1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leutheusser-Schnarrenberger…

Mal was leicht anderes...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal was leicht anderes...

    Autor: blablub 22.01.12 - 13:01

    ... was ich beim Studium immer extrem besch... fand. Wir reden hier gerade von "elektronisierten" Schülern. Angenommen, das setzt sich so durch, so würde das auch zu "elektronisierten" Lehrern führen. Und solche "Lehrer" (Professoren) gibt es leider auch an Unis:
    Der Typ Professor, der nach vorne geht, 15 Minuten der Zeit mit Kabeln und zugemüllten, langsamen Desktopoberflächen auf uralten, nichtaktuellen Windows XP Systemen verschwendet, bis endlich die absolut schlecht gemachte Powerpoint-Präsentation läuft, die dann viel zu schnell zum Abschreiben durchgeklickt wird und dann nichtmal auf die Vorlesungs-Website gestellt werden darf, weil er kopierte Bilder aus dem Internet oder aus Büchern nicht verbreiten darf.

    Und nun stelle man sich sowas als Schullehrer vor. Dazu stelle man sich die schwachen bis durchschnittlichen Schüler vor, die schon mit einem sauberen und durchdachten Tafelanschrieb oftmals Probleme haben.

  2. Re: Mal was leicht anderes...

    Autor: Prypjat 23.01.12 - 07:12

    Von der Tafel abschreiben wäre dann ja nicht mehr nötig, denn es gibt ja Copy and Paste. Was ich mich frage ist; "Lernen Schüler dadurch besser?". Lehrer sind doch nicht nur ein Inventargegenstand der Klassenräume. Lehrer sollen doch Wissen vermitteln. Dazu gehören auch Disskusionen mit den Schülern. Und was man schreibt das bleibt. Als Hilfsmittel finde ich Netbooks und Lappis nicht schlecht, aber die Lehrer sollten nicht entmündigt werden.

  3. Re: Mal was leicht anderes...

    Autor: blablub 23.01.12 - 09:50

    Zustimmung. Allerdings wird die "Entmündigung" genau die Folge sein. Wer/Was will die Lehrer davon abhalten, alles auf den Beamer oder ins Schulnetz zu stellen und zu sagen: "Kuckt's euch mal an, dann könnt ihr's und müsst es nicht abschreiben!" - ist ja jtzt schon manchmal so: Lehrer drucken auf Folie und legen die auf den Overhead-Projektor. Oder lassen 1:1 aus den Büchern abschreiben. Oder lassen Wochenlang die Schüler unsinnige Referate halten ("such dir was aus und erzähl drüber").

    Das würde ein komplett digitalisiertes Lernsystem noch verschäfen.

    Lehrer: "Geht auf Wikipedia, da steht's eh besser.", "Hier, ich kopiers euch schnell.", "Ich mach es schnell auf den Beamer."

    Der Unterricht sollte so gestaltet sein, dass man den gesamten Stoff NUR aus den Tafelanschrieb und den von den Lehrern gestellten Übungsaufgaben verstehen kann.
    DAS sollte das Ziel sein - und nicht irgendwelche neue Geräte einzuführen, die die Kinder noch mehr ablenken und den Lehrern noch weniger zu tun geben.

  4. Re: Mal was leicht anderes...

    Autor: Prypjat 24.01.12 - 00:09

    Eventuell sehen wir das auch falsch und Nachdenken ist in der Zukunft nicht mehr erwünscht. Wir sehen ja, wohin der Gewissenlose Konsum von Technik hinführen kann. Warum sollte der Mensch auch noch lernen? Wenn ich etwas nicht weiß, dann frage ich das Internet. Ein Ort voller Wissen. Aber Moment mal. Wenn das Internet Reguliert wird, was ist dann wahr und was ist unwahr? Lesen bildet und das sollten wir unseren Nachfolgenden Generationen nicht nehmen. Investieren wir in die Lehrer, investieren wir auch in unsere Jugend. Der Staat sollte mal in Sachen Bildungssystem über die Grenzen schauen. Viele Länder in Europa zeigen schon jetzt, wie es gehen kann.

  5. Re: Mal was leicht anderes...

    Autor: blablub 24.01.12 - 08:42

    Wenn wir nicht mehr lernen und nur das Internet befragen, dann bricht bald die Welt zusammen. ;)
    Denn das, was ich im Internet nachschlagen kann, muss irgendwer mal reingeschrieben haben, der es wirklich gelernt und verstanden hat. Wenn aber niemand mehr lernt, dann wird irgendwann auch nix neues oder verbessertes mehr im Internet stehen. ;)

  6. Re: Mal was leicht anderes...

    Autor: Prypjat 24.01.12 - 10:14

    Das erinnert mich an den Film Idiocracy.
    Eine zukunft voller Idioten. Halleluja!

    [de.wikipedia.org]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Hamburg, Magdeburg
  2. Covestro Deutschland AG, Leverkusen
  3. PSI Software AG, Essen
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Neue Richtlinien: Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen
    Neue Richtlinien
    Youtube will verschleierte oder indirekte Drohungen löschen

    Die Betreiber von Youtube wollen entschiedener gegen Hasskommentare und Drohungen vorgehen. Ab sofort soll herabsetzende Sprache nicht mehr toleriert werden. Das gilt auch dann, wenn einzelne Videos noch erlaubt wären, aber mehrere ein problematisches Verhaltensmuster ergeben.

  2. Motorola Razr im Hands on: Klappen wie 2004
    Motorola Razr im Hands on
    Klappen wie 2004

    Mit dem Razr hat Motorola seinen Klassiker aus dem Jahr 2004 wiederaufgelegt - aber mit faltbarem Display. Im ersten Test gefällt uns das Gerät sowohl klein zusammengeklappt als auch ausgeklappt als vollwertiges Smartphone. Wie beim Galaxy Fold ist für uns allerdings die größte Frage die nach der Haltbarkeit.

  3. Smartphone: Oppo zeigt verbesserte Version seiner lochlosen Frontkamera
    Smartphone
    Oppo zeigt verbesserte Version seiner lochlosen Frontkamera

    Der chinesische Hersteller Oppo hat eine neue Version einer Frontkamera für Smartphones vorgestellt, die ohne Öffnung direkt unter dem Display eingebaut ist. Die neue Version der Kamera scheint kleiner zu sein, auch die Bildqualität ist offenbar besser.


  1. 12:15

  2. 12:05

  3. 11:57

  4. 11:42

  5. 11:30

  6. 11:17

  7. 11:05

  8. 10:49