Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel: Verletzt Kernel…

m( GPL

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. m( GPL

    Autor: Yeeeeeeeeha 14.11.12 - 11:28

    Vorfälle wie dieser zeigen, wie weit die GPL vom ursprünglichen Gedanken Freier Software entfernt ist und Nachteile für Anwender, Entwickler und die Projekte selbst im Sinne der Idiologie in Kauf nimmt.

    Der Standardsatz "Mit Open Source kann man kein Geld verdienen" ist da sogar gar nicht so weit daneben. Es ist schon bezeichnend, dass Projekte mit _richtig_ freier Lizenz (z.B. FreeBSD) einen ähnlichen Entwicklungsstand haben wie vergleichbare Projekte unter der GPL, obwohl deren Verfechter immer wieder argumentieren, nur die GPL könne sicherstellen, dass Änderungen auch wieder an die Community zurückfließen.

    Der Grundgedanke Freier Software wird durch Dogmatiker wie Stallman sowieso untergraben. Ursprünglich wurde Code einfach so, ohne irgendwelche Auflagen oder Lizenzen weitergegeben. Einfach aus Solidarität gegenüber Kollegen, die ihre Brötchen ja auch irgendwie verdienen müssen und das nicht immer aif ideologisch gewünschte Art tun können. Die GPL (und ähnliche Lizenzen) _verhindern_ teilweise den Einsatz Freier Software und macht es somit wesentlich weniger verlockend, Resourcen in die Weiterentwicklung zu stecken.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  2. Re: m( GPL

    Autor: SJ 14.11.12 - 12:19

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Grundgedanke Freier Software wird durch Dogmatiker wie Stallman sowieso
    > untergraben.

    Der Grundgedanke Freier Software kommt aber gerade von RMS. Wie kann er es dann untergraben?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: m( GPL

    Autor: bstea 14.11.12 - 13:19

    RMS ist auf den vorhandenen Zug offener Software aufgesprungen und hat seine eigene Interpretation von Freiheit via FSF verbreitet.

    Freie Software - soz. Gesellschaftssystem = Open Source

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  4. Re: m( GPL

    Autor: YoungManKlaus 14.11.12 - 13:25

    Der Grundgedanke vielleicht, aber die Methodiken mit denen RMS versucht, sie durchzusetzen (GPL ist ja wirklich eine extrem strenge Lizenz) zeichnen mehr das Bild eines Kontrollfreaks als an eines Visionärs.

    Alleine schon die Idee der GPL dass der Code "mir gehört" und man deswegen andere Leute die ihn verwenden wollen zur Herausgabe ihres Codes zwingen kann widerspricht auf ärgste Weise dem Grundgedanken tatsächlich freier Software.

    In modernen Zeiten wo sowieso alle open-source-projekte im Internet gehostet sind ist die GPL einfach nicht mehr zeitgemäß, eine Attribution-Lizenz ("der code für funktion xyz ist von Blabla und hier ist die Site: [website]) ist sowohl deutlich praktischer (da man eben genau mehr Freiheiten mit dem eigenen code hat) und sorgt außerdem dafür das Blabla als Contributor leicht gefunden werden kann (da sein Name nicht in Bergen von Quellcode versteckt ist).

  5. Re: m( GPL

    Autor: SJ 14.11.12 - 13:38

    YoungManKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alleine schon die Idee der GPL dass der Code "mir gehört" und man deswegen
    > andere Leute die ihn verwenden wollen zur Herausgabe ihres Codes zwingen
    > kann widerspricht auf ärgste Weise dem Grundgedanken tatsächlich freier
    > Software.

    Da versteht jemand die GPL nicht. Du kannst GPL Projekte nehmen, diese verwenden wie du willst und du musst nichts offenlegen....

    ... sobald du aber die (geänderte) GPL Software weitergibts, dann musst du offenlegen.

    Du kannst also gerne den Linux Kernel nehmen, dir millionfache Optimierungen einspeisen und damit eine eigene Serverfarm betreiben mit ner Cloud. Deinen Kunden gibts du nun Zugriff auf die Cloud und du musst also nichts offenlegen.

