Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: VG Media…

Mafia?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mafia?

    Autor: SJ 16.05.18 - 12:17

    So wie das klingt hier könnte man die deutschen Verleger ja schon als Mafia-ähnliches Gebilde ansehen.

    "Es gebe nur wenige europäische Länder, die unter dem Druck der deutschen Verleger noch nicht eingeknickt seien, sagte Comodini Cachia. Einem Bericht des Magazins New Europe zufolge soll die ungarische Regierung ihre Position zum Leistungsschutzrecht unmittelbar nach einem Treffen mit Axel-Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner geändert haben."

    Es wird Druck ausgeübt - das macht die Mafia auch.
    Es gibt persönliche Besuche mit einem Angebot, das nicht abgelehnt werden kann - das macht die Mafia auch.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Mafia?

    Autor: azeu 16.05.18 - 12:44

    Alos, falls das keine Fake News ist, würde mich interessieren, wieso andere Länder der EU auf die deutschen Verlage überhaupt was geben. Was genau haben die davon?

    ... OVER ...

  3. Re: Mafia?

    Autor: Mingfu 16.05.18 - 12:58

    Weil deutsche Verlage auch im Ausland aktiv sind? Axel Springer ist in einer Gemeinschaft mit Ringier beispielsweise der größte Verlag in Ungarn.

  4. Nein, es ist nicht die Mafia

    Autor: Mingfu 16.05.18 - 13:14

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird Druck ausgeübt - das macht die Mafia auch.
    > Es gibt persönliche Besuche mit einem Angebot, das nicht abgelehnt werden
    > kann - das macht die Mafia auch.

    Politiker könnten durchaus ablehnen. Sie wollen aber nicht. Sie machen sich gern zum willfährigen Helfer der Wirtschaft. Zum einen ist es politische Perspektivlosigkeit, weil man die wirtschaftlichen Sachzwänge einer kapitalistisch Wirtschaftsordnung für alternativlos hält. Mit der Wirtschaft kann man es sich da nicht verscherzen. Zum anderen sind es teilweise auch rein persönliche Motive, denn schließlich wird einem Politiker dieses Wohlwollen häufig während oder spätestens nach der politischen Karriere auch vergolten.

    Und gerade in den immer mehr aufkeimenden Autokratien wird diese Bande sogar noch enger geknüpft. Die spülen Politiker nach oben, die ganz unverhohlen ihre Macht zur Förderung ihrer persönlichen wirtschaftlichen Interessen nutzen. Kritische Berichterstattung darüber müssen sie nicht fürchten, denn die wird entweder ausgeschalten oder man macht sich die Medienlandschaft gewogen, beispielsweise, indem man den Verlagen bei der Forderung nach einem Leistungsschutzrecht entgegenkommt...

  5. Re: Mafia?

    Autor: EWCH 16.05.18 - 13:15

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil deutsche Verlage auch im Ausland aktiv sind? Axel Springer ist in
    > einer Gemeinschaft mit Ringier beispielsweise der größte Verlag in Ungarn.

    Und umgekehrt geht es darum wie in Deutschland berichtet wird.
    Polen und Ungarn drohen ja Sanktionen weil sie in einigen Punkten nicht mit der EU-Meinung uebereinstimmen.

  6. Re: Nein, es ist nicht die Mafia

    Autor: knabba 16.05.18 - 14:35

    So sieht es aus und dann winkt vllt auch eine Gegenleistung.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/alstom-und-siemens-gabriel-spricht-sich-fuer-fusion-mit-siemens-aus-a-966545.html
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/sigmar-gabriel-soll-verwaltungsrat-von-siemens-alstom-werden-a-1207963.html
    Auch witzig, dass Gabriel der einzige ist, der Fachfremd (Lehrer) in so eine hohe Position kommt aber hey....

  7. Keine Frage !

    Autor: wonoscho 16.05.18 - 14:47

    Es ist ja bekannt, wie der Springerverlag mit Politikern umgeht,
    wenn sie nicht nach deren Pfeife tanzen.

    Siehe:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wulff-Affäre

  8. Re: Keine Frage !

    Autor: FreiGeistler 17.05.18 - 17:31

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ja bekannt, wie der Springerverlag mit Politikern umgeht,
    > wenn sie nicht nach deren Pfeife tanzen.
    >
    > Siehe:
    > de.m.wikipedia.orgäre

    Hätte Axel Springer nicht schon lange zerschlagen werden sollen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

  1. Volkswagen: Elektrifizierung wird Preise für Kleinwagen erhöhen
    Volkswagen
    Elektrifizierung wird Preise für Kleinwagen erhöhen

    Günstige Kleinwagen wird es nach Ansicht von Volkswagen in Zukunft möglicherweise nicht mehr geben. Das heutige Preisniveau sei nicht zu halten, wenn Autos mit Elektromotoren ausgestattet würden.

  2. HTTPS: Let's Encrypt schaltet alte Validierungsmethode ab
    HTTPS
    Let's Encrypt schaltet alte Validierungsmethode ab

    Let's Encrypt wird in Kürze die Domain-Validierungsmethode TLS-SNI-01 aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht mehr anbieten. Für Nutzer älterer Versionen der Certbot-Software wird das zum Problem - beispielsweise für Debian-Anwender.

  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter: EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
    Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus

    Die Einigung über die umstrittene EU-Urheberrechtsreform verzögert sich. Die Mitgliedstaaten streiten weiter über Leistungsschutzrecht und Uploadfilter.


  1. 08:03

  2. 07:37

  3. 07:24

  4. 11:46

  5. 11:08

  6. 10:43

  7. 15:39

  8. 15:13