1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: VG Media…

Täglich grüßt das murmeltier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: baumhausbewohner 26.09.15 - 12:06

    Und bald fallen sie wieder hin...

  2. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: Yash 26.09.15 - 12:18

    Ich hoffe so sehr, dass Google sich quer stellt und nichts zahlt sondern im "besten" Fall 7 Wörter plus Suchbegriffe anzeigt...

  3. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: baumhausbewohner 26.09.15 - 12:27

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe so sehr, dass Google sich quer stellt und nichts zahlt sondern im
    > "besten" Fall 7 Wörter plus Suchbegriffe anzeigt...


    Nicht nur du ;)

  4. "Dieser Text ist in Deutschland nicht verfügbar"

    Autor: SJ 26.09.15 - 12:41

    Wie ein anderer Forenteilnehmer geschrieben hat, wären das 7 Wörter :)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  5. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.15 - 17:06

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe so sehr, dass Google sich quer stellt und nichts zahlt sondern im
    > "besten" Fall 7 Wörter plus Suchbegriffe anzeigt...

    Viel besser wäre der reine link ohne Text. Mal sehen wie lang die seiten noch auf Seite 1 gelistet sind dann. :)

  6. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: Karl-Heinz 26.09.15 - 18:44

    Wahrscheinlich bauen die Dödels dann URIs mit acht Wörtern Länge (oder mehr), á la "example.org/das-sind-jetzt-aber-schon-mehr-als-sieben-worte.html" und argumentieren dann, daß sei ja zitierter Text und daher abgabenpflichtig.

  7. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: turageo 27.09.15 - 00:07

    Karl-Heinz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich bauen die Dödels dann URIs mit acht Wörtern Länge (oder
    > mehr), á la
    > "example.org/das-sind-jetzt-aber-schon-mehr-als-sieben-worte.html" und
    > argumentieren dann, daß sei ja zitierter Text und daher abgabenpflichtig.

    Würde mich auch nicht mehr überraschen.

    Grundsätzlich brauchen Gesetze einen gesellschaftlichen Konsens. Es muss auf breiter Basis anerkannt sein, dass es sich um ein Unrecht handelt, damit sich eine Gesellschaft auch daran gehalten hält, z. B. würde die breite Masse Mord, Vergewaltigung, Raub, Steuerhinterziehung als Unrecht bewerten. Diese Linie in punkto Urheberrecht verwischen die VGs aber eigenverschuldet durch maßgeschneiderte Gewinnerzielungsgesetze, blanke Unverschämtheit und Modernisierungsunwillen.

    Spätestens, wenn die heutige junge Generation die breite Basis stellt, wird die Luft dann arg dünn. Die sind mit Kopien aus dem Netz, Musik über Youtube und solchen VG Raubrittergeschichten aufgewachsen. Die Akzeptanz für vieles am VG Verhalten bröckelt doch jetzt schon in der Gesellschaft. Ich bin einmal gespannt, was erst wird, wenn großteils Leute die Masse bilden, die überhaupt kein Verständnis für veraltete Moloche haben.

    MfG

  8. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: spiderbit 27.09.15 - 04:14

    Naja was die masse will interessiert in dem Lang eigentlich genau niemand, mein man kann schon zur Wahl gehen theoretisch auch nach Wahlprogramm, was dann kommen ueberlegen die sich hinterher, kann zum Wahlprogramm passen aber kann auch was ganz anderes sein. Dazu noch ueber den Umweg der Parteien, das heisst das man eh keine partei findet die wenigstens vor der wahl mit dir zu 100% auf der linie liegt wenn glueck hast findest eine die 60% auf deiner linie liegt, und die restlichen 40% will sie dann das gegenteil von dem was du willst, dann musst die sacher schlucken oder kannst halt nicht waehlen weil die anderen parteien noch schlimmer sind.

    Wenns nach der Mehrheit ginge koennte man ja bundesweit Volksbefragungen oder Volksinitiativen zu lassen.

    Btw auch witzig sowohl die Mehrheit der Bevoelkerung als auch der Parteien im Parlament will das eigentlich, aber wegen koolitionszwang ignoriert man auch die Mehrheit der wahl.

