Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Livestreaming: Younow-Nutzung…

Mediale Aufklärung durch Eltern => Eigenverantwortung lernen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mediale Aufklärung durch Eltern => Eigenverantwortung lernen

    Autor: ArnoNymous 18.02.15 - 11:46

    Also ich hab mir Younow selbst mal angesehen - und es stimmt, dass sich da vorwiegend Jugendliche tummeln. Richtig ist auch, dass von der Mehrzahl allerhand Fragen beantwortet werden und auch Fragen darunter sind die öfter unverschämter Natur sind.

    Allerdings bemühe ich mich mal die "Deutsche-Brille" herunterzunehmen.

    Niemand kann verhindern, dass heranwachsende Dinge ausprobieren um Erfahrungen zu sammeln. Vor zwei Tagen stellten mir zwei 18 und 19 Jährige bei Freunden eine neuauflage eines Schneeballssystems vor. Da musste ich mich auch bemühen, nicht zu versuchen Ihnen Ihr Ding auszureden, sondern zu sagen - ey mit 15 in den Neunzigern hab ich den Quatsch auch schon gemacht - witzig wie sich Geschichte wiederholt. Und halt von meinen generellen Erfahrungen zu erzählen als Marketing Heini ohne die eigene Weltsicht aufzwingen zu wollen.

    Sprecht mit denen! Das ist das beste was ihr machen könnt. Und hört zu. Von mir aus lasst sie auch Younow machen. Dann sollten Sie wissen dass Realname und persönliche Sachen da nicht hin gehören. Wir Erwachsenen sollten doch wissen, dass uns Verbote NIE abgehalten haben.

    Klar kann man auch einen vorjammern, wie traurig man es eigendlich findet, dass die Welt jetzt so ist wie sie ist. Fakt ist aber, das was jetzt ist, ist die Welt mit der sich junge Menschen auseinander setzen müssen. Dazu gehört ausprobieren und Erfahrungen machen. Menschen Angst zu machen vor etwas unbekanntem Bösen ist IMMER der falsche Weg. Selbsterfahrung machen und daran wachsen der bessere.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.15 11:48 durch ArnoNymous.

  2. Re: Mediale Aufklärung durch Eltern => Eigenverantwortung lernen

    Autor: Doedelf 18.02.15 - 14:12

    In dem Punkt hast du recht. Ich bin Vater von 2 kleinen Kindern und bereits jetzt (die eine 2 die andere 4) versuche ich die erste "Medienkompetenz". ************

    Aber was viel viel schlimmer ist: Vor einigen Tagen war hier in Golem ein Bericht über die möglicherweise rechtlichen Konsequenzen beim streamen wenn im Hintergrund grade z.b. ein Disneyfilm vor sich hin läuft etc.

    Ist ja auch nicht ganz so neu, ich sag nur torrents und Co. - zu meinen Zeiten gab es da die berühmten "Armes Mädchen möchte c64 games" Briefchen. Nur wird es eben heute "leichter" da grade in Rechtsfallen zu tappen und da bringt auch Medienkompetenz nur bedingt etwas. Zusätzlich gibt es neue Gesetze die nun auch mich als Vater in Beträgnis bringen können, das Edaty Gesetz mit den Bildern von Kindern - wie verhält es sich da wenn Freunde meiner Tochter auf einmal mit ihrem Handy (von dem ich nicht mal was weiss) brav rumfilmen.

    Dazu kommt noch das ich in meiner Vergangenheit auch einigen Mist verzapft habe (wer nicht - Erfahrungen gehören dazu) und auch mal über die Strenge schlug. Nur blieb das zum Glück ohne Folgen und unbemerkt. Wird das in der Zukunft meiner Kinder auch noch so sein?

    Ist der Mist mal im Netz ist es quasi auch protokoliert. Dumme Einträge auf Facebook oder was auch immer die Zukunft da bringt (mal weiter gedacht: 24 h Lebensaufzeichnung, schön verpackt in ein modischen Ansteckbutton, mit einer Software die daraus automatisch ein Tagebuch schreibt) die einem später mal jede Zukunft rauben.

    Davor hab ich Angst um meine Kinder. Irgendwie habe ich das Gefühl wir steuern auf eine Zukunft zu in der jeder Jugendliche schon ein Strafregister hat. Die wichtigste Versicherung wird die Rechtschutzversicherung sein. Man lässt den Kindern/Jugendliche gar keinen Raum mehr um mal "Scheiße zu bauen".

    Bestes Beispiel war die Meldung vor ein paar Tagen das in UK mittlerweile fast überall "Club-Scan" exestiert. D.h. die Gäste eines Clubs/Disco müssen am Eingang ihren Ausweiß zeigen, der wird eingescannt und in einer zentralen Datenbank gespeichert. Baut einer scheiße bekommt er automatisch nicht nur in dieser Disco Hausverbot. Mal ganz abgesehen davon das den Clubbesitzer mein Name eigentlich einen feuchten Furz angeht, wie leicht lässt sich so ein System auch missbrauchen und irgendwelche Jungs fangen mit mir einen Streit an nur um mich los zu werden. Wenn da genug sagen "der wars" dann wars das. Die Behörden haben bereits Zugriff auf das System. Wie schnell wird dann aus "der hat da an dem Abend randale gemacht" und "2 Straßen weiter wurde die Straßenbeleuchtung demoliert" 1+1 gezählt - egal ob man es war oder nicht.

    Da sind viele Dinge vor dene ich meine Mädchen kaum schützen kann und das kotzt mich schon jetzt an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.15 14:50 durch ap (Golem.de).

  3. Re: Mediale Aufklärung durch Eltern => Eigenverantwortung lernen

    Autor: ThadMiller 26.02.15 - 10:01

    Doedelf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bestes Beispiel war die Meldung vor ein paar Tagen das in UK mittlerweile
    > fast überall "Club-Scan" exestiert. D.h. die Gäste eines Clubs/Disco müssen
    > am Eingang ihren Ausweiß zeigen, der wird eingescannt und in einer
    > zentralen Datenbank gespeichert. Baut einer scheiße bekommt er automatisch
    > nicht nur in dieser Disco Hausverbot.

    Die haben ne ganz andere Mentalität. Da ist das wohl nötig :)


    > Da sind viele Dinge vor dene ich meine Mädchen kaum schützen kann und das
    > kotzt mich schon jetzt an.

    Das war wahrscheinlich schon immer so. Der Unterschied ist eigentlich nur, dass die Zeiten noch nie so sicher waren, die Angst aber groß ist wie nie...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich
      Retro-Gaming
      Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

      Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.

    2. BVG: Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie
      BVG
      Berlin bekommt eine neue Elektro-Buslinie

      Mit der Linie 300 wird in Berlin eine neue Strecke für Elektrobusse erstellt. Diese wird zwar nicht ausschließlich mit E-Bussen betrieben, wird aber eine Linie mit Fokus auf den Elektrobetrieb. Wie die anderen 100er-Linien fährt auch der 300er an touristisch interessanten Zielen entlang.

    3. Falcon Heavy: Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt
      Falcon Heavy
      Dreimal erfolgreich gestartet und dreimal abgestürzt

      24 Nutzlasten wurden erfolgreich ausgesetzt, allein drei davon zur Erprobung neuer Antriebe im Weltraum. Mit der Landung der Zentralstufe hatte SpaceX wieder kein Glück, aber eine Nutzlastverkleidung wurde auf dem Meer aufgefangen.


    1. 13:30

    2. 13:15

    3. 12:43

    4. 12:02

    5. 11:56

    6. 11:51

    7. 11:26

    8. 11:12