Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linke: "5G wird schnelles Netz…

Ich mache mir nichts vor

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich mache mir nichts vor

    Autor: SirJoan83 20.03.19 - 17:31

    Hier wo ich meinen Lebensmittelpunkt habe wird die nächsten 5 bis 10 Jahre kein 5g vorhanden sein.
    In ca 5 Jahren würde ich dann bei einer Neuanschaffung eines Smartphones auf 5g achten, weil dann vermutlich im Ausland 5g ausgebaut ist...
    Hier gibt es ja noch nicht einmal 4g...

  2. Re: Ich mache mir nichts vor

    Autor: torrbox 20.03.19 - 18:30

    Ich werde 5G auch erst bekommen, wenn 4G abgeschaltet wird. 4G hatte ich auch 8 Jahre nicht oder so. Ich wohne zwar in einer Großstadt, aber ich zahle doch keinen Aufpreis für sowas. ^^

  3. Re: Ich mache mir nichts vor

    Autor: sedremier 20.03.19 - 19:05

    Wir haben hier auch kein dsl bekommen als isdn abgeschaltet wurde... also... eher nicht.

  4. Re: Ich mache mir nichts vor

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.19 - 19:12

    Problem ist wie immer das Datenvolumen...
    Ich habe hier LTE mit 15-16mbit Maximum, wenn was wichtiges als großer Download ansteht buche ich mir eine Dayflat Unlimited der Telekom und ziehe dann halt was auch immer ich laden muss. Zum Beispiel ein 60GB Update für ein Spiel. Grund: DSL hab ich nur 10mbit, besserung nicht in Sicht.
    Der dauerhaft unl. Vertrag der Telekom ist mir dagegen zu teuer, kann ich eh nicht ausnutzen das LTE. Dann lieber für 20¤ bei 1und1 bleiben mit 10mbit.

    Deutschland ist einfach so eine Katastrophe was das alles angeht...

  5. Re: Ich mache mir nichts vor

    Autor: lurchie 21.03.19 - 01:33

    sedremier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben hier auch kein dsl bekommen als isdn abgeschaltet wurde...
    > also... eher nicht.

    Viel lustiger ist doch wenn die Telekom Super-Vectoring in deinem Ort ausbaut, du direkt neben nem Verteiler wohnst, dich schon wie nen Schneekönig freust, aber dann Monatelang nix passiert.

    Bis du dann bemerkst das die in der Straße hinter dir mit bis zu 250 MBit surfen können, aber bei dir immer noch nur 16mbit möglich sind.

    Auf eine Antwort der Telekom wieso unser Kasten nicht ausgebaut wurde warte ich jetzt seit Wochen. Man bekommt nur ein "der Ausbau ist abgeschlossen" kein wieso hier nicht ausgebaut wird.

    Glaub mir, ich könnte die fressen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.19 01:42 durch lurchie.

  6. Re: Ich mache mir nichts vor

    Autor: serra.avatar 21.03.19 - 05:49

    Tja du wirst nicht einfach "hochgestuft" da musst du schon selber aktiv werden und bestellen ... irgendwann ist dann der Verteiler voll und dann wartest du bis wieder was frei wird ... der frühe Vogel fängt den Wurm!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  7. Re: Ich mache mir nichts vor

    Autor: chefin 21.03.19 - 07:10

    torrbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde 5G auch erst bekommen, wenn 4G abgeschaltet wird. 4G hatte ich
    > auch 8 Jahre nicht oder so. Ich wohne zwar in einer Großstadt, aber ich
    > zahle doch keinen Aufpreis für sowas. ^^


    Und genau da liegt das Problem und nicht am Willen der Unternehmen. Luxus kostet Geld. Wer kein Geld zahlen will, wird auf Luxus verzichten müssen. Ich würde auch gerne ein 300PS Auto fahren, jedes Jahr 15.000 Euro für Urlaube ausgeben(4 Personen) und einen Pool im Haus haben.

    Aber mein Geldbeutel reicht dafür nicht, also habe ich nur einen Fiat, geh alle 2 Jahre für 6000 Euro in Urlaub und fahre ins Schwimmbad wenn mir nach Schwimmen ist.

    Mobilfunk ist Luxus, keine Notwendigkeit. Notwendig ist allenfalls das man telefonieren kann und selbst das ist überhaupt erst seit 50 Jahren möglich(wenn wir die ersten Funktelefone zugrunde legen, massentauglich ist es frühestens seit 30 Jahre)

  8. Re: Ich mache mir nichts vor

    Autor: Anonymer Nutzer 21.03.19 - 08:52

    leute leute leute, ihr sollt doch nur eines machen: mehr arbeiten gehen, dann könnt ihr euch mehr das leisten ... an sich unlimitierte güter werden nicht umsonst knapp gehalten, davon hätten deren eigner doch nicht wirklich was ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  3. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. (-67%) 3,30€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49