1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux: Mit Ignoranz gegen die GPL

Den Fehler merkt ihr noch oder?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: VigarLunaris 19.03.18 - 12:32

    GPL ist kompliziert - ! - böse Zungen würden nun sagen " GPL ist dazu da um die Rechtsverdreher mit Arbeit zu versorgen! "

    Man hätte ja auch einfach Schreiben können :

    "Du darfst es immer frei Verwenden - du musst es aber auch immer frei weitergeben!"

  2. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: jeanpierre 19.03.18 - 12:39

    Wem die GPL zu kompliziert ist hat jederzeit die Wahl, keine Software zu benutzen, die unter der GPL steht.

    Klaust du auch im Supermarkt, weil dir die Selbstbedienungskasse zu kompliziert ist?

  3. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: treba 19.03.18 - 12:46

    Was sollen nur die ganzen armen Software-Buden sagen, die jetzt die Datenschutz-Grundverordnung jetzt umsetzen müssen? Oder Steuern zahlen müssen?

    Billige Ausreden

  4. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: superdachs 19.03.18 - 12:49

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GPL ist kompliziert - ! - böse Zungen würden nun sagen " GPL ist dazu da um
    > die Rechtsverdreher mit Arbeit zu versorgen! "
    >
    > Man hätte ja auch einfach Schreiben können :
    >
    > "Du darfst es immer frei Verwenden - du musst es aber auch immer frei
    > weitergeben!"
    Komplizierte Verträge mit Knebeleien und verklausulierten Abzockereien können die Firmen formulieren und die GPL ist dann zu kompliziert? Nichts für ungut aber ich halte das für Quatsch. Hier geht es schlicht darum sich an der Arbeit anderer zu bereichern.
    Ich halte auch die Aussage vieler Unternehmen sie würden versehentlich gegen die GPL verstoßen für eine dreiste Lüge. Das passiert in den aller meisten Fällen mit purer, böswilliger Absicht.

  5. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.18 - 12:56

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GPL ist kompliziert - ! - böse Zungen würden nun sagen " GPL ist dazu da um
    > die Rechtsverdreher mit Arbeit zu versorgen! "
    >
    > Man hätte ja auch einfach Schreiben können :
    >
    > "Du darfst es immer frei Verwenden - du musst es aber auch immer frei
    > weitergeben!"

    Man kann sich auch künstlich begriffsstutzig stellen, wenn man in Wahrheit einfach keine Lust hat, sich mal 15 Minuten hinzusetzen.

    Hier eine Übersetzung der GPL Version 3, ein Text der keinen Bürger mit weiterführendem Schulabschluss überfordern sollte:


    http://www.gnu.de/documents/gpl.de.html

    Alles, von Adam und Eva beginnend, geschlossen ausformuliert, nichts muss irgendwo zusätzlich nachgeschlagen werden, alles normale Begriffe eines normalen Wortschatzes. Jeder simple HTML Code ist komplexer.

    Das erscheint mir wie damals mit den Mohammed Karikaturen zu sein, zu denen zwar jeder eine Meinung hatte, die wenigsten sie aber jemals nachgeschaut hatten.
    "Uneigentliches Sprechen" nannte mein damaliger Deutschlehrer es immer schmunzelnd wenn Leute unheimlich selbstbewusst Meinungen vortragen, auf Nachfrage aber einräumen müssen den diskutierten Gegenstand (Bild, Film, Text...) selbst gar nicht zu kennen.

  6. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: nurmalsoamrande 19.03.18 - 12:56

    jeanpierre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Klaust du auch im Supermarkt, weil dir die Selbstbedienungskasse zu
    > kompliziert ist?


    Naja, die Kriminalstatistik lehrt uns das tatsächlich... je komplizierter es für den kunden wird, ein System zu durchschauen, desto eher ist er dazu bereit, zu klauen.

    Nein, das soll jetzt keine Rechtfertigung sein und ich heiße es auch in keinster Weise gut, dass jemand weder physisches noch geistiges Eigentum klaut. Aber es ist tatsächlich so, dass du signifikant mehr Schwarzfahrer in den Öffis hast, wenn du ein komplexes Tarifsystem hast. Genauso war in den Anfängen von Musik Online kaufen der Kaufvorgang alles andere als Kundenfreundlich, besonders wenn du deinen MP3-Player bespaßen wolltest.

    Von daher sollte man sich gerade sowas wie GPL-Lizenzen mal ansehen und schauen, ob man sie nicht für den juristischen Laien verständlich formulieren kann. Ein Bandwurmsatz vollgepackt mit juristischen Fachbegriffen ist nicht zwingend notwendig, damit eine Lizenz gültig ist/wird/bleibt.

  7. "sich an der Arbeit anderer zu bereichern"

    Autor: demon driver 19.03.18 - 13:02

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komplizierte Verträge mit Knebeleien und verklausulierten Abzockereien
    > können die Firmen formulieren und die GPL ist dann zu kompliziert? Nichts
    > für ungut aber ich halte das für Quatsch. Hier geht es schlicht darum sich
    > an der Arbeit anderer zu bereichern.
    > Ich halte auch die Aussage vieler Unternehmen sie würden versehentlich
    > gegen die GPL verstoßen für eine dreiste Lüge. Das passiert in den aller
    > meisten Fällen mit purer, böswilliger Absicht.

    "Sich an der Arbeit anderer zu bereichern" ist das grundlegende Funktionsprinzip des bestehenden Wirtschaftssystems und seines Unternehmertums. Schon allein jeder Unternehmer, der mindestens eine weitere Person beschäftigt, bereichert sich an der Arbeit anderer. Warum sollte sich dieses Funktionsprinzip auf die eigenen Beschäftigten beschränken? Der kapitalistische "Wettbewerb" kennt keine Grenzen, und erlaubt ist, womit man ungestraft durchkommt. Bei der GPL kann und konnte man bisher davon ausgehen, auch wenn es inzwischen einzelne Verfahren gab, in denen sie durchgesetzt wurde.

    Dass einem das Prinzip erst und ausgerechnet im Linux-Zusammenhang auffällt, ist reichtlich naiv – zumal die GPL den Vorgang, dass sich Unternehmen an der unentgeltlich zur Verfügung stehenden Arbeit anderer bereichern, ausdrücklich zulässt.

  8. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.18 - 13:02

    nurmalsoamrande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jeanpierre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Klaust du auch im Supermarkt, weil dir die Selbstbedienungskasse zu
    > > kompliziert ist?
    >
    > Naja, die Kriminalstatistik lehrt uns das tatsächlich... je komplizierter
    > es für den kunden wird, ein System zu durchschauen, desto eher ist er dazu
    > bereit, zu klauen.
    >
    > Nein, das soll jetzt keine Rechtfertigung sein und ich heiße es auch in
    > keinster Weise gut, dass jemand weder physisches noch geistiges Eigentum
    > klaut. Aber es ist tatsächlich so, dass du signifikant mehr Schwarzfahrer
    > in den Öffis hast, wenn du ein komplexes Tarifsystem hast. Genauso war in
    > den Anfängen von Musik Online kaufen der Kaufvorgang alles andere als
    > Kundenfreundlich, besonders wenn du deinen MP3-Player bespaßen wolltest.
    >
    > Von daher sollte man sich gerade sowas wie GPL-Lizenzen mal ansehen und
    > schauen, ob man sie nicht für den juristischen Laien verständlich
    > formulieren kann. Ein Bandwurmsatz vollgepackt mit juristischen
    > Fachbegriffen ist nicht zwingend notwendig, damit eine Lizenz gültig
    > ist/wird/bleibt.

    Wer aufgrund eines Missverständnisses nachvollziehbar einfach eine falsche, statt gar keiner, Fahrkarte hat, der hat auch keine Leistungserschleichung (Schwarzfahren) begangen. Und wer auf Basis von GPL entwickelt und dann bei der eigenen Veröffentlichung irgend ein Detail falsch macht bekommt weder vom Urheber, noch von einem Richter, den Kopf dafür abgerissen.

    Aber schlicht den Code anderer zu nehmen, daraus ein kommerzielles Produkt zu machen und Geld zu verdienen und nur aus der community abzusaugen, nada zu veröffentlichen, das ist kein Versehen und auch keine Frage angeblich komplizierter Rechtsverdreher. Sich, salopp gesagt, als überfordertes Dummchen darzustellen ist häufige Schutzbehauptung und Masche von Menschen, die genau wissen, was sie tun und dann bloß die Konsequenzen nicht tragen möchten. Das gilt für jeden Lebensbereich. Isch nichte sprechen deutsch, Rechtsverdreher, mimimi. Genau wissen, dass man egoistisch ist und sich nur für den eigenen Vorteil interessiert und dann nicht einmal dazu stehen, insbesondere in der open source community sollte das noch viel mehr geächtet werden, sonst gibt's die bald einfach nicht mehr, wenn einige machen und der Großteil nur gratis Produkte der Arbeit anderer absaugen möchte. Viele Entwickler von Kernbereichen der Linux community haben sich aus dem Grund schon ganz oder teilweise zurückgezogen. Am Ende will es wieder keiner gewesen sein, wenn der open source Gedanke unter die Räder kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.18 13:08 durch Hackfleisch.

  9. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: nurmalsoamrande 19.03.18 - 13:07

    Hackfleisch schrieb:

    >
    > www.gnu.de
    >
    > Alles, von Adam und Eva beginnend, geschlossen ausformuliert, nichts muss
    > irgendwo zusätzlich nachgeschlagen werden, alles normale Begriffe eines
    > normalen Wortschatzes. Jeder simple HTML Code ist komplexer.
    >
    > Das erscheint mir wie damals mit den Mohammed Karikaturen zu sein, zu denen
    > zwar jeder eine Meinung hatte, die wenigsten sie aber jemals nachgeschaut
    > hatten.
    > "Uneigentliches Sprechen" nannte mein damaliger Deutschlehrer es immer
    > schmunzelnd wenn Leute unheimlich selbstbewusst Meinungen vortragen, auf
    > Nachfrage aber einräumen müssen den diskutierten Gegenstand (Bild, Film,
    > Text...) selbst gar nicht zu kennen.


    Zack, da haben wir den ersten unfähigen Entwickler. Ich WETTE mit dir, dass du es nicht schaffst, dich 100% Lizenzkonform zu verhalten. Besonders da die Gültigkeit nur der englischen Lizenz-text eingeräumt wird. Und was du gerne als "normales Wort" interpretierst kann für einen Anwalt im angloamerikanischen Raum einen kompletten, durchaus komplexen juristischen Sachverhalt beinhalten, täusch dich da nicht.

    Dazu kommt, dass die GPL auf US-Recht fußt, nicht alles was da drin steht ist in Europa juristisch durchsetzbar und/oder anwendbar bzw. tatsächlich mitunter sogar illegal.

    Amerikaner kennen die Möglichkeit, das Urheberrecht zu verkaufen. Das bedeutet z.B. dass du als Fotograf dich nicht mehr als Ersteller der Fotografie bezeichnen darfst auch wenn das Foto von dir ist. Dieses recht müsstest du dir explizit reservieren. Tust du das nicht, wäre die Behauptung, du wärst der Urheber des Fotos sogar eine Urheberrechtsverletzung deinerseits (Obwohl du tatsächlich das Foto gemacht hast)... Also sei mal GANZ GANZ vorsichtig und komm von deinem hohen Ross runter.

  10. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.18 - 13:12

    nurmalsoamrande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hackfleisch schrieb:
    >
    > >
    > > www.gnu.de
    > >
    > > Alles, von Adam und Eva beginnend, geschlossen ausformuliert, nichts
    > muss
    > > irgendwo zusätzlich nachgeschlagen werden, alles normale Begriffe eines
    > > normalen Wortschatzes. Jeder simple HTML Code ist komplexer.
    > >
    > > Das erscheint mir wie damals mit den Mohammed Karikaturen zu sein, zu
    > denen
    > > zwar jeder eine Meinung hatte, die wenigsten sie aber jemals
    > nachgeschaut
    > > hatten.
    > > "Uneigentliches Sprechen" nannte mein damaliger Deutschlehrer es immer
    > > schmunzelnd wenn Leute unheimlich selbstbewusst Meinungen vortragen, auf
    > > Nachfrage aber einräumen müssen den diskutierten Gegenstand (Bild, Film,
    > > Text...) selbst gar nicht zu kennen.
    >
    > Zack, da haben wir den ersten unfähigen Entwickler. Ich WETTE mit dir, dass
    > du es nicht schaffst, dich 100% Lizenzkonform zu verhalten. Besonders da
    > die Gültigkeit nur der englischen Lizenz-text eingeräumt wird. Und was du
    > gerne als "normales Wort" interpretierst kann für einen Anwalt im
    > angloamerikanischen Raum einen kompletten, durchaus komplexen juristischen
    > Sachverhalt beinhalten, täusch dich da nicht.
    >
    > Dazu kommt, dass die GPL auf US-Recht fußt, nicht alles was da drin steht
    > ist in Europa juristisch durchsetzbar und/oder anwendbar bzw. tatsächlich
    > mitunter sogar illegal.
    >
    > Amerikaner kennen die Möglichkeit, das Urheberrecht zu verkaufen. Das
    > bedeutet z.B. dass du als Fotograf dich nicht mehr als Ersteller der
    > Fotografie bezeichnen darfst auch wenn das Foto von dir ist. Dieses recht
    > müsstest du dir explizit reservieren. Tust du das nicht, wäre die
    > Behauptung, du wärst der Urheber des Fotos sogar eine
    > Urheberrechtsverletzung deinerseits (Obwohl du tatsächlich das Foto gemacht
    > hast)... Also sei mal GANZ GANZ vorsichtig und komm von deinem hohen Ross
    > runter.

    Es gibt eine breite Rechtsprechung zur GPL, der Regelungsgehalt, Code unentgeltlich nutzen und weiterentwickeln können, wenn man die eigene Bearbeitung unter der selben Bedingung ebenfalls zur Verfügung stellt, ist von deutschen Gerichten anerkannt und weithin bekannt. Wer sich daran nicht hält braucht keine Story vom Pferd und Ross erzählen.

  11. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: sodom1234 19.03.18 - 13:21

    So einfach ist es dann doch nicht.

    Wann muss man seinen Code weitergeben? Reicht schon einfach die Verwendung einer Fremdbibliothek oder muss man wirklich die Sourcen von dieser verändert haben und zu 90% ist genau das der Knackpunkt zwischen GPL2, GPL3, LGPL usw. Manchmal macht es den unterschied ob man statisch oder shared linked.

    Die Frage geht dann weiter wenn man ein Programm erstellt hat, dass auf Linux läuft. Muss ich mein Programm kostenlos weiterreichen nur weil es auf Linux läuft ?

    im Detail kann es dann schon recht schwierig werden, wenn man 10 und mehr Fremdbibliotheken dazu bekommt aber eigentlich nur eine braucht diese aber nun leider besagte 10 als Abhängigkeit hat.

  12. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: ikhaya 19.03.18 - 13:22

    An der Selbstbedienungskasse zu bescheissen ist eine psychologische Sache.
    Einen Automaten betrügt man leichter sobald man kapiert hat wie er funktioniert.
    Die werden eingeführt um Personal zu sparen, ergo sinkt die Hemmschwelle.
    Der Mensch ist flexibler und würde es wahrscheinlich auch eher merken.

  13. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: Bigfoo29 19.03.18 - 13:25

    Der Witz ist, dass die GPL gar nicht SO kompliziert ist. Hier mal eine eingedampfte Version, die für die GPL v2 gewesen sein dürfte:
    http://blog.milkingthegnu.org/2008/04/gnu-gpl-for-dum.html

    Im Prinzip sind die meisten Entwickler schon mit den folgenden Dingen glücklich:
    1) Du weist drauf hin, dass Du Software nach GPL-Lizensierung verwendest.
    2) Du bringst keine Software mit der GPL-Software zusammen, die nicht GPL-konform lizensiert ist (z.B. indem man ein directx-binary linkt/importiert/whatever oder indem man von einer nicht-GPL-konformen Software GPL-Code linkt/importiert)
    3) Du publizierst den von Dir modifizierten/neu erstellten SOURCE-Code so, dass der geneigte Alt-Entwickler oder das Mitglied der Zielgruppe Deiner Software das Zeug auch findet.

    Wer sich über die GPL aufregt hat echt manche Oracle- oder Microsoft-Lizenzen noch nicht gelesen. Ohne Schulung (mit anerkanntem Zertifikat) kommt man bei Oracle an manche Software-Lösungen (und den damit verbundenem Lizenz-Dschungel) nichtmal ran.

    Regards.

  14. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: Tiles 19.03.18 - 13:29

    > Aber schlicht den Code anderer zu nehmen, daraus ein kommerzielles Produkt
    > zu machen und Geld zu verdienen und nur aus der community abzusaugen, nada
    > zu veröffentlichen, das ist kein Versehen und auch keine Frage angeblich
    > komplizierter Rechtsverdreher.

    Die GPL erlaubt die kommerzielle Nutzung. Du darfst fremden Code nehmen, ihn verändern, und das Ding dann verkaufen. Das ist doch die Idee hinter der GPL. Jeder darf sich den Code zunutze machen. Du musst den Source Code auch nicht jedem zugänglich machen. Sondern nur deinen Kunden. Und denen auch nur auf Nachfrage. Und das betrifft meines Wissens nach sowohl die GPL2 als auch die GPL3.

  15. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.18 - 13:38

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Witz ist, dass die GPL gar nicht SO kompliziert ist. Hier mal eine
    > eingedampfte Version, die für die GPL v2 gewesen sein dürfte:
    > blog.milkingthegnu.org
    >
    > Im Prinzip sind die meisten Entwickler schon mit den folgenden Dingen
    > glücklich:
    > 1) Du weist drauf hin, dass Du Software nach GPL-Lizensierung verwendest.
    > 2) Du bringst keine Software mit der GPL-Software zusammen, die nicht
    > GPL-konform lizensiert ist (z.B. indem man ein directx-binary
    > linkt/importiert/whatever oder indem man von einer nicht-GPL-konformen
    > Software GPL-Code linkt/importiert)
    > 3) Du publizierst den von Dir modifizierten/neu erstellten SOURCE-Code so,
    > dass der geneigte Alt-Entwickler oder das Mitglied der Zielgruppe Deiner
    > Software das Zeug auch findet.
    >
    > Wer sich über die GPL aufregt hat echt manche Oracle- oder
    > Microsoft-Lizenzen noch nicht gelesen. Ohne Schulung (mit anerkanntem
    > Zertifikat) kommt man bei Oracle an manche Software-Lösungen (und den damit
    > verbundenem Lizenz-Dschungel) nichtmal ran.
    >
    > Regards.

    In Zweifelsfällen reißt einem niemand den Kopf ab. Es gelten auch immer Rechtsgrundsätze wie Treu und Glaube. Man kann sich vor Gericht schon damit verteidigen, ja veröffentlicht zu haben, aber im Detail meinetwegen einen Fehler gemacht zu haben. Aber einfach nicht geteilt zu haben, weil man den Text angeblich nicht verstanden hat, wird einem nicht helfen, in der Umgangssprache sagt man dazu "stell dich nicht dumm".
    Im Übrigen gibt's eine simple Methode Unklarheiten zu vermeiden. In Zweifelsfällen einfach alles online stellen, unter GPL. Die Frage, was "muss" ich denn genau selbst zur Verfügung stellen ist eigentlich schon falsch und der community abträglich.

  16. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: Bigfoo29 19.03.18 - 13:47

    Ich stimme zu einem großen Teil zu. Allerdings: Die Frage "was MUSS ich publizieren?" ist essentiell für eine Firma. Manche Firmen verdienen nunmal nicht mit dem Support ihr Geld sondern dem Produkt selbst. Und wenn ich das Firmenknowhow komplett in GPL-Code gieße, kann es hinterher jeder kompilieren und ich kann meine Bude zumachen. Komplexe, lange entwickelte Software-Methoden z.B. können Lösungen beinhalten, die richtig viel Geld wert sein können. Da überlegst Du Dir schon genau, was davon jetzt publiziert werden muss und was man vielleicht ein Layer über die GPL kapseln kann. :)

    Regards.

  17. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.18 - 13:54

    Wenn das solch ein in der Wertschöpfung hochstehender Code ist, dann ist das auch keine Wohnzimmerfirma und ich habe n Anwalt und Steuerberater an der Hand, die mich beraten. Das ist keine wochenlange Angelegenheit und von Fachanwälten routiniert in 1-2 Tagen abgehandelt. Dann hat man Ruhe und kann das Honorar sogar von der Steuer absetzen. Wer meint sich das sparen zu müssen, der muss halt mit den Konsequenzen leben.

  18. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: bofhl 19.03.18 - 14:27

    Dann wünsche ich dir viel Spass mit Software - z.B. Libraries - die zugekauft wurden und eben so gut wie nie unter GPL stehen! Meist haben viele sogar bei Kaufabschlüssen spezielle Nicht-GPL-Klauseln mit dabei! Durfte ich schon vielfach erleben - und ja, dass waren auch Firmen von Leuten die GPL-Software z.B. für Linux-Kernel entwickelten.
    Nur soviel zu den GPL-Kämpfern....

  19. Re: Den Fehler merkt ihr noch oder?

    Autor: joypad 19.03.18 - 16:52

    Naja ich musste nach der Hälfte des Textes aufhören zu lesen, weil es ein absolut furchtbarer Text ist. Er ist langweilig, wiederholend und auf eine gewisse Weise komplex erscheinend, versucht sich dem Leser als gewinnbringend unterzujubeln, was mich irgendwie abschreckt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.18 17:03 durch joypad.

  20. Re: "sich an der Arbeit anderer zu bereichern"

    Autor: throgh 19.03.18 - 17:13

    Aha, und jetzt? Kapitalismus ist ein furchtbares System, aber deine Argumentation ist ebenso reichlich oberflächlich. Abgekürzt könnte man das auch verstehen unter: "Ist halt so. Lebt damit!"

    Und genau hier liegt der Fehler: Man kann ja die Arbeit nutzen, muss aber ALLE Änderungen weitergeben. Wird das nicht getan, so ist das eine Zuwiderhandlung gegenüber den Lizenzbedingungen. Und genau hier ist die Jammerei der Unternehmen sprichwörtlichst unsinnig.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  2. KWS Berlin GmbH, Einbeck
  3. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Heavy Rain für 8,99€, Beyond: Two Souls für 8,99€, Detroit: Become Human für 24...
  2. 23,99€
  3. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck