1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Limux: München verbastelt das…

Linux is Schmarrn

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux is Schmarrn

    Autor: Vielfalt 10.11.16 - 19:24

    Eine billige Möglichkeit für Firmen ihre Produkte irgendwo aufzusetzen. Es sollte gar nicht versuchen mehr zu sein. IBM usw. zahlen bestimmt nicht für ein Desktop Linux.

  2. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: Wallbreaker 10.11.16 - 19:36

    Nein IBM entwickelt sogar aktiv für Linux und setzt es selbst ein. Wieder dieses typisch ideologische Geschwätz ala, "Was nichts kostet ist auch nichts wert.".

  3. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: Wurzelgnom 10.11.16 - 19:53

    Es ist fast unmöglich heutzutage noch ein neues Betriebssystem zu erschaffen und Linux neu zu schreiben ist sozusagen unbezahlbar.

  4. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: bstea 10.11.16 - 19:56

    Stimmt, IBM gehört zu denen die tausende entlassen und das ganze öffnen in der Hoffnung, man ist unterm Strich günstiger. Nur ging bisher nie die Rechnung auf.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: uschatko 10.11.16 - 20:01

    Vielfalt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > . IBM usw. zahlen bestimmt nicht
    > für ein Desktop Linux.

    Doch leider ;(

  6. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: User_x 10.11.16 - 20:27

    Vielfalt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine billige Möglichkeit für Firmen ihre Produkte irgendwo aufzusetzen. Es
    > sollte gar nicht versuchen mehr zu sein. IBM usw. zahlen bestimmt nicht
    > für ein Desktop Linux.

    ein desktop ist heute leider eher schmarrn. windows wie auch linux in großen umgebungen setzen auf die cloud, egal ob du nun office365 als webservice oder google docs verwendest.

    alle dienste werden entweder als webapp oder gar bei uns z.b. direkt thin clients mit virtualisierem betriebssystem eingesetzt.

    das endgerät wird damit völlig wurscht.

  7. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: matzems 10.11.16 - 20:53

    Du hast zwar Recht, das cloud-Anwendungen immer mehr zu nehmen, und gerade da ist das Endgerät um so wichtiger. Durch Cloud muss nun jeder Client einen Zugang zum Internet haben. Da Linux derzeit so ziemlich 100% virensicher ist, ist dieses OS das perfekte client System. Das one-klick-exe-windows ist eher was für private Play-PC's.
    Ich habe mir selber schon mit einem falschen klick auf eine Java update Meldung mein Win7 verseucht. Ganze Krankenhausnetzwerke und Behörden in Berlin wurden in den letzten 12 Monaten komplett verseucht. Sicherheit sollte im 21. Jhd also an erster Stelle stehen.

  8. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: User_x 10.11.16 - 21:14

    es ist nicht sicherer als windows, nur durch fehlende autokonfigurationen rudimentärer.

    ein chrome läuft auf android genauso wie auf linux oder windows. drucker können über server verwaltet werden und brauchen keinen lokalen anschluss...

    die plattform ist egal. man braucht nur noch einen browser.

  9. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: gab123 10.11.16 - 21:21

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es ist nicht sicherer als windows, nur durch fehlende autokonfigurationen
    > rudimentärer.

    Naja, und die besseren/sichereren Dateirechte haben es bisher fast unmöglich gemacht einen gescheiten Trojaner/Virus für Linux rauszuhauen.

    Ich sag nur Locky und Co.

  10. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: User_x 10.11.16 - 21:36

    quatsch. dateirechte haste auch bei windows. aber linux ist oft zu fuß unterwegs, da wird spätestens nach der 3ten anweisung der fehler ausgegeben, dass schon wieder eine lib fehlt oder für deine distri erst ein keyring angelegt werden muss ;-P

    windows ist anders herum zu automatisiert, dass man gar nicht mehr weiß was im hintergrund passiert...

  11. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: derdiedasbenutzername 10.11.16 - 21:44

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quatsch. dateirechte haste auch bei windows. aber linux ist oft zu fuß
    > unterwegs, da wird spätestens nach der 3ten anweisung der fehler
    > ausgegeben, dass schon wieder eine lib fehlt oder für deine distri erst ein
    > keyring angelegt werden muss ;-P

    Das ist dir bei Windows ja sicher noch nie passiert, dass beim ausführen einer exe das fehlen einer dll gemeldet wurde ;)

    Ich finds dann bei Linux dann doch bequemer schnell die lib per paketmanager nachzuinstallieren als erst mal bei google stöbern zu müssen wo ich jetzt die entsprechende dll herbekomme.

  12. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: User_x 10.11.16 - 21:58

    klar, und ob die dll dann sauber ist... die haben beide marotten... mir ging es primär um die genannten 100%... womit ich nicht einverstanden bin, bzw. einen höheren wert eher per zufall als tatsächlich so gewollt sehe.

    windows hat aktuell mit der nach-hause-flat ganz andere probleme...

  13. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: Neutrinoseuche 10.11.16 - 22:01

    Es geht doch hier um ein Linux für Beamte und die sollen weder was installieren noch was konfigurieren. Weder auf Linux noch auf Windows. Die nötigen Anwendungen und Tools müssen vom ITler so eingestellt sein das der Beamte damit, ohne durch Meldungen die er nicht versteht genötigt zu werden, arbeiten kann. Wenn da irgendwelche fehlenden dlls gemeldet werden hat der ITler Mist gebaut, Egal welches Betriebssystem.

  14. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: ArcherV 10.11.16 - 22:03

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielfalt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine billige Möglichkeit für Firmen ihre Produkte irgendwo aufzusetzen.
    > Es
    > > sollte gar nicht versuchen mehr zu sein. IBM usw. zahlen bestimmt nicht
    > > für ein Desktop Linux.
    >
    > ein desktop ist heute leider eher schmarrn. windows wie auch linux in
    > großen umgebungen setzen auf die cloud, egal ob du nun office365 als
    > webservice oder google docs verwendest.
    >
    > alle dienste werden entweder als webapp oder gar bei uns z.b. direkt thin
    > clients mit virtualisierem betriebssystem eingesetzt.
    >
    > das endgerät wird damit völlig wurscht.


    Ja gerade Cloud ist fuer eine Kommune die Idee :D
    Wie würdest du es finden, wenn zB. die Daten von Einwohnermeldeamt bei Google in der Cloud liegen wuerden..

  15. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: User_x 10.11.16 - 22:08

    bist du dir denn sicher, dass diese beim einsatz von windows 10 nicht bei live.com landen?

    dachte eher an sowas wie seafile oder nextcloud. es geht um gehostete webapps... sind scheiße aber eben einfach und plattformübergreifend administrierbar.

  16. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: Wallbreaker 10.11.16 - 22:34

    matzems schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Linux derzeit so ziemlich 100% virensicher ist, ist dieses OS das perfekte client System.

    Sagen wir 99%. Wobei die Gefahr schon lange nicht mehr von Viren ausgeht, sondern vorwiegend von Trojanern und hochentwickelten Schädlingen. Hier langt stets ein Dau, um jedes beliebige Betriebssystem zu infizieren. Gut unter Linux gäbe es zunehmende Barrieren, die das entsprechend aufwändiger gestalten, doch ein Dau findet immer einen Weg. Letztlich muss der Nutzer mitdenken, auch wenn er mit Linux ab Werk sicherer unterwegs ist.

    > Das one-klick-exe-windows ist eher was für private Play-PC's.
    > Ich habe mir selber schon mit einem falschen klick auf eine Java update
    > Meldung mein Win7 verseucht. Ganze Krankenhausnetzwerke und Behörden in
    > Berlin wurden in den letzten 12 Monaten komplett verseucht. Sicherheit
    > sollte im 21. Jhd also an erster Stelle stehen.

    Das hat man der grandiosen Windows-Architektur zu verdanken. Denn wenn man zwingend auf Drittanbietersoftware angewiesen ist, ob in Form von Treibern oder Programmen, dann öffnet man damit Tür und Tor für Unmengen an Problemen. Es fängt schon bei schlampig programmierten Treibern an, die installiert werden und x-fache Exploits ermöglichen. Da könnte man ewig weitermachen. Und durch den Unrat an etlicher ungeprüfter Drittanbietersoftware, samt jeweils eigenen Updatern etc., schafft man eine Basis die geradezu dazu einlädt hier anzugreifen. Wie in deinem Beispiel mit Java, wo es ein Leichtes wäre dem Nutzer etwas Schädliches unterzujubeln, was exakt wie das echte Java-Setup aussieht. Das wird nicht in Zweifel gezogen, weil dieses ganze Prozedere schon seit jeher laufend abgenickt wird.

