Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Google ist…

Macht es wie in Belgien.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Macht es wie in Belgien.

    Autor: Charles Marlow 19.02.13 - 18:39

    1 Jahr die ganzen unentwegten "Leistungsschutzrechtler" draussen halten und sie dann "grosszügig" wieder reinlassen.

    Die müssen diese Lektion fressen, sonst kapieren sie sie nicht.

  2. Re: Macht es wie in Belgien.

    Autor: bassfader 19.02.13 - 19:44

    Ich glaube mich daran zu erinnern dass dieser komische Vogel vom Axel Springer Verlag sogar meinte, wenn Google sie aus dem Index nehmen würde auch dagegen rechtlich vorgehen zu wollen... Wie im Kindergarten...

    > Verlage: "Hey ihr habt ja winzige Teile von unserem Text auf eurer Seite, dafür müsst ihr aber bezahlen!"
    >
    > Google: "Aber wir machen ja nur Werbung für euch... Und ihr habt euch selbst bei uns angemeldet... Aber wenn halt ihr nicht wollt nehmen wir euch wieder aus dem Index."
    >
    > Verlage: "Neee moment mal, dann findet uns ja keiner Mehr, das geht garnicht. Ich zeig euch an! Wegen... erm... ach da fällt mir schon was ein."
    >
    > Google: "Ja wie jetzt? Wollt ihr in den Index oder nicht?"
    >
    > Verlage: "Ja wir wollen in den Index, aber ihr müsst dafür zahlen!"
    >
    > Google: "Ja ne ist klar..."

    Und jetzt machen es die Verlage wie die Kinder frei nach dem Motto "das sag ich meiner Mamma", melden sich beim Staat und wollen das ihr "Recht" gesetzlich festgehalten wird...

  3. Re: Macht es wie in Belgien.

    Autor: kosovafan 19.02.13 - 20:38

    Korrekt. Was bringen den Zeitungen heute noch? Lokale Redaktionen werden geschlossen, Weltnachrichten kopiert und wenn ein Blogger mal etwas in Richtung investigativer Journalismus bringt wird der Praktikant rausgeschickt um die Story zu bestätigen und den Text vom Blogger kopieren die auch gleich. Wir sind die Zeitung, das ist unsere Aufgabe. Hat man ja bei Acta gesehen, was die Zeitungen für eine Stellung in der Gesellschaft sein wollen. Ich dachte immer wir wählen, die Politik baut den Mist und die Journalisten klären uns auf. Jetzt weiß ich endlich warum immer die gleichen uns Wähler verarschen. :)

    Aber es liegt im Interesse von Parteien die Verleger zu schützen, gehören der SPD schon allein 70 Verlagshäuser.

    mfg

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Debitos GmbH, Frankfurt am Main
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. InterComponentWare AG, Walldorf
  4. BGW Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. HP, Philips, Fujitsu: Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung
    HP, Philips, Fujitsu
    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

    Ein vorinstalliertes Programm auf Notebooks nahmhafter Hersteller ist ein Sicherheitsrisiko für die Benutzer. Millionen Geräte sind betroffen, es gibt einen Patch und ein Workaround.

  2. Mali-C71: ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive
    Mali-C71
    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

    Bis zu 16 Videosignale für Advanced Driver Assistance Systems (ADAS): Der Mali-C71 ist ARMs erster Image Signal Processor, der in Fahrzeugen eingesetzt werden soll. Daher unterstützt er sehr viele Blendenstufen für einen hohen Kontrastumfang.

  3. SUNET: Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie
    SUNET
    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

    Nicht nur 100 GBit/s, sondern auch ROADM-Technologie von ADVA Optical Networking kommt bei SUNET zum Einsatz. Durch Add und Drop von Wellenlängen auf mehreren Glasfaserstrecken lassen sich die Verbindungen zwischen den Standorten nach Bedarf konfigurieren.


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51