1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht…

Marktmacht?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Marktmacht?

    Autor: violator 27.12.21 - 17:41

    Welcher Markt soll das sein, den FB im Nachrichtenbereich beherrscht?

  2. Re: Marktmacht?

    Autor: richtchri 28.12.21 - 09:49

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Markt soll das sein, den FB im Nachrichtenbereich beherrscht?


    Informationen für ca. 2 mrd Nutzer vermutlich?

  3. Re: Marktmacht?

    Autor: 43rtgfj5 28.12.21 - 10:50

    richtchri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Informationen für ca. 2 mrd Nutzer vermutlich?

    "Informationen" ist aber kein Marktsegment, was man so zusammenfassen könnte. Zeitungen sind sowas, da hat FB nur nichts mit am Hut. Oder "Online-Zeitungen", wenn man sowas loskoppelt. Hat Facebook aber auch nicht.
    Facebook hat genau das, was die Verlage da posten, und dazu das, was Sabine und Birgit oder Tobias und Jens wieder für einen unnötigen Müll posten. Da ist kein realer Informationsgehalt hinter, den man irgendwie mit den Produkten der Verlage gleichsetzen könnte, außer eben den Inhalten, der von den Verlagen selbst kommt.

  4. Re: Marktmacht?

    Autor: richtchri 28.12.21 - 23:30

    Du bist doch sicherlich mal über den Begriff „Alternative Fakten“ gestolpert, oder? Wofür brauchst du heutzutage noch ein Peer Review, wenn Gefühle so ziemlich alles Belegen können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.21 23:30 durch richtchri.

  5. Re: Marktmacht?

    Autor: 43rtgfj5 28.12.21 - 23:33

    richtchri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du bist doch sicherlich mal über den Begriff „Alternative
    > Fakten“ gestolpert, oder? Wofür brauchst du heutzutage noch ein Peer
    > Review, wenn Gefühle so ziemlich alles Belegen können.

    Ok, ich weiß was du meinst, aber ist für mich kein richtiges Marktsegment. Das ist ein verschwindent geringer Teil, der diesen Bullsh*t als richtige Quelle ansieht.
    Aber da sehe ich die Schuld halt auch bei den Verlagen - wenn ich Focus, Spiegel & Co. lese und mir dort ins Gesicht gelogen wird, lese ich dort halt nicht mehr, sondern woanders. Oder wie in meinem Fall: Eher gar nicht.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse IT Consultant (w/m/d) SAP SuccessFactors Recruiting
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Softwareentwickler CAx/CAD/PLM (w/m/d)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  3. FI-NetSuite Solution Architect (m/w/d)
    Schüttflix GmbH, Berlin, Köln, Hamburg, remote
  4. ERP-Berater/in (m/w/d)
    Sopra System GmbH, München, Ismaning, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kubernetes-Kontrollcenter: Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten
Kubernetes-Kontrollcenter
Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten

Wir zeigen, wie man mit zentraler und automatisierter YAML-Generierung Hunderte Microservices spielend verwalten kann.
Eine Anleitung von Jochen R. Meyer

  1. Container Kubernetes 1.24 entfernt endgültig Docker-Support

Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
Nahverkehr für 9 Euro
Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets Was Fahrgäste wissen müssen
  2. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  3. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

Rasterfahndung: Europol will Daten von Europäern beim Grenzübertritt sammeln
Rasterfahndung
Europol will Daten von Europäern beim Grenzübertritt sammeln

Frontex und Europol wollen für alle Reisenden eine Datei anlegen und mit verschiedenen Datenbanken abgleichen. Die Auswertung soll mit KI erfolgen.
Von Matthias Monroy

  1. Subventionswettbewerb Halbleiterkrise stärke die Zusammenarbeit von EU und USA
  2. Digital-Markets-Act EU könnte Safari-Dominanz auf iOS brechen
  3. Digitale-Dienste-Gesetz Was die Einigung zum DSA bedeutet