1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht…

"ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Zwangsangemeldet 24.06.14 - 15:04

    Haha, das liest sich wie: "Ein Garant dafür, dass alle dieselbe Meinung haben, bzw. keinesfalls mit ihrer Meinung zu stark in eine unerwünschte Richtung abweichen, und damit dafür, dass der Status Quo erhalten, also die Bevölkerung beherrschbar bleibt."

    Genial, wenn dann die gleichgeschalteten "Qualitäts"medien wegen dem von ihnen gewollten LSR ausgelistet werden, und dadurch kleinere Publikationen mehr Aufmerksamkeit in Google News erhalten, so dass auch die unpopulären Meinungen öfters rezipiert werden, und damit insgesamt die Meinuntsmacht der Medien schwindet.

    Gier frisst Herrschaft, oder so ;-)

  2. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Rulf 24.06.14 - 15:18

    nicht umsonst war das propagandaministerium eines der wichtigsten machtinstrumente der damaligen machthaber...diese aufgaben übernehmen nun die samt und sonders im privat und parteienbesitz befindlichen medien...
    und genau der in deiner überschrift befindlichen grundsatz beschreibt auch das selbstverständnis der sogenannten öffentlich rechtlichen...

  3. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Zwangsangemeldet 24.06.14 - 15:30

    Exakt. Und es freut mich, dass die Gier der "Privaten" nun dabei hilft, dieses Glaubensgebäude zu zerbröckeln. Kapitalismus frisst sich selbst auf, sozusagen ;-)

  4. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.14 - 15:31

    da musste ich auch schmunzeln :)

    wie kann man nur so etwas behaupten ohne rot zu werden.

  5. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Yash 24.06.14 - 15:31

    Nur mit dem Unterschied, dass kleine und kritische Medien heute nicht von sowas wie der Gestapo verfolgt werden.
    Ja, es gibt mMn sowas wie eine "Konsensmeinung", die den Erhalt des Systems zum Ziel hat bzw. dafür sorgt. Aber ich halte das nicht für eine gewollte Absprache zwischen Politik und Verlagsbranche, sondern für einen völlig logischen Zustand. Zu starke Veränderung könnte dafür sorgen, dass so mancher Nutznießer des Systems umdenken muss. Also arbeiten alle gewollt und ungewollt am Erhalt des Status quo.

  6. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Zwangsangemeldet 24.06.14 - 16:02

    Ich bin mir schon ziemlich sicher, dass die Kräfte, die ein Interesse am Erhalt ihrer Herrschaft über uns haben, dafür sorgen, wie gewisse Informationen innerhalb des "Major Consensus Narrative" bewertet werden sollen. Denn nur die Nutznießer sind es, die den Status Quo erhalten wollen. Alle anderen (die Mehrheit, die "breite Masse") würden ihn verändern, wenn sie könnten. Aber dafür werden sie in dem Glauben der Machtlosigkeit gelassen, damit das nicht funktioniert...

  7. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Zwangsangemeldet 24.06.14 - 16:02

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie kann man nur so etwas behaupten ohne rot zu werden.

    Noch schlimmer: Die, die sowas behaupten, glauben auch selbst daran!

  8. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.06.14 - 16:05

    Soweit würde ich nicht gehen. Ich glaube, die haben einfach sehr viel Phantasie.

  9. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: bofhl 24.06.14 - 18:07

    Deutsche Verleger und "Phantasie" ;-))

  10. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: aLumix 24.06.14 - 18:14

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, es gibt mMn sowas wie eine "Konsensmeinung", die den Erhalt des Systems
    > zum Ziel hat bzw. dafür sorgt. Aber ich halte das nicht für eine gewollte
    > Absprache zwischen Politik und Verlagsbranche, sondern für einen völlig
    > logischen Zustand.

    http://www.youtube.com/watch?v=fHblgqx46BY

    Vielleicht nicht die Politik aber Lobbys sind eine schöne Sache

  11. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: taudorinon 24.06.14 - 23:13

    Ich wusste gar nicht das Meinungsbildung kostenpflichtig zu sein hat...

  12. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.06.14 - 07:00

    Also die BILD-Redaktion hat ja wohl ne Menge Phantasie :-D

  13. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Himmerlarschundzwirn 25.06.14 - 07:38

    Nur die Bildung der richtigen Meinung soll kostenpflichtig sein. Jede andere Meinung darfst du dir anhand der verbleibenden Quellen im Netz selbst bilden. Ist dann halt die falsche, aber irgendwo muss man auch mal Abstriche machen :-)

  14. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Nemorem 25.06.14 - 09:34

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht umsonst war das propagandaministerium eines der wichtigsten
    > machtinstrumente der damaligen machthaber...diese aufgaben übernehmen nun
    > die samt und sonders im privat und parteienbesitz befindlichen medien...

    Eine Hand wäscht die andere, siehe Eigenverbrauchsabgabe - das selbe in Grün. Für gutbezahlte Alterssitze und Vorstandsposten für nicht beschäftigungsfähige Familienmitglieder reißen sich die Politiker gern ein Bein für die ein oder andere Branche aus. Sich auch für die Medienhäuser zu prostituieren ist da nur konsequent. Die Bild Zeitung hat ein völlig hirnrissiges Gesetz bestellt und auch genau das bekommen im Gegenzug gibts Stimmungsmache und Millionen von Wählerstimmen von zu selbstständigem Denken unfähiger Wählschafe. Quid pro quo "Demokratie".

  15. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Rulf 25.06.14 - 18:17

    sobald aber ein kleines medium irgendwelche bedeutung/verbreitung erlangt, wird es gnadenlos aufgekauft und dann entweder auf linie gebracht oder gleich geschlossen...
    wer unabhängige berichterstattung sucht, der muß schon wirklich lange suchen und trotzdem immer kritisch bleiben...

  16. Re: "ein Garant der Meinungsbildung und damit für die Demokratie"

    Autor: Rulf 25.06.14 - 18:21

    ja...wer die meinung beeinflussen kann beeinflußt auch die wahlen...denn wahlprogramme liest ja keine sau...und damals war man nur so konsequent den teuren wahlzirkus gleich ganz abzuschaffen...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwaretester / Testingenieur (m/w/d)
    Swarco Shared Service GmbH, Unterensingen
  2. Entwicklungsingenieur Embedded Linux Systeme (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  3. Referent (m/w/d) Prozess- / Organisationsentwicklung
    KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen, Essen
  4. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€ (UVP 29€)
  2. 10,49€ (UVP 80€)
  3. 24,99€ (UVP 34€)
  4. täglich ab 10 Uhr neue Flash-Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de