    Und selbst wenn diese 1000 Punkte nicht der Fall waehren gibts immernoch das Grundgesetz, dort glauben auch viele direkt unser jetziges Urheberrecht genau so wie es jetzt ist in stein gemeiselt zu sehen.

    Aber von der Polemik weg auch diesen garantiert das Mord verboten bleibt selbst wenn 99% der bevoelkerung dafuer waere, was an sich auch gut ist, nur die frage ob in so ner gesellschaft sich dann noch an das GG halten wuerde oder nicht anfangen wuerde buecher zu verbrennen.

    also es ist schon gut das es auch minderheitenschutz gibt, aber generell macht die verfassung viele sachen kompliziert, z.b. sorgt es auch dafuer das ein reicher schnoesel der viel in die Rente eingezahlt hat auch viel wieder raus bekommt und deshalb weil man da nix umverteilen kann, der arme eben zum hartz4amt wegen mindestrente rennen muss.

    Und selbst die einfuehrung eines bges wuerde das zumindest verkomplizieren, da man nicht das bge einfach den renten anrechnen kann, das heisst man muss dort wieder ne bedarfspruefung machen und irgendwie auf stocken, da nicht genuegend da waere jedem rentner zusaetzlich zu seiner rente das bge oben drauf zu zahlen.

    also da brauch sich die VG bla nicht fuerchten auch wenn 99% der Leute sie wie die Pest hassen wuerden, heisst das nix. die stehen ueber der Mehrheit.

  9. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: plutoniumsulfat 27.09.15 - 11:05

    Seit wann stehen Rentenansprüche im Grundgesetz?

  10. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: spiderbit 27.09.15 - 18:43

    es mag nicht in worten drin stehen wie "man hat ein recht auf rente" oder so, find auch grad nicht das Urteil das ich dazu grob im Kopf habe.

    Aber es ist das Umlageverfahren, das wir haben, sprich einmal eingezahlte leistungen muessen auch wieder grob im selben verhaeltnis an die person aus gezahlt werden, man kann das generelle Rentenniveau senken ja, aber nicht ab ner bestimmten grenze.

    Kurz gesagt wer mehr eingezahlt hat muss mehr raus kriegen, woher sich das genau herleitet, vertragsrecht oder was auch immer weiss ich nicht. Recht auf eigentum?

    Kurz gesagt einmal erworbene Ansprueche koennen einem nimmer so einfach streitig gemacht werden.


    """
    Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hat vor zu starken Kürzungen in der Rentenversicherung gewarnt.

    Mi. 29.10.2003 - Es könnte verfassungsrechtliche Fragen aufwerfen, wenn Beitragszahlungen und Versicherungsleistungen in ein Missverhältnis geraten würden, sagte Papier zur Eröffnung der 35. Richterwoche am Bundessozialgericht in Kassel. Auf das derzeit im Bundestag diskutierte Rentenreformvorhaben der Bundesregierung ging er allerdings nicht direkt ein.
    Das Verfassungsgericht habe seit 1980 in mehreren Entscheidungen den Eigentumsschutz bei Renten und Rentenanwartschaften betont, sagte Papier. Das schließe Kürzungen zwar nicht aus. Sie dürften jedoch nicht ein solches Ausmaß erreichen, dass die Rendite auf die eingezahlten Beiträge auf Null oder sogar ins Minus sinke. Wegen des Bestandsschutzes sei auch ein grundsätzlicher Systemwechsel zu einer steuerfinanzierten Grundversorgung nur für diejenigen Menschen möglich, die noch keine Rentenbeiträge gezahlt und damit noch keine Ansprüche erworben hätten.
    """

    http://www.rentenreform-alternative.de/gg-schutz%20renten.htm

    Also mindestens das was man eingezahlt hat muss man wieder raus bekommen + irend eine Rendite

    """
    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 14
    (1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.
    """

    da steht sogar Erbrecht explizit. Daher ist umverteilung ueber das Erbrecht weitgehend aus geschlossen... klar kann man das umstellen in dem man die renten generell kuertzt aber das dauert dann halt ewig da die heutigen rentner aber auch die baldigen schon riesen ansprueche erworben haben.

