Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Pro…

Ich bin zu dumm es zu kapieren - helft mir !

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin zu dumm es zu kapieren - helft mir !

    Autor: Emulex 04.01.13 - 13:49

    Soll das jetzt heißen, dass ein Link auf einen Artikel einer Seite die sich z.B. mit Werbung finanziert (http://www.golem.de/news/leistungsschutzrecht-pro-verlinkung-wollen-verleger-300-euro-1301-96649.html) und froh über jeden Leser sein kann, einer Art Leistungsschutzrecht unterliegt ?
    Heißt das, die schalten z.B. Werbung auf anderen Seiten, zahlen dafür dass auf ihre verlinkt wird, aber verklagen dann jemanden der das kostenlos für sie tut ?

    Bitte sagt mir ich habs falsch verstanden.

  2. Re: Ich bin zu dumm es zu kapieren - helft mir !

    Autor: HomerSimpson 04.01.13 - 14:06

    Jap :D

    Google & Co sollten lieber alle Links auf solche Seiten entfernen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.13 14:08 durch HomerSimpson.

  3. Re: Ich bin zu dumm es zu kapieren - helft mir !

    Autor: GodsBoss 04.01.13 - 16:13

    > Soll das jetzt heißen, dass ein Link auf einen Artikel einer Seite die sich
    > z.B. mit Werbung finanziert (…) und froh über jeden Leser sein
    > kann, einer Art Leistungsschutzrecht unterliegt ?
    > Heißt das, die schalten z.B. Werbung auf anderen Seiten, zahlen dafür dass
    > auf ihre verlinkt wird, aber verklagen dann jemanden der das kostenlos für
    > sie tut ?
    >
    > Bitte sagt mir ich habs falsch verstanden.

    Ja, hast du, liegt aber auch am Artikel, und es ist auch nur ein bisschen falsch. Ein Leistungsschutzrecht hat damit nichts zu tun. Die Firma, die da klagt, behauptet, das würde schon das (irische) Urheberrecht so hergeben. Grundsätzlich hast du aber Recht – es soll für eine Verlinkung gezahlt werden, die dem Verlinkten nützt.

    Das Leistungsschutzrecht findet stattdessen Anwendung nicht auf das Verlinken selbst, sondern darauf, ob „Teile des Inhalts“ verwendet wurden – ist alles etwas schwammig, denn ein verabschiedetes Gesetz gibt es noch gar nicht, aber theoretisch könnte darunter fallen, dass jemand als Linktext den Titel eines Artikels verwendet hat. Wie das Ganze gehandhabt wird, wenn der Titel auch (abgewandelt) in der Artikel-URL zu finden ist, kann ich dir nicht sagen. Im allerschlimmsten Fall müsste dann wohl ein URL-Verkürzer genutzt werden.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  2. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 14,99€
  3. (-85%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Verbraucherzentrale: O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen
    Verbraucherzentrale
    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

    Ob die Datenautomatik von O2 auch vor dem Bundesgerichtshof besteht, könnte bald entschieden werden. Das Oberlandesgericht München soll die Revision ausdrücklich zugelassen haben.

  2. TLS-Zertifikate: Symantec verpeilt es schon wieder
    TLS-Zertifikate
    Symantec verpeilt es schon wieder

    Symantec hat offenbar eine ganze Reihe von Test-Zertifikaten ausgestellt, teilweise für ungültige Domains, teilweise für Domainnamen, für die es keine Berechtigung hatte. Wegen eines früheren Vorfalls steht Symantec zur Zeit unter verschärfter Beobachtung.

  3. Werbung: Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern
    Werbung
    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

    In einem Schreiben fordert Vodafone Kabel die Bevölkerung wegen der DVB-T-Abschaltung auf, einen TV-Kabelzugang zu buchen. Das Schreiben wirkt amtlich und ist grenzwertig.


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06