Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: VG Media…

Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: Herr Unterfahren 16.05.18 - 15:26

    Wegen mir darf Google gern weiterhin eine Gratislizenz bekommen.

    Allerdings muß diese dann aus wettbewerbstechnischen Gründen allen Diensten bereitgestellt werden, die um diese ersuchen.

  2. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: Mingfu 16.05.18 - 15:48

    Wenn alle eine Gratislizenz bekommen, dann ist das genau der gleiche Zustand wie ohne Leistungsschutzrecht. Dann bräuchte es das also gar nicht.

  3. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: Agina 16.05.18 - 15:55

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings muß diese dann aus wettbewerbstechnischen Gründen allen Diensten
    > bereitgestellt werden, die um diese ersuchen.
    Wenn ich bei Saturn einen Laptop kaufe muss ich auch mehr bezahlen als wenn ich dort direkt 100 Stück auf einmal kaufe (wird man nicht machen aber wenn ich bei einem Systemhaus einen Laptop kaufen will, werden die wohl lachend auflegen).

    Somit darf man als Anbieter verschiedenen Kunden verschiedene Preise machen. Man darf auch kostenlose Testgeräte die man dauerhaft behalten kann (Rechnung über 0¤) rausgeben.

  4. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: Mingfu 16.05.18 - 16:11

    Nein, marktwirtschaftliche Grundsätze sind in dem Fall nicht anwendbar, da die Verwertungsgesellschaft ein Monopol darstellt. Man kann beispielsweise nicht sagen, dass deren Angebot zu teuer ist und man sich dann eben einen anderen Anbieter sucht.

    Deshalb gibt es spezielle gesetzliche Bestimmungen, die durch eine Verwertungsgesellschaft einzuhalten sind. So gibt es für die Verwertungsgesellschaft einen Kontrahierungszwang zu objektiven und nichtdiskriminierenden Bedingungen und einer angemessenen Vergütung (§ 34 Verwertungsgesellschaftengesetz).

  5. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: violator 16.05.18 - 18:15

    LSR einführen und dann gerade Google davon ausnehmen ist aber auch fast dasselbe wie gar nichts machen.

  6. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: wonoscho 16.05.18 - 18:29

    Ist lediglich ein weiteres Beispiel für die altbekannte Redewendung:
    „Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen.“

  7. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: violator 17.05.18 - 18:11

    Trotzdem bleibt die Frage was das soll. Von den kleinen bekommt man nunmal fast nichts, warum also für eine Sache so erbittert kämpfen, wenn man gar nichts davon hat?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  3. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München
  4. Autobahndirektion Südbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. 4,25€
  3. ab je 2,49€ kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55