Alternative ist allerdings, das die kritisierten Politiker ein inakzeptables Maß an Inkompetenz zu diesem Thema aufweisen. Zugegeben, das diese Inkompetenz inakzeptabel sei, ist meine persöhnliche Meinung.

  19. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: lear 04.04.19 - 23:42

    Wahrheitswidrige Aussagen werden in dem Moment zur Lüge, in dem sich der Aussagende der Unwahrheit bewußt ist.

    Willst Du nun also nahelegen, daß Du Döpfner für einen minderbemittelten Vollidioten hälst, der hier komplett ungefiltert irgendwelchen Schwachsinn absondert und nur "zufällig" dauernd neben den Fakten liegt?

  20. Re: Muss die Überschrift sein?

    Autor: teenriot* 05.04.19 - 00:33

    > Willst Du nun also nahelegen, daß Du Döpfner für einen minderbemittelten
    > Vollidioten hälst, der hier komplett ungefiltert irgendwelchen Schwachsinn
    > absondert und nur "zufällig" dauernd neben den Fakten liegt?

    Ich lege gar nichts nahe. Ich nehme was in dem Artikel steht und der Artikel trifft diese Aussage nicht im Gegensatz zur Überschrift. Also, noch einmal, wo benennt der Artikel eine Lüge? Gehen wir es mal durch:

    1.

    Es wird nicht behauptet es sei eine Lüge. Es wird eine falsche Aussage moniert. Diese kann genausogut ein simpler Fehler sein.

    2.

    Es wird nicht behauptet es sei eine Lüge. Es wird nicht einmal versucht zu begründen warum der Axel Springer Verlag besonders, also anteilsmässig überproportional profitiert. Wer den größten Martkanteil hat kriegt den größten Batzen. Was daran jetzt "besonders"?

    3.

    Es wird nicht behauptet es sei eine Lüge. Es gibt nun mal Seiten, die die Bild-Plus-Artikel 1:1 kopieren und die findet man bei Google. Das seine Formulierung in der form trotzdem nicht haltbar sind, keine Frage, aber Lüge? Wer das behauptet, müsste mehr liefern aber nixda, der Artikel lässt sich dazu nicht aus.

    4.

    Es wird nicht behauptet es sei eine Lüge.
    Da war doch was: https://www.sistrix.de/news/leistungsschutzrecht-zeitungen-aus-den-suchergebnissen-von-google-suchpartnern-entfernt/

    Hat Herr Döpfner gelogen oder Dinge durcheinander gebracht oder weiß es nicht besser? Wer das mit Lüge überschreibt sollte sich dazu auslassen können....

    5.

    Es wird nicht behauptet es sei eine Lüge. Es wird nooch nicht einmal belegt, dass Döpfners Aussahe falsch ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Hamburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt, Kerpen (bei Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. 32,99€
  3. 4,99€
  4. (-77%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Ladestation: Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich
    Ladestation
    Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich

    Tesla hat in Las Vegas eine Elektrofahrzeug-Ladestation eröffnet, mit der 1.500 Autos täglich geladen werden können.

  2. Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Von Bananen und Astronauten

    In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.

  3. ADAC: Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten
    ADAC
    Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten

    In Tiefgaragen von Mehrfamilienhäusern gibt es laut einer Umfrage des ADAC kaum Lademöglichkeiten für Elektroautos - was sich in absehbarer Zeit wohl nicht ändern wird.


  1. 09:13

  2. 09:00

  3. 08:55

  4. 08:19

  5. 07:55

  6. 07:30

  7. 22:38

  8. 17:40