Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: EU…

warum ist das nicht strafbar?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum ist das nicht strafbar?

    Autor: LiPo 22.12.17 - 19:10

    wenn die studie durch EU geld bezahlt wurde, und dieses geld im endeffekt steuern von bürgern aus den EU staaten sind, haben diese bürger auch ein anrecht darauf das ergebnis des durch ihr geld finanzierten auftrags zu sehen.

    das zurückhalten des berichts ist nichts anderes als unterschlagung.

    stellt euch vor ich arbeite als programmierer in einer firma (tatsächlich), und der berieb der mich bezahlt um zu programmieren bekommt von meiner programmiererei nichts ausgehändigt, kein code, keine sourcen - was würde wohl passieren?

  2. Re: Weil es nicht genug Leute stört

    Autor: Muhaha 22.12.17 - 19:18

    Wenn immer jemand fragt, warum Reiche und Mächtige, Politiker und sog. Industriekapitäne mit teilweise desaströsen Fehlentscheidungen und zum Himmel schreiender Inkompetenz nicht nur ungeschoren davonkommen, sondern oft genug die Leiter sogar noch hochfallen ...

    ... es interessiert nicht genug Leute. Viele sind schon total abgestumpft und lassen "die da oben" halt machen. Oder sie sind Opfer von Propaganda geworden, wo die Politik vom eigenen Versagen und Korruption ablenkt, in dem sie Bevölkerungsgruppe X, Ausland Y die Schuld an allem gibt.

    Sprich, diese Herren und Damen können nur deswegen so ungeniert herumdilettieren, weil sie wissen, dass es keine Folgen für sie hat!

  3. Re: Weil es nicht genug Leute stört

    Autor: eidolon 22.12.17 - 19:26

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... es interessiert nicht genug Leute. Viele sind schon total abgestumpft
    > und lassen "die da oben" halt machen.

    Oder haben begriffen, dass man gegen "die da oben" nichts machen kann. Wahlen? Haha. Demonstrieren mit Schildern? Haha.

  4. Re: Weil es nicht genug Leute stört

    Autor: Dadie 22.12.17 - 21:02

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [..]
    > ... es interessiert nicht genug Leute. Viele sind schon total abgestumpft
    > und lassen "die da oben" halt machen. Oder sie sind Opfer von Propaganda
    > geworden, wo die Politik vom eigenen Versagen und Korruption ablenkt, in
    > dem sie Bevölkerungsgruppe X, Ausland Y die Schuld an allem gibt.
    > [..]

    Das Interesse ist schon da, nur kann man viele Themen nicht ansprechen, weil man dann von Politik, Medien und diversen Online Communites sofort z.B. als Kommunist, Verschwörungstheoretiker, Nazi oder Frauenfeind diffamiert wird und Angst haben muss seinen Arbeitsplatz, seinen Freundeskreis oder sogar seine physische wie psychische Gesundheit zu verlieren.

  5. Re: Weil es nicht genug Leute stört

    Autor: Trockenobst 22.12.17 - 22:42

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Interesse ist schon da, nur kann man viele Themen nicht ansprechen,

    Das halte ich meistens für vorgeschoben. Ich traue bei gewissen Aussagen nur Leuten die es betrifft. Wenn eine Person die kein Bauer ist, plötzlich anfängt "Beweise" für ein Thema zu sammeln und sich darauf zu fokussieren hier Wind zu machen, aber selbst nur ein Buchhalter ist, dann muss man immer die Frage stellen: Cui Bono?

    Wenn man nicht von Aliens entführt worden ist, warum sich dann um das Thema scheren ob sie nun da waren oder nicht? Verschwörungstheoretiker suchen gerne das große Ding, in dem sie ein wichtige Rolle spielen. Idealerweise als verschmähter Kritiker.

    Und wenn das Ding in ihrem Leben nicht da ist, dann suchen sie eben eins. Das System kann nur applaudieren, wenn Fokus von den echten Korruptionen und Manipulationen auf schwachsinnige Diskussionen gelenkt und dort Zeit und Geld verprasst wird. Die wirklichen Weichen werden ganz woanders gestellt. Vor allem ist der Mensch auch Opportunistisch. Er kann 100 Jahre gegen etwas sein, aber wenn es ganz akut notwendig ist, wird eben die Atomwende eingeleitet oder die Homo-Ehe verabschiedet.

