Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: EU…

verkommenes System...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. verkommenes System...

    Autor: Andereas 04.01.18 - 14:10

    und dumm dazu.
    Und die wundern sich ernsthaft weshalb keiner mehr an Europa glaubt und jedes Land sein Ding macht.
    Warum gibt man Studien in Auftrag deren Ergebnisse man nicht sehen will, entweder weil die Gesetzgebungsnorm es erfordert eine verbindliche Studie in Auftrag zu geben(die man dann aber ignorieren kann, erinnert mich an unseren Bundesrechnungshof...) oder weil man sich intern schon verbindlich geeinigt hat und jetzt kein Bock mehr auf zurückrudern hat(das ist für mich Verrat, ohne jegliche demokratische Grundlage zu handeln).
    Da sich letztlich aus Sicht der Länderregierungen und der Europäischen Kommision anscheinend nicht anders gegen Google /Amazon/Facebook und Co. vorgehen lässt macht man es eben über Willkür der rechtlich anerkannten Organe(shame on you all).
    Man könnte ja auch zugeben dass man das digitale Zeitalter politisch/rechtlich so ziemlich verpennt hat, haha schaut euch den DSL Ausbau an lachhaft, habe selbst nach drei Jahren versprochenen 50Mbit immer noch 22Mbit!

    Fazit: Lügner und Betrüger werden niemals klüger.
    Ach und übrigens wie denkt man denn gegen solche Willkür vorzugehen
    wenn keine Leistung erbracht werden muss oder misst irgendjemand das Volkswohl und die Verbesserung des Verbraucherschutzes und wie gut Wahlprogramme und Koalitionsverträge umgesetzt werden(bestes Beispiel Rundfunkbeitragsstaastvertrag: "http://wissensfieber.de/rundfunkzwangsbeitrag/").

    Man ist in diesen Zeiten der Resignation sehr nahe...

    p.s. Man kann nur noch knallhart über den Konsum steuernd eingreifen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  3. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  4. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Efringen-Kirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 599€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Signal Foundation: Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal
    Signal Foundation
    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

    Mit 50 Millionen US-Dollar soll die Weiterentwicklung von Signal vorangetrieben werden. Das Geld kommt von einem Mitgründer von Whatsapp - dem Messenger, der vor ein paar Jahren die Signal-Verschlüsselung übernahm.

  2. Astronomie: Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova
    Astronomie
    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

    Auch Amateure können wichtige Erkenntnisse für die Wissenschaft liefern. Mit der Beobachtung der ersten Stunde einer Supernova hat Victor Buso im Jahr 2016 wichtige Daten für die Astronomie geliefert. Inzwischen wurden sie von Wissenschaftlern ausgewertet.

  3. Internet der Dinge: Bosch will die totale Vernetzung
    Internet der Dinge
    Bosch will die totale Vernetzung

    Die Vernetzung von Produkten und Diensten wird für den Automobilzulieferer Bosch zunehmend wichtiger. Ein neuer Geschäftsbereich soll in den kommenden Jahren stark wachsen.


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00