    Und auch widerspricht das nicht in ärgster Weise dem Grundgedanken tatsächlich freier Software. Freie Software verteidigt ihren Status, so dass alle Leute Zugang dazu haben. Freie Software soll nicht in proprietäre korrumpiert werden - das wäre der ärgste Widerspruch. Frei sein und dafür Sorgen, dass es frei bleibt.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: m( GPL

    Autor: bstea 14.11.12 - 13:48

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > YoungManKlaus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alleine schon die Idee der GPL dass der Code "mir gehört" und man
    > deswegen
    > > andere Leute die ihn verwenden wollen zur Herausgabe ihres Codes zwingen
    > > kann widerspricht auf ärgste Weise dem Grundgedanken tatsächlich freier
    > > Software.
    >
    > Da versteht jemand die GPL nicht. Du kannst GPL Projekte nehmen, diese
    > verwenden wie du willst und du musst nichts offenlegen....
    >
    > ... sobald du aber die (geänderte) GPL Software weitergibts, dann musst du
    > offenlegen.
    >
    > Du kannst also gerne den Linux Kernel nehmen, dir millionfache
    > Optimierungen einspeisen und damit eine eigene Serverfarm betreiben mit ner
    > Cloud. Deinen Kunden gibts du nun Zugriff auf die Cloud und du musst also
    > nichts offenlegen.
    >
    Toller Vorteil, 99% aller Lizenzen erlauben das ebenso.
    > Und auch widerspricht das nicht in ärgster Weise dem Grundgedanken
    > tatsächlich freier Software. Freie Software verteidigt ihren Status, so
    > dass alle Leute Zugang dazu haben. Freie Software soll nicht in proprietäre
    > korrumpiert werden - das wäre der ärgste Widerspruch. Frei sein und dafür
    > Sorgen, dass es frei bleibt.
    Frei in einer Diktatur ist sicher mehr Wert als die mögliche Unfreiheit dass dein Nachbar auf seinen Grundstück eine Diktatur errichtet, zum. für dich.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.12 13:50 durch bstea.

  7. Re: m( GPL

    Autor: SJ 14.11.12 - 13:53

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toller Vorteil, 99% aller Lizenzen erlauben das ebenso.

    Ich habe da gar nichts von einem Vorteil gesagt, sondern nur das Missverständnis beseitigt, dass geänderter GPL Code auch immer wieder offengelegt werden muss. Das ist eben nicht der Fall. Erst wenn der Code selbst weitergegeben wird, muss es da wieder offengelegt werden...


    > Frei in einer Diktatur ist sicher mehr Wert als die mögliche Unfreiheit
    > dass dein Nachbar auf seinen Grundstück eine Diktatur errichtet, zum. für
    > dich.

    Bitte nochmals so verfassen, dass man Zusammenhänge erkennen kann, was dieser Beitrag mit meinem zu tun haben soll....

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  8. Re: m( GPL

    Autor: bstea 14.11.12 - 15:05

    Du schriebst das Freiheit sich verteidigen muss, sie darf nicht korrumpiert werden - genau das ist eben nicht Freiheit. Grenzen dienen nicht der Freiheit, sie dienen einen Teil der Nutzer, die Angst vor bestimmte Dingen haben.
    Das anschaulichste Bild für diese Freiheit ist eben der eigene Garten wo ich drinnen alles tun kann aber nie nach draussen komm. Die Open Source Welt versteht auch unter Freiheit Mauern einzubrechen um den Preis das nicht alle zurückkehren. Aber die müssten aber auch nach deiner Logik nicht zurückkehren.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  9. Re: m( GPL

    Autor: SJ 14.11.12 - 15:57

    Nur ist das gerade doch Freiheit.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: m( GPL

    Autor: Thaodan 14.11.12 - 16:41

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du schriebst das Freiheit sich verteidigen muss, sie darf nicht korrumpiert
    > werden - genau das ist eben nicht Freiheit. Grenzen dienen nicht der
    > Freiheit, sie dienen einen Teil der Nutzer, die Angst vor bestimmte Dingen
    > haben.
    Freiheit ohne Grenzen ist Anarchie.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: m( GPL

    Autor: bstea 15.11.12 - 13:44

    Anarchie ist die Macht des Stärken, mit Freiheit das wenig zu tun.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  12. Re: m( GPL

    Autor: Thaodan 15.11.12 - 14:31

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anarchie ist die Macht des Stärken, mit Freiheit das wenig zu tun.
    Genau das wollte ich damit sagen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Saarlouis
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05