    Ich sehe nicht, dass mir Dinge vorenthalten werden. Mondlandungsfake, Lizardpeople, AfD hat in allem Recht - mit RT, AlJazeera und sogar chinesischem Fernsehen ist alles da was man braucht. Wenn man es braucht.

    Das die irgendeine Studie nicht so Veröffentlichen wollen ist ganz normal. Solange man keine Gesetze ändert die jede halbfertiges Word ins Netz stellen müssen (und wer wir das tun?) ist das alles ganz koscher. Das Problem sind hier nicht Captain Obvious-Studien, sondern dass die Verlage zu den Politikern eine kurze Anweisungsleitung haben.

    Umlenken vom Fokus klappt hier gut. Jeder der klar denken kann weiß, dass es keine Abnahmepflicht von Produkten gibt. In einem freien Markt kannst du auch als Monopolist nicht zur Abnahme gezwungen werden. Das können sie nicht lösen. Das wäre als wenn man eine Studie macht, die sagt "Leute wollen am Donnerstag keinen Veggie Day". Die Prämisse ist dumm. Man kann die Leute eh nicht zwingen.

  6. Re: Weil es nicht genug Leute stört

    Autor: LiPo 23.12.17 - 02:49

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dadie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Interesse ist schon da, nur kann man viele Themen nicht ansprechen,
    >
    > Das halte ich meistens für vorgeschoben.

    ich nicht. das schlagwort "putinversteher" wurde zum beispiel geschöüft als leute während der krim-krise die nato-osterweiterung nach dem mauerfall zur sprache brachten.
    wenn man israel wegen kriegverbrechen im gaza-streifen kritisiert ist man sofort "antisemit".
    wenn zensursula DNS-basierte internetsperren fordert, und kritiker unter anderem sagen das diese leicht zum umgehen sind, wird man gleich in die kinderficker-ecke gestellt.

    so eine verschlagwortung und das sofortige in eine schublade stecken ist sehr weit verbreitet.

  7. Re: Weil es nicht genug Leute stört

    Autor: Braineh 26.12.17 - 08:34

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn immer jemand fragt, warum Reiche und Mächtige, Politiker und sog.
    > Industriekapitäne mit teilweise desaströsen Fehlentscheidungen und zum
    > Himmel schreiender Inkompetenz nicht nur ungeschoren davonkommen, sondern
    > oft genug die Leiter sogar noch hochfallen ...
    >
    > ... es interessiert nicht genug Leute. Viele sind schon total abgestumpft
    > und lassen "die da oben" halt machen. Oder sie sind Opfer von Propaganda
    > geworden, wo die Politik vom eigenen Versagen und Korruption ablenkt, in
    > dem sie Bevölkerungsgruppe X, Ausland Y die Schuld an allem gibt.
    >
    > Sprich, diese Herren und Damen können nur deswegen so ungeniert
    > herumdilettieren, weil sie wissen, dass es keine Folgen für sie hat!


    Dazu müsste sich dann wohl die RAF wieder zusammen finden, durch Wahlen ändert sich ja offensichtlich auch nichts. :)

  8. Re: Weil es nicht genug Leute stört

    Autor: GodsBoss 26.12.17 - 11:40

    > > ... es interessiert nicht genug Leute. Viele sind schon total
    > abgestumpft
    > > und lassen "die da oben" halt machen. Oder sie sind Opfer von Propaganda
    > > geworden, wo die Politik vom eigenen Versagen und Korruption ablenkt, in
    > > dem sie Bevölkerungsgruppe X, Ausland Y die Schuld an allem gibt.
    > > [..]
    >
    > Das Interesse ist schon da, nur kann man viele Themen nicht ansprechen,
    > weil man dann von Politik, Medien und diversen Online Communites sofort
    > z.B. als Kommunist, Verschwörungstheoretiker, Nazi oder Frauenfeind
    > diffamiert wird und Angst haben muss seinen Arbeitsplatz, seinen
    > Freundeskreis oder sogar seine physische wie psychische Gesundheit zu
    > verlieren.

    Vielleicht ein Fall von zu viel Differenzierung? [www.der-postillon.com] ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  2. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  3. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  4. mWGmy World Germany GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49