1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht…

"Oettinger selbst hatte in einem Zeitungsinterview dazu gesagt:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Oettinger selbst hatte in einem Zeitungsinterview dazu gesagt:

    Autor: Rulf 26.10.16 - 04:29

    Es geht nicht um private Nutzer."

    doch...genau um die geht es doch...
    mio von kleinen abmahnungsopfern...
    denn wenn auch nur ein winziges werbebanner auf der seite geschaltet ist, dann handelt es sich um eine gewerbliche site...
    das haben höchste deutsche gerichte immer wieder bestätigt...

    herr oettinger sollte endlich in rente gehen...

  2. Re: "Oettinger selbst hatte in einem Zeitungsinterview dazu gesagt:

    Autor: Ipa 26.10.16 - 05:44

    Wer wird eigentlich belangt wenn du einen Blog Eintrag schreibst, der bei einem gratishoster liegt und der schaltet Werbung?
    Oder Facebook, du teilst es, Facebook ist das Gewerbe und du der Angeklagte?

    Wegen der netzneutralität auf die, die immer pochten dürfen die hoffentlich keine sonder Genehmigungen and große Seiten aushändigen. Nicht falsch verstehen, Neutralität ist gut, nur muss sie für alle gelten. Wie bereits gesagt hoffe ich das die alle richtig hart dafür bluten werden.

  3. Re: "Oettinger selbst hatte in einem Zeitungsinterview dazu gesagt:

    Autor: maze_1980 26.10.16 - 08:35

    AGB lesen?
    Du musst für alles von Dir veröffentlichte auch die entsprechenden Rechte besitzen, sonst bekommst Du den Ärger, nicht der Provider. Aussnahmen sind mir nicht bekannt.

  4. Re: "Oettinger selbst hatte in einem Zeitungsinterview dazu gesagt:

    Autor: Rulf 26.10.16 - 16:39

    ja genau daß wurde auch schon entschieden...wer die einnahmen aus der geschalteten werbung bekommt ist unerheblich...
    ist ein kleinstes werbefitzelchen sichtbar ist die site kommerziell...
    und natürlich sucht sich die abmahnindustrie die schwächsten opfer...

  5. Re: "Oettinger selbst hatte in einem Zeitungsinterview dazu gesagt:

    Autor: Rulf 26.10.16 - 16:44

    das ist so zwar richtig, entscheidend ist aber daß die site auch immer kommerziell ist, wenn auch nur die kleinste werbung geschaltet ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Altair Engineering GmbH, Böblingen, München
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  4. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
    Verschlüsselung
    Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

    Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
    Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
    2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
    3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND