1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LKA Bayern: Immer mehr…

Bin ich ein Täter?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich ein Täter?

    Autor: nmSteven 18.10.20 - 08:39

    Also, wenn mir eine 17-Jährige unaufgefordert ein Nacktbild von sich schickt bin ich automatisch ein Täter, weil der bloße Besitz dieses Bildes schon strafbar ist.

    In dem Fall könnte ich von der 17 Jährigen selbst angezeigt werden, wenn sie mir etwas Böses will.

    Habe ich das so richtig verstanden?

  2. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: gbpa005 18.10.20 - 09:28

    Fast. Du bist dann im Besitz von Kinderpornografie, wenn das Bild auf einem Deiner Geräte gespeichert ist. Dazu gehört auch der Browsercache. Wenn Du so etwas bekommst, dann besser schnell löschen.

    Es gilt zudem nicht bei 17jährigen. Die andere Person muss unter 14 sein.

    Und noch ein Edit: Das Bild muss eine eindeutig und auffällig geschlechtsbetonte, sexualisierte Pose sein. Einfache Naktbilder fallen nicht darunter, siehe https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__184b.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.20 09:30 durch gbpa005.

  3. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: Eheran 18.10.20 - 10:37

    >Es gilt zudem nicht bei 17jährigen. Die andere Person muss unter 14 sein.
    Ja, für § 184b. Für § 184c muss die Person zwischen 14 und 18 sein, was dann jugendpornographische Schriften sind. Schickt dir diese Person sowas und will dir was böses, dann wärst du tatsächlich dran. Denn legal wäre es nur dann, wenn die Einwilligung der Person vorlag. Wenn du diese also nicht nachweisen kannst, das Foto kam "einfach so" und die Person sagt dann: Du hast mich dazu gezwungen o.ä. ... ja, dann kann man dafür dran sein, muss aber nicht. Gefühlt ist hier Aussage gegen Aussage und die Person gibt sich auf ziemlich dünnes Eis mit Falschaussagen.

  4. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: Oktavian 18.10.20 - 12:05

    > Also, wenn mir eine 17-Jährige unaufgefordert ein Nacktbild von sich
    > schickt bin ich automatisch ein Täter, weil der bloße Besitz dieses Bildes
    > schon strafbar ist.

    Nein, bist du nicht. StGB 184b (Kinderpornographie) ist nicht einschlägig, da die Person nicht unter 14 ist.

    Das Bild fällt unter ggf. StGB 184c (Jugendpornographie). Allerdings ist nicht jedes Nacktbild gleich pornographisch, dazu muss es schon explizit sein. Aber selbst wenn, der Paragraph kennt unter Absatz 4 den Ausnahmetatbestand, wenn das Foto freiwillig entstanden ist und nur zum persönlichen Gebrauch. Die junge Dame hat das Foto selbst gemacht (als freiwillig) und es Dir zum persönlichen Gebrauch überlassen. Das ist vollkommen legal.

    Böse wird es, wenn Du sie zu dem Foto erpresst oder genötigt hast (keine Freiwilligkeit) oder wenn du das Foto an Dritte weiterleitest (kein persönlicher Gebrauch). Dann machst Du Dich strafbar. Und der Empfänger des Fotos ggf. auch, wenn er das Foto vorhält.

    > In dem Fall könnte ich von der 17 Jährigen selbst angezeigt werden, wenn
    > sie mir etwas Böses will.
    >
    > Habe ich das so richtig verstanden?

    Nein, zum Glück nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.20 12:07 durch Oktavian.

  5. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: Sterling-Archer 19.10.20 - 07:12

    Immer diese redpill-artigen Ängste.

    Nein, Frauen können nicht mit einem Klick dein Leben beenden.

  6. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: chefin 19.10.20 - 10:21

    Draufklicken und Löschen. Es ist sehr unwahrscheinlich, das dir beim öffnen der App ein Polizist über die Schulter schaut und sieht, das du das Bild bekommst.

    Aber auch wenn, solange du es unaufgefordert erhälst, ist das nicht strafbar. Sonst würde man je einfach das Bild ausdrucken und per Post schicken um jemanden reinzureiten. Und das geht schon einige Hundert Jahre länger als Handypics.

    Es ist wie überall: das Motiv entscheidet. Wolltest du das Bild? Hebst du es auf, um es öfters mal anzuschauen? Oder hebst du es auf, um es den Eltern des Kindes zu zeigen? Oder als Beweis zur Polizei bringen, damit der Fall aktenkundig wird und du nicht den nächsten Winkelzug ausbügeln musst?

    Das Motiv ist also entscheidend.

  7. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: MESH 19.10.20 - 11:26

    Sterling-Archer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer diese redpill-artigen Ängste.
    >
    > Nein, Frauen können nicht mit einem Klick dein Leben beenden.


    Hmmm, doch.

  8. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: 43rtgfj5 19.10.20 - 11:59

    MESH schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Sterling-Archer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Immer diese redpill-artigen Ängste.
    > > Nein, Frauen können nicht mit einem Klick dein Leben beenden.
    > Hmmm, doch.

    Sehe ich leider auch so. Wenn Vergewaltigungsvorwürfe erhoben werden, kann das ganz schnell unangenehm werden, selbst wenn es 0 Beweise gibt. Solange die Story nicht völlig unrealistisch ist, wird immer ein gewisser Zweifel bleiben, den die Leute sich merken. Das kann ggf. schon vor einem Gerichtsprozess zum Jobverlust führen, wenn du die Firma öffentlich repräsentierst (zB als Pressesprecher). Und selbst wenn sich dann nachher rausstellt, dass du zu unrecht entlassen wurdest, und du dein Gehalt nachgezahlt bekommst - bis dahin musst du selbst klar kommen.
    Allein der Stress der damit im Zusammenhang steht, kann einem schnell so viel werden, dass du den Rest deines Lebens ein depressiver Haufen Elend wirst.
    Hab ich leider halb miterleben müssen, als ein Freund meiner Eltern von seiner Ex-Frau bezichtigt wurde, nachdem er das Sorgerecht für die Tochter erhalten hat, was mich schon stark gewundert hat. Hat das Sorgerecht immernoch, aber er ist nicht mehr so wie vorher, das merkt man.

  9. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: Zoy 19.10.20 - 14:39

    43rtgfj5 schrieb:
    > Hab ich leider halb miterleben müssen, als ein Freund meiner Eltern von
    > seiner Ex-Frau bezichtigt wurde, nachdem er das Sorgerecht für die Tochter
    > erhalten hat, was mich schon stark gewundert hat. Hat das Sorgerecht
    > immernoch, aber er ist nicht mehr so wie vorher, das merkt man.
    Was noch gern gemacht wird, wenn die erfundene Vergewaltigung der Frau eine Nummer zu hoch ist: Sich selbst blaue Flecken zufügen und den Mann dann per Gewaltschutzgesetz aus der Ehewohnung schmeißen.
    Wenn plötzlich nur noch die Ex Zugriff auf die wichtigen Unterlagen und Wertsachen hat, und man sich noch um Hotel, Anziehsachen, Geld etc. kümmern muss, dann kann man es mit dem normal Arbeiten gehen auch knicken. Wohl dem, der ein verständnisvollen Chef hat.

    Und was passiert in der Politik? Alle schreien nach noch härteren Gesetzen (= schärfere Waffen für Ex-Frauen) ... hauptsache die Frau ist geschützt, um männliche Opfer wegen "Missbrauch mit dem Missbrauch" wird einsern geschwiegen, schließlich ist ein Mann ja nix wert.

    Ich kann da nicht so viel Essen wie ich Kotzen will.

    Es war wahrscheinlich riesen großes Glück gepaart mit einem gutem Anwalt, dass dein Kollege noch das Sorgerecht hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.20 14:43 durch Zoy.

  10. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: 43rtgfj5 19.10.20 - 14:44

    Zoy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das dein Kollege in deinem Fall noch das Sorgerecht hat, war wahrscheinlich
    > riesen großes Glück gepaart mit einem gutem Anwalt.

    Ich vermute letzteres, und mangelnde Beweislage. Verletzungen hat sie sich selbst wohl keine zugefügt, und auch sonst war es nur eine Aussage. Ist aber trotzdem vor Gericht gelandet, da hat die Aussage alleine wohl schon gereicht. Vermutlich wegen dem Kindeswohl, was ich sogar verstehen kann. Da er aber insgesamt deutlich besser aufgestellt war als sie, in so ziemlich sämtlichen belangen, hätte es mich ehrlich schockiert wenn er verloren hätte.

  11. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: Eheran 19.10.20 - 16:34

    >solange du es unaufgefordert erhälst, ist das nicht strafbar.
    Davon steht im Gesetz nichts. Wenn ich das überlesen habe: Bitte die Stelle nennen.
    Ansonsten ist es strafbar. Nur das Strafmaß wäre ein anderes.

  12. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: Eheran 19.10.20 - 16:36

    >und den Mann dann per Gewaltschutzgesetz aus der Ehewohnung schmeißen.
    Der dann übrigens, weil er ja ein Mann ist, auch keine Hilfe in irgendwelchen Einrichtungen erhält. Frauenhaus usw. usf. interessieren sich alle nicht für Männer, da diese die Bösen sind.

  13. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: Oktavian 19.10.20 - 17:41

    > >solange du es unaufgefordert erhälst, ist das nicht strafbar.
    > Davon steht im Gesetz nichts. Wenn ich das überlesen habe: Bitte die Stelle
    > nennen.

    So einfach funktioniert bei uns Strafrecht nicht. Was Du machst ist der klassische Ansatz des juristischen Laien, du prüfst den objektiven Tatbestand. Der muss gegeben sein, keine Frage, ist aber für die Strafbarkeit nicht ausreichend. Was du aber auslässt, ist die Prüfung des subjektiven Tatbestandes, das "Wollen".

    Hier ist erst einmal StGB §15 relevant:
    "Strafbar ist nur vorsätzliches Handeln, wenn nicht das Gesetz fahrlässiges Handeln ausdrücklich mit Strafe bedroht."

    Subjektiver Tatbestand kann noch deutlich komplizierter geprüft werden, hier ist es aber recht eindeutig. Wenn einem das Bild unverlangt zugeschickt wird, ist kein Vorsatz gegeben, nicht einmal bedingert. Ergo, keine Strafbarkeit.

    Wenn man das Bild aber nun bemerkt und dann einfach behält, dann wird Vorsatz daraus, und dann ist es auch strafbar.

  14. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: BLi8819 19.10.20 - 17:44

    Einfach das Foto löschen sobald du es erkannt hast. Fertig. Es ist ja nachverfolgbar, wann eine Nachricht gesendet, empfangen und gelesen wurde. Wenn du ganz sicher gehen willst, einfach den automatischen Download von Medien im Messenger deaktivieren.

  15. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: Eheran 19.10.20 - 18:07

    Danke für die Richtigstellung.

    Löscht man es also nicht nach dem sehen/bemerken ist es strafbar, weil man es dann vorsätzlich behält. Der bloße Empfang ist erstmal noch nicht strafbar. Richtig?

  16. Re: Bin ich ein Täter?

    Autor: Oktavian 19.10.20 - 18:16

    > Danke für die Richtigstellung.

    Gerne.

    > Löscht man es also nicht nach dem sehen/bemerken ist es strafbar, weil man
    > es dann vorsätzlich behält.

    Ganz genau.

    > Der bloße Empfang ist erstmal noch nicht
    > strafbar. Richtig?

    Wie der Jurist sagt, kommt drauf an.

    Es kommt eben darauf an, warum man es empfängt, auf die Vorgeschichte. Wenn ein Freund so ein Foto hat, Du bist Dir über die Natur des Bildes im Klaren, Du haust ihn an, er möge es dir doch mal schicken, Du empfängst es, schaust es an, und löschst es gleich wieder, so hast Du Dich trotzdem strafbar gemacht. Du hast Dir den Besitz verschafft und wolltest genau das auch, und da schlägt StGB 184c Abs. 3 zu. Sowohl der subjektive wie der objektive Tatbestand sind erfüllt.

    Fall der Kumpel rechtmäßig im Besitz war (die Dame auf dem Foto hat eingewilligt), hat er sich natürlich auch strafbar gemacht, und bei Dir könnte man noch ein klein Wenig obendrauf packen durch die Tatmehrheit der Anstiftung.

    Schickt Dir der Kumpel dieses Foto hingegen unverlangt zu, fehlt der Vorsatz, das "Wollen", und dann ist genau der gleiche Vorgang straffrei. Objektiv ist zwar der Tatbestand erfüllt, subjektiv aber nicht.

    Man kann (in der Regel) nicht Täter werden, indem man nichts tut (außer bei Gebotsparagraphen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.20 18:29 durch Oktavian.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Web Service Kaupa - HomepageWartung24, Remscheid
  2. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg
  3. STRABAG AG, Wien (Österreich)
  4. WITRON Gruppe, Neu-Isenburg bei Frankfurt/Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper