Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: VG Media…

Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: Herr Unterfahren 16.05.18 - 15:26

    Wegen mir darf Google gern weiterhin eine Gratislizenz bekommen.

    Allerdings muß diese dann aus wettbewerbstechnischen Gründen allen Diensten bereitgestellt werden, die um diese ersuchen.

  2. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: Mingfu 16.05.18 - 15:48

    Wenn alle eine Gratislizenz bekommen, dann ist das genau der gleiche Zustand wie ohne Leistungsschutzrecht. Dann bräuchte es das also gar nicht.

  3. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: Agina 16.05.18 - 15:55

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings muß diese dann aus wettbewerbstechnischen Gründen allen Diensten
    > bereitgestellt werden, die um diese ersuchen.
    Wenn ich bei Saturn einen Laptop kaufe muss ich auch mehr bezahlen als wenn ich dort direkt 100 Stück auf einmal kaufe (wird man nicht machen aber wenn ich bei einem Systemhaus einen Laptop kaufen will, werden die wohl lachend auflegen).

    Somit darf man als Anbieter verschiedenen Kunden verschiedene Preise machen. Man darf auch kostenlose Testgeräte die man dauerhaft behalten kann (Rechnung über 0¤) rausgeben.

  4. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: Mingfu 16.05.18 - 16:11

    Nein, marktwirtschaftliche Grundsätze sind in dem Fall nicht anwendbar, da die Verwertungsgesellschaft ein Monopol darstellt. Man kann beispielsweise nicht sagen, dass deren Angebot zu teuer ist und man sich dann eben einen anderen Anbieter sucht.

    Deshalb gibt es spezielle gesetzliche Bestimmungen, die durch eine Verwertungsgesellschaft einzuhalten sind. So gibt es für die Verwertungsgesellschaft einen Kontrahierungszwang zu objektiven und nichtdiskriminierenden Bedingungen und einer angemessenen Vergütung (§ 34 Verwertungsgesellschaftengesetz).

  5. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: violator 16.05.18 - 18:15

    LSR einführen und dann gerade Google davon ausnehmen ist aber auch fast dasselbe wie gar nichts machen.

  6. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: wonoscho 16.05.18 - 18:29

    Ist lediglich ein weiteres Beispiel für die altbekannte Redewendung:
    „Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen.“

  7. Re: Die Gratislizenz ist doch nicht das Problem

    Autor: violator 17.05.18 - 18:11

    Trotzdem bleibt die Frage was das soll. Von den kleinen bekommt man nunmal fast nichts, warum also für eine Sache so erbittert kämpfen, wenn man gar nichts davon hat?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

  1. Volkswagen: Elektrifizierung wird Preise für Kleinwagen erhöhen
    Volkswagen
    Elektrifizierung wird Preise für Kleinwagen erhöhen

    Günstige Kleinwagen wird es nach Ansicht von Volkswagen in Zukunft möglicherweise nicht mehr geben. Das heutige Preisniveau sei nicht zu halten, wenn Autos mit Elektromotoren ausgestattet würden.

  2. HTTPS: Let's Encrypt schaltet alte Validierungsmethode ab
    HTTPS
    Let's Encrypt schaltet alte Validierungsmethode ab

    Let's Encrypt wird in Kürze die Domain-Validierungsmethode TLS-SNI-01 aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht mehr anbieten. Für Nutzer älterer Versionen der Certbot-Software wird das zum Problem - beispielsweise für Debian-Anwender.

  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter: EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
    Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus

    Die Einigung über die umstrittene EU-Urheberrechtsreform verzögert sich. Die Mitgliedstaaten streiten weiter über Leistungsschutzrecht und Uploadfilter.


  1. 08:03

  2. 07:37

  3. 07:24

  4. 11:46

  5. 11:08

  6. 10:43

  7. 15:39

  8. 15:13