1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leutheusser-Schnarrenberger…

@golem

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem

    Autor: delaytime0 20.04.12 - 14:34

    >"Der Rechtsstaat muss Internetpöbeleien aushalten." Es gebe "viele gute Gründe für unbescholtene Internetnutzer, sich anonym oder mit Pseudonym im Netz zu bewegen." Dies seien Missbrauchsopfer, politische Aktivisten, Kranke, Kinder und Jugendliche, berichtete Spiegel Online.

    Sagt mal geht's noch? Wie kann eigentlich ein Author alleine einen Artikel des Spiegel so verfälscht darstellen? Erstens ist in dem Artikel weder die Rede die davon, dass diese Nutzer ausschließlich Gründe dafür haben. (Dies wird aber durch die endgültige Schreibweise suggeriert!)
    Noch wird es so negativ belastet wie in diesem Artikel...
    Es ist im Spiegel-Artikel eine beispielhafte Auflistung:

    Zitate Spiegel:
    "Wer in autoritär beherrschten Staaten lebt, begibt sich in Gefahr, wenn er im Netz unter Klarnamen über Politik diskutiert, [..] "
    "Nur wenige Menschen werden über ihre Sexualität, Krankheiten, Behinderungen oder vom Mainstream abweichende politische Ansichten in einem Forum mit Klarnamenzwang wie Google+ und Facebook diskutieren.[...]"
    "[..] thematisch definierte Online-Gemeinschaften,[..]"
    "Menschen trennen verschiedene Bereiche ihres Lebens: Beruf, Freizeit, Engagement in Organisationen und Interessengruppen [...]"

    In meinen Augen ist das was in eurem Artikel hier rüberkommt sowas von unterstes, verfälschendes Boulevardniveau... da kommt ja selbst die Springer AG nicht ran.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  2. Re: @golem

    Autor: asa (Golem.de) 20.04.12 - 15:22

    Hallo
    Apropos auf den Verstand berufen. Die Spiegel-Online-Aussagen, die wir uns vom Ministerium ausdrücklich best#ätigen ließen, sind wie folgt:

    "Der Rechtsstaat muss Internet-Pöbeleien aushalten", sagte sie auf einer Veranstaltung der Universität Passau am Donnerstag. Die Betreiber von sozialen Netzwerken forderte die Ministerin auf, die Nutzung mit Pseudonymen zuzulassen. In ihrer Eröffnungsrede erteilte Leutheusser-Schnarrenberger einer generellen Klarnamenpflicht, wie sie von Unionspolitikern eingefordert wird, eine Absage. Auch in einem demokratischen Rechtsstaat gebe es "viele gute Gründe für unbescholtene Internetnutzer, sich anonym oder mit Pseudonym im Netz zu bewegen." Als Beispiel nannte sie unter anderem Missbrauchsopfer, politische Aktivisten, Kranke sowie Kinder und Jugendliche."

    Wo finden Sie in meiner völlig korrekten Zusammenfassung "unterstes, verfälschendes Boulevardniveau... da kommt ja selbst die Springer AG nicht ran", oder war das selbstkritisch gemeint?

    Ein erholsames Wochenende wünscht

    Achim Sawall

  3. Re: @golem

    Autor: delaytime0 20.04.12 - 16:32

    1. wird anhand der Aufzählung, die rhetorisch abgeschlossen ist, suggeriert, dass diese Plattformen ausschließlich für diese Zielgruppe bestimmt sind -> Dies ist aber nicht der Fall und wird im Spiegel auch nicht so dargestellt

    2. Sie sagen es selbst: "Als Beispiel nannte sie unter anderem Missbrauchsopfer, politische Aktivisten, Kranke sowie Kinder und Jugendliche."

    Sehen Sie sich mal im Gegensatz dazu Ihren Satzbau an. Dieser verfälscht die Meldung und legt einen völlig anderen Schluss nahe.

    So wird nämlich aus der beispielhaften Auflistung beteiligter Gruppen eine endgültige Liste (Missbrauchsopfer, politische Aktivisten, Kranke, Kinder, Jugendliche)-> Dies ist aber nicht der Fall!

    Darüberhinaus scheint es mir so, als wenn der Link nachträglich editiert wurde. Denn (der noch offene Tab zu Beginn meines Postings verweist auf: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,776897,00.html

    Ändert aber nichts an der Sache als solches. Hier wird aus: "Beispielhaft nannte Hr. Achim Sawall unter anderem golem und heise als IT-News-Portale" nämlich "Laut Achim Sawall seien golem und heise IT-News-Portale"

    Die Selbstkritik, falls gewünscht, kann ich bei mir nur in Ausdrucksweise und Schreibstil erkennen.

    EDIT: Das Update zeigt auch gut auf, was ich meine. Relativiert aber die Wirkung der ersten Passage.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.12 16:34 durch delaytime0.

  4. Re: @golem

    Autor: asa (Golem.de) 20.04.12 - 16:37

    Die Originalrede ist jetzt verlinkt.

  5. Re: @golem

    Autor: delaytime0 20.04.12 - 17:01

    Nun gut, an dieser Stelle bringt das wohl nichts.
    Danke dennoch für die Rede und die News.

    Ich wünsche noch ein schönes Wochenende.

    PS: Kritik, auch wenn sie harsch ist, sollte ermuntern und motivieren besser zu werden und nicht dazu verleiten sich zu rechtfertigen.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg
  3. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  4. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,11€
  2. mit täglich wechselnden Angeboten
  3. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"