    Aber auch die Windows-Sicherheit selbst steht nicht gerade auf stabilen Füssen. Wieso ist es bspw. möglich ein UAC-Popup mittels einer Tastenkombination stillsschweigend und automatisiert abzunicken? Hier dürfte ausser der Maus gar nichts funktionieren. Aber davon abgesehen ist die UAC nur ein billiger Nutzerkontext-Switcher, der nicht einmal eine echte Trennung von Nutzer/Administrator darstellt. Es gibt in Windows schlicht zu viel Komfort und Automatismen, wodurch Nutzer bereits ein falsches Bild von PC-Sicherheit vermittelt bekommen. Und natürlich das Problemkind namens Windows-Update, wo einem wirklich nichts Positives mehr einfällt. Als Weltmarktführer sollte genau das perfekt funktionieren. Aber das driftet nun zu weit ab.

  17. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: Allandor 11.11.16 - 08:11

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielfalt schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Eine billige Möglichkeit für Firmen ihre Produkte irgendwo
    > aufzusetzen.
    > > Es
    > > > sollte gar nicht versuchen mehr zu sein. IBM usw. zahlen bestimmt
    > nicht
    > > > für ein Desktop Linux.
    > >
    > > ein desktop ist heute leider eher schmarrn. windows wie auch linux in
    > > großen umgebungen setzen auf die cloud, egal ob du nun office365 als
    > > webservice oder google docs verwendest.
    > >
    > > alle dienste werden entweder als webapp oder gar bei uns z.b. direkt
    > thin
    > > clients mit virtualisierem betriebssystem eingesetzt.
    > >
    > > das endgerät wird damit völlig wurscht.
    >
    > Ja gerade Cloud ist fuer eine Kommune die Idee :D
    > Wie würdest du es finden, wenn zB. die Daten von Einwohnermeldeamt bei
    > Google in der Cloud liegen wuerden..


    abgesehen davon, das man sich dann erst recht abhängig von einem Anbieter macht. Und noch von der Netzanbindung.

    "Oh wir können heute leider nicht weiter arbeiten, die Internetverbindung ist leider die nächsten paar Tage unterbrochen."

  18. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: derdiedas 11.11.16 - 08:25

    Nur so am Rande - Dir ist schon klar das Windows nur einen Marktanteil von 14% hat? Und diese Aussage stammt von Microsoft selbst!

    Gruß ddd

  19. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: Michael H. 11.11.16 - 08:49

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur so am Rande - Dir ist schon klar das Windows nur einen Marktanteil von
    > 14% hat? Und diese Aussage stammt von Microsoft selbst!
    >
    > Gruß ddd

    In welchem Bereich bitte?
    Im Clientbereich sind es 6,4% OSX, Linux und andere zusammen 6,7% und Windows 86,9% Marktanteil.

    Im Mobilfunkbereich sind es vielleicht 14%.

    Bei Webservern hält Microsoft im Oktober 44,61% aller anteile an Webserversystemen. Apache liegt dahinter mit 23,84% dann kommt nginx und dann google...

    Bei aktiven Websites sind es bei MS nur noch 9,27%, bei Apache 46,3 und nginx 18,6%, google hält 8,12%...

    Aber es sind Webserver, das hat auch nix mit der aktuellen Thematik hier zu tun...
    Ich weiss nur, dass wir alleine knappe 1000 Kunden haben, und da als einziges bei einigen kleineren eine ipfire firewall zum einsatz kommt. aber sonst läuft alles auf Windows Servern. Im effektiven Geschäftsserverbereich, würde ich auch erfahrungsgemäß sagen, dass bis auf einige größere Firmen/Banken, alles auf Windows Server läuft.

    Somit würde ich mich mal stark aus dem Fenster lehnen und sagen das 90% aller Firmen Windows Server im Einsatz haben... Serverstatistiken bringen nix, wenn es nur um Webserver geht. Da haste ein Rechnenzentrum von Strato und Co und schon haste x-tausend Linux Webserver. Das Web ist einfach Linuxreich, muss man neidlos anerkennen... aber der Geschäftsbereich ist Windows... Punkt.

  20. Re: Linux is Schmarrn

    Autor: ghostinthemachine 11.11.16 - 09:07

    bstea schrieb:
    -----------------------------------------------------------------------------
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

    Komplett OT, aber das liegt mir am Herzen: man kann Biber sehr wohl essen, aber nicht jeder wird sie mögen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg
  3. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  4. Basler AG, Ahrensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de