    Bin grosser fan des grundgesetzes aber das hier umverteilung ausgeschlossen wurde find ich nicht toll, klar man kann daneben ein eigenes umverteilungsgesetz basteln, aber das fuehrt halt zu buerokratie ohne ende.

    bin kein jurist, und weis nicht was die einfachste weise waere ein bge damit zu verrechnen, das einfachste waere sicher eine mindestrente ohne bedingungen.

  11. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: plutoniumsulfat 27.09.15 - 21:18

    Moment, das Erbrecht ist doch wieder etwas anderes.

    Naja, den Rest kann ich verstehen. Im Prinzip steht in dem GG-Artikel ja nur, dass man dir dein Eigentum nicht einfach wegnehmen kann (auch da gibt es eine Klausel, die es unter bestimmten Umständen erlaubt!).

  12. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: nille02 27.09.15 - 21:59

    Karl-Heinz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich bauen die Dödels dann URIs mit acht Wörtern Länge (oder
    > mehr), á la
    > "example.org/das-sind-jetzt-aber-schon-mehr-als-sieben-worte.html" und
    > argumentieren dann, daß sei ja zitierter Text und daher abgabenpflichtig.

    Dann gibt es halt nur noch einen Link auf die Hauptseite.

  13. Re: Täglich grüßt das murmeltier

    Autor: spiderbit 28.09.15 - 18:13

    Du hast recht das Erbrecht ist natuerlich wieder was anderes, hab gestern da wohl was durcheinander gebracht.

    Es wird wohl dann ueber das Eigentum her geleitet. Hab aber das Zitat von Papier ja hin geschrieben ein Urteil und den genauen bezug auf den Paragraphen solltest finden koennen da ja noch ne Jahreszahl bei steht, wenn gewuenscht.

    Ja man kann EINZELNE Leute und sehr engen Ausnahmekriterien enteignen aber auch das bedeutet meist das man diese Leute mit etwas vergleichbarem entschaedigen muss, also land weg nehmen und ihnen woanders was vergleichbares geben. Das jetzt aber aufs Erbrecht und viele Rentner an zu wenden halte ich fuer schwierig, jeder dieser Rentner koennte dann wohl seperat dagegen klagen.

    Also muesste man eben es indirekt machen ne Vermoegenssteuer ein fuehren etc, und genau davon will ich auch weg, vom hoch buerokratischen Schnueffelstaat, wo man entweder nen weitweiten Polizeistaat braucht, oder der ehrliche der Dumme ist.

    Klar man koennte auch ueber starke Inflation die Rentenauszahlungen senken aber wieder wuerde man nicht nur wenige treffen sondern alle.

    Wie man es dreht und wendet ist es schwierig, man kommt dann wohl nicht zu einem einheitlichen BGE fuer alle, aber vielleich irr ich mich da auch, und es waere umsetzbar, der Punkt war das das vermient ist, und das die Renten direkt oder indirekt in der Verfassung ab gesichert sind, was ich fuer Bullshit halte, da es eben ein umlagesystem ist, und der Gesetzgeber nicht irgendwelche umwege fahrer muessen sollte wie steuern einfuehren die ne Umverteilung dann gewaehrleistet, weil das immer auch unfair ist, weil dann die reichten wieder mehr steuervermeidungstricks machen koennen da sie sich nen experten auf dem gebiet leisten koennen. Oder sie andere Einkommen verstecken koennen.

    aber gut eine art einkommenssteuer auf Renten waere sicher machbar da der Staat die daten dazu ja hat, kann man die renteneinkommen selbst ja nicht verstecken, generell will ich aber von der EK Steuer weg, man sollte sie also dann vielleicht rentensteuer nennen, aber ob beei so ner Spezialssteuer das BverfG wiedeer mit spielt weiss ich auch nicht.

    Aber was ich gerne haette spielt eh keine rolle, aber ich seh halt das es schwer werden wird von der Buerokratie und damit auch der Ungerechtigkeit zwischen Arm und Reich, da die reichen immer alle moeglichkeiten voll aus schoepfen die armen aber nicht, nicht weg kommen.

    daher tut hier meiner Meinung nach, sicher mit guter Intention das BVerfG der Gesellschaft und auch vielen Rentnern einen Baerendienst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 418,15€
  2. 515,65€
  3. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  4. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
    iPhone, iPad und Co.
    Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

    Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

    1. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
    2. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt
    3. Nach Facebook-Kritik Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre