1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux und Patente: Open Source…

So lange Office und Windows nicht Open Source gemacht werden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So lange Office und Windows nicht Open Source gemacht werden...

    Autor: g0r3 26.10.18 - 15:50

    ... ist das ganze nur als Strategie und/oder Marketingmaßnahme von Microsoft zu betrachten.

  2. Re: So lange Office und Windows nicht Open Source gemacht werden...

    Autor: koriwi 26.10.18 - 16:00

    Wie stellst du dir dann vor das sie weiterhin ihr Geld machen?
    Nur Hardware?
    Datenverkauf geht dann ja schlecht. Wird dann einfach nen Fork ohne "Nachhausetelefonieren" geben

  3. Re: So lange Office und Windows nicht Open Source gemacht werden...

    Autor: schap23 26.10.18 - 16:02

    Dei meiste erfolgreiche Open Source Software beruht auf der Marketingstrategie von einem oder mehreren Unternehmen. Wer davon ausgeht, daß der Linux-Kernel immer noch von irgendwelchen Enthusiasten nach Feierabend entwickelt wird, hat irgendwas in den letzten 20 Jahren nicht mitbekommen.

  4. Re: So lange Office und Windows nicht Open Source gemacht werden...

    Autor: Akhelos 26.10.18 - 18:51

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ist das ganze nur als Strategie und/oder Marketingmaßnahme von
    > Microsoft zu betrachten.


    Gilt das dann auch für die MacOS/iOS Benutzeroberfläche und den Quellcode des Google Play Store?

  5. Re: So lange Office und Windows nicht Open Source gemacht werden...

    Autor: eeg 26.10.18 - 20:51

    Ein System wie bei RedHat Enterprise Linux würde ja genügen.

  6. Re: So lange Office und Windows nicht Open Source gemacht werden...

    Autor: eeg 26.10.18 - 20:55

    Quelloffen heißt nicht automatisch kostenfrei.

  7. Re: So lange Office und Windows nicht Open Source gemacht werden...

    Autor: FreiGeistler 27.10.18 - 15:22

    Akhelos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > g0r3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... ist das ganze nur als Strategie und/oder Marketingmaßnahme von
    > > Microsoft zu betrachten.
    >
    > Gilt das dann auch für die MacOS/iOS Benutzeroberfläche und den Quellcode
    > des Google Play Store?

    Dort kann man Open Source Software und auch eigene Stores installieren.
    Wobei gerade der Play Store und Play Services und libraries (gapps) Googles Weg sind, die User trotz der ärgelichen Open Source an ihre Dienste zu binden, und zu tracken.
    Und wo erwartest du bei MacOS/iOS Open Source?

  8. Re: So lange Office und Windows nicht Open Source gemacht werden...

    Autor: gfa-g 28.10.18 - 06:14

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dei meiste erfolgreiche Open Source Software beruht auf der
    > Marketingstrategie von einem oder mehreren Unternehmen. Wer davon ausgeht,
    > daß der Linux-Kernel immer noch von irgendwelchen Enthusiasten nach
    > Feierabend entwickelt wird, hat irgendwas in den letzten 20 Jahren nicht
    > mitbekommen.
    Leider ist genau daraus der Datenhandel entstanden.
    OpenSource finanziert sich nicht von alleine, wer denkt das funktioniert durch Support-Abkommen alleine träumt.

    Google, FB und Co sind alle sehr in OpenSource-Bereich engagiert. Geld wird mit Werbung und Datenhandel gemacht, wie fast überall.

    DAS ist die Schattenseite. Ein besseres Geschäftsmodell wurde bisher nicht gefunden. Privatanwender kaufen keine Support-Verträge.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Aigner Immobilien GmbH, München Sendling
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH Wolfsburg, Wolfsburg
  3. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  4. Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  2. 749€
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner