1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lieber Satellit oder DVB-T: Zahl…

OT Frage zu Kabel Internet- und Fernsehempfang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OT Frage zu Kabel Internet- und Fernsehempfang

    Autor: gollumm 28.08.12 - 17:01

    Ich hab ne neue Wohnung und mich dort für Internet per Kabel entschieden. TV habe ich nicht dazu gebucht, weil ich eh keinen Flat habe und so nix mit dem ganzen Digital oder gar HD-Zeugs anfangen kann. Ich hatte noch bei Kabeldeutschland gefragt, ob es nicht irgendein günstiges Basispaket ohne HD und von mir aus auch in Analog geben würde. Das wurde am Telefon aber verneint. Um so grösser dann die Überraschung (kenne mich mit Kabel-TV nicht aus - habe ich noch nie zuvor gehabt), dass der Fernseher sehr wohl einen Empfang hat. Im Mietpreis ist das auf jeden Fall nicht enthalten - das wurde mir ganz explizit vom Vermieter gesagt.

    Natürlich versucht mich KD nun auf allen Kanälen vom Abschluss eines ihrer tollen HD-Pakete zu überzeugen. Sehe ich das richtig, dass da einfach noch das analoge Signal mit 30 oder 35 Kanälen drauf ist und die mir das nur nicht abklemmen können, weil ich ja den Internetanschluss über sie habe?

  2. Re: OT Frage zu Kabel Internet- und Fernsehempfang

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.12 - 18:00

    quasi.

  3. Re: OT Frage zu Kabel Internet- und Fernsehempfang

    Autor: Local_Horst 28.08.12 - 18:20

    Der Aufwand für KD, die TV-Trägerfrequenzen extra aus deinem Kabel herauszufiltern, wird größer sein als der Schaden, den du als legitimierter "Schwarzseher" verursachst. Wenn du eh keinen Wert auf digitalen Empfang legst, ist das doch ne tolle Sache... ;)

  4. Re: OT Frage zu Kabel Internet- und Fernsehempfang

    Autor: StefanGrossmann 28.08.12 - 18:38

    Normalerweise wird da nur ein Hoch/Tiefpass rangehängt um die Kanäle auszufiltern. Das ist nicht viel Aufwand.

  5. Re: OT Frage zu Kabel Internet- und Fernsehempfang

    Autor: gollumm 28.08.12 - 19:53

    Local_Horst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Aufwand für KD, die TV-Trägerfrequenzen extra aus deinem Kabel
    > herauszufiltern, wird größer sein als der Schaden, den du als legitimierter
    > "Schwarzseher" verursachst. Wenn du eh keinen Wert auf digitalen Empfang
    > legst, ist das doch ne tolle Sache... ;)

    Ich beschwer mich ja auch nicht. Ich will ja nur mal verstehen WARUM ich es zu sehen bekomme und WARUM sie mir dieses Packet nicht einfach verkaufen wollen - da brauchen sie sich dann echt nicht wundern.
    Aber wie Dein Nachposter geschrieben hat, scheint es ja doch technische Möglichkeiten zu geben mir das Signal zu sperren - ich kan also eher davon ausgehen, dass es ein Versehen ist und ich lieber bei denen nicht nachbohre :)

  6. Re: OT Frage zu Kabel Internet- und Fernsehempfang

    Autor: HabeHandy 28.08.12 - 20:26

    KabelD hofft darauf das der Kunde ein überteuertes HD-Paket bestellt und will sich in diesen Fall den teuren Techniker sparen der die Sperre wieder ausbaut.

  7. Re: kabeldeutschland = kabel

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.12 - 21:15

    das hat bei meinen eltern jahre gebraucht bis die das auseinander halten konnten...

    :)

    und damit hat die klabel-deutschland ag verdammt viel kasse gemacht !!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.12 21:16 durch firehorse.

  8. Re: kabeldeutschland = kabel

    Autor: gollumm 28.08.12 - 21:24

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > kabeldeutschland = kabel

    > das hat bei meinen eltern jahre gebraucht bis die das auseinander halten
    > konnten...

    Hä? Wie kann man was auseinander halten, was in Deinen Augen das gleiche ist?

  9. Re: kabeldeutschland = kabel

    Autor: Casandro 29.08.12 - 07:37

    Also Filter haben die da in der Regel nicht. Das ist technisch zu komplex für ein Unternehmen wie KD. Die bräuchten dann Techniker im Außendienst, und so was haben die nicht. Im Außendienst arbeiten bei denen nur "Medienberater".

    Die analogen Sender und die öffentlich rechtlichen digital sind halt schon dabei. Der einzige praktikable Weg zu verhindern, dass Du was empfängst ist die Verschlüsselung.

    Filter müsste man einrichten und nachstellen wenn sich was ändert. Es ist ja nicht so, als ob man genügend Platz hätte um beispielsweise Internet in einem Bereich machen könnte und Fernsehen in einem anderen. Das Kabel ist voll, da muss man jeden Kanal nutzen den man frei hat.

  10. Re: kabeldeutschland = kabel

    Autor: Anyone 29.08.12 - 10:07

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Filter haben die da in der Regel nicht. Das ist technisch zu komplex
    > für ein Unternehmen wie KD. Die bräuchten dann Techniker im Außendienst,
    > und so was haben die nicht. Im Außendienst arbeiten bei denen nur
    > "Medienberater".
    >
    > Die analogen Sender und die öffentlich rechtlichen digital sind halt schon
    > dabei. Der einzige praktikable Weg zu verhindern, dass Du was empfängst ist
    > die Verschlüsselung.
    >
    > Filter müsste man einrichten und nachstellen wenn sich was ändert. Es ist
    > ja nicht so, als ob man genügend Platz hätte um beispielsweise Internet in
    > einem Bereich machen könnte und Fernsehen in einem anderen. Das Kabel ist
    > voll, da muss man jeden Kanal nutzen den man frei hat.

    Was ist das denn bitte für ein maximaler Blödsinn? Selbstverständlich hat KD wie jeder andere Kabelanbieter Techniker im Außendienst. Du hast noch nie mit denen zu tun gehabt - geschweige denn selbst einen Kabelanschluss gehabt oder?

    Und selbstverständlich werden in der Regel standardisierte Filter eingebaut je nach bestellten Leistungen was den grundsätzlichen TV-Empfang angeht. D.h. wenn Du TV nicht gebucht hast, bleibt der TV im allgemeinen auch schwarz auf DVB-C.

    Es geht nicht um Kanäle - so ein Schwachfug - sondern um Frequenzbereiche. Und die sind klar eingeteilt für die jeweilige Nutzungsart - TV z.B. im Bereich 85-862 Mhz, der Rückkanal auf 5-65 Mhz.

  11. Re: kabeldeutschland = kabel

    Autor: gollumm 29.08.12 - 10:23

    Anyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > D.h. wenn Du TV nicht gebucht hast, bleibt der TV im allgemeinen auch
    > schwarz auf DVB-C.

    Hier gings aber ja nicht um DVB-C sondern noch um das Analoge Signal. Ich hab ja noch ne alte Röhre ohne jeglichen digitalen Receiver.

    > Es geht nicht um Kanäle - so ein Schwachfug - sondern um Frequenzbereiche.
    > Und die sind klar eingeteilt für die jeweilige Nutzungsart - TV z.B. im
    > Bereich 85-862 Mhz, der Rückkanal auf 5-65 Mhz.

    Bei mir war auf jeden Fall 2x ein Techniker da (ja, Du hast Recht, es gibt sie wirklich), aber beide haben in dieser Hinsicht nix unternommen und nur dafür gesorgt, dass das Internet geht. Der eine hat meine Röhre gesehen und meinte nur - aber TV haben sie nicht gebucht, oder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. RAFI GmbH & Co. KG, Berg
  3. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Call of Duty: Black Ops Cold War (PC) für 53,99€ (Release 13.11.)
  2. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

  1. Sony: Lüfter wird auf jedes PS5-Spiel abgestimmt
    Sony
    Lüfter wird auf jedes PS5-Spiel abgestimmt

    Vier Sensoren messen die Temperatur und optimieren das Kühlsystem der Playstation 5. Laut Sony ist es egal, ob die Konsole steht oder liegt.

  2. Microsoft: Edge-Browser für Linux verfügbar
    Microsoft
    Edge-Browser für Linux verfügbar

    Nach langen Ankündigungen und viel Arbeit stellt Microsoft seinen neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis auch für Linux bereit.

  3. Notpetya: USA klagen russische Staatshacker an
    Notpetya
    USA klagen russische Staatshacker an

    Die sechs Angeklagten sollen für etliche Angriffe verantwortlich sein, darunter die Ransomware Notpetya, die weltweit Schäden angerichtet hatte.


  1. 11:37

  2. 11:20

  3. 10:55

  4. 10:39

  5. 09:57

  6. 09:42

  7. 09:12

  8. 09:00